Hygiene in Bäckereien und Metzgereien

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21278
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Hygiene in Bäckereien und Metzgereien

Beitragvon Adam Smith » Sa 26. Mär 2016, 12:51

Fuerst_48 hat geschrieben:(26 Mar 2016, 12:46)

Schwer vorstellbar, aber es wurde offenbar mißverstanden.

Was ist schwer vorstellbar?
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3638
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Hygiene in Bäckereien und Metzgereien

Beitragvon Fuerst_48 » Sa 26. Mär 2016, 12:55

Adam Smith hat geschrieben:(26 Mar 2016, 12:51)

Was ist schwer vorstellbar?

Dass man den Begriff MINDESTHALTBARKEIT falsch verstehen kann.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21278
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Hygiene in Bäckereien und Metzgereien

Beitragvon Adam Smith » Sa 26. Mär 2016, 13:01

Fuerst_48 hat geschrieben:(26 Mar 2016, 12:55)

Dass man den Begriff MINDESTHALTBARKEIT falsch verstehen kann.

Eigentlich müsste der Begriff anders lauten. Qualitätsgewährleistungsdatum zum Beispiel.
Boracay
Beiträge: 2646
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Hygiene in Bäckereien und Metzgereien

Beitragvon Boracay » Sa 26. Mär 2016, 21:45

Letzter-Mohikaner hat geschrieben:Also beim Kaufland kostet ein Brötchen 12 Cents. Beim Bäcker mindestens 30. Und geschmacklich liegen da immer noch Welten dazwischen.


Das nennt man Psychologie - beide verwenden Fertigbackmischungen aber der Bäcker (obwohl er seine Angestellten viel viel schlechter bezahlt) verlangt viel mehr. Echt lustig das es Idioten gibt die darauf rein fallen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27682
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Hygiene in Bäckereien und Metzgereien

Beitragvon Tom Bombadil » So 27. Mär 2016, 09:05

Adam Smith hat geschrieben:(25 Mar 2016, 08:37)

Die Menschen sind im Mittelalter im Durchschnitt nicht so alt geworden wie Heute.

Was in erster Linie an der damals viel höheren Säuglingssterblichkeit liegt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Occham
Beiträge: 1395
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Hygiene in Bäckereien und Metzgereien

Beitragvon Occham » Mi 3. Aug 2016, 12:47

viele Bäckereien haben ein mäuseproblem. Aber das stört ja nicht, die treiben sich am Boden rum und die Ware wird jeden Tag aufs neue frisch zubereitet. Trotzdem irgendwie komisch zu wissen.
Große Dinge haben kleine Ursachen.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 4788
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Hygiene in Bäckereien und Metzgereien

Beitragvon jorikke » Mi 3. Aug 2016, 16:09

Adam Smith hat geschrieben:(25 Mar 2016, 08:37)

Die Menschen sind im Mittelalter im Durchschnitt nicht so alt geworden wie Heute.

Die haben auch viel weniger Brötchen gegessen.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 4788
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Hygiene in Bäckereien und Metzgereien

Beitragvon jorikke » Mi 3. Aug 2016, 16:24

Adlerauge hat geschrieben:(22 Mar 2016, 22:54)

Ich kaufe lieber Vollkornbrot,ob das Brot etwas taugt merkt man am Geschmack.


Ich habe vor über 50 Jahren, während meiner Ausbildung, nebenbei in einer Brotfabrik gearbeitet.
Deshalb weiß ich was alles in die "unübersichtlichen" Brotsorten reingemauschelt wurde.
Vor Gersterbrot, Roggenbrot, Vollkornbrot, Pumpernickel und Roggenschrotbrot habe ich großen Respekt.
Wenn bei irgendwelchen anderen Brotsorten kleinere Mengen Teig übrig bleiben werde die natürlich nicht entsorgt, sondern den o.g. beigemischt.
Das merkt kein Mensch, ist wohl auch nicht gesundheitsschädlich.
Bei dem ganzen Zeug, das aus den Verkaufsräumen - weil überaltert - zurück in die Backstube kommt, sieht es dann aber schon ganz anders aus.
...und dann die ganzen alten Brötchen. Nachdem sie in Säcken einige Tage auf den Öfen trocknen, kann man prima Paniermehl daraus mahlen. Hoffentlich werden heute wenigstens die angeschimmelten aussortiert.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 4788
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Hygiene in Bäckereien und Metzgereien

Beitragvon jorikke » Mi 3. Aug 2016, 16:31

jack000 hat geschrieben:(22 Mar 2016, 21:13)

Die Gründe warum handwerkliche Bäckereien baden gehen sind vielschichtig. Aber ein Grund ist in jedem Fall, dass es vielen hier in Deutschland völlig egal ist ob sie Dreck fressen oder nicht!
In so einem Back-Discount (wo nicht nur das Personal alles angrabbeln kann, sondern sogar ein jeder Kunde) war ich mal weil ich ein Getränk kaufen wollte. Dort habe ich eine Brotschneidemaschine gesehen die von einem jeden Kunden bedient werden kann.
=> Es ist halt so, dass in Deutschland bei vielen offensichtlich ein jegliches Verständnis für Hygiene und Qualität völlig abhanden gekommen ist und das daher solche Drecksläden tatsächlich existieren können.


Die Hygiene wird allgemein viel zu stiefmütterlich behandelt.
Wenn ich da an früher denke...
Heute jedenfalls haben wir uns längst angewöhnt bei den Mahlzeiten Gummihandschuhe zu tragen.
Nie gebrauchte!
...und für den Pudding mit extra lustigen Dekor.
Benutzeravatar
Mithrandir
Beiträge: 5858
Registriert: Di 3. Jun 2008, 02:30

Re: Hygiene in Bäckereien und Metzgereien

Beitragvon Mithrandir » Mi 3. Aug 2016, 20:31

Occham hat geschrieben:(03 Aug 2016, 13:47)

viele Bäckereien haben ein mäuseproblem. Aber das stört ja nicht, die treiben sich am Boden rum und die Ware wird jeden Tag aufs neue frisch zubereitet.

Manchmal störts schon: http://www.br.de/nachrichten/muellerbro ... e-100.html

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast