Politisch korrektes Essen

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12576
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon Dark Angel » Di 5. Dez 2017, 20:01

think twice hat geschrieben:(05 Dec 2017, 19:13)

Natürlich bist du jetzt wieder schlauer als praktizierende Kinderärzte, weil der EULENSPIEGEL es so sagt.
Fakt ist, deine Behauptung, es waere verboten, Kinder vegan zu ernähren, ist mal wieder frei erfunden. Dein Soja-Vortrag interessiert nicht.
Und gleich wird wieder der Thread geschlossen, damit du dich nicht weiter blamierst. ;)

Hast du nicht gelesen? Kinderärzte raten von veganer/vegetarischer Ernährung ab!
Aber ich zitiere gerne nochmal extra für dich:
Man werde Schwangeren, Stillenden und Kindern zwar weiter generell abraten, „das Risiko, dass es schiefgeht, ist einfach zu hoch“
"Die Kinder jener Veganer, die vorbildlich Nährstoffkombinationen prüfen, auch auf Zink, Eisen, Vitamin D, Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren achten, nehmen wohl keinen Schaden. Genaues wisse man nicht, weil es kaum Studien gibt. Das gelte für die Mechanismen der veganen Ernährung, also die Frage, was im Körper passiert, ebenso wie für die Folgen."
Quelle wurde übrigens schon von user teernte verlinkt


Da steht nix davon, dass Kinderäzte vegane Ernährung empfehlen.
Und JA - ich halte die Wissenschaftler vom EU.LE für schlauer als viele Kinderärzte.
EU.LE steht für Europäisches Institut für Ernährungswissenschaften.

Das DICH nicht interessiert, zu welchen Erkenntnissen Wissenschaftler gelangen, ist ja nun wirklich nix Neues.
Mag ja sein, dass DICH die Quelle nicht interessiert, andere werden sich schon dafür interessieren.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14620
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon think twice » Di 5. Dez 2017, 20:08

Dark Angel hat geschrieben:(05 Dec 2017, 20:01)

Hast du nicht gelesen? Kinderärzte raten von veganer/vegetarischer Ernährung ab!
Aber ich zitiere gerne nochmal extra für dich:
Man werde Schwangeren, Stillenden und Kindern zwar weiter generell abraten, „das Risiko, dass es schiefgeht, ist einfach zu hoch“
"Die Kinder jener Veganer, die vorbildlich Nährstoffkombinationen prüfen, auch auf Zink, Eisen, Vitamin D, Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren achten, nehmen wohl keinen Schaden. Genaues wisse man nicht, weil es kaum Studien gibt. Das gelte für die Mechanismen der veganen Ernährung, also die Frage, was im Körper passiert, ebenso wie für die Folgen."
Quelle wurde übrigens schon von user teernte verlinkt


Da steht nix davon, dass Kinderäzte vegane Ernährung empfehlen.
Und JA - ich halte die Wissenschaftler vom EU.LE für schlauer als viele Kinderärzte.
EU.LE steht für Europäisches Institut für Ernährungswissenschaften.

Das DICH nicht interessiert, zu welchen Erkenntnissen Wissenschaftler gelangen, ist ja nun wirklich nix Neues.
Mag ja sein, dass DICH die Quelle nicht interessiert, andere werden sich schon dafür interessieren.

Ich habe auch nicht behauptet, dass Kinderärzte vegane Ernährung empfehlen.
Und ich halte Mediziner kompetenter in der Frage als Wissenschaftler. Wissenschaftler sind nunmal keine Universalgenies.
Und vor allem bleibt deine Behauptung gelogen, vegane Ernährung von Kindern waere verboten.
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12576
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon Dark Angel » Di 5. Dez 2017, 20:11

think twice hat geschrieben:(05 Dec 2017, 19:13)

Natürlich bist du jetzt wieder schlauer als praktizierende Kinderärzte, weil der EULENSPIEGEL es so sagt.
Fakt ist, deine Behauptung, es waere verboten, Kinder vegan zu ernähren, ist mal wieder frei erfunden. Dein Soja-Vortrag interessiert nicht.
Und gleich wird wieder der Thread geschlossen, damit du dich nicht weiter blamierst. ;)

Und noch jemand ist schlauer als manche Kinderärzte:
Bei einer veganen Ernährung kann es aufgrund des Verzichts auf jegliche tierische Lebensmittel zu einer Unterversorgung mit Energie, Protein, Eisen, Calcium, Jod, Zink, Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B12 (Cobalamin) und Vitamin D kommen und die Zufuhr langkettiger n-3 Fettsäuren ist ebenfalls gering (Grüttner 1991, Jacobs und Dwyer 1988, Kirby und Danner 2009, Leitzmann und Keller 2010). Das Risiko für die Entwicklung von Nährstoffmangelzuständen bei veganer bzw. makrobiotischer Ernährung betrifft aufgrund des hohen Anspruchs an die Nährstoffdichte während des Wachstums bzw. wegen der geringeren Nährstoffspeicher vor allem Säuglinge, Kleinkinder und Kinder.

Ernähren sich Stillende vegan bzw. makrobiotisch und nehmen keine Supplemente ein, besteht das Risiko schwerer neurologischer Störungen und Entwicklungsverzögerungen für das Kind (s. u. Jod, Vitamin B12). Das Risiko ist weiterhin erhöht, wenn die Ernährung beim Kleinkind ohne tierische Lebensmittel fortgeführt wird. Daher sollten Kleinkinder und Kinder laut European Society of Paediatric Gastroenterology, Hepatology and Nutrition (ESPGHAN) nicht vegan ernährt werden (Agostoni et al. 2008).

In einer niederländischen Kohorte mit Kindern bis 10 Jahren unter makrobiotischer Ernährung wurde vor allem im Alter zwischen 4 und 18 Monaten ein retardiertes Wachstum festgestellt. Es wurde eine geringe Fett- und Muskelmasse und eine langsamere psychomotorische Entwicklung als in der Kontrollgruppe gemessen, die sich omnivor (mit Mischkost) ernährt hat. Gleichzeitig wurde eine defizitäre Zufuhr an Energie, Protein, Vitamin D, Riboflavin, Vitamin B12 und Calcium festgestellt. Eine zumindest geringe wöchentliche Gabe von Fett (mind. 20-25 g/Tag; Zufuhr von Energie) sowie von tierischen Lebensmitteln wie Milchprodukte (mind. 150-­250 g/Tag; Zufuhr von Calcium, Riboflavin, Protein) und Fisch (mind. 100­-150 g/Woche; Zufuhr langkettiger n-3 Fettsäuren, Vitamin D, Vitamin B12) wird empfohlen (Dagnelie und van Staveren 1994).
Energie und Protein

Vereinzelt wurde bei veganer Ernährung der Mutter ein erniedrigter Gehalt an Energie, Lactose, Fett und Protein in der Muttermilch beobachtet, teilweise mit klinischen Folgen wie Wachstumsretardierung und erhöhte Infektanfälligkeit für den voll gestillten Säugling (Shinwell und Gorodischer 1
Soll auch auf Kuhmilch bzw. daraus hergestellte Säuglingsnahrungen verzichtet werden, wird häufig auf Säuglingsnahrungen auf Sojabasis zurückgegriffen. Diese sind jedoch kein Ersatz für Kuhmilchprodukte und nicht für die Ernährung gesunder Säuglinge gedacht. Nicht oder nicht voll gestillte Säuglinge sollten Sojaerzeugnisse nur in begründeten Ausnahmefällen und nach ärztlicher Empfehlung regelmäßig bekommen (BfR 2007). Sojagetränke und andere vegetarische ,,Milchen" wie Mandelmilch, Frischkornmilch, Reismilch etc. sind nicht auf die speziellen Nährstoffbedürfnisse des Säuglings abgestimmt und daher völlig ungeeignet.
http://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/fachinformationen/vegane-ernaehrung-saeugling-kindesalter/

Soja ist für gesunde nicht geeignet!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12576
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon Dark Angel » Di 5. Dez 2017, 20:15

think twice hat geschrieben:(05 Dec 2017, 20:08)

Ich habe auch nicht behauptet, dass Kinderärzte vegane Ernährung empfehlen.
Und ich halte Mediziner kompetenter in der Frage als Wissenschaftler. Wissenschaftler sind nunmal keine Universalgenies.
Und vor allem bleibt deine Behauptung gelogen, vegane Ernährung von Kindern waere verboten.

Nein - Mediziner sind nicht kompetenter als Ernährungswissenschaftler!
Mediziner sind auf die Erkenntnisse von Ernährungswissenschaftlern angewiesen, weil die untersuchen wie sich welche Inhaltsstoffe auf den Körper auswirken ==> nennt sich Grundlagenforschung.

Mediziner werden erst aktiv, wenn so Superschlaue wie du, schon was versaut haben.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 2519
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon Misterfritz » Di 5. Dez 2017, 20:16

think twice hat geschrieben:(05 Dec 2017, 20:08)
Und vor allem bleibt deine Behauptung gelogen, vegane Ernährung von Kindern waere verboten.
Noch einmal, es braucht keine explizite Verbote. Wenn es um das Kindeswohl geht, ist mit Kindeswohl alles gesagt. Es ist ja auch nicht per Gesetz verboten, seine Kinder im Winter nur mit Badehose bekleidet nach draussen zu schicken. Trotzdem würde das geahndet werden, eben wegen Kindeswohl!
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14620
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon think twice » Di 5. Dez 2017, 20:25

Dark Angel hat geschrieben:(05 Dec 2017, 20:15)

Nein - Mediziner sind nicht kompetenter als Ernährungswissenschaftler!
Mediziner sind auf die Erkenntnisse von Ernährungswissenschaftlern angewiesen, weil die untersuchen wie sich welche Inhaltsstoffe auf den Körper auswirken ==> nennt sich Grundlagenforschung.

Mediziner werden erst aktiv, wenn so Superschlaue wie du, schon was versaut haben.

In dem ganzen "Institut" sind nur zwei Ernährungswissenschaftler vertreten.
Ansonsten gibt es noch 2 Ärzte, einen Tierarzt, drei Lebensmitteltechnologen, eine Biologin, eine Pädagogin, einen Studenten, einen Kameramann und einen Graphiker. Komisches ernaehrungswissenschaftliches Institut. Sieht eher wie ne Oeko-Sekte aus. :p
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 2519
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon Misterfritz » Di 5. Dez 2017, 20:27

think twice hat geschrieben:(05 Dec 2017, 20:25)

In dem ganzen "Institut" sind nur zwei Ernährungswissenschaftler vertreten.
Ansonsten gibt es noch 2 Ärzte, einen Tierarzt, drei Lebensmitteltechnologen, eine Biologin,
Scheint mir eine sinnvolle Kombination zu sein.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14620
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon think twice » Di 5. Dez 2017, 20:29

Misterfritz hat geschrieben:(05 Dec 2017, 20:16)

Noch einmal, es braucht keine explizite Verbote. Wenn es um das Kindeswohl geht, ist mit Kindeswohl alles gesagt. Es ist ja auch nicht per Gesetz verboten, seine Kinder im Winter nur mit Badehose bekleidet nach draussen zu schicken. Trotzdem würde das geahndet werden, eben wegen Kindeswohl!

Gib doch mal bei Google "vegetarische Ernährung von Kindern" ein. Da findest du seitenweise pro und Contras. An dem Thema scheiden sich anscheinend die Geister. Aber nirgends steht irgendwo geschrieben, dass Eltern das Sorgerecht entzogen wird, wenn sie ihre Kinder ausschliesslich mit Gruenzeug und Huelsenfruechten füttern.
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2046
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon Chajm » Di 5. Dez 2017, 20:31

think twice hat geschrieben:(05 Dec 2017, 20:25)

In dem ganzen "Institut" sind nur zwei Ernährungswissenschaftler vertreten.
Ansonsten gibt es noch 2 Ärzte, einen Tierarzt, drei Lebensmitteltechnologen, eine Biologin, eine Pädagogin, einen Studenten, einen Kameramann und einen Graphiker. Komisches ernaehrungswissenschaftliches Institut. Sieht eher wie ne Oeko-Sekte aus. :p

Naja, etwas laenger ist die Liste der Mitarbeiter denn schon:
http://www.dge.de/wir-ueber-uns/mitarbeiter/
Oder sprechen wir ueber verschiedene Einrichtungen? :?:
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14620
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon think twice » Di 5. Dez 2017, 20:33

Misterfritz hat geschrieben:(05 Dec 2017, 20:27)

Scheint mir eine sinnvolle Kombination zu sein.

Und der Graphiker kreiert hübsche Bilder und der Kameramann dreht interessante Viedeos und der Student stellt sich den Selbstversuchen zur Verfügung. :p ach ja, die Pädagogin achtet auf die Konzentrationsfähigkeit und der Biologe untersucht den Stuhlgang. :) Spannender Haufen, dieses "Institut."
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14620
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon think twice » Di 5. Dez 2017, 20:34

Chajm hat geschrieben:(05 Dec 2017, 20:31)

Naja, etwas laenger ist die Liste der Mitarbeiter denn schon:
http://www.dge.de/wir-ueber-uns/mitarbeiter/
Oder sprechen wir ueber verschiedene Einrichtungen? :?:

http://euleev.de/euleev/eule-team
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 2519
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon Misterfritz » Di 5. Dez 2017, 20:36

think twice hat geschrieben:(05 Dec 2017, 20:29)

Gib doch mal bei Google "vegetarische Ernährung von Kindern" ein. Da findest du seitenweise pro und Contras. An dem Thema scheiden sich anscheinend die Geister. Aber nirgends steht irgendwo geschrieben, dass Eltern das Sorgerecht entzogen wird, wenn sie ihre Kinder ausschliesslich mit Gruenzeug und Huelsenfruechten füttern.
Im Internet findet man alles, auch "Beweise" dafür, dass die Erde eine scheibe ist .....
Wenn bei den Kindern Mangelernährung erkannt wird und es dadurch zu Schädigungen kommt, muss eingeschritten werden - egal was im Internet steht.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 5. Dez 2017, 20:36

think twice hat geschrieben:(05 Dec 2017, 20:29)

Gib doch mal bei Google "vegetarische Ernährung von Kindern" ein. Da findest du seitenweise pro und Contras. An dem Thema scheiden sich anscheinend die Geister. Aber nirgends steht irgendwo geschrieben, dass Eltern das Sorgerecht entzogen wird, wenn sie ihre Kinder ausschliesslich mit Gruenzeug und Huelsenfruechten füttern.

Probleme mit dem Sorgerecht kann es dann geben, wenn den Kindern nachweislich ein Schaden tatsächlich entsteht, etwa durch krasse Fehlernährung. Da fragt dann auch keiner, ob die Fehlernährung vegetarisch war oder einseitig erbsenbasiert oder sonstwas.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 2519
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon Misterfritz » Di 5. Dez 2017, 20:37

think twice hat geschrieben:(05 Dec 2017, 20:33)

Und der Graphiker kreiert hübsche Bilder und der Kameramann dreht interessante Viedeos und der Student stellt sich den Selbstversuchen zur Verfügung. :p ach ja, die Pädagogin achtet auf die Konzentrationsfähigkeit und der Biologe untersucht den Stuhlgang. :) Spannender Haufen, dieses "Institut."
Sorry, und Du hebst genau auf die Leute ab, die ich explizit nicht genannt habe.
Im übrigen wird es wohl an so jedem Institut auch themenfremdes Personal geben.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14620
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon think twice » Di 5. Dez 2017, 20:40

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(05 Dec 2017, 20:36)

Probleme mit dem Sorgerecht kann es dann geben, wenn den Kindern nachweislich ein Schaden tatsächlich entsteht, etwa durch krasse Fehlernährung. Da fragt dann auch keiner, ob die Fehlernährung vegetarisch war oder einseitig erbsenbasiert oder sonstwas.

Die Ausgangsaussage von DA lautete:
"Kinder dürfen NICHT rein vegetarisch oder gar vegan ernährt werden."
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14620
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon think twice » Di 5. Dez 2017, 20:41

Misterfritz hat geschrieben:(05 Dec 2017, 20:37)

Sorry, und Du hebst genau auf die Leute ab, die ich explizit nicht genannt habe.
Im übrigen wird es wohl an so jedem Institut auch themenfremdes Personal geben.

Vor allem besteht ein Institut auch nur aus acht Maenneken. ;)
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 2519
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon Misterfritz » Di 5. Dez 2017, 20:46

think twice hat geschrieben:(05 Dec 2017, 20:41)

Vor allem besteht ein Institut auch nur aus acht Maenneken. ;)
Na und?
Als mein Vater sein Institut an der Uniklinik gegründet hatte, waren da auch nicht so ungemein viele Leutz angestellt - und es waren von Anfang an ein Physiker und ein Mathematiker dabei - und es ging um Audiologie.
Damit ein Institut gut ist, müssen die Ergebnisse gut sein.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 5. Dez 2017, 20:48

think twice hat geschrieben:(05 Dec 2017, 20:40)

Die Ausgangsaussage von DA lautete:
"Kinder dürfen NICHT rein vegetarisch oder gar vegan ernährt werden."

Ich würde es nicht tun. Wo kein Schaden feststellbar ist, wird die Empfehlung wenige Konsequenzen haben. Wobei eben Möglichkeiten nicht voll auszuschöpfen noch lange kein feststellbarer Schaden sein muss.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12576
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon Dark Angel » Di 5. Dez 2017, 20:50

Chajm hat geschrieben:(05 Dec 2017, 20:31)

Naja, etwas laenger ist die Liste der Mitarbeiter denn schon:
http://www.dge.de/wir-ueber-uns/mitarbeiter/
Oder sprechen wir ueber verschiedene Einrichtungen? :?:

Wir sprechen über diese Einrichtung
Die Userin TT hätte vielleicht mal einen Blick auf die Literaturverzeichnisse der verlinkten PDF werfen sollen, bevor sie sich ein Urteil über Wissenschaftlichkeit und Seriosität bildet.
Aber schlaue Bücher sind ja nichts für sie, die liest sie ja nicht - ist ääke.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14620
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Politisch korrektes Essen

Beitragvon think twice » Di 5. Dez 2017, 20:53

Misterfritz hat geschrieben:(05 Dec 2017, 20:46)

Na und?
Als mein Vater sein Institut an der Uniklinik gegründet hatte, waren da auch nicht so ungemein viele Leutz angestellt - und es waren von Anfang an ein Physiker und ein Mathematiker dabei - und es ging um Audiologie.
Damit ein Institut gut ist, müssen die Ergebnisse gut sein.

Wir können das Thema jetzt beenden. Ich wuerde sogar selbst zu der Annahme tendieren, dass es nicht gesund ist, sein Kind ausschließlich vegetarisch oder gar vegan zu ernähren.
Mir ging es lediglich um die Falschbehauptung, es waere in Deutschland verboten, seine Kinder so zu ernähren.
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast