Mulligatawny - immer eine gute Suppe

Moderator: Moderatoren Forum 9

Sir Porthos

Re: Mulligatawny - immer eine gute Suppe

Beitragvon Sir Porthos » Mi 1. Jan 2014, 22:55

Adlerauge » Mi 1. Jan 2014, 22:54 hat geschrieben:Da mußt du den Kopf aber relativ früh bestellen , denn Sylvester-Neujahr gibt es ein sogenanntes Griss (Andrang) drum.



Ich habe einen Bauern in meiner Heimatstadt Celle.

Der weiß, dass ich zu Festtagen immer zu ihm komme.

Da brauche ich nicht einmal vorbestellen.

Das mache ich seit fast 20 Jahren so.
Benutzeravatar
Adlerauge
Beiträge: 2951
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 20:46

Re: Mulligatawny - immer eine gute Suppe

Beitragvon Adlerauge » Mi 1. Jan 2014, 23:01

Dein Wort in Gottes Ohr, der Kopf ist zu beliebt.
Du mußt ohnehin wieder ein Jahr warten jetzt.
Außer du feierst auch orthodoxes Neujahr, die sind später dran.
Recht muss Recht bleiben, dem Unrecht muss das Recht entzogen werden!
Sir Porthos

Re: Mulligatawny - immer eine gute Suppe

Beitragvon Sir Porthos » Mi 1. Jan 2014, 23:03

Adlerauge » Mi 1. Jan 2014, 23:01 hat geschrieben:Dein Wort in Gottes Ohr, der Kopf ist zu beliebt.
Du mußt ohnehin wieder ein Jahr warten jetzt.
Außer du feierst auch orthodoxes Neujahr, die sind später dran.


Mein Landwirt stellt Dosenwurst aus Schweinskopf her. Das mag ich.

Aber das, was Du hier gepostet hast, habe ich leider noch nie probiert.
Benutzeravatar
Adlerauge
Beiträge: 2951
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 20:46

Re: Mulligatawny - immer eine gute Suppe

Beitragvon Adlerauge » Mi 1. Jan 2014, 23:14

Solltest du Sylvester mal in Ungarn verbringen, dann würde das ungefähr so aussehen.

http://torgauerzeitung.de/img/news/2010 ... est_gr.jpg

Barazk nicht vergessen.
Recht muss Recht bleiben, dem Unrecht muss das Recht entzogen werden!
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10125
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Mulligatawny - immer eine gute Suppe

Beitragvon Lomond » Do 2. Jan 2014, 18:29

Mulligatawny - immer eine gute Suppe :thumbup:

Ich hatte schon befürchtet, diese Suppe gäbe es in Deutschland gar nicht mehr zu kaufen. :?

Doch heute gelang es mir, bei Karstadt in Karlsruhe zwei Dosen dieser indisch-englischen Köstlichkeit käuflich zu erwerben. :)

:thumbup:
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Bakelit

Re: Mulligatawny - immer eine gute Suppe

Beitragvon Bakelit » Do 2. Jan 2014, 19:52

Sir Porthos » Mi 1. Jan 2014, 22:55 hat geschrieben:

Ich habe einen Bauern in meiner Heimatstadt Celle.

Der weiß, dass ich zu Festtagen immer zu ihm komme.

Da brauche ich nicht einmal vorbestellen.

Das mache ich seit fast 20 Jahren so.



na so was, ich habe mal 14 Monate in der Fuhsestr 12 gewohnt.......und bei - damals - " XOX Nabisco" ein Projekt betreut...lang ..lang ist her sniieef ;) .. nette Mädels da, Gruß an Brigitte und Doris..Schloßtheater un die jute Kneipe "Alte Stadtmauer" ......sniieeef

echt :) !
Zuletzt geändert von Bakelit am Do 2. Jan 2014, 19:54, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10125
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Mulligatawny - immer eine gute Suppe

Beitragvon Lomond » Mi 8. Jan 2014, 19:35

Vergesst die Suppe nicht ...............
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10125
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Mulligatawny - immer eine gute Suppe

Beitragvon Lomond » Sa 23. Jan 2016, 18:14

Muninn hat geschrieben:(01 Jan 2014, 09:56)

Wir wissen doch alle das Briten nicht kochen können :)


Manche indische Lokale in Deutschland wohl auch nicht. :D
Oder sie trauen sich nicht, mal ein wenig schärfer zu würzen, als es der Durschnitts-Deutsche so gewohnt ist.

Vor kurzem habe ich hier mal in einem Lokal eine Mulligatawny-Suppe gegessen, die total langweilig und fade und farblos und geschmacksfrei war.

Und das Schönste: Die nicht-indische Kellnerin kannte den Namen "Mulligatawny" überhaupt nicht, obwohl er groß und breit auf der Speisekarte stand!
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Letzter-Mohikaner
Beiträge: 2833
Registriert: Di 17. Jun 2014, 16:10
Benutzertitel: Homo Politicus

Re: Mulligatawny - immer eine gute Suppe

Beitragvon Letzter-Mohikaner » Sa 23. Jan 2016, 18:56

Lomond hat geschrieben:(23 Jan 2016, 18:14)

Manche indische Lokale in Deutschland wohl auch nicht. :D
Oder sie trauen sich nicht, mal ein wenig schärfer zu würzen, als es der Durschnitts-Deutsche so gewohnt ist.

Vor kurzem habe ich hier mal in einem Lokal eine Mulligatawny-Suppe gegessen, die total langweilig und fade und farblos und geschmacksfrei war.

Und das Schönste: Die nicht-indische Kellnerin kannte den Namen "Mulligatawny" überhaupt nicht, obwohl er groß und breit auf der Speisekarte stand!


Vielleicht hat es ja an der Aussprache gehapert?!

Indische Restaurants im Westen sind genauso wie chinesische... An den westlichen Gaumen angepasst. Ich habe lange gebraucht ein chinesisches Restaurant in meiner Nâhe zu finden, das unverfälscht kocht und auch von "echten" Chinesen betrieben wird.
"Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg." Otto von Bismarck

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. " Bertolt Brecht
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10125
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Mulligatawny - immer eine gute Suppe

Beitragvon Lomond » So 24. Jan 2016, 01:52

Letzter-Mohikaner hat geschrieben:(23 Jan 2016, 18:56)

Vielleicht hat es ja an der Aussprache gehapert?!



Keine Sorge.

Der indische Teil des Personals hat das Wort sehr gut verstanden.

Aber die nicht-indische Kellnerin hatte ihr Lebtag wohl noch nichts von dieser Suppe gehört.

Das ist etwa so, als ob eine Kellnerin in einem russischen Lokal mit dem Wort "Wodka" nichts anfangen könnte. :)
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Kopf
Beiträge: 11
Registriert: Do 18. Dez 2014, 23:54
Wohnort: Berlin

Re: Mulligatawny - immer eine gute Suppe

Beitragvon Kopf » Mo 25. Jul 2016, 14:15

Eine meiner Lieblingssuppen - ich koche sie mindestens 1x im Monat...
Liebe Grüsse,
Kopf
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5295
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Mulligatawny - immer eine gute Suppe

Beitragvon jorikke » Sa 27. Aug 2016, 19:33

Ein höchst aufschlussreicher Gedankenaustausch.
Es geht um die berühmte Mulligatavny Suppe.
In 31 Beiträgen konnte ich erfahren , es gibt sie in Dosen zu kaufen, schmeckt manchem gut und ist irgendwie indisch.
Toll, ob sie aus Elefantenpimmeln oder Rhabarberschnitzeln hergestellt wird, bleibt geheim.
Schreiben hier nur Gestörte?
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10125
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Mulligatawny - immer eine gute Suppe

Beitragvon Lomond » Fr 3. Nov 2017, 23:09

Mulligatawny - die richtige Suppe für Silvester!
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 2441
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Mulligatawny - immer eine gute Suppe

Beitragvon Misterfritz » Sa 4. Nov 2017, 11:13

Lomond hat geschrieben:(03 Nov 2017, 23:09)

Mulligatawny - die richtige Suppe für Silvester!
Reicht man dazu Barbarazweige? :D
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27338
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Mulligatawny - immer eine gute Suppe

Beitragvon JJazzGold » Sa 4. Nov 2017, 12:05

jorikke hat geschrieben:(27 Aug 2016, 20:33)

Ein höchst aufschlussreicher Gedankenaustausch.
Es geht um die berühmte Mulligatavny Suppe.
In 31 Beiträgen konnte ich erfahren , es gibt sie in Dosen zu kaufen, schmeckt manchem gut und ist irgendwie indisch.
Toll, ob sie aus Elefantenpimmeln oder Rhabarberschnitzeln hergestellt wird, bleibt geheim.
Schreiben hier nur Gestörte?


Mulligatawny Suppe

Zutaten
Portionen
1 Zwiebel (groß)
1 Karotte
1 Stück Knollensellerie (250 g)
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer (frisch, 2 cm)
1 rote Chili (klein)
2 EL Erdnussöl
2 TL Currypulver
2 TL Garam Masala (indische Currymischung)
1 Apfel (mittelgroß, z. B. Elstar)
1 Mango (reif)
1 EL Mehl
1 Liter Hühnerbrühe (Instant)
750
Gramm Hähnchenbrustfilet (am besten Bio)
250 Milliliter Kokosmilch (Dose)
Limetten (Saft von einer)
Salz
Cayennepfeffer
150 Gramm rote Linsen
150 Gramm Schlagsahne (nur evtl.)
0,5 Bund Koriander

Zubereitung
Die Zwiebel abziehen, halbieren und fein würfeln. Karotten und Sellerie schälen, abspülen und fein würfeln. Knoblauch abziehen, durch die Knoblauchpresse drücken. Ingwer schälen, fein hacken. Chili abspülen, halbieren, die Kerne entfernen, das Fruchtfleisch fein hacken (mit Küchenhandschuhen arbeiten).

Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die vorbereiteten Zutaten darin unter Rühren glasig andünsten. Currypulver und Garam Masala dazugeben und ebenfalls kurz andünsten.

Apfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse herausschneiden. Apfelviertel in Scheiben schneiden. Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Stein schneiden und grob würfeln. Das Obst in den Topf geben und kurz darin andünsten. Alles dünn mit dem Mehl bestäuben.
Die Brühe dazugießen und aufkochen lassen. Hähnchenbrustfilets abspülen, trocken tupfen und in die Suppe geben. Mit Deckel etwa 20 Minuten gerade eben kochen lassen. Hähnchenfilets mit einer Schaumkelle herausnehmen und auf einem Teller abkühlen lassen.
Die Suppe ohne Fleisch weitere 30 Minuten köcheln lassen. Dann mit dem Stabmixer pürieren. Kokosmilch und Limettensaft unterrühren und die Suppe mit Salz, Cayennepfeffer, Currypulver und Garam Masala abschmecken.

Rote Linsen in kochendes Salzwasser geben, 6-8 Minuten kochen lassen, in ein Sieb gießen und kurz kalt abspülen.
Hähnchenbrustfilets grob zerpflücken und zusammen mit den Linsen in der Suppe erwärmen. Mulligatawny eventuell mit flüssiger Sahne verfeinern. Koriander abspülen, trocken tupfen und die Blätter abzupfen. Koriander kurz vor dem Servieren über die Suppe streuen.

Guten Appetit! :)
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10125
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Mulligatawny - immer eine gute Suppe

Beitragvon Lomond » Do 16. Nov 2017, 00:59

Und was hat das mit Mulligatawny zu tun?
Nichts.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste