Tote Küken, blutige Hühner, guten Appetit!

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36057
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Tote Küken, blutige Hühner, guten Appetit!

Beitragvon Liegestuhl » Do 17. Jul 2008, 09:19

Wo kommen eigentlich die ganzen Küken her? Die Eier der Hühner aus der Legebatterie werden doch gar nicht befruchtet.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
eifelbauer
Beiträge: 4129
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:25

Re: Tote Küken, blutige Hühner, guten Appetit!

Beitragvon eifelbauer » Do 17. Jul 2008, 09:56

Liegestuhl hat geschrieben:Wo kommen eigentlich die ganzen Küken her? Die Eier der Hühner aus der Legebatterie werden doch gar nicht befruchtet.


Was war denn zuerst da?
Das Huhn oder das Ei? :blink:
Benutzeravatar
AntonH
Beiträge: 370
Registriert: Fr 6. Jun 2008, 06:18

Re: Tote Küken, blutige Hühner, guten Appetit!

Beitragvon AntonH » Do 17. Jul 2008, 10:02

eifelbauer hat geschrieben:
Was war denn zuerst da?
Das Huhn oder das Ei? :blink:



Der Hahn!
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36057
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Tote Küken, blutige Hühner, guten Appetit!

Beitragvon Liegestuhl » Do 17. Jul 2008, 10:08

dasVAU hat geschrieben:Aus Aufzuchtbetrieben.


Beliefern diese Aufzuchtstationen denn nur Legebatterien oder auch Freiland-Hühnerfarmen?
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36057
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Tote Küken, blutige Hühner, guten Appetit!

Beitragvon Liegestuhl » Do 17. Jul 2008, 10:14

dasVAU hat geschrieben:Wenn ich die Sendung richtig verstanden habe, beliefern diese Aufzuchtbetriebe alle Arten von Hühnerbetrieben, auch Bio-Höfe.


Dann wäre die Vorführung von Jamie Oliver eigentlich ziemlich witzlos, denn egal für welche Art Ei wir uns entscheiden: Der Kükerich stirbt immer.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36057
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Tote Küken, blutige Hühner, guten Appetit!

Beitragvon Liegestuhl » Do 17. Jul 2008, 10:42

dasVAU hat geschrieben:Wie meinst du das?


Jamie Oliver wollte mit der Vergasung der Küken doch zeigen, wie in der Eierindustrie mit männlichen Küken verfahren wird. Es scheint ja aber nicht nur ein Problem der Legebatterien zu sein, sondern ein allgemeines Problem der Eierproduktion. Die Gesellschaft fragt Eier nach und die männlichen Tiere können keine Eier legen. Daher würden sie nur kosten und werden stattdessen umgebracht. Und das auf jeden Fall, denn männliche Küken wird es bei der Aufzucht immer geben.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8899
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Tote Küken, blutige Hühner, guten Appetit!

Beitragvon Amun Ra » Do 17. Jul 2008, 11:22

Hmm, soweit ich weiss werden männliche Küken vergast weil man sie ncht gebrauchen kann. Sie legen zum einen keine Eier und das Fleisch soll, so hat man mir mal gesagt, nicht so gut schmecken und relativ zäh sein, desweiteren setzen Hähne wohl nur sehr schwer Fleisch an, darum taugen die Hähne angeblich nicht für die Lebensmittelproduktion.
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8899
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Tote Küken, blutige Hühner, guten Appetit!

Beitragvon Amun Ra » Do 17. Jul 2008, 11:37

dasVAU hat geschrieben:Also ist ein Brat- oder Grillhähnchen eigentlich ein Hühnchen?

So hat man mir mal gesagt. Ob es natürlich stimmt, weiss ich nicht. Würde aber erklären, warum man die Hahnenküken vergast und nciht zu Broilern mästet.
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
eifelbauer
Beiträge: 4129
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:25

Re: Tote Küken, blutige Hühner, guten Appetit!

Beitragvon eifelbauer » Do 17. Jul 2008, 12:11

Amun Ra hat geschrieben:Hmm, soweit ich weiss werden männliche Küken vergast weil man sie ncht gebrauchen kann. Sie legen zum einen keine Eier und das Fleisch soll, so hat man mir mal gesagt, nicht so gut schmecken und relativ zäh sein, desweiteren setzen Hähne wohl nur sehr schwer Fleisch an, darum taugen die Hähne angeblich nicht für die Lebensmittelproduktion.


Du kannst auch keine zigtausend Hähne zusammen halten.
Das gibt Mord und Totschlag im Stall.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36057
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Tote Küken, blutige Hühner, guten Appetit!

Beitragvon Liegestuhl » Do 17. Jul 2008, 12:39

dasVAU hat geschrieben:Es ist wohl tatsächlich so: http://www.zeit.de/2008/25/N-Kuekenmord?page=all :angry:



Die Hahnenküken sind für die Brütereien schlicht Abfall. Sie werden mit Kohlendioxid vergast oder lebendig im »Homogenisator«, einer Maschine mit rotierenden Messern, zu Brei zermatscht.


Laut Wikipedia: Unter Homogenisierung versteht man allgemein die Schaffung einer homogenen, das heißt möglichst gleichartigen und gleichmäßigen, Struktur eines realen oder virtuellen Objekts.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: Tote Küken, blutige Hühner, guten Appetit!

Beitragvon Kopernikus » Do 17. Jul 2008, 14:57

Liegestuhl hat geschrieben:

Die Hahnenküken sind für die Brütereien schlicht Abfall. Sie werden mit Kohlendioxid vergast oder lebendig im »Homogenisator«, einer Maschine mit rotierenden Messern, zu Brei zermatscht.


Laut Wikipedia: Unter Homogenisierung versteht man allgemein die Schaffung einer homogenen, das heißt möglichst gleichartigen und gleichmäßigen, Struktur eines realen oder virtuellen Objekts.


Eigentlich krass.
Da gehört schon eine gehörige Portion Zynismus dazu, um den Begriff "Homogenisierung" für derlei Verfahren zu verwenden, oder?
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Benutzeravatar
Mithrandir
Beiträge: 5859
Registriert: Di 3. Jun 2008, 02:30

Re: Tote Küken, blutige Hühner, guten Appetit!

Beitragvon Mithrandir » Do 17. Jul 2008, 16:51

eifelbauer hat geschrieben:Du kannst auch keine zigtausend Hähne zusammen halten.
Das gibt Mord und Totschlag im Stall.

Das passiert doch bei den Hühnern auch, weswegen man ihnen die Schnäbel stutzt, um Verletzungen vorzubeugen. Vielleicht nicht in dem Ausmaß wie bei Hähnen.
Benutzeravatar
mabf61
Beiträge: 955
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:35

Re: Tote Küken, blutige Hühner, guten Appetit!

Beitragvon mabf61 » Do 17. Jul 2008, 17:32

Amun Ra hat geschrieben:Hmm, soweit ich weiss werden männliche Küken vergast weil man sie ncht gebrauchen kann. Sie legen zum einen keine Eier und das Fleisch soll, so hat man mir mal gesagt, nicht so gut schmecken und relativ zäh sein, desweiteren setzen Hähne wohl nur sehr schwer Fleisch an, darum taugen die Hähne angeblich nicht für die Lebensmittelproduktion.

Ein guter Hahn wird nicht fett :mrgreen:
42
Coniuratio Lamiae Imperatricis Terrarum Obscurarum, Raptorum, Interfectorum Servorumque

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste