Chili

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8899
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Chili

Beitragvon Amun Ra » Fr 11. Jul 2008, 07:21

mabf61 hat geschrieben:Kaffe ist richtig, aber Bourbon ist zu süßlich. Der rauchige Geschmack des Single Malt paßt wesentlich besser.

Gerade wegen des süßlichen Geschmacks denke ich nimmt man den Bourbon. Aber gut, ich werde es mal anhand einer kleinen Portion mit Single Malt versuchen. Versuch macht klug...
mabf61 hat geschrieben:Und natürlich keine Bohnen.

Ansichtssache. Wenn ich ganz krass drauf bin, also wirklich mal wieder nicht alle Tassen im Schrank habe packe ich sogar Mais und Paprika rein (aber das wirklich nur ganz selten und dann auch nur, wenn es sowieso kein richtiges Chili werden soll weil ich schon gar keine guten Schoten habe).
mabf61 hat geschrieben:Ich habe das Glück, daß ein Freund von mir Argentinier ist und eine eigene Ranch hat. Der kommt immer wieder beruflich nach Deutschland, was regelmäßig mit einer Sauf- und Freßtour einhergeht :thumbup: :yippie:

Jaaaaa, mach mich halt neidisch. :rant: Ich muss mich mit einem Onkel in Texas begnügen, der mir stets die besten Chilis mitbringt wenn er in Deutschland Urlaub macht. :giggle:
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8899
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Chili

Beitragvon Amun Ra » Fr 11. Jul 2008, 07:21

Tischler hat geschrieben:
Mir wird irgendwie bei schon vergleichsweise geringen Mengen schwindelig und ich bekomme manchmal Sodbrennen. Damit meine ich allerdings nicht eine Wurst mit Meerrettich oder Senf. Das war bei mir anscheinend als kleines Kind auch schon so.
Mir ist das auf jeden Fall nicht ganz geheuer. :dunno:

:blink: Dann würde ich auf alle Fälle die Finger von allem lassen, was irgendwie scharf aussieht! (Pfeffer, Chilis, Frauen...)
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8899
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Chili

Beitragvon Amun Ra » Fr 11. Jul 2008, 07:31

Pythia hat geschrieben:...
"ají" brennt nur einmal. Ungefähr 12 Stunden. Viel trinken hilft. Dann brennt es nämlich schärfer.

:rofl: Den Spruch muss ich mir merken, der gefällt mir.
Pythia hat geschrieben: "aji piquante" brennt nur ganz kurz. Dann sind alle Scoville-sensiblen Nerven abgetötet. Venezuelaner benutzen es nie pur.

Das dürfte in etwa den Red Savinas entsprechen. Ich hatte gestern just einige dieser Schoten in der Hand und habe kurz darauf, völlig geistesabwesend, meinen Finger im Mund gehabt. Man hat die Schärfe durchaus vernommen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es überhaupt jemanden gibt, der Red Savinas pur hinunterbekommt (zumindest gekaut!)
Pythia hat geschrieben:2 Schoten in einem Marmeladeglas mit Mango beispielsweise, ergeben eine höllisch scharfe Tunke. Wie scharf kann ich nicht sagen. Wir haben es einmal gemacht und nach dem Probieren weggeworfen. Es war uns zu scharf.

Muss ich mal versuchen. Ganze Mangostücke oder passiert oder wie? Nur Chilis, keine anderen Gewürze?
Pythia hat geschrieben: Und wir essen teuflisch scharf.

Meine Frau sagt immer, dass mir eigentlich alles nach Pappe schmecken müsste, so wie ich meine Geschmacksnerven mit Schärfe malträtiere. Als ich in Ungarn bei Freunden war sind wir traditionelles Kesselgulasch bei einem bekannten Bauern essen gegangen, der sich selbst damit rühmte, das schärfste Kesselgulasch zu machen. Am Schluß hat nur der Bauer und ich davon gegessen, der Rest hat sich mit einem Laib Brot sowie einem Feuerlöscher gütlich getan...
Pythia hat geschrieben:Hier gibt es einige Aufklärung zu Schärfe und Schärfescala, sehr interessant, aber probieren geht über studieren.

Die Seite kenne ich. Nur leider bin ich kein Freund von diesen Internet-Chili-Shops. Habe einmal bei einem anderen Shop Habaneros bestellt, die wären bei mir nichteinmal als Jalapenos durchgegangen. Wenn es unbedingt sein muss (etwa weil meine getrockneten Vorräte ausgehen oder gerade niemand zufällig im Westen der USA arbeitet oder Urlaub macht), dann bestelle ich bei unserem Tante Emma Laden ums Eck, die gute Fee bekommt alles her was man sich vorstellen kann, wenn es um Obst und Gemüse geht. Und das in einer Frische, die einfach unvorstellbar ist. Kostet manchmal leider auch dementsprechend und dauert manchmal.
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Tischler
Beiträge: 595
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:53
Wohnort: Stuttgart

Re: Chili

Beitragvon Tischler » Fr 11. Jul 2008, 11:57

Amun Ra hat geschrieben: :blink: Dann würde ich auf alle Fälle die Finger von allem lassen, was irgendwie scharf aussieht! (Pfeffer, Chilis, Frauen...)


:giggle:
Du hast Rasierklingen vergessen.
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8899
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Chili

Beitragvon Amun Ra » Fr 11. Jul 2008, 12:15

Tischler hat geschrieben:
:giggle:
Du hast Rasierklingen vergessen.

Da du eh auf Frauen verzichten musst, brauchst du die so oder so nicht mehr... :giggle:
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Pythia
Beiträge: 829
Registriert: So 1. Jun 2008, 15:32
Wohnort: Europa
Kontaktdaten:

Re: Chili

Beitragvon Pythia » Fr 11. Jul 2008, 22:06

Amun Ra hat geschrieben:Ganze Mangostücke oder passiert oder wie? Nur Chilis, keine anderen Gewürze?
Egal, Würfel mit Haut wild gestampft, also Brei mit Stückchen drin. Knoblauch, Salz, Lorbeerpulver, Senfkörner oder was sonst beliebt. Es gibt auch ein Sammelgewürz zu kaufen: Adobe. Manche Restaurants haben auch ein paar Rosinen, ganze Pfefferkörner und hauchdünne Limonettenscheiben darin. Salsa piquante nennt es sich, und jeder macht sie anders.
Amun Ra hat geschrieben:Als ich in Ungarn bei Freunden war sind wir traditionelles Kesselgulasch bei einem bekannten Bauern essen gegangen, der sich selbst damit rühmte, das schärfste Kesselgulasch zu machen.
Hab noch nie richtig scharfen Gulasch gefunden. Richtig scharf kenne ich nur von indischen Gerichten und Lationo-Sachen. Selbst die Karibik-Inseln kennen so richtig scharf nicht. Auch die Inder in Guyana und Trinidad essen nicht so ganz scharf. Ich habe zwar hier ein inderische Nachbarin, die mich ab und zu mal verwöhnt, aber so richtig scharf macht die es auch nicht.
.
Sie ist aus Pakistan, und da ist es wohl wie in Trinidad oder so. Am heißesten fand ich bisher das Essen der Inder von Sansibar bis Süd-Afrika. Die können durchaus mit den Latinos im Südwesten der USA mithalten. Die kochen ja heißer als in Mexiko.
.
Bisher hatte ich den Eindruck, daß Inder in Ostafrika die Grenze zwischen höchstem Genuß und zu scharf am besten kennen. Bei großen Feiern wie Hochzeiten und sowas haben die einfach himmliches Essen. Für Leute, die Schärfe schätzen. Am liebsten habe ich scharfe indische Curry-Gerichte und scharfe Latino-Sachen.
.
Wir sollten uns mal für was richtig schön lecker Scharfes treffen. Es gibt hier so wenig Leute, die daran Spaß haben, und es zusammen genießen macht doch so viel mehr Spaß. Mein holdes Weib kann leider nicht mehr mithalten seit sie keine Galle mehr hat, und für mich alleine habe ich selten Lust was extra scharf zu machen.
.
Einfach nur scharf nachwürzen ist ja Mist. Es muß schon richtig eingekocht und einmariniert sein. Sonst kann ich ja auch gleich extra scharfe Currywurst fressen. Igittigitt!
Europäer werden nicht geboren. Sie werden angelernt. Bin im 65. Lehrjahr.
Andere Meinungen ablehnen ist einfach | Sie kritisch zu erwägen erfordet mehr.
Benutzeravatar
Pandora
Beiträge: 7319
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 15:33
Benutzertitel: living with a box
Wohnort: Schweiz

Re: Chili

Beitragvon Pandora » Sa 12. Jul 2008, 23:06

Amun Ra hat geschrieben:Die Schleimhäute sind weniger das Problem als die Nervenzellen. Und gerade wenn man schärfe nur in sehr geringen Dosen verträgt sollte man es trainieren, nicht weil einem sonst irgendwelchen Genüsse ausbleiben sondern um sich selbst zu desensibilisieren. Man dar natürlich nicht von Anfang an mit dem Overkill anfangen. Seine Schmerzgrenze austesten, und dann eine Weile knapp unter dieser Schmerzgrenze jeden Tag scharf essen. Wirst sehen, schon nach einer Woche macht dir die Dosis an Schärfe spürbar weniger zu schaffen als noch zu Beginn. Ein guter Freund von mir hat sich selbst so hochtrainiert, dass er mittlerweile mit uns großen Jungs ( ;) ) Chili essen kann...

Glaub mir, das macht dem Körper weniger aus als es den Anschein hat. Der menschliche Körper steckt einiges Weg. Man muss nur wissen wie und was.


Naja sagen wir so - wenn die Nerven dran glauben ist die Schleimhaut schon dahin gerafft ;)

Ich brauch das nicht - wüsste auch nicht warum ich das trainieren sollte?!? Ich kann schon recht gut scharf essen, aber wie gesagt - brauchen tue ich das nicht... ich mag die Schärfe der Thais übriegens am Liebsten, die brennt einmal kurz und krass auf und dann ist es auch schon wieder vorbei... sehr angenehm ;)
Niveau ist keine Hautcreme
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: Chili

Beitragvon Gretel » Sa 12. Jul 2008, 23:13

Anavlis hat geschrieben:
Naja sagen wir so - wenn die Nerven dran glauben ist die Schleimhaut schon dahin gerafft ;)




Sehr schön!
:lock:

(häng ich mir übers Bett)
Muck watt jü wüllt - de Lüüd snackt doch.
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8899
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Chili

Beitragvon Amun Ra » Di 15. Jul 2008, 07:48

Anavlis hat geschrieben:
Naja sagen wir so - wenn die Nerven dran glauben ist die Schleimhaut schon dahin gerafft ;)

Ich brauch das nicht - wüsste auch nicht warum ich das trainieren sollte?!? Ich kann schon recht gut scharf essen, aber wie gesagt - brauchen tue ich das nicht... ich mag die Schärfe der Thais übriegens am Liebsten, die brennt einmal kurz und krass auf und dann ist es auch schon wieder vorbei... sehr angenehm ;)

Naja, brauchen... mit dem "brauchen" ist das immer so eine Sache. Der Mensch braucht vieles nicht... ;) Es ist halt eine Frage des Geschmacks. Und Menschen, die Schärfe absolut nicht vertragen, denen empfiehlt es sich durchaus, ihr Niveau etwas hochzutrainieren. Schon alleine weil es ihnen dann besser bekommt, sollten sie einmal in die Verlegenheit kommen, etwas für sie sonst zu Scharfes zu essen.

Und die Thai-Schärfe, weia, weia. Da hab ich schon Sachen gegessen, die durchaus noch eine Weile nachgebrannt haben.

Ansonsten:
Mein Chili war einfach vorzüglich. Schön feurig scharf, genau wie es sein muss (Ich habe zwei Gläser Whiskey gebraucht um das Feuer zu löschen und das will was heissen!). Und ich habe noch mehr als genug übrig, um noch eine ganze Weile davon zu naschen. Wird aber erstmal alles eingefroren. Ich habe auch eine Portion mit Single Malt gemacht, aber ganz ehrlich, mir schmeckt die Bourbon Variante besser. Dieser raue Geschmack des Single Malt passt, mir zumindest, irgendwie nicht zum Chili. :dunno:
Habe jetzt auch ein paar Schoten in Öl eingelegt im Kühlschrank liegen. Mal schauen ob die nicht zuviel an Schärfe verlieren, wenn man sie einige Zeit darin liegen lässt. Den Rest habe ich in meiner Küche zum trocknen aufgehängt. Gibt wieder gutes Chilipulver, das endlich seinen Namen verdient hat.
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Chili

Beitragvon Talyessin » Fr 25. Jul 2008, 17:21

Also ich ess und koch Chilli für mein Leben gerne - wobei ich von der Norm etwas abweiche, aber es gibt es so viel Rezepte, da muss man schon selber schauen.

Als erstes leg ich das Faschierte einen Tag lang in Chilli Öl und ein wenig Curry ein.
Am nächsten morgen brat ich das dann in der Pfanne aus und dann rein in den Topf und Bohnen dazu. Zweimal kalt werden lassen und wieder aufwärmen. Beim dritten Mal hau ich dann zwei gehälftete Schoten rein und lass das dann wieder über Nacht auf kleiner Flamme köcheln. In der Früh wird dann der Mais beigegeben ( am Abend ist dann anrichte ) und wieder aufgekocht. Dann wieder abkühlen lassen und zwei bis drei kleine getrocknete Chillis in den Topf und Käse dazu ( Emmentaler in Streifen ) und wieder auf mittlerer Stufe bis zum Abend köcheln lassen.

Wird schön scharf !!

Talyessin
Benutzeravatar
mabf61
Beiträge: 955
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:35

Re: Chili

Beitragvon mabf61 » Fr 25. Jul 2008, 17:31

Bei uns gab's gestern auch Chili. Und ich hatte vergesssen, daß nicht jeder Single Malt geht. Ich bevorzuge eindeutig Glenlivet. Der ist nicht ganz so rauchig.

Allerdings diesmal auch mit Paprika, frisch aus Kroatien.

"Man sollte immer eine kleine Flasche Whisky
dabeihaben, für den Fall eines Schlangenbisses
- und außerdem sollte man immer eine Schlange dabei haben."

W.C.Fields

:mrgreen:
42
Coniuratio Lamiae Imperatricis Terrarum Obscurarum, Raptorum, Interfectorum Servorumque
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8899
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Chili

Beitragvon Amun Ra » Sa 26. Jul 2008, 04:36

Talyessin hat geschrieben:Also ich ess und koch Chilli für mein Leben gerne - wobei ich von der Norm etwas abweiche, aber es gibt es so viel Rezepte, da muss man schon selber schauen.

Als erstes leg ich das Faschierte einen Tag lang in Chilli Öl und ein wenig Curry ein.
Am nächsten morgen brat ich das dann in der Pfanne aus und dann rein in den Topf und Bohnen dazu. Zweimal kalt werden lassen und wieder aufwärmen. Beim dritten Mal hau ich dann zwei gehälftete Schoten rein und lass das dann wieder über Nacht auf kleiner Flamme köcheln. In der Früh wird dann der Mais beigegeben ( am Abend ist dann anrichte ) und wieder aufgekocht. Dann wieder abkühlen lassen und zwei bis drei kleine getrocknete Chillis in den Topf und Käse dazu ( Emmentaler in Streifen ) und wieder auf mittlerer Stufe bis zum Abend köcheln lassen.

Wird schön scharf !!

Talyessin

Wow, in der Zeit mach ich ein Kind und bring es auf die Schule... :shock: ;)

Emmentaler... Emmentaler? Wozu um alles in der Welt Emmentaler? :twitch:
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Chili

Beitragvon Talyessin » Sa 26. Jul 2008, 08:52

Amun Ra hat geschrieben:Wow, in der Zeit mach ich ein Kind und bring es auf die Schule... :shock: ;)

Emmentaler... Emmentaler? Wozu um alles in der Welt Emmentaler? :twitch:


Gut Ding will weile haben, werter allemansicher Freund ;). Ausserdem kann man ja zwischendrin gut Kinder machen :)

Der Käse macht das ganze eine kleine Spur sämiger und lässt die Schärfe nicht total im Mund aufgehen so daß man den Geschmack der Schärfe hat, aber eine Schleimhautverbrennung vorbeugt. Ausserdem schmeckts ganz gut. Musst halt blos aufpassen, das man a) einen Käs nimmt, der auf zergeht und b) er sollte nicht allzuviel Eigengeschmack haben ( wie zum Beispiel ein Gouda, den schmeckt man dann raus ).

Talyessin
Benutzeravatar
Pythia
Beiträge: 829
Registriert: So 1. Jun 2008, 15:32
Wohnort: Europa
Kontaktdaten:

Re: Chili

Beitragvon Pythia » So 3. Aug 2008, 17:58

Talyessin hat geschrieben:Also ich ess und koch Chilli für mein Leben gerne - wobei ich von der Norm etwas abweiche, aber es gibt es so viel Rezepte, da muss man schon selber schauen.

Als erstes leg ich das Faschierte einen Tag lang in Chilli Öl und ein wenig Curry ein.
Am nächsten morgen brat ich das dann in der Pfanne aus und dann rein in den Topf und Bohnen dazu. Zweimal kalt werden lassen und wieder aufwärmen. Beim dritten Mal hau ich dann zwei gehälftete Schoten rein und lass das dann wieder über Nacht auf kleiner Flamme köcheln. In der Früh wird dann der Mais beigegeben ( am Abend ist dann anrichte ) und wieder aufgekocht. Dann wieder abkühlen lassen und zwei bis drei kleine getrocknete Chillis in den Topf und Käse dazu ( Emmentaler in Streifen ) und wieder auf mittlerer Stufe bis zum Abend köcheln lassen.

Wird schön scharf !!
Klingt gut. Allerdings mehr zum Eingeladenwerden als zum Selbermachen. Wenn Du zu viel zubereitet hast, kein Problem: gib Bescheid und ich komme Dir beim Essen helfen.

Wenn es so gut ist, wie Du sagst, spül ich hinterher sogar alleine die Teller und das Besteck.
Wenn Deine Reklame übertrieben ist, mußt Du selber spülen. :winker:
Europäer werden nicht geboren. Sie werden angelernt. Bin im 65. Lehrjahr.
Andere Meinungen ablehnen ist einfach | Sie kritisch zu erwägen erfordet mehr.

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast