Migranten-Kriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

Gammel

Re: Frau vor Kirche vergewaltigt

Beitragvon Gammel » Do 5. Jun 2008, 12:49

Durchgreifen hat geschrieben:
Dann gilt für dich das oben Geschriebene analog.

warum ist man mit 14 dann noch nicht voll geschäftsfähig :comfort:
Gammel

Re: Frau vor Kirche vergewaltigt

Beitragvon Gammel » Do 5. Jun 2008, 12:59

Durchgreifen hat geschrieben:Widerliche Gutmenschentümelei.

weil ich nicht allen 14-jährigen zutraue die folgen ihres handelns abzusehen ist das widerlich - interessant :rofl:

Ist denn die Schweiz dann für euch ein Unrechtsstaat, wenn sie die Strafmündigkeit auf 10 Jahre festgesetzt haben und bis 2006 sogar noch bei 7 Jahren lag?

langweilige und blödsinnige schlussfolgerung die jeglicher grundlage entbehrt

wie überraschend aber auch
Dragus

Re: Frau vor Kirche vergewaltigt

Beitragvon Dragus » Do 5. Jun 2008, 13:04

Durchgreifen hat geschrieben:Gutmenschentümelei. Leute wie du sind für die jetzige Situation und die überbordende Ausländerkriminalität verantwortlich.[...]

Deine Postings geben mir Anlass zu glauben, das es dir nur darum geht Stunk zu machen. Da mir Kommunikation am Herzen liegt, ignorante Pöbeleien aber anwidern, setze ich dich einfach auf ignore. Scheint mir die rationalste Überlegung zu sein.

Such dir einfach andere, die sich deinen Provomüll anhören.
Durchgreifen

Re: Frau vor Kirche vergewaltigt

Beitragvon Durchgreifen » Do 5. Jun 2008, 13:11

Gammel hat geschrieben:langweilige und blödsinnige schlussfolgerung die jeglicher grundlage entbehrt


In der Tat eine merkwürdige Logik, die du vertrittst. Einerseit vehement abstreiten, dass eine 14-jährige für ihr Handeln selbst Verantwortung trägt und gegenteilige Meinungen als menschenverachtend abqualifizieren, und andererseits keinerlei Zusammenhang zum Schweizer Jugendstrafrecht sehen wollen, das davon ausgeht, dass schon 10-jährige Kinder (bzw. bis vor 2 Jahren sogar schon 7-jährigen Kinder) die Folgen ihrer eigenen Handlungen überblicken können.
Durchgreifen

Re: Frau vor Kirche vergewaltigt

Beitragvon Durchgreifen » Do 5. Jun 2008, 13:12

Dragus hat geschrieben:Deine Postings geben mir Anlass zu glauben, das es dir nur darum geht Stunk zu machen. Da mir Kommunikation am Herzen liegt, ignorante Pöbeleien aber anwidern, setze ich dich einfach auf ignore. Scheint mir die rationalste Überlegung zu sein.

Such dir einfach andere, die sich deinen Provomüll anhören.


Anscheinend hast nur du das Recht, anderen eine menschenverachtende Einstellung zu diagnostizieren. Mangelhafte Kritikfähigkeit würde ich mal sagen. Insbesondere, da du auf meine Argumenten bezüglich Strafmündigkeit überhaupt nicht eingehst.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: MOD-Frage

Beitragvon Wasteland » Do 5. Jun 2008, 13:15

Brett Pitt hat geschrieben:Welche soziale Dynamik entsteht, wenn Menschen mit einer völlig anderen Sexualmoral aus dem tiefsten Anatolien oder Arabien in eine übersexte Gesellschaft gelangen?


Die Frage finde ich gar nicht mal so unberechtigt, denn beides trifft zu.
Dragus

Re: Frau vor Kirche vergewaltigt

Beitragvon Dragus » Do 5. Jun 2008, 13:28

@Gammel
da es keinen pal. Staat gibt ist jeder palistinenser der keine andere staatsbürgerschaft hat automatisch staatenlos - und da es einige Staaten gibt die auch ausbürgern hat man auch eine weitere erklärung allerdings ist mir auch klar das mitunter einfach auch palistinenser angegeben wird
Es wäre für Deutschland eine Kleinigkeit, die illegalen Einwanderer - trotz vorgetäuschter oder tatsächlicher Staatenlosigkeit, zurück in ihre Heimat zu schicken. Was fehlt ist wie so oft nur der gute Wille. Besonders bedauerlich daran: Sie ziehen vernünftige Einwanderer mit in den Dreck. Letztlich hat Deutschland eine Verpflichtung gegenüber allen in diesem Land wohnenden Menschen, sie vor Kriminalität zu schützen und nicht umgekehrt.
Ein Palästinenser ohne Familie? So etwas gibt es schon mal gar nicht. Unsere Strafgesetze sind glücklicherweise Modern - daher aber leider ineffizient gegen kriminelle Vereinigungen welche auf Familienebene organisiert werden. Wie es ausschaut wird man wohl nachbessern müssen.

das ist bekannt (denk ich mal) - die Ursachen sind vielschichtig und die Antworten die auch - zu einem grossen teil hängt das auch mit zu vielen zweiten Chancen zusammen

Ich bin ja schon sehr zufrieden, das wir auf dieser Ebene zumindest die Probleme deutlich ansprechen können. Dir ist sicherlich auch der fortschreitende Zerfall der politischen Kultur in die extremen Lager aufgefallen? Die Schwierigkeit konkreten Regierungshandelns besteht darin, nicht immer warten zu können, bis alle Ursachen bekannt sind und auch nicht jedem eine zweite Chance finanzieren zu können.
Man sollte sich auf die Menschen konzentrieren, die ihre erste Chance genutzt hätten, wenn sie nicht von kriminellen Banden von klein auf drangsaliert worden wären. Eine Clique von 6-7 gewaltbereiten Machos pro Jahrgang reicht aus, um der Hälfte des Jahrgangs das Lernen zu vermiesen. Warum auch immer das so sein mag, man muss endlich konsequenter gegen die Gewalt in und um die Schulen herum vor gehen und die Eltern dieser Jugendlichen voll zur Verantwortung mit heran ziehen.
So was lächerliches. Die Töchter werden ganztags bewacht und von Jungens weis man leider nicht, das sie mit Drogen dealen und woher die Goldketten und Handys kommen.
nun am besten kostengünstigsten und effektifsten für alle beteidigten - ausser die org. Kriminalität - dürfte wohl die Freigabe von Drogen sein und deren kontrollierter Verkauf an personen ab 18 sein

ich glaube nicht das sich ein markt für die paar jahrgänge derartig lohnt das sich die org. kriminalität lohnt - auch wäre das viel einfacher zu überwachen und bekämpfen - hinzu müsse eine Aufklärung die diesen namen verdient kommen

Das mag sein. Mir geht es nicht um den Genuß von Drogen durch charakterlich gefestige Menschen, sondern um das Dealen an den Schulen. Letzteres basiert nicht nur auf kriminellen Überlegungen, sondern auch auf das Ausleben einer gewaltbereiten Macho Kultur, die aus den Herkunftsländern importiert wird. Dies ist wohl eines der Hauptmotive der untersten Glieder in der Kette.

Und Kinder abhängig zu machen, ist ja wohl der älteste Trick der Dealer, sich treue Kunden, neue Kleinkriminelle und willige Huren zu organisieren. Die werden so oder so die Schulen nicht aufgeben. Wen du im Teenageralter nicht an die Angel kriegst, der bleibt für das kriminelle Milieu verloren. Es geht beim organisierten Verbrechen nicht nur um das schnelle Geld. Es ist ein langfristiges Geschäft, das man wie jedes andere sorgfältig plant und aufbaut. Die Kleinkriminellen sind nur das unterste Glied in dieser Hierarchie.
Zuletzt geändert von Dragus am Do 5. Jun 2008, 13:32, insgesamt 1-mal geändert.
Durchgreifen

Re: Frau vor Kirche vergewaltigt

Beitragvon Durchgreifen » Do 5. Jun 2008, 13:31

Dragus hat geschrieben:Und Kinder abhängig zu machen, ist ja wohl der älteste Trick der Dealer, sich treue Kunden, neue Kleinkriminelle und willige Huren zu organisieren.


Der Dealer war selbst noch ein Kind. Aber anscheinend hängt es bei dir von der Nationalität ab, ob ein Kind für sein Handeln Verantwortung zu tragen hat oder nicht.
Benutzeravatar
Rainald de Gien
Beiträge: 1631
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:30
Benutzertitel: Zwangsfreundlich
Wohnort: ... wo der Sinn noch Leben hat !

Sammelstrang: Migrantengewalt

Beitragvon Rainald de Gien » Do 5. Jun 2008, 16:26

Hier ist also jetzt der Sammelstrang für alle Themen, die Einzelfälle oder Grundsätzliches zu diesem Themenkomplex behandeln.
"Ich bin lieber jeden Tag glücklich als im Recht." - Slartibartfaß
talkintome

Re: Sammelstrang: Migrantengewalt

Beitragvon talkintome » Do 5. Jun 2008, 17:52

Das Problem ist das so ein Strang sehr unübersichtlich wird. Man wird nicht mehr nachvollziehen könne welche Einzelfälle besprochen wurden, auf welchen Einzelfall sich eine Antwort bezieht, etc.

Ich fänd ein Unterforum Ausländerkriminalität besser.

Alternative wäre wenn die Mods die "Einzelfälle"- Threads erst nach ein paar Tagen in den Sammelstrang verschieben.
Lea S.
Beiträge: 844
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 02:45

Re: Sammelstrang: Migrantengewalt

Beitragvon Lea S. » Fr 6. Jun 2008, 00:00

Rainald de Gien hat geschrieben:Hier ist also jetzt der Sammelstrang für alle Themen, die Einzelfälle oder Grundsätzliches zu diesem Themenkomplex behandeln.



Die "Einzelfälle" werden mehr oder weniger alle die gleichen Worte haben.
:irony:
Nur Ausländer sind krimminell. Bavor soviele Ausländer in Deutschland lebten. gab es niemals Vergewaltigung, Raub oder Mord. So ein Quatsch!
Menachem Begin: „Das Massaker von Deir Jassin hatte nicht nur seine Berechtigung – ohne den ,Sieg‘ von Deir Jassin hätte es auch niemals einen Staat Israel gegeben.“...........
[http://de.wikipedia.org/wiki/Menachem_Begin
Na, dann siegt Euch mal schön zu Tode.
Benutzeravatar
Kopernikus
Beiträge: 16597
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 13:22
Benutzertitel: Bazinga!

Re: Sammelstrang: Migrantengewalt

Beitragvon Kopernikus » Fr 6. Jun 2008, 00:09

talkintome hat geschrieben:Das Problem ist das so ein Strang sehr unübersichtlich wird. Man wird nicht mehr nachvollziehen könne welche Einzelfälle besprochen wurden, auf welchen Einzelfall sich eine Antwort bezieht, etc.

Ich fänd ein Unterforum Ausländerkriminalität besser.

Alternative wäre wenn die Mods die "Einzelfälle"- Threads erst nach ein paar Tagen in den Sammelstrang verschieben.


Schon klar, dass dir das lieb wäre. :comfort:
http://kartoffeln-im-netz.tumblr.com/
"Das Volk ist immer da, wo das große Maul, die heftigste Phrase ist." Alfred Döblin
http://www.youtube.com/watch?v=xwsOi0ypuSI
Gammel

Re: Frau vor Kirche vergewaltigt

Beitragvon Gammel » Fr 6. Jun 2008, 06:36

Durchgreifen hat geschrieben:In der Tat eine merkwürdige Logik, die du vertrittst.

entschuldige bitte - du hattest bereits die richtige deinem stande entsprechende Anrede mir gegenüber gewählt - euch - bitte behalte das bei :yippie:

In der Tat eine merkwürdige Logik, die du vertrittst. Einerseit vehement abstreiten, dass eine 14-jährige für ihr Handeln selbst Verantwortung trägt und gegenteilige Meinungen als menschenverachtend abqualifizieren, und andererseits keinerlei Zusammenhang zum Schweizer Jugendstrafrecht sehen wollen, das davon ausgeht, dass schon 10-jährige Kinder (bzw. bis vor 2 Jahren sogar schon 7-jährigen Kinder) die Folgen ihrer eigenen Handlungen überblicken können.

du hast gemeint
Ist denn die Schweiz dann für euch ein Unrechtsstaat, wenn sie die Strafmündigkeit auf 10 Jahre festgesetzt haben und bis 2006 sogar noch bei 7 Jahren lag?

ich aber habe nie die schweiz als Unrechtsstaat bezeichnet noch würde ich das tun wollen

übrigens kannst du dir ja mal - in einer ruhigen stunde - überlegen warum die wohl das alter angehoben haben

kriege ich eigentlich noch ne antwort darauf warum 14jährige nicht voll geschäftsfähig sind - nur Mut
talkintome

Re: Sammelstrang: Migrantengewalt

Beitragvon talkintome » Fr 6. Jun 2008, 08:58

Die fünfköpfige Jugendgruppe die einen Sohn eines Hamburger Spd-Politikers brutal zugerichtet haben, haben jetzt auch alle Bewährungsstrafen erhalten. Nach diesem Urteil und dem Koma-Schläger von Köln muss man festhalten das Jugendliche in Deutschland (mindestens) einen Freischuss haben um einen anderen Menschen brutalst zu attackieren. Es muss schon ein Mord sein oder eine dutzendfache Wiederholung um es überhaupt ins Gefängnis zu schaffen. http://www.abendblatt.de/daten/2008/06/06/890514.html
Benutzeravatar
Cash!
Beiträge: 1776
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:15
Benutzertitel: dauerspammender Pöbelmeister

Re: Sammelstrang: Migrantengewalt

Beitragvon Cash! » Fr 6. Jun 2008, 09:34

talkintome hat geschrieben:Die fünfköpfige Jugendgruppe die einen Sohn eines Hamburger Spd-Politikers brutal zugerichtet haben, haben jetzt auch alle Bewährungsstrafen erhalten. Nach diesem Urteil und dem Koma-Schläger von Köln muss man festhalten das Jugendliche in Deutschland (mindestens) einen Freischuss haben um einen anderen Menschen brutalst zu attackieren. Es muss schon ein Mord sein oder eine dutzendfache Wiederholung um es überhaupt ins Gefängnis zu schaffen. http://www.abendblatt.de/daten/2008/06/06/890514.html


Der Vater bleibt selbst im Angesichts schwertster Verletzungen seines Sohnes anscheinend völlig unbekümmert:

Der Vater von Nico Frommann, Bezirksamtschef Mathias Frommann, der seinen Sohn im Verfahren begleitet hatte, sprach von einem Urteil im "rechtsstaatlich dafür vorgesehenen Rahmen".


Die Richter bezeichneten die Tat als "Brutal, Kalt und Unbarmherzig". Ich finde unsere Justiz sollte genauso antworten!

Die namen der Täter:
Özmen N., Cem M., Volkan C., Peter Z. und Ahmet K.


Der Tatablauf:
Doch dann schlugen und traten sie auf ihre Opfer ein, einer von ihnen zog Frommann eine abgebrochene Flasche über den Hals und schnitt damit eine zehn Zentimeter lange Wunde. Nur dadurch, dass der 20-Jährige instinktiv den Kopf zur Seite drehte, "konnte das Opfer Schlimmeres vermeiden", sagte der Vorsitzende Richter.

Einer der Täter stieß Daniel W. ein Messer zweimal in den Rücken. Zudem wurde dem 20-Jährigen mit einer Flasche so brutal auf den Kopf geschlagen, dass er eine Platzwunde erlitt, die der Notarzt damals als "massive Skalpierungsverletzung" bezeichnete. Beide Opfer leiden noch heute massiv unter den Folgen des Verbrechens.


Messer, der Versuch dem Opfer den Hals aufzureißen, Tritte, Schläge......

Aber immerhin:
Alle Angeklagten müssen unter anderem auch ein Anti-Aggressionstraining absolvieren.


Deutsche sind anscheinend Vogelfrei im eigenen Land. [MOD. unschöner Ausfall, könnte man als Aufruf zur Gewalt mißdeuten. RvG]
Tatsache ist doch, dass erst seit der Anwesendheit von Cash das Forum den Bach runtergeht.
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Frau vor Kirche vergewaltigt

Beitragvon Ferit » Fr 6. Jun 2008, 09:49

Brett Pitt hat geschrieben:....ausländischen Staatsbürgern...


:roll:

Selten so einen Schwachsinn gelesen.
talkintome

Re: Sammelstrang: Migrantengewalt

Beitragvon talkintome » Fr 6. Jun 2008, 09:54

Cash! hat geschrieben:Der Vater bleibt selbst im Angesichts schwertster Verletzungen seines Sohnes anscheinend völlig unbekümmert:


Das Opfer wird sein Leben lang eine Narbe über Backe und Hals tragen!
http://www.mopo.de/2008/20080606/hambur ... talos.html
Benutzeravatar
Cash!
Beiträge: 1776
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:15
Benutzertitel: dauerspammender Pöbelmeister

Re: Sammelstrang: Migrantengewalt

Beitragvon Cash! » Fr 6. Jun 2008, 09:59

talkintome hat geschrieben:Das Opfer wird sein Leben lang eine Narbe über Backe und Hals tragen!
http://www.mopo.de/2008/20080606/hambur ... talos.html

Die Reaktionen der Täter und ihrer Sippe lassen ja nicht lange auf sich warten:

"Ey, cool, du bist ein freier Mann", sagte ein Mädchen nach der Urteilsverkündung lachend vor dem Gerichtsgebäude und stieß Ahmet K. (18) in die Seite.


Wahrscheinlich wird da heute noch schön gefeiert. Das Opfer bleibt dagegen psychisch und physisch entstellt!

Meine Verachtung an den Richter und den Vater, der seinen Sohn als weniger wichtig einschätzt als seine poluitisch korrekte Politikkarriere!
Tatsache ist doch, dass erst seit der Anwesendheit von Cash das Forum den Bach runtergeht.
Gammel

Re: Sammelstrang: Migrantengewalt

Beitragvon Gammel » Fr 6. Jun 2008, 10:02

am besten finde ich dise Aussage des Vaters
"Wenn 17 Jahre alles falsch gelaufen ist, kann man mit zwei Jahren Haft nichts retten."


ja da ist nichts mehr zu retten - gerade deshalb ja knast
Benutzeravatar
Ferit
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:16
Benutzertitel: Prolet
Wohnort: Pacific Northwest

Re: Sammelstrang: Migrantengewalt

Beitragvon Ferit » Fr 6. Jun 2008, 10:05

Cash hat geschrieben:Meine Verachtung an den Richter und den Vater, der seinen Sohn als weniger wichtig einschätzt als seine poluitisch korrekte Politikkarriere!


Wieso verachtest du den Richter und den Vater des Geschädigten?

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keoma und 3 Gäste