Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27673
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Sa 13. Okt 2018, 18:24

Bielefeld09 hat geschrieben:(13 Oct 2018, 19:19)

Das es Ermittungsverfahren gegen Verdächtige gibt,
nichts Neues.

Was sagst du denn zu dem Fall an sich?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8044
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon imp » Sa 13. Okt 2018, 18:29

jack000 hat geschrieben:(13 Oct 2018, 19:04)

Also ist ja im Prinzip alles in bester Ordnung :thumbup: :rolleyes:
=> Die Version:"Täter sollte überhaupt nicht hier sein" kommt die gar nicht in den Sinn?

Das schwappt doch aus zahlreichen Beitragen hier: Kulturelle Missverständnisse, Gewalttaten, strafbare und andere fatale Fahrlässigkeiten, darum geht es dem rechten Mob gar nicht. Es geht nicht um Opfer, um Rechtsstaat, um eine demonstrativ harte oder doch lieber vorwärtsweisend liberale Urteilspraxis. Am Ende geht es dem Erregerspektrum immer nur um mimimi da sind ja Ausländer, warum sind da Ausländer, wer hat das erlaubt. Da muss sich niemand freiwillig einreihen, aber wer es tut, der ist dann auch erkannt.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27673
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Sa 13. Okt 2018, 18:31

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Oct 2018, 19:29)
Kulturelle Missverständnisse, Gewalttaten, strafbare und andere fatale Fahrlässigkeiten,

Na "Kulturelle Missverständnisse", sowas kommt ja nun mal vor ... so sollte man es auch den Opfern dieser "Missverständnisse" erklären!
=> Wenn es dann erklärt ist, ist ja dann auch alles in Ordnung :thumbup: :rolleyes:
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23096
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon ThorsHamar » Sa 13. Okt 2018, 18:37

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Oct 2018, 19:29)

.... darum geht es dem rechten Mob gar nicht. Es geht nicht um Opfer, um Rechtsstaat, um eine demonstrativ harte oder doch lieber vorwärtsweisend liberale Urteilspraxis. ....


Worum geht es eigentlich dem linken Mob nicht?
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8044
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon imp » Sa 13. Okt 2018, 18:39

jack000 hat geschrieben:(13 Oct 2018, 19:31)

Na "Kulturelle Missverständnisse", sowas kommt ja nun mal vor ... so sollte man es auch den Opfern dieser "Missverständnisse" erklären!
=> Wenn es dann erklärt ist, ist ja dann auch alles in Ordnung

Für normale Leute schon. Es gibt auch jene, die Missverständnisse und Kriminalität zum beliebigen Vorwand nehmen, die suchen sich dann eben das nächste Problem, wenn eines abgehakt ist. Hygiene, Gesundheit, Kosten, Knappheit an Lehrern, der geübte Sucher findet immer was zum Erregen.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7251
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 13. Okt 2018, 19:01

jack000 hat geschrieben:(13 Oct 2018, 19:24)

Was sagst du denn zu dem Fall an sich?

Das ich an deinem Wettbüro teilnehmen möchte.
Aber nur, weil ich feststelle,
das dir an keiner ernsthaften Diskussion in diesem Forum gelegen ist.
Straftäter und Verdächtige benötigen eben nicht der Empörung,
sowie auch Opfer nicht deines Mitleides bedürfen.
Und über unseren Rechtsstaat und unser Strafrecht möchte ja hier keiner schreiben.
Es geht hier eben um Posten und Meinungsmache und Empörung.
Aber schlag doch mal Lösungen vor.
Das wär doch mal was!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7251
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 13. Okt 2018, 19:11

jack000 hat geschrieben:(13 Oct 2018, 19:31)

Na "Kulturelle Missverständnisse", sowas kommt ja nun mal vor ... so sollte man es auch den Opfern dieser "Missverständnisse" erklären!
=> Wenn es dann erklärt ist, ist ja dann auch alles in Ordnung :thumbup: :rolleyes:

Nöö, nichts ist erklärt.
Die Flüchtlinge sind nun mal hier.
Und ja, unter anderen begehen auch die Straftaten.
Aber dann ist das Thema die Justiz und das Strafrecht in Deutschland.
Und was sagen andere dazu?
Empören, nichts Wissen und hassen ist eben einfach!
Besonders in diesem Thread.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Wolverine » Sa 13. Okt 2018, 19:17

Bielefeld09 hat geschrieben:(13 Oct 2018, 20:11)


Empören, nichts Wissen und hassen ist eben einfach!
Besonders in diesem Thread.

Ich habe nicht den Eindruck, dass hier irgendjemand den anderen hasst.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7251
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 13. Okt 2018, 19:39

Wolverine hat geschrieben:(13 Oct 2018, 20:17)

Ich habe nicht den Eindruck, dass hier irgendjemand den anderen hasst.

Sorry, habe ich mich wieder falsch ausgedrückt?
Möglicherweise führt dieser Thraed dazu,
das geneigte Leser zu Hassen neigen. Und nur weil das permenante Fehlverhalten von wenigen Flüchtlingen
zu Verallgemeinerungen führt.
Möglicherweise haben sie eine andere Erklärung.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27673
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Sa 13. Okt 2018, 20:02

Bielefeld09 hat geschrieben:(13 Oct 2018, 20:11)

Nöö, nichts ist erklärt.
Die Flüchtlinge sind nun mal hier.
Und ja, unter anderen begehen auch die Straftaten.

=> Und es gibt keinen Grund die Flüchtlingskriminalität ertragen zu müssen, denn die sollten ja gar nicht hier sein!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7251
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 13. Okt 2018, 20:16

jack000 hat geschrieben:(13 Oct 2018, 21:02)

=> Und es gibt keinen Grund die Flüchtlingskriminalität ertragen zu müssen, denn die sollten ja gar nicht hier sein!

Und seit wann gibt es einen Grund,
Kriminalität überhaupt ertragen zu müssen?
Warum verweigern sich User dieses Threads weiterführenden Diskussionen?
Sieht man sich gerne als Opfer und suhlt sich ausgiebig in der rechten Sosse?
Diese Fragen nicht zu beantworten,
dafür bewundere ich hier Viele!
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Wutbürger
Beiträge: 604
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Wutbürger » Sa 13. Okt 2018, 20:17

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Oct 2018, 19:29)

Das schwappt doch aus zahlreichen Beitragen hier: Kulturelle Missverständnisse, Gewalttaten, strafbare und andere fatale Fahrlässigkeiten, darum geht es dem rechten Mob gar nicht. Es geht nicht um Opfer, um Rechtsstaat, um eine demonstrativ harte oder doch lieber vorwärtsweisend liberale Urteilspraxis. Am Ende geht es dem Erregerspektrum immer nur um mimimi da sind ja Ausländer, warum sind da Ausländer, wer hat das erlaubt. Da muss sich niemand freiwillig einreihen, aber wer es tut, der ist dann auch erkannt.



Was für ein schäbiges Gequatsche...
Jemand, den es ankotzt, wenn ein Ausländer (Flüchtling) jemanden messert oder vergewaltigt - und die berechtigte Frage stellt, was der hier zu suchen hat wird zum Mitglied eines Mobs. Ein Mitglied des Erregerspektrums.
Jeder Ausländer, der Straftaten in Deutschland verübt (ob gegen Deutsche oder Migranten!) - ist für einen vernünftig denkenden Menschen - in Deutschland überflüssig. Wo ist denn da das Problem. Wenn ein Schwede eine Türkin in Deutschland vergewaltigt, will ich den Arsch nicht in D. haben. Punkt. Leider, leider - tausend Mal leider! - liegen Europäer nicht vorne bei Delikten gegen die sexuelle Selbstbestimmung und auch nicht bei Delikten mit Messereinsatz. Wenn ich nun sage, dass ich solche Gestalten nicht in Deutschland haben möchte, ist das nur legitim. Auch (oder gerade enn) es sich um einen Flüchtling handelt!
Benutzeravatar
Wutbürger
Beiträge: 604
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Wutbürger » Sa 13. Okt 2018, 20:21

Bielefeld09 hat geschrieben:(13 Oct 2018, 21:16)

Und seit wann gibt es einen Grund,
Kriminalität überhaupt ertragen zu müssen?
Warum verweigern sich User dieses Threads weiterführenden Diskussionen?
Sieht man sich gerne als Opfer und suhlt sich ausgiebig in der rechten Sosse?
Diese Fragen nicht zu beantworten,
dafür bewundere ich hier Viele!


Kriminalität erdulden zu müssen, liegt in der Natur der Sache. Leider.
Und ja, leider gibt es genug Kriminelle Inländer (Deutsche und Deutsche mit Migrationshintergrund)- die wir ertragen müssen.
Die Frage muss aber erlaubt sein, warum wir importierte Arschlöcher (und das sind Kriminelle eben) ertragen müssen?
Die können, nein sollen raus aus Deutschland!
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8044
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon imp » Sa 13. Okt 2018, 20:29

Wutbürger hat geschrieben:(13 Oct 2018, 21:17)
Jeder Ausländer, der Straftaten in Deutschland verübt (ob gegen Deutsche oder Migranten!) - ist für einen vernünftig denkenden Menschen - in Deutschland überflüssig.


Genau diesen Vorwand meine ich. Der konkrete Anlass ist egal, Ausländer sind in diesem Spektrum a priori nicht erwünscht. Ein passendes Thema für diesen Grundsatz wird dann gesucht. Es liegt in der Natur von Verbrechen, Unfällen und Mißverständnissen, dass sie immer wieder passieren und man nur warten muss. Das ist die Masche der Wutbürger. Vernünftig ist sie nicht unf mit denken hat sie auch nicht viel zu tun, aber überflüssig ist sie.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23096
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon ThorsHamar » Sa 13. Okt 2018, 20:33

jack000 hat geschrieben:(13 Oct 2018, 21:02)

=> Und es gibt keinen Grund die Flüchtlingskriminalität ertragen zu müssen, denn die sollten ja gar nicht hier sein!


Ich glaube weiterhin, dass es kaum tatsächliche Flüchtlinge gibt und dass von denen sowieso keiner eine Straftat begeht!
Die Mörder und Vergewaltiger, von denen wir in diesem Zusammenhang sprechen müssen, sind keine Flüchtlinge sondern Geflohene, die zu Hause für ihre Taten aufgehängt würden, von der Justiz oder vom Volk und die hierher kommen, weil ihnen praktisch nichts Schlimmes passieren kann.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Wutbürger
Beiträge: 604
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Wutbürger » Sa 13. Okt 2018, 20:37

Bielefeld09 hat geschrieben:(13 Oct 2018, 20:01)

Straftäter und Verdächtige benötigen eben nicht der Empörung.
Und über unseren Rechtsstaat und unser Strafrecht möchte ja hier keiner schreiben.
Aber schlag doch mal Lösungen vor.
Das wär doch mal was!



Wenn ein Ausländer in Deutschland eine schwere Straftat begeht, muss er natürlich
a. in Deutschland seine Strafe absitzen (so er nicht an einen Kuschelrichter gerät) oder
b. abgeschoben werden und in seinem Herkuftsland Strafe absitzen (Deutschland kann das ruhig zahlen)

Ausländer (Flüchtlinge) die schwere Straftaten verübt, und ihre Strafe abgesessen haben, sollen abgeschoben werden (keine Alimentierung in Deutschland).
Kann man dies nicht gewährleisten (keine Papiere, Konvertierung, Aua...), sollten diese Personen solange festgesetzt* werden, bis die Abschiebehemmnisse wegfallen.

* Abschiebehaft oder ein Zentrum für Ausreisepflichtige oder oder, jedenfalls ohne Bewegungsfreiheit (so kann man auch weitere Straftaten oder ein Abtauchen verhindern)

Kommunizieren der in Deutschland durchgesetzten Maßnahmen
- damit Deutschland als Rechtsstaat wahrgenommen und respektiert wird
- Kriminelle nicht vorrangig Deutschland aufgrund der laschen Umsetzungspraxis favorisiert wird


Nur ein paar Beispiele. Du kannst gerne wieder die Nazikeule herausholen und die demokratische Grundordnung oder den Rechtstaat...
Fakt bleibt, dass ein Staat seine Bürger schützen muss... und alle oben genannten Maßnahmen gerechtfertigt wären...
Benutzeravatar
Wutbürger
Beiträge: 604
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Wutbürger » Sa 13. Okt 2018, 20:39

ThorsHamar hat geschrieben:(13 Oct 2018, 21:33)

Ich glaube weiterhin, dass es kaum tatsächliche Flüchtlinge gibt und dass von denen sowieso keiner eine Straftat begeht!
Die Mörder und Vergewaltiger, von denen wir in diesem Zusammenhang sprechen müssen, sind keine Flüchtlinge sondern Geflohene, die zu Hause für ihre Taten aufgehängt würden, von der Justiz oder vom Volk und die hierher kommen, weil ihnen praktisch nichts Schlimmes passieren kann.



Wo liegt dann für dich der Unterschied zwischen den beiden Formulierungen, wenn es faktisch für den Staat keinen Unterschied macht?
Benutzeravatar
Wutbürger
Beiträge: 604
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Wutbürger » Sa 13. Okt 2018, 20:47

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Oct 2018, 21:29)

Genau diesen Vorwand meine ich. Der konkrete Anlass ist egal, Ausländer sind in diesem Spektrum a priori nicht erwünscht. Ein passendes Thema für diesen Grundsatz wird dann gesucht. Es liegt in der Natur von Verbrechen, Unfällen und Mißverständnissen, dass sie immer wieder passieren und man nur warten muss. Das ist die Masche der Wutbürger. Vernünftig ist sie nicht unf mit denken hat sie auch nicht viel zu tun, aber überflüssig ist sie.


Völlig falsch.
Weil wir genug eigene Kriminelle haben, brauchen wir nicht noch importierte!

Warum ein Ausländer jemanden gemessert oder vergewaltigt hat, ist mit schlichtweg egal. Den will ich nicht hier haben! Und er hat gezeigt, dass er in unserer Gesellschaft keinen Platz hat.
Nach deiner Argumentation können wir die Grenzen gerade für die Kriminellen Menschen aller Länder aufmachen. Weil, wie du oben schreibst
cxgghfhffgfhfhhfhfg es in der Natur von Verbrechen, Unfällen und Mißverständnissen, dass sie immer wieder passieren
Wenn diese Verbrecher eine schewre Tat begangen haben, was spricht dagegen DIE abzuschieben, WAS?
Wir sprechen von Verbrechern, nicht von DEM Flüchtling. Ein Flüchtender, der sich nichts zu Schulden kommen lässt, ist hier doch gar kein Thema!

Wir sprechen von ausländischen Verbrechern!

Warum sollten wir so einen sozialisieren, alimentieren, integrieren? WARUM?
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23096
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon ThorsHamar » Sa 13. Okt 2018, 20:49

Wutbürger hat geschrieben:(13 Oct 2018, 21:39)

Wo liegt dann für dich der Unterschied zwischen den beiden Formulierungen, wenn es faktisch für den Staat keinen Unterschied macht?


Nur, weil der Staat aus politischen Gründen den Unterschied nicht wahrnehmen will, muss ich dem doch nicht folgen.
In deutscher Sprache gibt es für die meisten Migranten ganz konkrete sprachliche Zuordnungen. "Flüchtling" im Sinne des Asylgedankens , passt dabei auf die wenigsten ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7251
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 13. Okt 2018, 20:53

Wutbürger hat geschrieben:(13 Oct 2018, 21:21)

Kriminalität erdulden zu müssen, liegt in der Natur der Sache. Leider.
Und ja, leider gibt es genug Kriminelle Inländer (Deutsche und Deutsche mit Migrationshintergrund)- die wir ertragen müssen.
Die Frage muss aber erlaubt sein, warum wir importierte Arschlöcher (und das sind Kriminelle eben) ertragen müssen?
Die können, nein sollen raus aus Deutschland!

Sorry, aber es gibt keine importierten Menschen.
Sie haben ein falsches Menschenbild.
Hat ihnen das noch keiner gesagt?
Und überhaubt?
Wer ist denn bitte "Wir"?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste