Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8346
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Quatschki » So 7. Okt 2018, 18:54

Marmelada hat geschrieben:(07 Oct 2018, 00:29)

Wenn asoziale Clanstrukturen zur arabischen Mentalität gehören (zur italienischen ebenso? #Camorra), was gehört dann wohl zur deutschen Mentalität? #singulärer, industrieller Völkermord

Diese Clanstrukturen sind nicht asozial, sondern anders sozial.
Sie beruhen auf einem anderen Staats- und Gesellschaftsverständnis, dass da wo die Leute herkommen und hingehören, seinen Zweck erfüllt. Weil diese Staaten nie den Level eines "Gemeinwesens" erreicht haben, in das seine Bürger einbringen, wo sie sich zum Beispiel in der Freiwilligen Feuerwehr oder in der Gemeinde engagieren.
Warum sind denn bei den Freiwilligen Feuerwehren so wenige Mitglieder mit Migrationshintergrund? Selbst in "bunten" Gegenden?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon zollagent » Mo 8. Okt 2018, 08:19

Quatschki hat geschrieben:(07 Oct 2018, 19:54)

Diese Clanstrukturen sind nicht asozial, sondern anders sozial.
Sie beruhen auf einem anderen Staats- und Gesellschaftsverständnis, dass da wo die Leute herkommen und hingehören, seinen Zweck erfüllt. Weil diese Staaten nie den Level eines "Gemeinwesens" erreicht haben, in das seine Bürger einbringen, wo sie sich zum Beispiel in der Freiwilligen Feuerwehr oder in der Gemeinde engagieren.
Warum sind denn bei den Freiwilligen Feuerwehren so wenige Mitglieder mit Migrationshintergrund? Selbst in "bunten" Gegenden?

Dann komm mal in die freiwillige Feuerwehr in unserer Verbandsgemeinde. Mein Sohn ist da inzwischen Ausbilder in der Jugendfeuerwehr. Und das, eben WEIL er auch mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund kann. Wenn man diese Jungs und Mädels natürlich von vornherein ausgrenzt, "weil sie ja nicht hierher gehören", dann muß man sich nicht wundern, wenn sie wegbleiben. Selbst die Fakten zu schaffen, wegen denen man Menschen ablehnt, das hat schon ein G'schmäckle und deutet ganz einfach auf einen fehlenden Integrationswillen hin, nur von der anderen Seite.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27620
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Di 9. Okt 2018, 21:26

Wieder Übergriffe auf einen Flüchtling:
Syrer sticht auf Kopf von Mitbewohner ein!

Versmold (NRW) – Blutiger Streit im Flüchtlingsheim!

Am Montagabend kam es zu einer brutalen Auseinandersetzung in einer Flüchtlingsunterkunft in Versmold (Kreis Gütersloh). Laut Polizei haben sich zwei Syrer (38 und 31) im Flur und in der Gemeinschaftsküche zunächst verbal gestritten.

Doch das Wortgefecht eskalierte völlig, als der Ältere der beiden ein Messer nahm und seinem Landsmann mindestens einmal auf den Kopf einstach.

Das Opfer lag stark blutend auf dem Boden, Zeugen alarmierten die Polizei. Rettungskräfte brachten den Syrer ins Krankenhaus, während die Polizei den Täter noch vor Ort festnahm. Gegen ihn wird wegen versuchten Totschlags ermittelt.

https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet ... .bild.html
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6167
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon firlefanz11 » Mi 10. Okt 2018, 09:16

jack000 hat geschrieben:(09 Oct 2018, 22:26)

Wieder Übergriffe auf einen Flüchtling:

https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet ... .bild.html

Kulturelle Unterschiede... Das muss man verstehen... Bedauerlicher Einzelfall... Da wo die her kommen ist die "Isch mach Disch Messser!" Mentalität quasi überlebensnotwendig... Da hilft kein bestrafen. Das kann man nur durch Händchen halten u. Erklärungen à la: "Das macht man hier nicht weil..." aus ihren Köpfen kriegen... :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Wolverine » Mi 10. Okt 2018, 10:56

firlefanz11 hat geschrieben:(10 Oct 2018, 10:16)

Kulturelle Unterschiede... Das muss man verstehen... Bedauerlicher Einzelfall... Da wo die her kommen ist die "Isch mach Disch Messser!" Mentalität quasi überlebensnotwendig... Da hilft kein bestrafen. Das kann man nur durch Händchen halten u. Erklärungen à la: "Das macht man hier nicht weil..." aus ihren Köpfen kriegen... :rolleyes:


Ich nehme mal deine Antwort als Ironie.
Angesichts der Respektlosigkeit gegenüber der Staatsgewalt hilft eigentlich nur die harte Kante. Nicht mehr lachend aus dem Gerichtssaal gehen lassen sondern weinend in die Zelle bringen. Die Kuscheljustiz hat definitiv fertig.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6167
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon firlefanz11 » Mi 10. Okt 2018, 11:03

Wolverine hat geschrieben:(10 Oct 2018, 11:56)

Ich nehme mal deine Antwort als Ironie.

Selbstredend...

Angesichts der Respektlosigkeit gegenüber der Staatsgewalt hilft eigentlich nur die harte Kante. Nicht mehr lachend aus dem Gerichtssaal gehen lassen sondern weinend in die Zelle bringen. Die Kuscheljustiz hat definitiv fertig.

Erzähl das mal den Kuschelrichtern u. unseren Forumspatienten, die der Meinung sind härtere Strafen brächten nichts... :rolleyes:
Face it: Genauso wie in Schweden wirds hier nicht mehr besser werden sondern nur noch schlechter...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Wolverine » Mi 10. Okt 2018, 11:20

firlefanz11 hat geschrieben:(10 Oct 2018, 12:03)

Selbstredend...


Erzähl das mal den Kuschelrichtern u. unseren Forumspatienten, die der Meinung sind härtere Strafen brächten nichts... :rolleyes:
Face it: Genauso wie in Schweden wirds hier nicht mehr besser werden sondern nur noch schlechter...


Bin ich absolut bei Dir. Die Justiz und die Politik dürfen sich nicht wundern, dass man sie nicht mehr ernst nimmt. Im Übrigen gibt es den Rechtsruck nicht nur in der BRD. Auch andere Staaten können ein Lied davon singen und die Ursache dürfte auch jedem klar sein; außer denjenigen, die immer schon der Meinung waren, dass das Strafrecht überflüssig wäre.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27620
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Mi 10. Okt 2018, 16:55

Dresden – Ungewöhnliche Szene Dienstag am Landgericht. Drei Justizwachtmeister tragen den Syrer Rami A. (23) in den Sitzungssaal. Der mutmaßliche Grapscher aus der Dresdner Neustadt spielte toter Mann.

Eigentlich sollte die Verhandlung schon um 9 Uhr beginnen, doch Rami A. weigerte sich, seine Zelle im Haftkeller des Gerichts zu verlassen. Anwalt Matthias Ketzer (43) versuchte seinem Mandanten gut zuzureden – ohne Erfolg.

Kurz darauf der nächste Notruf aus dem Haftkeller. Der Syrer habe Zuckungen am ganzen Körper, ein Notarzt wurde gerufen. Der bescheinigte dem Angeklagten beste Gesundheit. Seine Psyche konnte und wollte er nicht beurteilen.

Als Rami A. kurz vor 11 Uhr in den Saal getragen wurde, stellte er sich tot, reagierte auf keine Ansprache.

Der Vorsitzende Richter Norbert Wenderoth (57) musste den Prozess vertagen. „Wir müssen die Verhandlungsfähigkeit feststellen, werden dazu auch die Mitarbeiter der Justizvollzugsanstalt befragen. Bisher gab es keine Hinweise auf eine psychische Beeinträchtigung“, so der Richter.

Rami A. sitzt seit Juni 2018 in U-Haft. In den drei Monaten zuvor soll der anerkannte Kriegsflüchtling, dessen Ehefrau in Jordanien lebt, immer wieder Frauen in der Neustadt angegriffen haben.

Zehn Fälle der sexuellen Nötigung sind angeklagt. Er soll den Frauen in den frühen Morgenstunden aufgelauert haben, sie u.a. gegen Hauswände gedrückt, geküsst, massiv am ganzen Körper begrapscht haben.

https://www.bild.de/regional/dresden/dr ... .bild.html

Wie immer Superlative:
- Anerkannter Flüchtling (Warum eigentlich?)
- Seine Frau lebt in Jordanien (Und warum er nicht?)
- Sexuelle Übergriffe
- Hat ein merkwürdiges Verhältnis zu diesem Staat
- Die Opfer der sexuellen Übergriffe sind wie immer .... na?

Tja, aber das ist nun ein neuer Mitbürger, denn den werden wir nicht mehr los werden und ihn bis in den Sarg alimentieren müssen => Refugees welcome!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27620
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Mi 10. Okt 2018, 16:59

Ein verurteilter Straftäter soll nach einem Einbruch einen Mord begangen haben - obwohl er noch mehr als 500 Tage im Gefängnis hätte absitzen müssen. Wegen Einsprüchen und Berufungen gegen seine Verurteilungen sei der Geduldete vorzeitig freigekommen - was ihm den Mord an einen Familienvater ermöglicht habe.

Der mehrfach wegen Raub, Diebstahl mit Waffen und Drogendelikten Vorbestrafte Omar A. brach über ein Gerüst am 27. September bei Familienvater Detlev L. ein, wie die "Bild"-Zeitung auf Berufung der Berliner Mordkommission berichtet.

Als der 54-Jährige den Einbrecher zur Rede stellen will, soll Omar mehrfach mit einem Klappmesser in den Oberkörper seines Opfers eingestochen haben. Während der Familienvater am nächsten Tag im Krankenhaus verstarb, konnte der mutmaßliche Messerstecher fliehen - und wurde nach vier Tagen auf der Flucht von einer anderen Tat festgenommen.

Omar A. verübte einen erneuten Wohnungseinbruch, nur knapp über 1000 Meter vom Tatort entfernt und bedrohte auch hier den Mieter. Nur, dass es diesmal bei der Drohung blieb. Auf der Flucht können Beamte ihn an einem U-Bahnhof stellen. Sie finden bei dem Täter die Tatwaffe, an der noch Blut und DNA von Detlev L. kleben, berichtet die "Bild".

"Wir ermitteln wegen Mordes und einer Raubtat. Der Beschuldigte soll dem Haftrichter vorgeführt werden", so der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Bisher sei die Ausweisung oder Abschiebung des Täters an seinem Heimatland, den Libanon, gescheitert, weil das Land seine straffälligen Staatsbürger nicht wiederaufnehme, wie die Zeitung weiter schreibt.

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 32483.html
Wurde hier nicht mal erwähnt, dass wir ja für die kriminellen Einzelfälle eine Justiz haben, die diesem kriminellen Potential schon Herr werden wird?

Aber vor allem ist doch nachvollziehbar, warum die Herkunftsländer grundsätzlich ablehnen ihre Staatsbürger wieder zurück zu nehmen, weil die genau wissen wer da so alles abgehauen ist!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Wolverine » Fr 12. Okt 2018, 14:15

jack000 hat geschrieben:(10 Oct 2018, 17:55)

https://www.bild.de/regional/dresden/dr ... .bild.html

Wie immer Superlative:
- Anerkannter Flüchtling (Warum eigentlich?)
- Seine Frau lebt in Jordanien (Und warum er nicht?)
- Sexuelle Übergriffe
- Hat ein merkwürdiges Verhältnis zu diesem Staat
- Die Opfer der sexuellen Übergriffe sind wie immer .... na?

Tja, aber das ist nun ein neuer Mitbürger, denn den werden wir nicht mehr los werden und ihn bis in den Sarg alimentieren müssen => Refugees welcome!


Das ist in der Tat fraglich, denn Jordanien hätte ihn aufnehmen können. Kann aber auch sein, dass die zuständige Bamf ihn gleich anerkannt hat, so dass eine Klage vor dem Verwaltungsgericht obsolet war. Ein Gericht hätte die Ausweisung nach Jordanien verfügen können, aber ein Gericht kann nicht von sich aus handeln, also muss ich davon ausgehen, dass er von irgendeiner Bamf anerkannt wurde, warum auch immer.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Wolverine » Fr 12. Okt 2018, 14:17

jack000 hat geschrieben:(10 Oct 2018, 17:59)

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 32483.html
Wurde hier nicht mal erwähnt, dass wir ja für die kriminellen Einzelfälle eine Justiz haben, die diesem kriminellen Potential schon Herr werden wird?

Aber vor allem ist doch nachvollziehbar, warum die Herkunftsländer grundsätzlich ablehnen ihre Staatsbürger wieder zurück zu nehmen, weil die genau wissen wer da so alles abgehauen ist!


Wieder so ein Fall.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon zollagent » Fr 12. Okt 2018, 21:45

jack000 hat geschrieben:(10 Oct 2018, 17:59)

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 32483.html
Wurde hier nicht mal erwähnt, dass wir ja für die kriminellen Einzelfälle eine Justiz haben, die diesem kriminellen Potential schon Herr werden wird?

Aber vor allem ist doch nachvollziehbar, warum die Herkunftsländer grundsätzlich ablehnen ihre Staatsbürger wieder zurück zu nehmen, weil die genau wissen wer da so alles abgehauen ist!

Da kommen wieder die Gemeinsamkeiten unserer Rechtsdraußen mit Verbrechern und Despoten heraus. Ja, "die wissen, wer so alles abgehauen ist", nämlich diejenigen, die sie mit ihrem Polizeistaat plötzlich in irgendwelche Folterkeller verfrachten. Und unsere Rechtsdraußen stehen mit glänzenden Augen daneben..... :mad2: Da war doch mal eine Tradition in Deutschland, die man unbedingt wieder aufleben lassen sollte. :|
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27620
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Fr 12. Okt 2018, 21:51

zollagent hat geschrieben:(12 Oct 2018, 22:45)

Da kommen wieder die Gemeinsamkeiten unserer Rechtsdraußen mit Verbrechern und Despoten heraus. Ja, "die wissen, wer so alles abgehauen ist", nämlich diejenigen, die sie mit ihrem Polizeistaat plötzlich in irgendwelche Folterkeller verfrachten. Und unsere Rechtsdraußen stehen mit glänzenden Augen daneben..... :mad2: Da war doch mal eine Tradition in Deutschland, die man unbedingt wieder aufleben lassen sollte. :|

Nicht vergessen, dass auch noch Fassbomben auf Flüchtlingsheime geworfen werden sollen ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27620
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Sa 13. Okt 2018, 08:19

Lokalnachrichten:
Eine Frau zeigte in der Nacht zum Sonntag eine Vergewaltigung bei der Polizei in Murnau an. Die Ermittler suchten einen jungen Mann. Jetzt konnten sie jemanden festnehmen.

Update 12. Oktober:
Am 23. September meldete eine Frau (52), dass sie auf dem Heimweg von einer Diskothek in Murnau Opfer eines Sexualdelikts geworden sei. Unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II übernahm die Kriminalpolizeistation Garmisch-Partenkirchen die Ermittlungen in dem Fall. Ausgestattet mit einem richterlichen Beschluss durchsuchten die Beamten am Donnerstag (11. Oktober) das Zimmer eines 18-jährigen somalischen Staatsangehörigen in einer Unterkunft für Asylbewerber in Murnau.

https://www.merkur.de/lokales/garmisch- ... 65130.html
Hätte irgendjemand auch nur 50 Cent darauf gewettet das es anders gewesen ist?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27620
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Sa 13. Okt 2018, 17:48

Messerstecherprozess: Fünf Jahre Haft für Angeklagten

Im Prozess um die Messerstiche in einer Rosenheimer Disco ist vor dem Landgericht Traunstein das Urteil gefallen. Der Angeklagte wurden zu fünf Jahren Haft wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt.

Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor fünf Jahre Haft wegen versuchten Mordes gefordert. Die Verteidigung wollte drei Jahre Haft wegen gefährlicher Körperverletzung.

In der Urteilsbegründung führte der Vorsitzende Richter Erich Fuchs aus, dass der Angeklagte in der Tatnacht eine depressive Verstimmung hatte, unzufrieden und enttäuscht war mit seinem bisherigen Leben in Deutschland. Zudem sei er nicht unerheblich mit 1,13 Promille alkoholisiert gewesen. Seine Wut und Aggression, gepaart mit Alkohol hätten sich auf eine unbeteiligte Person, die 16-jährigen Schülerin, entladen.

Der mutmaßliche Täter und sein Opfer kannten sich nicht. Der 29 Jahre alte Eriträer hatte das Mädchen im März diesen Jahres in der Rosenheimer Disco "Gatsby" gesehen und angetanzt. Die 16-Jährige ging nicht auf seine Annäherungsversuche ein. Daraufhin packte er sie auf der Tanzfläche, zog ein Messer und stach ihr in den Oberkörper. Andere Disco-Besucher konnten den Angreifer von der Jugendlichen trennen. Das Mädchen musste im Krankenhaus ambulant versorgt werden.

Der Angeklagte hatte die Tat zwar nicht im Prozess, aber in einem Brief an das Mädchen zugegeben und sich dafür entschuldigt. Die Nebenklagevertreterin betonte, dass ihre Mandantin, die 16-jährige Schülerin wolle, dass der Angeklagte nicht übermäßig lange in Haft solle. Sie betrachte sich selbst als Zufallsopfer und sei froh, dass nicht mehr passiert sei.

https://www.br.de/nachrichten/bayern/me ... en,R69xIp3

Na wie immer:
- Täter alkoholisiert
- Flüchtling
- Mädchen wollte nicht
- Messereinsatz

Und dazu noch:
- Opfer hat Verständnis (Propaganda und Indoktrination funktioniert hervorragend!)

Das muss man sich mal vorstellen: Opfer wird in den Oberkörper mit einem Messer gestochen, aber das Opfer hat Bedenken den Täter zu lange in den Knast zu stecken ... unglaublich :dead:

Wegen was ist der Eriträer eigentlich geflohen? Möglicherweise vor dem für das ihm auch nun in Deutschland strafen drohen? ... Na wie auch immer: Refugees welcome!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 7969
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon imp » Sa 13. Okt 2018, 18:01

jack000 hat geschrieben:(13 Oct 2018, 18:48)

https://www.br.de/nachrichten/bayern/me ... en,R69xIp3

Na wie immer:
- Täter alkoholisiert
- Flüchtling
- Mädchen wollte nicht
- Messereinsatz

Und dazu noch:
- Opfer hat Verständnis (Propaganda und Indoktrination funktioniert hervorragend!)

Das muss man sich mal vorstellen: Opfer wird in den Oberkörper mit einem Messer gestochen, aber das Opfer hat Bedenken den Täter zu lange in den Knast zu stecken ... unglaublich :dead:

Wegen was ist der Eriträer eigentlich geflohen? Möglicherweise vor dem für das ihm auch nun in Deutschland strafen drohen? ... Na wie auch immer: Refugees welcome!

Es ist wie immer. Du weisst nichts, interessierst dich nicht für die Meinung irgendwelcher Opfer oder für juristische Belange, spekulierst wild rum und eigentlich geht es nur drum, wild über Flüchtlinge zu schimpfen. Das muss man sich mal vorstellen: Täter geständig, Opfer sieht es eher moderat, Hafturteil, zum Glück nichts schlimmeres passiert, aber ist ja auch egal, Hauptsache Ausländer. Man wird ja noch und so weiter. An dieser Obsession Presseartikel zu Messern bei Verbrechen ist auch wirklich nichts zum Thema Freud mitzuteilen?
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27620
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Sa 13. Okt 2018, 18:04

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Oct 2018, 19:01)
Täter geständig, Opfer sieht es eher moderat, Hafturteil, zum Glück nichts schlimmeres passiert,

Also ist ja im Prinzip alles in bester Ordnung :thumbup: :rolleyes:
=> Die Version:"Täter sollte überhaupt nicht hier sein" kommt die gar nicht in den Sinn?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27620
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Sa 13. Okt 2018, 18:18

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Oct 2018, 19:01)
Du weisst nichts,

Somit weißt du aber vieles und teilst uns das jetzt hier auch mit, oder?

An dieser Obsession Presseartikel zu Messern bei Verbrechen ist auch wirklich nichts zum Thema Freud mitzuteilen?

Ich wüsste nicht warum, aber erzähle du uns was von Freud wenn du der Meinung bist, das es was an der Sicht der Dinge ändert ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7241
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 13. Okt 2018, 18:19

jack000 hat geschrieben:(13 Oct 2018, 09:19)

Lokalnachrichten:

https://www.merkur.de/lokales/garmisch- ... 65130.html
Hätte irgendjemand auch nur 50 Cent darauf gewettet das es anders gewesen ist?

Das es Ermittungsverfahren gegen Verdächtige gibt,
nichts Neues.
Das Verdächtige in U-Haft genommen werden,
bestätigt die Vermutung, das wir einen aktiv agierenden Rechtsstaat haben.
Das nun auch noch ein empörter dauerschreibender Moderator
aus diesem Thread ein Wettbüro machen will,
unterstützt sicherlich vieles,
aber sicherlich nicht die ernsthafte politische Diskussion.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 7969
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon imp » Sa 13. Okt 2018, 18:21

Quatschki hat geschrieben:(07 Oct 2018, 19:54)

Diese Clanstrukturen sind nicht asozial, sondern anders sozial.
Sie beruhen auf einem anderen Staats- und Gesellschaftsverständnis, dass da wo die Leute herkommen und hingehören, seinen Zweck erfüllt. Weil diese Staaten nie den Level eines "Gemeinwesens" erreicht haben, in das seine Bürger einbringen, wo sie sich zum Beispiel in der Freiwilligen Feuerwehr oder in der Gemeinde engagieren.
Warum sind denn bei den Freiwilligen Feuerwehren so wenige Mitglieder mit Migrationshintergrund? Selbst in "bunten" Gegenden?

Weil ... die Feuerwehren teilweise immer noch nicht sehr offen für Frauen, für Zugewanderte und für Mitglieder von Minderheitsreligionen wie Muslimismus und Judistentum sind.
http://www.belltower.news/artikel/feuer ... xtremismus

http://www.taz.de/!5273445/?goMobile=1537056000000

Es gibt Vorbehalte, aber die räumen wir aus. Als Beispiel nenne ich jetzt nur mal ein Führungszeugnis. Wie soll denn ein Flüchtling aus Syrien ein Führungszeugnis aus Syrien beibringen? Da sind wir aber mit den Behörden im Gespräch, um diese Hürden abzubauen.“


http://m.maz-online.de/amp/news/Lokales ... en-bleiben
https://www.hna.de/lokales/melsungen/re ... 7.amp.html
Life is demanding without understanding.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste