Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27870
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Mi 19. Sep 2018, 19:31

sunny.crockett hat geschrieben:(19 Sep 2018, 20:00)

Auch in Waldkraiburg gibt es ständig "bunte Umtriebe". Das freut die Bürger sicherlich unglaublich



https://www.innsalzach24.de/innsalzach/ ... 54082.html

Blöder Einzelfall, oder doch nicht?


https://www.abendzeitung-muenchen.de/in ... c87f1.html

Und weiter mit Waldkraiburg:



https://www.wochenblatt.de/polizei/mueh ... austschlag

Auch die Polizei kann dort nur mit massiver Personenzahl antreten


https://www.wochenblatt.de/polizei/mueh ... unterkunft

Die Integrationsbeauftragten haben im Juni ihre Unterstützung zugesagt, es wurde aber trotzdem immer schlimmer



https://www.br.de/nachricht/oberbayern/ ... u-100.html

Und das in dem Land, in den wir gut und gerne leben....

Die AfD-Wahlhelfer machen aber auch wirklich nie Pause. Warum stellen die überhaupt noch Plakate auf und machen Wahlkampf?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 960
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon sunny.crockett » Mi 19. Sep 2018, 19:48

jack000 hat geschrieben:(19 Sep 2018, 20:31)

Die AfD-Wahlhelfer machen aber auch wirklich nie Pause. Warum stellen die überhaupt noch Plakate auf und machen Wahlkampf?


Nach der BT-Wahl wunderten sich einige Politiker bei mir in der Kleinstadt, warum hier 13% die AfD gewählt hatten. Dass es unter den Flüchtlingen einen Mord und mehrere teils schwere Körperverletzungen gab, dazu auch sexuelle Übergriffe, war wohl einigen im Stadtrat nicht bewusst. Dass die Polizei in den Flüchtlingsunterkünften im Dauereinsatz war, wurde auch völlig ignoriert. Man meint wohl, der Bürger nimmt das alles teilnahmslos hin.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 960
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon sunny.crockett » Mi 19. Sep 2018, 19:53

Der bei einem Streit in Bad Soden-Salmünster getötete Jugendliche ist erstochen worden. Der 19-Jährige habe bei der Auseinandersetzung am Freitagabend mehrere Messerstiche in Hals, oberhalb des Schlüsselbeins und in die Arme erlitten, berichtete ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag in Hanau. Der 17-jährige Tatverdächtige sitzt in Untersuchungshaft. Er schweige bislang zu den Vorwürfen, sagte der Sprecher. Die Ermittler werfen dem Deutschen Totschlag vor.


https://www.t-online.de/nachrichten/id_ ... ochen.html

Der Deutsche Täter hat den landestypischen Namen Muhamet ...wie BildPlus verrät.
https://www.bild.de/bild-plus/regional/ ... .bild.html
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27870
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Mi 19. Sep 2018, 19:54

sunny.crockett hat geschrieben:(19 Sep 2018, 20:48)Man meint wohl, der Bürger nimmt das alles teilnahmslos hin.

bzw. das man mit Phrasen dreschen, Nazi-Gebrülle und äußerst fragwürdigen Darstellungen der tatsächlichen Ereignisse das alles unter den Tisch kehren kann wenn selbst Provinzkäffer von der Problematik betroffen sind, z.B. :
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7274
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 19. Sep 2018, 19:55

sunny.crockett hat geschrieben:(19 Sep 2018, 20:48)

Nach der BT-Wahl wunderten sich einige Politiker bei mir in der Kleinstadt, warum hier 13% die AfD gewählt hatten. Dass es unter den Flüchtlingen einen Mord und mehrere teils schwere Körperverletzungen gab, dazu auch sexuelle Übergriffe, war wohl einigen im Stadtrat nicht bewusst. Dass die Polizei in den Flüchtlingsunterkünften im Dauereinsatz war, wurde auch völlig ignoriert. Man meint wohl, der Bürger nimmt das alles teilnahmslos hin.

Super, es so auf den Punkt zu bringen.
Und wer ändert das wie?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 960
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon sunny.crockett » Fr 21. Sep 2018, 16:26

Am Freitag vergangener Woche habe ein Iraner seine Frau mit mehreren Messerstichen töten wollen, bestätigte Oberstaatsanwalt Axel Bieler von der Kieler Staatsanwaltschaft am Freitag einen Bericht der „Kieler Nachrichten“. Gegen den 34-Jährigen sei Haftbefehl erlassen worden wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Er sei in der Justizvollzugsanstalt Neumünster.

Bieler wies die Darstellung zurück, die hier für Pressemitteilungen zuständige Staatsanwaltschaft habe die Tat verschwiegen. Es sei üblich, dass in 80 bis 90 Prozent der Fälle keine Mitteilungen erfolgten.

Wenige Tage nach der Tat fand am vergangenen Mittwoch eine Bürgerversammlung in Boostedt über die Flüchtlingssituation in der Gemeinde statt. Dabei waren auch die Kriminalität in der örtlichen Landesunterkunft mit 1200 Flüchtlingen und die Kriminalitätsentwicklung in Boostedt Thema.

Weder der stellvertretende Landespolizeidirektor Joachim Gutt noch Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) oder Innenstaatssekretär Torsten Geerdts erwähnten das Verbrechen. Zuvor hatte es eine Führung durch die Landesunterkunft für Bürger und Medienvertreter gegeben. Es gab Fragen nach Gewalt in der Landesunterkunft, das Verbrechen wurde nicht erwähnt.


https://www.welt.de/regionales/hamburg/ ... kunft.html

Tja, so ein Mordversuch stört doch die friedliche Stimmung, die bei der Führung der Bürger durch das Flüchtlingsheim sicherlich zu spüren war. Da spricht man dann einfach nicht davon.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 960
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon sunny.crockett » Fr 21. Sep 2018, 16:31

15 Jahre saß ein Libanese in Berlin im Gefängnis, nachdem er wegen des Mordes an einem SEK-Beamten zu lebenslanger Haft verurteilt worden war. Nun kam der Mann frei und sollte eigentlich in seine Heimat abgeschoben werden. Doch offenbar hat er einen Deal mit den Behörden geschlossen – und kann bald nach Deutschland zurückkehren. Seine Familie bekommt derweil Kindergeld.

Eigentlich sei danach seine Abschiebung geplant gewesen, doch der Libanese habe vor dem Verwaltungsgericht Beschwerde dagegen eingelegt. Weil die Behörde ihn nicht angehört hatte, habe er teilweise Recht bekommen. Die Ausländerbehörde in Berlin habe dem Libanesen daraufhin angeboten, dass er freiwillig ausreist.

Der Vorteil für den heute 48-Jährigen: Damit könne er bereits nach einem Jahr nach Deutschland zurückkehren – bei einer Abschiebung hätte er mehr als sechs Jahre warten müssen. Der Zeitung zufolge nahm der Mann den Deal an und der Rechtsstreit wurde beigelegt. Er reiste in den Libanon und könne nun voraussichtlich im August 2019 wieder zu seiner Familie nach Berlin ziehen. Für die sechs Kinder, von denen vier in Haft gezeugt wurden, stehen der Familie laut „Bild“ 1263 Euro Kindergeld pro Monat zu.



https://www.focus.de/panorama/welt/deal ... 31566.html
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1310
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Skeptiker » Sa 22. Sep 2018, 10:18

Wenn an die Probleme analysiert und vorurteilsfrei nach Ursachen sucht, dann kann man diese auch erfolgreich bekämpfen.
Beispiel:
https://www.welt.de/politik/deutschland ... tlich.html
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34596
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 22. Sep 2018, 12:18

Sehr gut! Es geht nur mit konsequenter Strafverfolgung und zur Not dann auch Abschiebung. Dann geraten die 9x% friedliebenden Neubürger auch nicht in Verruf und der AfD wird automatisch das Wasser abgegraben.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27870
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Sa 22. Sep 2018, 12:22


Genau sowas kommt dabei raus wenn man die nicht sofort am Tag der illegalen Einreise abschiebt!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27870
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Sa 22. Sep 2018, 12:29

Skeptiker hat geschrieben:(22 Sep 2018, 11:18)

Wenn an die Probleme analysiert und vorurteilsfrei nach Ursachen sucht, dann kann man diese auch erfolgreich bekämpfen.
Beispiel:
https://www.welt.de/politik/deutschland ... tlich.html
Korrekt, so und nur so funktioniert das => Konsequent Law & Order, alles andere ist wirkungslos (egal was irgendwelche Ideologen faseln), denn eine andere Sprache verstehen die nicht!

Wieder so ein Kartenhaus das zusammengefallen ist!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon ThorsHamar » Sa 22. Sep 2018, 12:30

jack000 hat geschrieben:(22 Sep 2018, 13:22)

Genau sowas kommt dabei raus wenn man die nicht sofort am Tag der illegalen Einreise abschiebt!


Das ist doch völlig absurd ..... :?:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 960
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon sunny.crockett » Sa 22. Sep 2018, 12:36

Skeptiker hat geschrieben:(22 Sep 2018, 11:18)

Wenn an die Probleme analysiert und vorurteilsfrei nach Ursachen sucht, dann kann man diese auch erfolgreich bekämpfen.
Beispiel:
https://www.welt.de/politik/deutschland ... tlich.html


Ein Vorgehen gegen kriminelle Ausländer wird (wie hier im Forum) des öfteren als Vorgehen gegen ALLE Ausländer bewertet. Damit schrammt die Polizei ziemlich an der "Nazi-Kante".

Anscheinend kann man auch etwas gegen Kriminalität machen, wenn man geltende Gesetze durchsetzt. Die Frage ist dann aber immer, ob man die Täter nicht in eine anderen Stadtteil oder in eine andere Stadt verscheucht, wo es dann wieder genauso kriminell weitergeht. Abschiebung gab es zwar, aber wohl nicht konsequent für alle Straftäter. Da die Straftäter wohl hauptsächlich aus Nordafrika kommen, dürfte kaum einer von denen ein Aufenthaltsrecht haben.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 960
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon sunny.crockett » Sa 22. Sep 2018, 12:47

Wie es dagegen an anderen Stellen mit der "harten Hand" gegenüber Gewaltverbrecher aussicht, zeigt dieses Beispiel aus Thüringen

Arnstadt. Am Bustreff hat am Donnerstagabend ein 25-Jähriger einen 34-jährigen Mann mit einem Messer verletzt. Nach Angaben der Polizei seien die beiden Männer in Streit geraten, der gegen 21.20 Uhr ein blutiges Ende nahm.

Wie die Polizei weiter mitteilt, seien die beiden Männer betrunken gewesen. Warum sie in Streit gerieten, könne derzeit nicht gesagt werden. Der verletzte Mann stammt aus Tschetschenien und musste aufgrund der Schnittwunde ins Krankenhaus eingeliefert werden. Passanten zufolge habe der Mann stark geblutet. Die Verletzung durch die Messerattacke verlaufe über Brust und Bauch.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen sei der aus Somalia stammende Mann am gestrigen Freitag wieder auf freien Fuß gekommen. Das habe die Staatsanwaltschaft so entschieden, informiert Annett Haberecht von der Landespolizeiinspektion in Gotha.

Bürgermeister Frank Spilling (parteilos) bewertet den Vorfall als dramatisch und bedauerlich, ganz gleich welcher Herkunft die beiden Beteiligten sind. Er warnt vor voreiligen Reaktionen und ruft zu Besonnenheit und Mitgefühl auf. Insbesondere vor dem Hintergrund der Ereignisse in Chemnitz und Köthen. „Die Tat ist zu verurteilen. Trotzdem ist Arnstadt eine weltoffene Stadt“, so Spilling. Er hoffe, dass der Vorfall keine Racheakte nach sich zieht.

Gleichwohl schätzt Arnstadts Bürgermeister ein, dieser Vorfall zeige, dass Integration an ihre Grenzen gerät und bezeichnet ihn als „Produkt mangelhafter Integration“. Unter anderem das Landratsamt als Integrationsbehörde sei mehr denn je gefragt.


Damit eine Stadt weiter "weltoffen" bleiben kann, muss gegen Straftäter und auch gegen Integrationsverweigerer vorgegangen werden. Wenn ein Konflikt in deren Herkunftsländer mit dem Messer gelöst wird, sollen sie wieder dort hingehen, wo sie das so handhaben können. Stattdessen nimmt man die Personalien auf, läßt den Täter danach wieder auf die Bevölkerung los, die das ohne Murren hinnehmen soll.


https://www.thueringer-allgemeine.de/we ... -695137491
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27870
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Sa 22. Sep 2018, 20:16

sunny.crockett hat geschrieben:(22 Sep 2018, 13:47)
Stattdessen nimmt man die Personalien auf, läßt den Täter danach wieder auf die Bevölkerung los, die das ohne Murren hinnehmen soll.
https://www.thueringer-allgemeine.de/we ... -695137491

Das ist ja wohl nicht zu fassen, da lassen die einen laufen von dem man ja nun weiß, dass der ohne Hemmungen bereit ist mit einem Messer zu zu stechen. Sicherlich bekommt er irgendwann mal seinem Prozess (Vorrausgesetzt er ist dann überhaupt noch da) aber so lange ist der doch eine tickende Zeitbombe?? :eek: :dead:
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8473
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Quatschki » Sa 22. Sep 2018, 20:55

jack000 hat geschrieben:(22 Sep 2018, 21:16)

Das ist ja wohl nicht zu fassen, da lassen die einen laufen von dem man ja nun weiß, dass der ohne Hemmungen bereit ist mit einem Messer zu zu stechen. Sicherlich bekommt er irgendwann mal seinem Prozess (Vorrausgesetzt er ist dann überhaupt noch da) aber so lange ist der doch eine tickende Zeitbombe?? :eek: :dead:

Wenn er sich mit Tschetschenen anlegt, hat er jetzt wirklich einen Grund, irgendwo anders Asyl zu beantragen.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1428
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Fliege » Sa 22. Sep 2018, 23:43

Quatschki hat geschrieben:(22 Sep 2018, 21:55)
Wenn er sich mit Tschetschenen anlegt, hat er jetzt wirklich einen Grund, irgendwo anders Asyl zu beantragen.

Ist Deutschland nicht mehr sicher, fallen etwaige Zustände im Abschiebezielland (wie Somalia, Afghanisten, Syrien, Irak usw.) nicht mehr als Abschiebehemmnis ins Gewicht.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Benutzeravatar
Wutbürger
Beiträge: 609
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Wutbürger » So 23. Sep 2018, 00:12

sunny.crockett hat geschrieben:(22 Sep 2018, 13:36)

Ein Vorgehen gegen kriminelle Ausländer wird (wie hier im Forum) des öfteren als Vorgehen gegen ALLE Ausländer bewertet. Damit schrammt die Polizei ziemlich an der "Nazi-Kante".

Anscheinend kann man auch etwas gegen Kriminalität machen, wenn man geltende Gesetze durchsetzt. Die Frage ist dann aber immer, ob man die Täter nicht in eine anderen Stadtteil oder in eine andere Stadt verscheucht, wo es dann wieder genauso kriminell weitergeht. Abschiebung gab es zwar, aber wohl nicht konsequent für alle Straftäter. Da die Straftäter wohl hauptsächlich aus Nordafrika kommen, dürfte kaum einer von denen ein Aufenthaltsrecht haben.




Bei mehreren Straftaen auf dem Kerbholz sollte man denen, die nicht abgeschoben werden können (mein Ausweis ist weg, ich hab aua oder ich bin konvertiert etc.), die Bewegungsfreiheit eingrenzen. Ein Dorf, wo diese Straftäter solange leben können, bis die Papiere da sind, das aua verschwunden oder die nicht ernst gemeinte Konvertierung kuriert ist - wäre eine prima Lösung.
Raul71
Beiträge: 1718
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Raul71 » So 23. Sep 2018, 18:09

sunny.crockett hat geschrieben:(19 Sep 2018, 20:53)

https://www.t-online.de/nachrichten/id_ ... ochen.html

Der Deutsche Täter hat den landestypischen Namen Muhamet ...wie BildPlus verrät.
https://www.bild.de/bild-plus/regional/ ... .bild.html
Wir kennen diese Deutschen. Das landet natürlich in der rechtsextremen Fantasiestatistik.
Benutzeravatar
Wutbürger
Beiträge: 609
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Beitragvon Wutbürger » So 23. Sep 2018, 19:27

Fliege hat geschrieben:(23 Sep 2018, 00:43)

Ist Deutschland nicht mehr sicher, fallen etwaige Zustände im Abschiebezielland (wie Somalia, Afghanisten, Syrien, Irak usw.) nicht mehr als Abschiebehemmnis ins Gewicht.



Komisch, nicht wahr?!

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ammianus und 1 Gast