Migranten-Kriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26226
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Di 26. Jun 2018, 13:40

relativ hat geschrieben:(26 Jun 2018, 13:52)
Ach korrekt und wieso behauptest du vorher das genaue Gegenteil? Von Julien ganz zu schweigen.

Ist ja nicht das Gegenteil
Machst du dir gedanken darum warum es auf einige mehr zustrifft?

Nein, du hast ja schon die Gründe genannt. Aber es ist mir auch vollkommen egal woran es liegt, ich bin nicht Einverstanden durch Zuwanderung Nachteile hinzunehmen.
=> Und wenn man sich nun mal Knäste und Hartz4 anschaut, dann ist bei einem Teil der Zuwanderung ganz gewaltig was schief gelaufen.
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23069
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon relativ » Di 26. Jun 2018, 14:05

jack000 hat geschrieben:(26 Jun 2018, 14:40)

Ist ja nicht das Gegenteil
Bekrück dich ruhig weiter selber,bei mir schaffst du dies hier nicht mehr.

Nein, du hast ja schon die Gründe genannt. Aber es ist mir auch vollkommen egal woran es liegt, ich bin nicht Einverstanden durch Zuwanderung Nachteile hinzunehmen.
=> Und wenn man sich nun mal Knäste und Hartz4 anschaut, dann ist bei einem Teil der Zuwanderung ganz gewaltig was schief gelaufen.

Das was du in unseren Knästen siehst ist zu großem Teil das Produkt unserer gesellschaftlicher Sozialisation und gesellschaftlicher Durchlässigkeit, denn da liegt vieles schon ziemlich lange im Argen. Da spielen natürlich auch verfehlte Integrationsarbeit/politik eine Rolle. Aber auch, daß sich unsere Gesellschaft zu wenig um die gekümmert hat, die bei der fortschreitenden Globalisierung (wegfall vieler niedrigqualifizierter Arbeitsstellen) und der Technisierung unser Gesellchaft nicht Schritt halten konnten. Die Kinder derer sind zum teil heute unsere Problemfälle und die Kinder diese wieder, werden die Problemfälle von morgen sein, lässt man es so laufen wie bisher.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26226
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Di 26. Jun 2018, 14:19

relativ hat geschrieben:(26 Jun 2018, 15:05)

Bekrück dich ruhig weiter selber,bei mir schaffst du dies hier nicht mehr.


Das was du in unseren Knästen siehst ist zu großem Teil das Produkt unserer gesellschaftlicher Sozialisation und gesellschaftlicher Durchlässigkeit, denn da liegt vieles schon ziemlich lange im Argen. Da spielen natürlich auch verfehlte Integrationsarbeit/politik eine Rolle. Aber auch, daß sich unsere Gesellschaft zu wenig um die gekümmert hat, die bei der fortschreitenden Globalisierung (wegfall vieler niedrigqualifizierter Arbeitsstellen) und der Technisierung unser Gesellchaft nicht Schritt halten konnten. Die Kinder derer sind zum teil heute unsere Problemfälle und die Kinder diese wieder, werden die Problemfälle von morgen sein, lässt man es so laufen wie bisher.

Nehmen wir mal an bei dir im Haus ist Stromausfall und du rufst bei den Elektrizitätswerk an. Willst du dann von denen wissen woran es denn liegt oder das die den Strom wieder anstellen?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23069
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon relativ » Di 26. Jun 2018, 14:37

jack000 hat geschrieben:(26 Jun 2018, 15:19)

Nehmen wir mal an bei dir im Haus ist Stromausfall und du rufst bei den Elektrizitätswerk an. Willst du dann von denen wissen woran es denn liegt oder das die den Strom wieder anstellen?

Ich will natürlich, daß es nicht mehr vorkommt und dafür sollten sie schon die Ursachen kennen. Ob sie mir die Mitteilen wollen oder nicht ist mir dann wurscht, Hauptsache es kommt nicht mehr vor, bzw. nicht mehr so häufig vor beim ein und denselben Fehler.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26226
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Di 26. Jun 2018, 14:40

relativ hat geschrieben:(26 Jun 2018, 15:05)

Bekrück dich ruhig weiter selber,bei mir schaffst du dies hier nicht mehr.


Das was du in unseren Knästen siehst ist zu großem Teil das Produkt unserer gesellschaftlicher Sozialisation und gesellschaftlicher Durchlässigkeit, denn da liegt vieles schon ziemlich lange im Argen. Da spielen natürlich auch verfehlte Integrationsarbeit/politik eine Rolle. Aber auch, daß sich unsere Gesellschaft zu wenig um die gekümmert hat, die bei der fortschreitenden Globalisierung (wegfall vieler niedrigqualifizierter Arbeitsstellen) und der Technisierung unser Gesellchaft nicht Schritt halten konnten. Die Kinder derer sind zum teil heute unsere Problemfälle und die Kinder diese wieder, werden die Problemfälle von morgen sein, lässt man es so laufen wie bisher.

Nehmen wir mal an bei dir im Haus ist Stromausfall und du rufst bei den Elektrizitätswerk an. Willst du dann von denen wissen woran es denn liegt oder das die den Strom wieder anstellen?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Raul71
Beiträge: 143
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Raul71 » Di 26. Jun 2018, 17:13

relativ hat geschrieben:(26 Jun 2018, 13:41)

Diskussionen oder Streitigkeiten die zu Handgreiflichkeiten führen. Diskussionen sind laut Definition ausschließlich nur verbale Streitgespräche.
Man hat aber inzwischen den Eindruck, dass der Begriff Diskussion neu definiert werden muss.
Julian
Beiträge: 6510
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Julian » Fr 29. Jun 2018, 13:18

Wieder ein besonders ekelhaftes Verbrechen durch einen Migranten:

Keine 33 Stunden nach der Tat in der Nacht zum Mittwoch hat die Dillenburger Kriminalpolizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Der polizeibekannte, 27 Jahre alte, türkischstämmige Mann aus dem Lahn-Dill-Kreis steht unter dem Verdacht, eine 91 Jahre alte Frau aus Herborn vergewaltigt zu haben.
[...]
Nach ersten Erkenntnissen hatte der Tatverdächtige sein Opfer gegen 3.30 Uhr unter einem Vorwand aus der Wohnung gelockt und sich später am Herborner "Schießplatz" an ihr vergangen. Intensive Ermittlungen führten die Kriminalpolizei Dillenburg zu dem bereits wegen vorangegangener Sexualdelikte bekannten 27 Jährigen.

http://www.giessener-anzeiger.de/lokale ... 871144.htm

Was sind das eigentlich für Leute? Und was sollen wir mit denen machen?
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5771
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon firlefanz11 » Fr 29. Jun 2018, 14:50

Ich warte noch darauf, dass einer unserer Stammrelativierer sowas äussert wie:"Na, besser ne 91jährige als ne 19jährige... :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 32931
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 29. Jun 2018, 19:03

The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Boracay
Beiträge: 3834
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Boracay » Fr 29. Jun 2018, 19:20

Tom Bombadil hat geschrieben:(29 Jun 2018, 20:03)

Integration gescheitert: https://www.wp.de/staedte/hagen/jugendl ... 19621.html


Schade dass er sie nicht in Notwehr erschossen hat. Wäre
mein Sohnemann bei so etwas dabei gewesen hätte er sein ganzes Leben lang keinen schönen Tag mehr.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7440
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: Spezialeinsachskommando

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon MoOderSo » Fr 29. Jun 2018, 19:29

Gibt wahrscheinlich wieder nur 2 Wochen Streichelzoo für die "Lausbuben" und ne saftige Strafe für den Beamten, weil er die Kids traumatisiert hat.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26226
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Fr 29. Jun 2018, 19:51

MoOderSo hat geschrieben:(29 Jun 2018, 20:29)

Gibt wahrscheinlich wieder nur 2 Wochen Streichelzoo für die "Lausbuben" und ne saftige Strafe für den Beamten, weil er die Kids traumatisiert hat.

Am besten ist, man nimmt bei "Intensivtätern" (Wer hat eigentlich so einen schwachsinnigen Ausdruck erfunden?) immer die Methode, die am besten geholfen hat ... und das ist ja bekanntermaßen die Kuscheljustiz ...
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Lamasshu
Beiträge: 43
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 18:34

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Lamasshu » Fr 29. Jun 2018, 20:03

Tom Bombadil hat geschrieben:(29 Jun 2018, 20:03)

Integration gescheitert: https://www.wp.de/staedte/hagen/jugendl ... 19621.html


Wieder einer dieser bedauerlichen Einzelfälle ;)
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 1807
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 21:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Bolero » Fr 29. Jun 2018, 20:25

Zuhause gibt's für die Jungs noch ein anerkennendes Schulterklopfen.
„Ein System, das leicht missbraucht werden kann, wird leicht missbraucht.“ (Münch)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 32931
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 29. Jun 2018, 20:44

Was hier jetzt daraus gemacht wird, ist allerdings auch nur ätzend, ich werde sowas nicht mehr einstellen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7861
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Quatschki » Fr 29. Jun 2018, 20:47

Mal sehen. Die nächste Polizistengeneration hat ja dann den selben Migrationshintergrund

An der Police Academy Berlin macht die Ausbildung schon gute Fortschritte
Make Austria-Hungary Great Again!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13444
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Teeernte » Sa 30. Jun 2018, 00:54

Es gibt grad eine Ausstellung....„Brave New World. Romanian Migrants Dream’ Houses“
....Es sind Paläste, mit Türmen und Erkern, Glas- oder Stuckfassaden, mit glänzenden Edelstahltoren vor Einfahrten, manchmal groß genug für mehrere Mercedes. Es ist, als kehrten Könige und Königinnen heim....
. https://www.augsburger-allgemeine.de/ku ... 90251.html

....und morgen liebe Kinder - erzähl ich euch das Märchen von dem Mann in Deutschland - der mit ehrlicher Hände Arbeit zu viel Geld gekommen ist. :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2821
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Ammianus » Sa 30. Jun 2018, 12:13

Quatschki hat geschrieben:(29 Jun 2018, 21:47)

Mal sehen. Die nächste Polizistengeneration hat ja dann den selben Migrationshintergrund

An der Police Academy Berlin macht die Ausbildung schon gute Fortschritte


Als ich das mit der Abschaffung des Einstellungsdiktats las, konnte ich mir nur noch an den Kopf fassen. Ich arbeitete ursprünglich in einem Beruf, aus dem so mancher nach seiner Lehrzeit, sowohl noch zu DDR-Zeiten als auch später, zur Polizei wechselte oder wechseln wollte. In den Jahren um die Wende konnte man dann vergleichen. Die Westpolizisten boten nicht nur einen sportlicheren, kompetenteren und intelligenteren Eindruck, auch die Anforderungen waren in jeder Beziehung höher. Kollegen erzählten mir dann, wie so mancher am Einstellungsdiktat gescheitert ist.

Es geht doch wirklich nicht, Leute bei der Polizei einstellen zu wollen, die so blöd sind, dass sie jeden der damals so beliebten Polizistenwitze Realität werden lassen.

(Wortendungen korrigiert, Ammianus)
Zuletzt geändert von Ammianus am Sa 30. Jun 2018, 16:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 32931
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 30. Jun 2018, 12:52

Ammianus hat geschrieben:(30 Jun 2018, 13:13)

Als ich das mit der Abschaffung des Einstellungsdiktats las, konnte ich mir nur noch an den Kopf fassen.

Was will man denn bei so einer Tendenz machen?
Vor der Reform im Jahr 2016 haben demnach 137 von 218 Auszubildenden in diesem Diktat die Note 6 erhalten. Das entspricht einem Anteil von rund 63 Prozent. Zum Vergleich: 2010 betrug die Quote rund sieben Prozent.
Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen! 63 Prozent schreiben eine SECHS, "Ungenügend". Die Anzahl der Fünfer wird schon gar nicht erwähnt, man kann wohl froh sein, wenn mehr als 20 Prozent Ausreichend oder besser abschneiden. Das ist ein erbärmliches Armutszeugnis. Aber gut, was will man im rot-knallrot-grün regierten Berlin auch anders erwarten, genau so etwas ist ja gewollt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Ebiker
Beiträge: 1541
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Ebiker » Sa 30. Jun 2018, 14:38

Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste