Migranten-Kriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 568
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon sunny.crockett » Mi 20. Jun 2018, 19:12

jack000 hat geschrieben:(20 Jun 2018, 20:04)

Also ich kenne einen deutschen LKW-Fahrer, der auch ...


...der auch ein Mädchen ermordet hat? Dann hoffe ich mal, dass der im Knast verrottet.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 568
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon sunny.crockett » Mi 20. Jun 2018, 19:15

Alexyessin hat geschrieben:(20 Jun 2018, 20:08)

Woher willst du wissen, das der LKW Fahrer aus Marrokko ist, wo doch die Polizei sämtliche Angaben zu Herkunft nicht erwähnt.


steht in mehreren Quellen, so z.B.

Laut Medienberichten war der Verdächtige auf dem Weg nach Marokko und stamme auch aus diesem Land.


https://www.tagesspiegel.de/weltspiegel ... 10918.html
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 240
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon keinproblem » Mi 20. Jun 2018, 19:25

jack000 hat geschrieben:(20 Jun 2018, 20:03)

Du verwechselt "Pauschal" mit "kommt häufig vor" ...

Nein ich verwechsele das was du vorhin geschrieben hast, mit dem was du nun aussagst gemeint zu haben.



Es ist so, dass in einem ähnlichen Alter ein anderer Umgang/Erfahrung stattfindet wie mit Minderjährigen Alter und Erwachsenen. Beim alter wird ja meist nicht um 1-2 Jahre gelogen sondern z.B. der Mörder und Vergewaltigung der Studentin aus Freiburg war über 33 statt 17 Jahre alt.
=> Die Tatsache, dass die mit solchen falschen Angaben durchkommen lässt Schlüsse darauf zurück welchen Umfang der Altersbetrug hat.

Ich weiß ja nicht ob du viele Araber oder Kurden persönlich kennst, aber dass bei denen ein Vollbart mit 15 Jahren nicht unbedingt selten ist sollte man den Beamten der Fairness halber trotzdem zugestehen. Die meisten Asylanten die Altersbetrug begehen wollen natürlich einen deutschen Abschluss machen, unter den Mitschülern und teilweise auch Lehrern ist das meiner Erfahrung nach auch häufig ein offenes Geheimnis und dann stört sich halt keiner dran, dass jemand bessere Berufschancen für sein späteres Leben und Familie ergattern will. Was du mit der zwischenmenschlichen Synergie zwischen Minderjährigen und Volljährigen meinst verstehe ich. Mentale Reife ist dabei allerdings der entscheidende Faktor, und der korreliert mit Sicherheit bis zu einem bestimmten Maße mit dem Alter, aber vordergründig mit den Erlebnissen, der Erziehung, dem späterem Freundeskreis und einigen marginalen genetischen Faktoren. Ein zwölf jähriger Junge kann genau so viel oder gar mehr psychischen Druck auf ein gleichaltriges Mädchen ausüben, wenn er denn mental etwas weiter vorne ist und noch über ein kindlicheres Moralbewusstsein verfügt (häufig sind mental fortgeschrittenere Kinder auch in Fragen von richtig und falsch versierter, nur korrelieren geistige Kompetenz und ethisches Pflichtbewusstsein nicht unbedingt miteinander).



So ist es und ich habe denen ja auch nicht die Schuld dafür gegeben. Aber es ist nun mal so wie es ist und daher sollte man die Gefahr nicht eingehen Minderjährige Mädchen bei durch Krieg & CO verrohten Menschen übernachten zu lassen.

Sagst du das, weil sie durch Krieg&CO traumatisiert worden oder weil sie traumatisiert worden?



Beantwortest du dir denn nicht die Frage schon selbst? Das ist doch jetzt nicht ernst gemeint das du das erläutert haben möchtest?

Das ist sogar mein voller Ernst.


Frauen die nicht dem Bild entsprechen wie die es kennen (Verschleiert, nur bewacht von Männern das Haus verlassen dürfen) sind aus deren Sicht häufig "Schlampen", bzw. frei verfügbares Freiwild.


Ich hoffe echt du kannst das auch nur im Ansatz belegen, wenn nicht werde ich deinen Beitrag so leid es mir tut echt melden müssen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 67506
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Alexyessin » Mi 20. Jun 2018, 19:35

sunny.crockett hat geschrieben:(20 Jun 2018, 20:15)

steht in mehreren Quellen, so z.B.



https://www.tagesspiegel.de/weltspiegel ... 10918.html


Sicher ist es also nicht. Danke.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 568
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon sunny.crockett » Mi 20. Jun 2018, 19:37

think twice hat geschrieben:(20 Jun 2018, 20:14)

Du belegst erstmal deine Zahlen, bevor du Bedingungen stellst. Du diskutierst hier mit einer linksgrünen Bildungsbürgerin und nicht mit einer blaubraunen AfD-Hohlbirne, der man jeden Scheiss erzählen kann.


doch, die Linksgrünen haben dir echt Scheiß erzählt.

PKS 2017 Hamburg. Folie 15 sind die 80 Versuche bei 14 erfolgreichen Morden nachzulesen (gesamt für Deutsche+Ausländer+Flüchtlinge)
http://www.hamburg.de/contentblob/10375 ... out-do.pdf

PKS 2017 Bund - Kontext Zuwanderung (Seite 7) "Insgesamt blieben 420 Fälle im Versuchsstadium. Bei den 67 vollendeten Fällen wurden insgesamt 75 Personen getötet"

https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads ... 2?nn=62336

Durch deine Ungläubigkeit habe ich mal bei den 14 Morden nachgeschaut, da sind mehrere (z.B. der schon genannte Sohail A, sowie ein Herr Ricardas D. oder ein Ahmad A. dabei). Da muss man wohl etwas von den 14 Morden abziehen. Damit ändert sich die Quote von 5x so vielen Morden durch Flüchtlinge eher auf mehr al 7x so viele. Danke, dass du die genauere Recherche möglich gemacht hast.

Jetzt bist du dran. Jetzt hast du deine Belege, also erkläre für uns alle im Forum, dass du die erheblich höhere Mordquote bei Flüchtlingen anerkennst.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 32968
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 20. Jun 2018, 19:43

keinproblem hat geschrieben:(20 Jun 2018, 20:25)

Die meisten Asylanten die Altersbetrug begehen wollen natürlich einen deutschen Abschluss machen...

Dazu habe ich zwei Fragen:
1. Wie viele der 2015 angeblich 15jährigen haben bislang einen deutschen Abschluss (ich nehme an, es ist ein Abschluss an einer regulären deutschen Schule gemeint) gemacht oder streben einen solchen an?
2. Gibt es eine repräsentative Umfrage unter diesen Asylanten, warum sie Altersbetrug begangen haben?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 240
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon keinproblem » Mi 20. Jun 2018, 19:52

Tom Bombadil hat geschrieben:(20 Jun 2018, 20:43)

Dazu habe ich zwei Fragen:
1. Wie viele, der 2015 angeblich 15jährigen haben bislang einen deutschen Abschluss (ich nehme an, es ist ein Abschluss an einer regulären deutschen Schule gemeint) gemacht oder streben einen solchen an?
2. Gibt es eine repräsentative Umfrage unter diesen Asylanten, warum sie Altersbetrug begangen haben?


1. Keine Ahnung, normalerweise wird ein zB de jure 16 jähriger oft in ein oder zwei Klassenstufen tiefer eingeschult, um dem Defizit in Inhalt und Sprache etwas Zeit zum Ausgleich zu geben. Spielt hier auch gar keine Rolle ob jeder oder gar kein Asylant den Abschluss dann tatsächlich gepackt haben, wenn es um die Intention geht.

2. Nicht das ich wüsste, sind meine persönlichen Erfahrung zusätzlich du der Schlussfolgerung, dass das falsche Alter sonst gar keinen Sinn hat.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 32968
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 20. Jun 2018, 19:54

Also handelt es sich um reine Behauptungen deinerseits, ich danke für die Offenheit.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 568
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon sunny.crockett » Mi 20. Jun 2018, 20:03

think twice hat geschrieben:(20 Jun 2018, 20:57)

Was ist denn das fuer ne wirre Grütze? Soll das die PKS 2017 sein?
Euch ist echt nichts zu blöde. :rolleyes:


Dachte ich es mir doch. Schon geht das Leugnen los. Ist dir die Seite des BKA zu unseriös? Wäre dir eine Seite wie linksunten blabla lieber?

Also halten wir fest, Flüchtlinge sind wohl mehr als 7x öfter als Mörder tätig, als die Einheimische Bevölkerung.


Mod

Quellen bitte in Zukunft
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26249
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Mi 20. Jun 2018, 20:11

keinproblem hat geschrieben:(20 Jun 2018, 20:25)

Ich weiß ja nicht ob du viele Araber oder Kurden persönlich kennst, aber dass bei denen ein Vollbart mit 15 Jahren nicht unbedingt selten ist sollte man den Beamten der Fairness halber trotzdem zugestehen.

Und was hat das mit meinem Beispiel zu tun? Es sind Falschangaben in der von mir genannten Höhe also möglich und genau das ist der Punkt!

Die meisten Asylanten die Altersbetrug begehen wollen natürlich einen deutschen Abschluss machen, unter den Mitschülern und teilweise auch Lehrern ist das meiner Erfahrung nach auch häufig ein offenes Geheimnis und dann stört sich halt keiner dran, dass jemand bessere Berufschancen für sein späteres Leben und Familie ergattern will.

An Schule besteht häufig nicht so ein großes Interesse (Man sieht das an den hohen Abbrecherquoten, die ebenso bei Sprachkursen und Ausbildungen auftreten).
=> Vielmehr ist es so, dass man wenn man sich als Minderjähriger ausgibt, man sich Vorteile ergattern kann was Aufenthaltserlaubnis und Aufenthaltsqualität betrifft.

Was du mit der zwischenmenschlichen Synergie zwischen Minderjährigen und Volljährigen meinst verstehe ich. Mentale Reife ist dabei allerdings der entscheidende Faktor, und der korreliert mit Sicherheit bis zu einem bestimmten Maße mit dem Alter, aber vordergründig mit den Erlebnissen, der Erziehung, dem späterem Freundeskreis und einigen marginalen genetischen Faktoren. Ein zwölf jähriger Junge kann genau so viel oder gar mehr psychischen Druck auf ein gleichaltriges Mädchen ausüben, wenn er denn mental etwas weiter vorne ist und noch über ein kindlicheres Moralbewusstsein verfügt (häufig sind mental fortgeschrittenere Kinder auch in Fragen von richtig und falsch versierter, nur korrelieren geistige Kompetenz und ethisches Pflichtbewusstsein nicht unbedingt miteinander).

Jaja, dieses und jenes kann immer sein => Es geht aber darum, was tatsächlich stattgefunden hat!

Sagst du das, weil sie durch Krieg&CO traumatisiert worden oder weil sie traumatisiert worden?

Irgendeine Ursache hat es zumindest. Welche das nun ist, ist egal wenn es so ist wie es ist.

Das ist sogar mein voller Ernst.

Tja, dann weiß ich auch nicht was es da noch zu erklären gibt warum eine größere Gefahr von Männern ausgeht, die ihr Leben lang nichts anderes kennen als das Frauen nichts wert sind als diejenigen, die in einem gleichberechtigtem Umfeld aufgewachsen sind.
=> Ich nehme dir nicht ab, dass du die Frage ernst meinst!

Ich hoffe echt du kannst das auch nur im Ansatz belegen,

Alice Schwarzer zum Thema:
Die kritischen Lehrerinnen, die gerne beschimpft werden als Schlampen – die werden wohl noch häufiger in die Frühpensionierung flüchten. Oder die unverschleierten Mädchen – die werden sich noch selbst gerechter als „Huren“ beschimpfen lassen müssen.

https://www.aliceschwarzer.de/artikel/k ... eil-318599

wenn nicht werde ich deinen Beitrag so leid es mir tut echt melden müssen.

Soll ich das als Drohung verstehen?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18043
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon think twice » Mi 20. Jun 2018, 20:24

jack000 hat geschrieben:(20 Jun 2018, 21:01)

Welche der beiden Quellen ist denn unklar, bzw. gelogen?

ich wollte einen Link zur PKS 2017, die genau die Zahl der begangenen Morde durch Fluechtlinge nennt, vorzugsweise die Zahl, die der verhinderte Don Johnson genannt hat. Leider konnte er nur Folie 80 Blabla verlinken.
Man sollte nicht andere für bescheuerter halten als sich selbst.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26249
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Mi 20. Jun 2018, 20:30

think twice hat geschrieben:(20 Jun 2018, 21:24)

ich wollte einen Link zur PKS 2017, die genau die Zahl der begangenen Morde durch Fluechtlinge nennt, vorzugsweise die Zahl, die der verhinderte Don Johnson genannt hat. Leider konnte er nur Folie 80 Blabla verlinken.
Man sollte nicht andere für bescheuerter halten als sich selbst.

Nun, auf eine Seite in einem PDF kann man nicht direkt verlinken. Er hat den Link zur Datei (Auszug PKS vom BKA) angegeben, die Seite genannt und daraus zitiert.
=> Was denn noch :?:
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18043
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon think twice » Mi 20. Jun 2018, 20:36

jack000 hat geschrieben:(20 Jun 2018, 21:30)

Nun, auf eine Seite in einem PDF kann man nicht direkt verlinken. Er hat den Link zur Datei (Auszug PKS vom BKA) angegeben, die Seite genannt und daraus zitiert.
=> Was denn noch :?:

Ich vermisse "Fluechtlinge" und die Zahl "75"
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 568
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon sunny.crockett » Mi 20. Jun 2018, 20:44

Achja, drei der vier Schläger, die eine Familie in Leipzig angegriffen haben, hat man ermittelt

Bundesweit hatte der Fall für Aufsehen gesorgt. Zehn Tage nach der Prügelattacke auf einen 35-jährigen Familienvater in Grünau sind offenbar drei der vier mutmaßlichen Schläger gefasst. Wie uns ein Polizeisprecher auf Anfrage bestätigt hat, wurde am Dienstagnachmittag bei einer Komplexkontrolle am Allee-Center zunächst ein 16-jähriger Syrer gefasst, kurze Zeit später dann ein 16 und ein 17 Jahre alter Serbe. Beide leisteten bei der Festnahme massiven Widerstand, so der Polizeisprecher.
Ein Zeugenhinweis hatte die Beamten auf die Spur der Verdächtigen gebracht. Nach dem vierten Schläger wird weiter gesucht. Die drei Festgenommen seien polizeibekannt. Gegen sie wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Nach der Identitätsfeststellung kamen sie wieder auf freien Fuß, weil sie nicht volljährig sind und laut Ermittler kein Haftgrund vorliegt.


https://www.radiolausitz.de/beitrag/nac ... st-541380/
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26249
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Mi 20. Jun 2018, 20:47

think twice hat geschrieben:(20 Jun 2018, 21:36)
Ich vermisse "Fluechtlinge"

"Zuwanderer":
Welche Zuwanderer sind gemeint?
Laut BKA zählen dazu diejenigen, die mit dem Aufenthaltsstatus Asylbewerber, Duldung, Kontingent-/Bürgerkriegsflüchtling oder unerlaubter Aufenthalt registriert sind.

https://www.heise.de/tp/features/BKA-Kr ... 91313.html

und die Zahl "75"

Seite 7, ab der Überschrift 6. Zeile von oben:
wurden insgesamt 75 Personen getötet,
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18043
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon think twice » Mi 20. Jun 2018, 21:01

sunny.crockett hat geschrieben:(20 Jun 2018, 21:41)

Also beim Lesen will ich dir nicht mehr helfen. Habe dir sogar die Seitenzahl genannt. Entweder du stellst dich einfach so blöd, oder du bist es...

Es wurden die Fälle erfasst, in denen mindestens ein Zuwanderer beteiligt war. Aus der genannten Zahl 75 geht nicht hervor, ob die Täter der vollendeten Faelle Deutsche oder Zuwanderer waren.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 568
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon sunny.crockett » Mi 20. Jun 2018, 21:07

Abgeschobener Gewalttäter taucht nach kürzester Zeit wieder auf

Pforzheim. Der Fall des Nigerianers, der sich am 12. März dieses Jahres in der Pforzheimer Oststadt mit einem Messer gegen seine Abschiebung durch hiesige Polizeibeamte wehrte, erreicht aktuell eine neue Dimension. Oder besser gesagt: mehrere. (..) Zusammen mit seiner Frau und drei Kindern (sechs und zehn Jahre sowie ein Kleinkind) wird er zum Frankfurter Flughafen gebracht – mit dem Ziel Toulouse: eine Abschiebung nach EU-Regelung gemäß dem Dublin-Abkommen, da Deutschland nicht die erste Asyl-Station war.

Damit hätte der Fall erledigt sein können – wenn der Nigerianer nicht zwei Tage später mit seiner kompletten Familie wieder aufgetaucht wäre: in der Landeserstaufnahmestelle (Lea) an der Durlacher Allee 100 in Karlsruhe. Uwe Herzel, Sprecher des Regierungspräsidiums Karlsruhe bestätigt, dass der 38-Jährige dort eine Duldung erhalten habe.


https://www.pz-news.de/pforzheim_artike ... 25724.html

Tolles Beispiel für schnelle Wiedereinreise nach Abschiebung. Und schon ist die Duldung da.

Jetzt schimpft ein FDP-Politiker:

Als bezeichnend für die Politik von Angela Merkel sieht der Pforzheimer Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion in Stuttgart Hans-Ulrich Rülke den Fall eines gewalttätigen und abgeschobenen Asylbewerbers aus Nigeria, der – mit Duldung staatlicher Stellen – einfach wieder nach Pforzheim eingereist sei.
Der Nigerianer sei exakt der klassische Fall, über den derzeit innerhalb der Bundesregierung gestritten werde, so Rülke weiter. Nach dem Dublin-Abkommen sei dieser Flüchtling, der nach Frankreich eingereist sei, genau in Frankreich aufenthaltspflichtig. Nun habe Angela Merkel im Alleingang 2015 entschieden, das Dublin-Abkommen zu missachten und jedem Flüchtling, der nach Deutschland komme, in Deutschland ein Asylverfahren zu ermöglichen. „Und wenn der Flüchtling scheitert und abgeschoben wird, dann reist er einfach wieder ein und das Ganze geht von vorne los, auch wenn er zwischendurch mit dem Messer auf die Polizei losgegangen ist“, sagt Rülke. Genau das sei laut dem FDP-Mann die Politik der Kanzlerin.


https://www.pz-news.de/pforzheim_artike ... 36043.html
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26249
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Mi 20. Jun 2018, 21:17

Bielefeld09 hat geschrieben:(20 Jun 2018, 22:10)

Wie war es denn geplant?

Na so:
Der Einsatzbefehl lag vor: Die Zurückweisung von Flüchtlingen scheiterte im Herbst 2015 nicht an mangelndem politischem Willen.

[...]
Bis heute fragen sich viele: Warum blieb sie auch in den folgenden Monaten dabei? Angela Merkel, so scheint es, hatte nie vor, die Grenze zu schließen. Nun aber stellt sich heraus: Sie hatte diese Absicht sehr wohl. Die Zurückweisung von Flüchtlingen wurde in der Großen Koalition vereinbart. Der entsprechende Befehl der Bundespolizei war schon geschrieben.

Anders als bisher bekannt, verständigten sich führende Politiker von CDU/CSU und SPD im September 2015, Flüchtlinge an der deutsch-österreichischen Grenze zurückzuweisen.

[...]
Demnach gab es am Samstag, dem 12. September, um 17.30 Uhr eine Telefonkonferenz, an der Bundeskanzlerin Angela Merkel, Kanzleramtschef Peter Altmaier, Innenminister Thomas de Maizière (alle CDU), der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer sowie der damalige Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und SPD-Chef Sigmar Gabriel teilnahmen.

In dieser Telefonkonferenz vereinbarten sie nicht nur, am Folgetag um 18.00 Uhr Grenzkontrollen einzuführen. Vielmehr einigten sich die Spitzenpolitiker ebenfalls darauf, dass Flüchtlinge an der Grenze zurückgewiesen werden sollen.

Auch der Einsatzbefehl, den die Führung der Bundespolizei schrieb, wies in seiner ursprünglichen Fassung die Polizeidirektionen ausdrücklich an, Migranten ohne notwendige Papiere „auch im Falle eines Asylgesuches“ zurückzuweisen. Dafür wurden in der Nacht zum Sonntag Polizeibeamte aus ganz Deutschland an die Grenze beordert. Um sie zu transportieren, wurden Busse und sogar Hubschrauber eingesetzt.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... ossen.html
Realität ist nun mal anders.
Na und.

Warum fragst du dann erst wie es geplant war? Und nicht "Na und"! Das kannst du ja mal den Eltern der ermordete und vergewaltigten Mädchen sagen!
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 568
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon sunny.crockett » Mi 20. Jun 2018, 21:24

Freiburg - Eine beispiellose Serie von Sexualstraftaten erschüttert seit Ende Mai das Sicherheitsempfinden der Bevölkerung in Freiburg. Polizeisprecher Dirk Klose berichtet, wie die Polizei dem begegnen will.

Zunächst ging den Ermittlern dank des couragierten Einsatzes mehrerer Zeugen ein in Freiburg wohnhafter Bulgare in die Fänge, der für drei sexuell motivierte Angriffe auf Frauen verantwortlich gewesen sein dürfte. Dann wurde vor einer Woche ein 23 Jahre alter syrischer Flüchtling verhaftet, der in einem Stadtpark eine 25 Jahre alte Frau vergewaltigt haben soll. Drei weitere An- und Übergriffe folgten, in einem Fall wurde ein betrunkener afrikanischer Flüchtling als Tatverdächtiger festgenommen, der drei Frauen belästigt und unsittlich angefasst haben soll. In zwei weiteren Fällen sucht die Polizei noch nach den Tätern, die als arabisch und als schwarzafrikanisch aussehend beschrieben wurden.



https://www.schwarzwaelder-bote.de/inha ... 88a57.html
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18043
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon think twice » Mi 20. Jun 2018, 21:28

jack000 hat geschrieben:(20 Jun 2018, 22:17)

Na so:

https://www.welt.de/politik/deutschland ... ossen.html

Warum fragst du dann erst wie es geplant war? Und nicht "Na und"! Das kannst du ja mal den Eltern der ermordete und vergewaltigten Mädchen sagen!

Meinst du die Eltern, die du vorhin für bekloppt erklärt hast, weil sie ihrer Tochter angeblich erlaubt haben, in einem Asylantenheim zu uebernachten?

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: JFK und 1 Gast