Sammelstrang Kriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20016
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon think twice » Di 12. Jun 2018, 15:30

Merkel_Unser hat geschrieben:(12 Jun 2018, 11:35)

Laut Zeugen war der Täter ja trotzdem jemand mit "nordafrikanischem Aussehen" .

Eigentlich sollte man annehmen, dass Türken und Rumänen eher nicht wie Nordafrikaner aussehen. Aber wir wollen mal nicht so kleinlich sein und eigentlich isses ja auch egal. Sehen ja eh alle gleich aus.
"Nordafrikanisches Aussehen" soll ja auch nur ein Hinweis darauf sein, dass es irgendso ein aetzender Schwarzkopf war.
Was juckt es denn den unbescholtenen Marokkaner, wenn die Täterbeschreibung eines Rumänen "nordafrikanisches Aussehen" lautet.
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24776
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon relativ » Di 12. Jun 2018, 15:31

think twice hat geschrieben:(12 Jun 2018, 16:20)

Die Justiz unterscheidet zwischen einfacher, gefährlicher und schwerer Körperverletzung. Genau in dieser Reihenfolge. Einfache Körperverletzung ist es dann, wenn keine Waffe im Spiel war, gefährliche Körperverletzung ist es, wenn eine Waffe im Spiel war und schwere Körperverletzung ist es, wenn das Opfer bleibende Schäden davon trägt.
Bewährung wird dann ausgesprochen, wenn der Täter nicht einschlaegig vorbestraft war und/oder er sich in einem psychischen Ausnahmezustand befand.
In den meisten Faellen ist es jedenfalls so.

Erstmal richtig der entscheiden Punkt ist hier m.M. aber die Annahme ob er wusste was er da tut und wie potentiell gefährlich dies für sein Opfer sein kann und bei aller Liebe und Verständnis zu einer Ausnahmesituation bei Menschen , wenn ich mit einer Waffe auf einem Menschen losgehe, dann weiss ich um die Gefahr, wenn ich nicht den IQ, oder die Lebenserfahrungen eines Kleinkindes habe.
Daher wünsche ich mir bei dieser Einschätzung schon ein wenig mehr Härte bei der Umsetzung der Gesetze, oder schließung der gesetzlichen Lücken, wenn eine Zunahme von Gewaltdelikten mit Messer und anderen Waffen erkennbar ist.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20016
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon think twice » Di 12. Jun 2018, 15:33

relativ hat geschrieben:(12 Jun 2018, 16:31)

Erstmal richtig der entscheiden Punkt ist hier m.M. aber die Annahme ob er wusste was er da tut und wie potentiell gefährlich dies für sein Opfer sein kann und bei aller Liebe und Verständnis zu einer Ausnahmesituation bei Menschen , wenn ich mit einer Waffe auf einem Menschen losgehe, dann weiss ich um die Gefahr, wenn ich nicht den IQ, oder die Lebenserfahrungen eines Kleinkindes habe.
Daher wünsche ich mir bei dieser Einschätzung schon ein wenig mehr Härte bei der Umsetzung der Gesetze, oder schließung der gesetzlichen Lücken, wenn eine Zunahme von Gewaltdelikten mit Messer und anderen Waffen erkennbar ist.

Nun, ein Richter hat nicht zu bewerten, was haette passieren können, sondern was tatsächlich passiert ist.
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2910
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Vongole » Di 12. Jun 2018, 15:34

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Jun 2018, 16:25)

Wer einem anderen Menschen mit dem Messer am Hals rumschneidet, der nimmt den Tod dieses Menschen billigend in Kauf, dass so jemand dafür nicht in den Knast einfährt, ist mal wieder unglaublich. Aber die Oma, die aus Armut ein paar Sachen zu klauen versucht, die sperrt man weg, da gibt es keinerlei Gnade: https://www.focus.de/regional/bayern/om ... 67531.html Man kann gar nicht so viel fressen, wie man kotzen muss.


Da möchte ich mal etwas zu bedenken geben: In den allermeisten Fällen kennen wir alle nur Tat und Urteil aus den Medien.
Wir wissen kaum etwas über die Gerichtsverhandlungen, denn der gute alte Gerichtsreporter scheint ja ausgestorben zu sein.
Wir wissen auch selten etwas über die Urteilsbegründungen, schon gar nicht über die ausführlichen.
Natürlich verletzen viele Urteile unser Gerechtigkeitsempfinden, wie in dem von dir genannten Fall, aber solange sie mit dem Recht in Einklang stehen, müssen wir sie akzeptieren.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24776
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon relativ » Di 12. Jun 2018, 15:38

think twice hat geschrieben:(12 Jun 2018, 16:33)

Nun, ein Richter hat nicht zu bewerten, was haette passieren können, sondern was tatsächlich passiert ist.

Nein ein Richter hat sehr wohl auch eine Verantwortung für die Gesellschaft bezüglich des zukünftigen Gefahrenpotenzials der Täters. Sonst würde es ja auch z.B. keine Anordnung von Sicherheitsverwahrungen geben können.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Merkel_Unser
Beiträge: 958
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Merkel_Unser » Di 12. Jun 2018, 15:43

think twice hat geschrieben:(12 Jun 2018, 16:30)

Eigentlich sollte man annehmen, dass Türken und Rumänen eher nicht wie Nordafrikaner aussehen. Aber wir wollen mal nicht so kleinlich sein und eigentlich isses ja auch egal. Sehen ja eh alle gleich aus.
"Nordafrikanisches Aussehen" soll ja auch nur ein Hinweis darauf sein, dass es irgendso ein aetzender Schwarzkopf war.
Was juckt es denn den unbescholtenen Marokkaner, wenn die Täterbeschreibung eines Rumänen "nordafrikanisches Aussehen" lautet.


Keine Ahnung was deine Antwort überhaupt bezwecken soll, aber eigentlich müsstest du wissen dass Nordafrikaner eher selten ein komplett schwarzen Hautton haben. Von daher sind Türken von Nordafrikanern äußerlich eher kaum zu unterscheiden. Gut, der Täter war jetzt wohl ein Bulgare/Rumäne, auf den diese äußere Profil wohl eher nicht passt, aber von mir stammt die Zeugenaussage ja auch nicht.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36167
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Tom Bombadil » Di 12. Jun 2018, 15:51

Vongole hat geschrieben:(12 Jun 2018, 16:34)

Natürlich verletzen viele Urteile unser Gerechtigkeitsempfinden, wie in dem von dir genannten Fall, aber solange sie mit dem Recht in Einklang stehen, müssen wir sie akzeptieren.

Vllt. muss dann das Recht bzw. das, was Richter als Recht ansehen, geändert werden.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2910
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Vongole » Di 12. Jun 2018, 15:55

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Jun 2018, 16:51)

Vllt. muss dann das Recht bzw. das, was Richter als Recht ansehen, geändert werden.


Vorsicht, Tom, ganz dünnes Eis!
Eine Reform vieler Gesetze halte ich allerdings auch für nötig.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 36167
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Tom Bombadil » Di 12. Jun 2018, 16:07

Wieso dünnes Eis? Richter sind frei in ihrer Entscheidung, aber man kann in der Ausbildung darauf hinweisen, dass bei schlimmen Taten auch mal härtere Strafen verhängt werden dürfen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20016
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon think twice » Di 12. Jun 2018, 16:14

relativ hat geschrieben:(12 Jun 2018, 16:38)

Nein ein Richter hat sehr wohl auch eine Verantwortung für die Gesellschaft bezüglich des zukünftigen Gefahrenpotenzials der Täters. Sonst würde es ja auch z.B. keine Anordnung von Sicherheitsverwahrungen geben können.

Richtig. Sicherungsverwahrung wird ausgesprochen, wenn die Wiederholungsgefahr entsprechend hoch ist.
Aber nicht, weil "noch Schlimmeres haette passieren können".
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Praia61
Beiträge: 10147
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Praia61 » Di 12. Jun 2018, 16:38

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(12 Jun 2018, 01:49)

Falls es einen solchen Thread bereits gibt, bitte diesen löschen bzw.

den Link und den Eröffnungsbeitrag dorthin verschieben. Danke.

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_83914074/missbrauchsfall-in-staufen-hauptverdaechtiger-gesteht-grausame-taten.html

Der Fall ist erschütternd. Sowohl der deutsche Stiefvater, ein einschlägig gewalttätiger Pädophiler, als auch die Mutter des kleinen Jungen
mißbrauchten diesen unvorstellbar grausam. Und verkauften ihn im darknet an andere deutsche Männer, die an einer Vergewaltigung eines
kleinen Buben interessiert waren und dies auch taten. Es wurden bereits gegen zwei dieser üblen Täter hohe Haftstrafen verhängt.
Ein Mann soll das Paar sogar angefragt haben, ob er das Kind nach dem Missbrauch töten dürfe? - Gegen diesen Mann aus dem Raum Schleswig-Holstein
läuft gerade ein Prozess.

Aus dem Link:
"In der mehr als 100 Seiten langen Anklageschrift ist die Rede von Fesselungen, extremen Demütigungen, Beschimpfungen, Drohungen sowie körperlicher Gewalt und Vergewaltigungen des Jungen.
Dem Paar werden unter anderem schwere Vergewaltigung und Zwangsprostitution in jeweils knapp 50 Fällen zur Last gelegt. Angeklagt sind Taten zwischen Mai 2015 bis Ende August 2017."


Dem Paar wird ausserdem zur Last gelegt, ein 3-jähriges, geistig behindertes Mädchen missbraucht zu haben...

Schöner Gruß im übrigen an Jack000, der so eifrig hinter jedem Verbrechen her ist, das von Migranten begangen wird.
Wobei sich sein diesbezüglicher Eifer bei Schwerstverbrechen durch deutsche Männer und leider, auch Frauen…
in sehr überschaubaren Grenzen zu halten scheint. Zumindest soweit ich das nachlesen konnte.

Der Fall wirft auch kritische Fragen an Justiz und zuständige Behörden/Ämter auf. Die den kleinen Buben nicht schützten, obwohl bekannt war,
dass die Kindsmutter ein Beziehung mit dem einschlägig wegen schweren Kindsmissbrauchs vorbestraften Pädophilen hatte und er als weiterhin gefährlich hinsichtlich solcher sexueller
Straftaten galt.

Generell - unabhängig von Herkunft und Glaube - ist es einfach unfassbar, verstörend und erschütternd, was Menschen anderen Menschen, vor allem faktisch wehrlosen Opfern,
antun und dabei aus jeder Menschlichkeit austreten.

Mit der Wahrheit scheinst du auch Probleme zu haben.
Meines Wissens kamen die Kinderschänder aus vielen europäischen Ländern und nicht nur wie du es darstellst aus Deutschland.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7658
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon MoOderSo » Di 12. Jun 2018, 19:14

Beim BAMF wurden "Rumänen" sogar höchst offiziell als Araber geführt.
http://www.lvz.de/Nachrichten/Politik/B ... acht-haben
Warum sollte man hier päpstlicher sein als das deutsche Beamtentum?
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Polibu

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Polibu » Di 12. Jun 2018, 19:17

MoOderSo hat geschrieben:(12 Jun 2018, 20:14)

Beim BAMF wurden "Rumänen" sogar höchst offiziell als Araber geführt.
http://www.lvz.de/Nachrichten/Politik/B ... acht-haben
Warum sollte man hier päpstlicher sein als das deutsche Beamtentum?


Bin mal gespannt, ob es Gefängnisstrafen für die Verantwortlichen gibt. Das ist doch schon organisierte Kriminalität.

Auch die entsprechenden Asylbetrüger, die ihre Identität fälschen liessen, würde ich bestrafen. Auch da sollten Gefängnisstrafen bei rum kommen.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7658
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon MoOderSo » Di 12. Jun 2018, 19:25

Die nächste Dame:
In einem Badeort in der Türkei lernt eine deutsche Urlauberin einen deutsch-libanesischen Rapper kennen und verbringt mit ihm die Nacht. Am nächsten Tag wird sie tot am Meer gefunden. Die Polizei verdächtigt den Mann, sie umgebracht zu haben.
https://www.n-tv.de/panorama/Deutsche-T ... 74446.html

Das Goldstück war auch in Deutschland schon eine echte Bereicherung:
Gangster-Rapper ersticht Behinderten
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3453
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Ammianus » Di 12. Jun 2018, 19:29

think twice hat geschrieben:(12 Jun 2018, 16:33)

Nun, ein Richter hat nicht zu bewerten, was haette passieren können, sondern was tatsächlich passiert ist.


Selbstverständlich bewertet ein Richter auch das, was passieren könnte, wenn es für die Begründung eines Urteils relevant ist und wenn dies auch dem Angeklagten klar sein musste.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20016
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon think twice » Di 12. Jun 2018, 20:18

Ammianus hat geschrieben:(12 Jun 2018, 20:29)

Selbstverständlich bewertet ein Richter auch das, was passieren könnte, wenn es für die Begründung eines Urteils relevant ist und wenn dies auch dem Angeklagten klar sein musste.

Wenn ein Täter sich darauf beruft, dass er nicht wissen konnte, dass er jemanden mit einem Messer lebensgefährlich verletzen konnte, dann sagt ein Richter: "Doch, das hätte dir klar sein muessen. "
Dazu muss aber die lebensgefährliche Verletzung auch stattgefunden haben.

Wenn ein Täter jemanden mit einem Messer am Arm getroffen hat, wird jedoch kein Richter sagen: "Theoretisch hättest du ihn auch ins Herz treffen können und deshalb gibt es 3 Jahre mehr."
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3453
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Ammianus » Di 12. Jun 2018, 20:22

1. Falsch, es reicht das der Versuch stattgefunden hat und die Absicht nachweisbar ist ...

2. Falsch, denn es kommt auch auf die Absicht an und ob Tot oder schwere Verletzungen z.B. mit dauerhaften Schäden billigend in Kauf genommen wurden.

(denk mal an so was wie "Verkehrsgefährdung", da geht es auch darum, was passieren könnte)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20016
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon think twice » Di 12. Jun 2018, 20:25

Ammianus hat geschrieben:(12 Jun 2018, 21:22)

1. Falsch, es reicht das der Versuch stattgefunden hat und die Absicht nachweisbar ist ...

2. Falsch, denn es kommt auch auf die Absicht an und ob Tot oder schwere Verletzungen z.B. mit dauerhaften Schäden billigend in Kauf genommen wurden.

(denk mal an so was wie "Verkehrsgefährdung", da geht es auch darum, was passieren könnte)

Darum ging es aber in der Diskussion nicht. User relativ wünschte allein deshalb ein höheres Strafmass, weil " mehr haette passieren können". Unabhängig von der Absicht oder Billigung des Täters.
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 962
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon sunny.crockett » Di 12. Jun 2018, 20:31

Akutell ist eine Massenvergewaltigung an einem 13-jährigen Mädchen in Velbert (NRW) bekannt geworden.

n einem Waldstück in Velbert sollen sich mindestens acht Jugendliche an einem 13 Jahre alten Mädchen vergangen haben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Wuppertal sitzen sechs von ihnen in Untersuchungshaft, zwei weitere seien auf der Flucht. Die Jugendlichen seien im Alter zwischen 14 und 16 Jahren. Die Tat habe sich bereits am 21. April ereignet, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Wuppertal.

Um das junge und schwer traumatisierte Opfer zu schützen, habe man die Öffentlichkeit nicht früher informiert.


Die Täter sollen wohl alle "EU-Ausländer sein", genauer gibt man das nicht an
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 12218
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon schokoschendrezki » Di 12. Jun 2018, 20:35

Politisch relevant wirds nur, wenn man den eingangs geschilderten Fall in irgendeine soziale Tendenz einordnen kann oder eben als extremen atypischen Außenseiterfall identifiziert. Typischerweise muss man sich dabei an (halbwegs) wissenschaftliche Studien halten. Sich über einen einzelnen Fall bzw. seine jruistische Aufarbeitung aufregen ist zwar verständlich, bringt aber an politischem Erkenntnisgewinn wenig.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste