Migranten-Kriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

jellobiafra
Beiträge: 1057
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 18:42

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jellobiafra » So 17. Sep 2017, 10:44

Jekyll hat geschrieben:(17 Sep 2017, 09:47)

Hat jemand ne Idee, warum solche Straftaten nicht in anderen Ländern gehäuft (??) auftreten wie z. B. die Türkei?

Ausgerechnet in einem Land also, wo mit über 3 Mio Flüchtlingen weitaus mehr hilfssuchende Geflüchtete leben als z. B. in Deutschland?

Kann die türkische Regierung mit Daten irgendwie "besser umgehen" oder reisen in Deutschland vermehrt entsprechend prädestinierte Leute ein?


In den türkischen Flüchtlingslagern sind zum allergrößten Teil (ich glaube fast ausschließlich) syrische Kriegsflüchtlinge. Die fallen auch in Deutschland eher selten durch Übergriffe auf.
Demnach wäre Deine zweite Vermutung richtig. Vielleicht ist der abschreckende Effekt der Strafen in der Türkei auch größer.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23197
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Adam Smith » So 17. Sep 2017, 10:48

jellobiafra hat geschrieben:(17 Sep 2017, 11:44)

In den türkischen Flüchtlingslagern sind zum allergrößten Teil (ich glaube fast ausschließlich) syrische Kriegsflüchtlinge. Die fallen auch in Deutschland eher selten durch Übergriffe auf.
Demnach wäre Deine zweite Vermutung richtig. Vielleicht ist der abschreckende Effekt der Strafen in der Türkei auch größer.

Es dürften sich in der Türkei auch viele Flüchtlinge aus Afghanistan aufhalten. Und die Türkei hat die Grenze zu Syrien abgeriegelt. Es muss in dieser Sache einen grossen Druck gegeben haben.
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Senexx » So 17. Sep 2017, 11:39

Jekyll hat geschrieben:(17 Sep 2017, 11:07)

Bitte keine Hetze gegen Flüchtlinge! Sachlich diskutieren.

Das hat nichts mit Flüchtlingen zu tun. In solchen Lagern herrschen fast immer anomische Zustände und gilt das Recht des Stärkeren.
JFK
Beiträge: 7445
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon JFK » So 17. Sep 2017, 12:18

Senexx hat geschrieben:(17 Sep 2017, 12:39)

Das hat nichts mit Flüchtlingen zu tun. In solchen Lagern herrschen fast immer anomische Zustände und gilt das Recht des Stärkeren.


Du warst vor ort? Nein? dürfen wir dann an der Quelle deines wissens Teilhaben?
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Senexx » So 17. Sep 2017, 12:24

JFK hat geschrieben:(17 Sep 2017, 13:18)

Du warst vor ort? Nein? dürfen wir dann an der Quelle deines wissens Teilhaben?


Sie äußern sich nur zu Dingen, die Sie selber in Augenschein genommen haben?

Ich beziehe mich auf sozialwissenschaftliche Erkenntnisse. Aber darüber diskutiere ich mit Ihnen nicht. Das ist was für Leute vom Fach.

Nur mal als kleiner Hinweis:

https://unu.edu/publications/articles/p ... camps.html

Und nun verschonen Sie mich bitte mit Ihren unqualifiziertern Einwürfen.
JFK
Beiträge: 7445
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon JFK » So 17. Sep 2017, 13:24

Senexx hat geschrieben:(17 Sep 2017, 13:24)

Sie äußern sich nur zu Dingen, die Sie selber in Augenschein genommen haben?

Ich beziehe mich auf sozialwissenschaftliche Erkenntnisse. Aber darüber diskutiere ich mit Ihnen nicht. Das ist was für Leute vom Fach.

Nur mal als kleiner Hinweis:

https://unu.edu/publications/articles/p ... camps.html

Und nun verschonen Sie mich bitte mit Ihren unqualifiziertern Einwürfen.


Na also geht doch, mehr wollte ich gar nicht. Und deine ad hominem entgleisungen sind wohl eher als Teil deiner Persönlichkeit zu werten, da bin ich aber recht tolerant.
Julian
Beiträge: 4670
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Julian » So 17. Sep 2017, 16:08

jellobiafra hat geschrieben:(17 Sep 2017, 11:30)

Einige genauen Zahlen wurden weiter oben verlinkt, und von mir auch schon angesprochen. In den Quellen geht auch hervor, dass der Anstieg bei den Flüchtlingen überproportional ist.
Der Anstieg der Gesamtzahlen deutet aber schon darauf hin, dass die Gesetzesänderung eine Rolle spielt - und nebenbei: Wieso sollte die Gesetzesänderung denn überhaupt keine Rolle spielen? das wäre jetzt auch nicht wahrscheinlich. Es war doch gerade ihr Ziel, den Straftatbestand "Vergewaltigung" auszudehnen.

In welchem Ausmass dies der Fall ist, wissen wir leider nicht, da uns einige wichtige Zahlen fehlen - wie von Dir schon angesprochen (Aufklärungsquote z.B.)

HIer die ursprüngliche Meldung, auf die ich mich bezog:


Meine Frage nach genauen Zahlen war keine Kritik an dir oder anderen hier im Forum. Mir ist einfach aufgefallen, dass die in den Medien kursierenden Zahlen unvollständig sind und mit unklaren Definitionen arbeiten.

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2017 sind in Bayern fast 50 Prozent mehr Vergewaltigungen angezeigt worden als im Vorjahreszeitraum. Insgesamt tauchen in der Polizeistatistik 685 Fälle auf, ein Plus von 48 Prozent. Besonders auffällig: Die Zahl der Taten, die Zuwanderern zugeordnet wurden, stieg gar um 91 Prozent auf 126, sagte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Dienstag im Kabinett. Damit lag der Gesamtanteil der Zuwanderer an allen sexuellen Vergehen bei 18 Prozent (2016: 14 Prozent).

https://www.tz.de/bayern/fast-50-prozen ... 78791.html

Wir bräuchten schon die echte Statistik, um hier Schlüsse zu ziehen. Mir erschließt sich nicht, ob Zuwanderer hier wie in der PKS 2015 und 2016 definiert sind und also anerkannte Asylanten ausschließen. Auch ist der letzte zitierte Satz Unsinn, denn Zuwanderer können keinen "Gesamtanteil [...] an allen sexuellen Vergehen" haben, sondern allenfalls an den Tatverdächtigen bei sexuellen Vergehen. Naturgemäß bleiben ja viele Vergehen unaufgeklärt, und es gibt gar keine Tatverdächtigen. Entweder ist das ungeschickt ausgedrückt, oder Augenwischerei.
Julian
Beiträge: 4670
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Julian » So 17. Sep 2017, 16:11

think twice hat geschrieben:(17 Sep 2017, 09:35)

Die Zahlen kamen aus eurer Fraktion und bevor jemanden auffiel, dass sich nicht nur die Zahlen der Zuwanderer erhöht haben, waren sie euch gut genug, sie hier zu verlinken.
Nun muss man hinterfragen, ist klar.
Wer sollen denn die Zuwanderer sein, wenn nicht Asylbewerber und andere Nichtdeutsche?
Ihr seid so durchschaubar dumm.


Es geht mir nicht um einen kindischen Streit zwischen "eurer" und "unserer" Fraktion, sondern um vollständige und nachvollziehbare Zahlen. Du hast meinen Punkt schon deswegen nicht verstanden, weil du dich offenbar noch nie mit der Definition der Gruppe der Zuwanderer gemäß PKS 2015 und 2016 beschäftigt hast. Hättest du das gemacht, wüsstest du, dass meine Frage nicht unberechtigt ist. Ebenso können Zuwanderer keinen Anteil an Fällen oder Straftaten stellen, sondern allenfalls an Tatverdächtigen.

Kleiner Tipp: Wenn du nichts Konstruktives beizutragen hast, kann du auch einfach nichts schreiben.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14581
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon think twice » So 17. Sep 2017, 16:36

Julian hat geschrieben:(17 Sep 2017, 17:11)

Es geht mir nicht um einen kindischen Streit zwischen "eurer" und "unserer" Fraktion, sondern um vollständige und nachvollziehbare Zahlen. Du hast meinen Punkt schon deswegen nicht verstanden, weil du dich offenbar noch nie mit der Definition der Gruppe der Zuwanderer gemäß PKS 2015 und 2016 beschäftigt hast. Hättest du das gemacht, wüsstest du, dass meine Frage nicht unberechtigt ist. Ebenso können Zuwanderer keinen Anteil an Fällen oder Straftaten stellen, sondern allenfalls an Tatverdächtigen.

Kleiner Tipp: Wenn du nichts Konstruktives beizutragen hast, kann du auch einfach nichts schreiben.

Nochmal für dich: Dein Kumpel Captain Jack hat die Statistik verlinkt, weil er wieder nicht mehr als die Überschrift gelesen hat. Erst als ich fragte, wer dann die 162 Vergewaltigungen begangen hat, die nicht den Zuwanderern zugeordnet sind, wolltet ihr differenzieren.
Und dann differenziert doch mal. Wer ist den Zuwanderern zugeordnet und unter welcher Kategorie laufen Asylbewerber.
Kleiner Tipp: Halte deine Mitdiskutanten nicht für so blöd wie AfD-Waehler.
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Julian
Beiträge: 4670
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Julian » So 17. Sep 2017, 16:45

think twice hat geschrieben:(17 Sep 2017, 17:36)

Nochmal für dich: Dein Kumpel Captain Jack hat die Statistik verlinkt, weil er wieder nicht mehr als die Überschrift gelesen hat. Erst als ich fragte, wer dann die 162 Vergewaltigungen begangen hat, die nicht den Zuwanderern zugeordnet sind, wolltet ihr differenzieren.
Und dann differenziert doch mal. Wer ist den Zuwanderern zugeordnet und unter welcher Kategorie laufen Asylbewerber.
Kleiner Tipp: Halte deine Mitdiskutanten nicht für so blöd wie AfD-Waehler.


Du scheinst von einem Lagerdenken geprägt zu sein. Mir geht es aber um objektive Erkenntnis. Mir ist vollkommen egal, wer die Meldungen zu der Statistik verlinkt hat. Mich interessiert die Statistik selbst. Leider kann ich sie aufgrund des mangelnden Zahlenmaterials bisher nicht beurteilen.

Ja, wer ist denn nun den Zuwanderern zugeordnet? Das ist doch genau meine Frage. Und außerdem hätte ich gerne Zahlen zu Tatverdächtigen in Relation zu anderen Tatverdächtigen, und nicht zu Fallzahlen. Außerdem hätte ich gerne eine Differenzierung in überfallartige und nicht-überfallartige Vergewaltigungen. Es wäre dadurch möglich, den Einfluss der Gesetzesänderung - den es sicher gibt - besser einzuschätzen.

Ich vermute sehr, dass es Antworten auf diese Fragen gibt, dass sie aber der Öffentlichkeit noch nicht zur Verfügung stehen. Den Presseartikeln merkt man wie dem bayrischen Innenminister leider an, dass sie nicht von Kriminalstatistik verstehen. Wie sich ja auch der Bundesinnenminister schon letztes Jahr bei der Präsentation der Zahlen blamiert hatte, weil er ebenfalls nicht wusste, wie Zuwanderer definiert sind.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14581
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon think twice » So 17. Sep 2017, 17:00

Julian hat geschrieben:(17 Sep 2017, 17:45)

Mich interessiert die Statistik selbst. Leider kann ich sie aufgrund des mangelnden Zahlenmaterials bisher nicht beurteilen.

Ja, wer ist denn nun den Zuwanderern zugeordnet? Das ist doch genau meine Frage. Und außerdem hätte ich gerne Zahlen zu Tatverdächtigen in Relation zu anderen Tatverdächtigen, und nicht zu Fallzahlen. Außerdem hätte ich gerne eine Differenzierung in überfallartige und nicht-überfallartige Vergewaltigungen. Es wäre dadurch möglich, den Einfluss der Gesetzesänderung - den es sicher gibt - besser einzuschätzen.


Wenn du dir Mühe gibst, bist du bestimmt nochmal in der Lage, eine Statistik zu basteln, in der zum Schluss Fluechtlinge um 1500% krimineller sind als Deutsche. Streng dich an. Eine Woche hast du noch Zeit, um Überzeugungsarbeit zu leisten. :D
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
krone
Beiträge: 236
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 13:25

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon krone » So 17. Sep 2017, 17:05

think twice hat geschrieben:(17 Sep 2017, 18:00)

Wenn du dir Mühe gibst, bist du bestimmt nochmal in der Lage, eine Statistik zu basteln, in der zum Schluss Fluechtlinge um 1500% krimineller sind als Deutsche. Streng dich an. Eine Woche hast du noch Zeit, um Überzeugungsarbeit zu leisten
. :D


Was soll dein Gelaber , Mathe ist anscheinend nicht so deine Stärke
Damit lag der Gesamtanteil der Zuwanderer an allen sexuellen Vergehen bei 18 Prozent (2016: 14 Prozent).
Julian
Beiträge: 4670
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Julian » So 17. Sep 2017, 17:07

think twice hat geschrieben:(17 Sep 2017, 18:00)

Wenn du dir Mühe gibst, bist du bestimmt nochmal in der Lage, eine Statistik zu basteln, in der zum Schluss Fluechtlinge um 1500% krimineller sind als Deutsche. Streng dich an. Eine Woche hast du noch Zeit, um Überzeugungsarbeit zu leisten. :D


Ich bastle keine Statistiken. Ich war ja selbst erschrocken über das Ausmaß, in dem Zuwanderer sich als krimineller als Deutsche herausstellten. Ein gewisses Ausmaß habe ich erwartet, kamen da doch viele ungebundene junge Männer mit großen Erwartungen, die nun zum großen Teil beschäftigungslos herumsitzen und in den Tag hineinleben.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14581
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon think twice » So 17. Sep 2017, 17:07

krone hat geschrieben:(17 Sep 2017, 18:05)

Was soll dein Gelaber , Mathe ist anscheinend nicht so deine Stärke

18% sind wesentlich weniger als 1500%. Sagt mir mein Matheverstaendnis.
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14581
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon think twice » So 17. Sep 2017, 17:09

Julian hat geschrieben:(17 Sep 2017, 18:07)

Ich bastle keine Statistiken. Ich war ja selbst erschrocken über das Ausmaß, in dem Zuwanderer sich als krimineller als Deutsche herausstellten. Ein gewisses Ausmaß habe ich erwartet, kamen da doch viele ungebundene junge Männer mit großen Erwartungen, die nun zum großen Teil beschäftigungslos herumsitzen und in den Tag hineinleben.

Beschäftigungslos rumsitzen und in den Tag hinein leben sind kriminelle Handlungen?
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Julian
Beiträge: 4670
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Julian » So 17. Sep 2017, 17:13

think twice hat geschrieben:(17 Sep 2017, 18:07)

18% sind wesentlich weniger als 1500%. Sagt mir mein Matheverstaendnis.


Das zeigt eher dein mangelndes Matheverständnis.

Wenn, sagen wir: 1% der Bevölkerung 18% der Tatverdächtigen stellt, dann ist das eine 18-fache Überrepräsentation. Im Vergleich zur Restbevölkerung wird das Ganze noch extremer, weil ja nicht nur Zuwanderer überrepräsentiert, sondern der Rest auch unterrepräsentiert ist. Weiter gesteigert wird das Ganze durch einen Vergleich mit deutschen Staatsbürgern, oder, was statistisch leider kaum möglich ist, mit autochthonen Deutschen.

Aber selbst die genannten 18% sind eine wertlose Zahl, solange wir nicht genau wissen, was damit gemeint ist. Ist es der Anteil der Zuwanderer an den Tatverdächtigen? Oder an den Fallzahlen für Vergewaltigungen? Das ist ein großer Unterschied! Außerdem weiß ich nach wie vor nicht, wie in dieser Statistik Zuwanderer definiert sind, und wie große die Gruppe der Zuwanderer und ihr Anteil an der Bevölkerung in Deutschland ist.
Julian
Beiträge: 4670
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Julian » So 17. Sep 2017, 17:15

think twice hat geschrieben:(17 Sep 2017, 18:09)

Beschäftigungslos rumsitzen und in den Tag hinein leben sind kriminelle Handlungen?


Nein, aber dabei kommen viele junge Männer auf dumme Gedanken. Das ist eine Binsenweisheit.
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Senexx » So 17. Sep 2017, 21:30

Deutschland ist hier Thema ....Moderation
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23670
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » So 17. Sep 2017, 22:14

think twice hat geschrieben:(17 Sep 2017, 18:07)

18% sind wesentlich weniger als 1500%. Sagt mir mein Matheverstaendnis.

Selten so viel Scheiße in nur einem Satz gelesen. Was genau verstehst du jetzt nicht? Sorry aber diese Aussage ist ein Zeugnis über deine totale Mathematiklegasthenie (Weitaus schlimmer als ich gedacht habe)!


Mod - Spam generell bitte unterlassen
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14581
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon think twice » So 17. Sep 2017, 22:20

jack000 hat geschrieben:(17 Sep 2017, 23:14)

Was genau verstehst du jetzt nicht? Sorry aber diese Aussage ist ein Zeugnis über deine totale Mathelegasthenie (Weitaus schlimmer als ich gedacht habe)!

Habe ich geschrieben, dass ich irgendwas nicht verstanden habe?
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Watchful_Eye und 4 Gäste