Migranten-Kriminalität

Moderator: Moderatoren Forum 2

Olympus
Beiträge: 1080
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Olympus » Fr 6. Okt 2017, 10:44

ThorsHamar hat geschrieben:(06 Oct 2017, 11:22)

In 10 Jahren wird sich JEDER daran erinnern, weil JEDER es in JEDEM Stadtbild noch mehr, als das heute der Fall ist, sehen wird, wie die Integration verlaufen ist ...

Richtig, man wird nur noch lachen und sagen: "Warum hatten wir nur solche Angst?"
Zudem kommen kaum noch welche. Genauso viele wie gehen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19410
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon relativ » Fr 6. Okt 2017, 13:06

Olympus hat geschrieben:(06 Oct 2017, 11:44)

Richtig, man wird nur noch lachen und sagen: "Warum hatten wir nur solche Angst?"
Zudem kommen kaum noch welche. Genauso viele wie gehen.

Nun dieselben die schon 1990 z.B. in Ro-Lichtenhagen ect. ihr wahre Fratze gezeigt haben tun dies natürlich bei jeder Gelegenheit wieder, sobald es um ihre Lieblingsphobie geht.
Btw. Heute stehen in Lichtenhagen für genau dieses Leute neu renovierte Trabandenhäuser, auf jedenfall rein äusserlich.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23063
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Fr 6. Okt 2017, 13:16

Olympus hat geschrieben:(06 Oct 2017, 11:44)

Richtig, man wird nur noch lachen und sagen: "Warum hatten wir nur solche Angst?"
Zudem kommen kaum noch welche. Genauso viele wie gehen.

Bisher sind immer nur die Negativprognosen (Und sogar darüber hinaus) eingetreten. Warum sollte das in 10 Jahren besser werden? Woher nimmst du deine Erkenntnisse?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Olympus
Beiträge: 1080
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Olympus » Fr 6. Okt 2017, 13:28

jack000 hat geschrieben:(06 Oct 2017, 14:16)

Bisher sind immer nur die Negativprognosen (Und sogar darüber hinaus) eingetreten. Warum sollte das in 10 Jahren besser werden? Woher nimmst du deine Erkenntnisse?

Ich muss nichts Belegen. Andere tun so als könnten sie hellsehen. Die Kriminalität wird abnehmen. Wie nach allen Fällen davor. Es muss nur wieder ausreichend Polizei her und Justiz. Genau da hat man es mit Kürzungen übertrieben.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23063
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Fr 6. Okt 2017, 13:41

Olympus hat geschrieben:(06 Oct 2017, 14:28)
Wie nach allen Fällen davor.

Welche Fälle?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Wutbürger
Beiträge: 84
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Wutbürger » Fr 6. Okt 2017, 20:45

Olympus hat geschrieben:(06 Oct 2017, 10:37)

Und jetzt? Einzige Lösung erschießen? Seit doch froh, sonst gäbe es die AfD ja nicht, die halt auch nichts tun kann. Sie braucht Flüchtlinge zum existieren. Blöder Zwiespalt aber auch.
Jedenfalls werden viele integriert, in Zukunft schneller.
In 10 Jahren wird sich keiner mehr dran erinnern.


Hahaha... der ist gut!
schelm
Beiträge: 18620
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon schelm » Sa 7. Okt 2017, 05:37

relativ hat geschrieben:(06 Oct 2017, 14:06)

Nun dieselben die schon 1990 z.B. in Ro-Lichtenhagen ect. ihr wahre Fratze gezeigt haben tun dies natürlich bei jeder Gelegenheit wieder, sobald es um ihre Lieblingsphobie geht.
Btw. Heute stehen in Lichtenhagen für genau dieses Leute neu renovierte Trabandenhäuser, auf jedenfall rein äusserlich.

Jeder Mensch zeigt seine " wahre Fratze ", je nach Umständen und Toleranzschwelle. Für manche genügt der Schrei " Feuer " im Kino und sie würden alles niedertrampeln, für andere, wird ihr Lebensbereich zur Freilufttoilette umfunktioniert. Nur ganz wenige gibt es, denen man direkt oder sukzessive alles nehmen könnte, die das gut fänden und noch mehr hergeben möchten.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20290
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon ThorsHamar » Sa 7. Okt 2017, 09:49

Olympus hat geschrieben:(06 Oct 2017, 11:44)

Richtig, man wird nur noch lachen und sagen: "Warum hatten wir nur solche Angst?"


Genau das höre ich heute schon, auf türkisch und unten, am Ende der Badstrasse, auf arabisch.

Zudem kommen kaum noch welche. Genauso viele wie gehen.


Wer geht? Migranten?
Die bauen sich hier ihre islamische Welt auf, grosszügig finanziert von den Ungläubigen ...
schelm
Beiträge: 18620
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon schelm » Sa 7. Okt 2017, 14:46

Olympus hat geschrieben:(07 Oct 2017, 07:53)

In allen Bereichen steigt die Kriminalität. Nur manche sind so versessen in ihrem Hass, das sie die Realität aus den Augen verlieren und nur noch das eine sich auflösende Problemchen sehen.

Linke sowie (besonders) Rechte Kriminalität sind ebenfalls exorbitant gestiegen.

Die Sümpfe Deutschlands wurden schon vor der Krise runtergewirtschaftet. Schon damals stieg die Kriminalität stetig an. Ein einsamer Flüchtling wird in solchen Molochen "natürlich beste" Voraussetzungen zur Integration finden, in einer Welt in der nichteinmal Deutsche noch Deutsch können, geschweige denn zur Schule gehen, voller Leuten die einen dumm anschauen wenn man das befremdliche Wort "Arbeit" in den Mund nimmt.
Man kann froh sein das die paar Flüchtlinge kamen und den Zustand mancher Ghettos aufzeigten. Sonst wäre da nichts mehr zu retten gewesen.

Wen wöllten die Brüller dann die Schuld geben? Menschen mit Behinderung? Opa und Oma? Hunden?

Die Logik deiner Aussage erschließt sich mir nicht wirklich. Ich versuch mich ihr anzunähern : Vor 2015 lag also bereits einiges im Argen. Ok, da kann ich zustimmen. Stimmst du zu, wenn ich sage, ein Großteil dessen, was da im Argen lag wäre auch durch eine anspruchslose Migrations - und Integrationspolitik verschuldet gewesen ?

Und jetzt meine Frage : Wieso, wodurch genau sollte jetzt etwas besser werden, wenn man schlagartig 1 Mio plus X Personen hinzufügt, die als Gruppe betrachtet noch schwieriger zu integrieren sein dürften als die erste Einwanderergeneration, die als angeforderte Arbeitskräfte bei Vollbeschäftigung hier her kamen ?
CaptainJack
Beiträge: 10734
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon CaptainJack » Sa 7. Okt 2017, 20:28

Olympus hat geschrieben:(06 Oct 2017, 14:28)

Ich muss nichts Belegen. Andere tun so als könnten sie hellsehen. Die Kriminalität wird abnehmen. Wie nach allen Fällen davor. Es muss nur wieder ausreichend Polizei her und Justiz. Genau da hat man es mit Kürzungen übertrieben.

Ich vermute, dass die Kriminalität u.a. aufgrund krasser Perspektivlosigkeit und anderer Vorstellungen (z.B. Umgang mit Frauen) Richtung Decke schießen wird.
Es ist meiner Meinung nach nicht möglich, diese Massen zu kontrollieren. Über Terroranschläge will ich da noch gar nicht schreiben.
Olympus
Beiträge: 1080
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Olympus » Sa 7. Okt 2017, 21:14

CaptainJack hat geschrieben:(07 Oct 2017, 21:28)

Ich vermute, dass die Kriminalität u.a. aufgrund krasser Perspektivlosigkeit und anderer Vorstellungen (z.B. Umgang mit Frauen) Richtung Decke schießen wird.
Es ist meiner Meinung nach nicht möglich, diese Massen zu kontrollieren. Über Terroranschläge will ich da noch gar nicht schreiben.

Nein. Es kommen kaum noch welche und die meisten werden integriert. Einige Kriminelle werden abgeschoben, wenn auch etwas langsam. Aber folglich wird es abnehmen.
CaptainJack
Beiträge: 10734
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon CaptainJack » Sa 7. Okt 2017, 21:18

Olympus hat geschrieben:(07 Oct 2017, 22:14)

Nein. Es kommen kaum noch welche und die meisten werden integriert. Einige Kriminelle werden abgeschoben, wenn auch etwas langsam. Aber folglich wird es abnehmen.
Logisch sind kaum welche da, und es kommen kaum noch welche und die Perspektive ist berauschend! :D
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23063
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Sa 7. Okt 2017, 21:41

Olympus hat geschrieben:(07 Oct 2017, 22:14)und die meisten werden integriert.

Gibt es Erfahrungen/Quellen zu dem Thema?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Olympus
Beiträge: 1080
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Olympus » Sa 7. Okt 2017, 22:12

jack000 hat geschrieben:(07 Oct 2017, 22:41)

Gibt es Erfahrungen/Quellen zu dem Thema?

Die Meisten Migranten sind nicht kriminell. Das ist nunmal Fakt. Auch wenn es manchen nicht passt. Sonst müsste man auch sagen alle Europäer, alle Amerikaner, alle Deutschen......., sind kriminell weil es auch da viele Idioten gibt.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23063
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jack000 » Sa 7. Okt 2017, 22:18

Olympus hat geschrieben:(07 Oct 2017, 23:12)

Die Meisten Migranten sind nicht kriminell.

Behauptet hier irgendjemand was anderes? Aber die Frage um die es geht, bzw. die Frage die ich gestellt habe war eine andere! Bekomme ich darauf eine Antwort?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20290
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon ThorsHamar » Mi 18. Okt 2017, 15:23

Ist das Migrantenkriminalität?
"Makler geprellt - Bayerns Boateng soll 300.000 Euro zahlen" http://www.spiegel.de/panorama/leute/je ... 73517.html
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Woppadaq
Beiträge: 1501
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Woppadaq » Mi 18. Okt 2017, 17:36

ThorsHamar hat geschrieben:(18 Oct 2017, 16:23)

Ist das Migrantenkriminalität?
"Makler geprellt - Bayerns Boateng soll 300.000 Euro zahlen" http://www.spiegel.de/panorama/leute/je ... 73517.html


Ja sicher, Missverständnisse gibt es ja nur bei Ausländern, wir Deutsche sind uns ja immer total einig.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20290
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon ThorsHamar » Mi 18. Okt 2017, 18:05

Woppadaq hat geschrieben:(18 Oct 2017, 18:36)

Ja sicher, Missverständnisse gibt es ja nur bei Ausländern, wir Deutsche sind uns ja immer total einig.


Ach so? Ich habe mit meiner deutschen Nachbarin auch regelmässig Missverständnisse bei Summen um die 300 000 Euronen ....
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Olympus
Beiträge: 1080
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Olympus » Mi 18. Okt 2017, 18:09

ThorsHamar hat geschrieben:(18 Oct 2017, 19:05)

Ach so? Ich habe mit meiner deutschen Nachbarin auch regelmässig Missverständnisse bei Summen um die 300 000 Euronen ....

:?: konntest du sie nicht bezahlen?
Woppadaq
Beiträge: 1501
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Woppadaq » Mi 18. Okt 2017, 18:10

ThorsHamar hat geschrieben:(18 Oct 2017, 19:05)

Ach so? Ich habe mit meiner deutschen Nachbarin auch regelmässig Missverständnisse bei Summen um die 300 000 Euronen ....


Tja, wer hat, der hat.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste