Sammelstrang: Straftaten von Flüchtlingen

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon zollagent » Mo 1. Jan 2018, 16:30

CaptainJack hat geschrieben:(01 Jan 2018, 16:22)

Ich antworte mal. Über allem steht i.d.R. nicht reinlassen. Überprüfung außen gelagert, Abschiebung endlich derjenigen, die schon lange abgeschoben werden müssen, dann Konsolidierung und die reinlassen, die wirklich verfolgt werden bzw. die wir wollen .... dann durchatmen! Es ist alles viel zu viel und grenzt am sozialen Zerwürfnis.
Allerdings ein Wunschtraum. :(

...der, wie es auch 2015 passiert wäre, in Zuständen geendet hätte, wie Todesfälle, Verletzte und Ähnliches zu verursachen. Und das alles nur wegen dem verletzten Bauchnationalgefühls von ein paar unverbesserlichen Rechtsdraußen. Danke, auch die haben zu begreifen, daß Grund- und Menschenrechte für alle gelten und daher diese Überkontrollbedürfnis, das ohnehin auch nur ein Symptom der allgemeinen Fremdenfeindlich der Rechten ist, einfach eine Stufe darunter zu rangieren haben.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
CaptainJack

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon CaptainJack » Mo 1. Jan 2018, 16:52

zollagent hat geschrieben:(01 Jan 2018, 16:30)

...der, wie es auch 2015 passiert wäre, in Zuständen geendet hätte, wie Todesfälle, Verletzte und Ähnliches zu verursachen. Und das alles nur wegen dem verletzten Bauchnationalgefühls von ein paar unverbesserlichen Rechtsdraußen. Danke, auch die haben zu begreifen, daß Grund- und Menschenrechte für alle gelten und daher diese Überkontrollbedürfnis, das ohnehin auch nur ein Symptom der allgemeinen Fremdenfeindlich der Rechten ist, einfach eine Stufe darunter zu rangieren haben.
Todesfälle hätte man in erster Linie verhindert, wenn man die dramatisch nach oben geschossene Zuwanderungs/Flüchtlings- und Schlepperindustrie reduziert bzw. eliminiert hätte. Das Gegenteil ist passiert. Die, die das unterbinden sollten, schleppten selbst und die neu installierte NGos wurden von unbekannter Seite finanziert und beteiligten sich beachtlich am Umsatz.
Polibu

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Polibu » Mo 1. Jan 2018, 16:54

Hier mal was zum Thema Schweden. Eigentlich geht es da um die Kriminalität zu Silvester in Deutschland, aber Schweden wird da eben auch angesprochen. Und die Fakten, die dort genannt werden, wurden ja immer wieder in der jüngeren Vergangenheit bestritten in der öffentlichen Diskussion. Wenn jemand die Zustände in Schweden angesprochen hat, dann wurde er nicht selten als VT diffamiert. https://www.welt.de/debatte/kommentare/ ... -Land.html

Noch haben wir in Deutschland keine Zustände wie in Teilen Schwedens. In dortigen Vorstädten bestimmen kriminelle Banden die Spielregeln, Polizisten werden mit Steinen oder Molotowcocktails beworfen, von Maskierten werden sogar Polizeiautos gestohlen.

Es gibt etwa 50 No-go-Areas, in die sich normale Streifen, aber auch Feuerwehr oder gar Notärzte, nicht mehr hineintrauen. Jeden Tag kündigen im Schnitt drei Polizisten den Dienst – ausgerechnet vor allem jene unter 40.
CaptainJack

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon CaptainJack » Mo 1. Jan 2018, 17:22

zollagent hat geschrieben:(01 Jan 2018, 16:30)

...der, wie es auch 2015 passiert wäre, in Zuständen geendet hätte, wie Todesfälle, Verletzte und Ähnliches zu verursachen. Und das alles nur wegen dem verletzten Bauchnationalgefühls von ein paar unverbesserlichen Rechtsdraußen. Danke, auch die haben zu begreifen, daß Grund- und Menschenrechte für alle gelten und daher diese Überkontrollbedürfnis, das ohnehin auch nur ein Symptom der allgemeinen Fremdenfeindlich der Rechten ist, einfach eine Stufe darunter zu rangieren haben.
Wir haben keine Extremforcierung der Schlepperindustrie zu begreifen, welche die besser betuchten Vogeschickten verarxxen ... siehe "mehrere tausend Euro, ein Auto, ein Haus".
Mahmoud
Beiträge: 363
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 09:27

Die Verlogenheit unserer politischen Führung bzw. das häppchenweise Servieren der Wahrheit bzgl. Flüchtlingen

Beitragvon Mahmoud » Di 2. Jan 2018, 10:17

Noch im August 2015 ließ unsere Bundesregierung verlauten, daß nicht zu erwarten sei, daß der IS in größerem Maße Kämpfer und Terroristen als Flüchtlige getarnt nach Europa einschleusen werde . Siehe http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... sregierung

Ein Jahr später schrieb das Abendblatt " Zitat" Aktuell liegen dem BKA mehr als 400 Hinweise auf terrorverdächtige Flüchtlinge vor" und Thomas de Maiziere musste zugeben, daß man sich wohl getäuscht habe.

Genauso wurde im Frühjahr 2015 von einigen linksliberalen Zeitungen geradezu euphorisch von den zu erwartenden "Fachkräften" aus Syrien berichtet, die zu hohem Prozentsatz eine sehr gute Ausbildung besäßen und den deutschen Arbeitsmarkt bereichern würden... :D

Zwei Jahre später hatte die Realität das Gutmenschengequatsche eingeholt: http://www.fnp.de/nachrichten/politik/C ... 73,2677404 .

Und zum Jahreswechsel 2017 auf 2018 twittert die Kölner Polizei ihre Neujahrsansprache u.A. auf Arabisch, womit sie eingesteht, daß ein großer Teil der Bewohner einer deutschen Großstadt auch nach Jahren nicht der deutschen Sprache mächtig ist. Wie sollen die dann unseren Arbeitsmarkt "bereichern"..? :s

Wer glaubt eigentlich noch positive Meldungen, welche von staatlichen Organen verbreitet werden? Vor allem Meldungen, die sich auf Migranten beziehen? Die Wahrheit kommt früher oder später ja doch ans Licht...
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Julian » Mi 3. Jan 2018, 00:28

Sechs Deutsche werden in Dresden von einer großen migrantischen Männergruppe eingekesselt und mit Messern angegriffen.

Eine Gruppe von sechs deutschen Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahre war am 30. Dezember gegen 17 Uhr zu Fuß in Richtung Straßenbahnhaltestelle Hauptbahnhof-Nord unterwegs, als sie von
einer Gruppe Jugendlicher mit etwa 15 südländischen Personen laut Polizeiangaben grundlos provoziert wurden. Die südländische Gruppe fiel daraufhin auch über die sechs Jugendlichen her und schlugen auf sie ein. Zwei Jugendliche im Alter von 15 und 17 Jahre wurden auch mit Stichwaffen angegriffen.

Der 17-Jährige erlitt dabei einen Lungeneinstich und musste schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Die größere Gruppe flüchtete schließlich in Richtung Hauptbahnhof und entkam unerkannt.

http://www.dnn.de/Dresden/Polizeiticker ... ngegriffen

Wieder ein paar AfD-Wähler mehr, kann man da vermuten. Ach ne, die deutschen Opfer sind ja noch minderjährig.

Inzwischen gibt es auch nähere Angaben zu den Tätern:
Wie die Polizei am Dienstagnachmittag informiert, konnten die geschädigten Jugendlichen inzwischen vernommen werden. Nach ihren Aussagen sind die Angreifer zwischen zwölf und 15 Jahre alt. Einer schien laut Aussagen der Opfer etwa 16 Jahre alt zu sein. Außerdem beschrieben sie die Angreifer als südländisch/nordafrikanisch/arabisch, sie sprachen aber deutsch. Fast alle trugen Trainingsanzüge, bzw. Jogginganzüge und Basecaps.

http://www.dnn.de/Dresden/Polizeiticker ... cht-Zeugen

Immerhin sprechen diese harmlosen Buben schon Deutsch, also ist alles paletti mit der Integration.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
JFK
Beiträge: 9072
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon JFK » Mi 3. Jan 2018, 02:15

170.000 im Kalenderjahr 2017, macht etwa 14.000 im Monat, Zehntausende (unüberschaubar in der einheit 10.000) ist totaler Bullshit, richtig wäre mindestens 10.000 oder Gut 10.000, aber so ist das eben mit den Populisten, die bescheissen das eigene Wählervolk und denken das wäre Patriotismus.
CaptainJack

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon CaptainJack » Mi 3. Jan 2018, 16:58

Das hätte ich jetzt nicht eingestellt. Aber da zuerst wieder mal fälschlicherweise von einer rechtsextremen Tat berichtet wurde :rolleyes:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/poliz ... 04798.html
Polibu

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Polibu » Mi 3. Jan 2018, 17:00

CaptainJack hat geschrieben:(03 Jan 2018, 16:58)

Das hätte ich jetzt nicht eingestellt. Aber da zuerst wieder mal fälschlicherweise von einer rechtsextremen Tat berichtet wurde :rolleyes:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/poliz ... 04798.html


Hätte der Deutsche mal gesagt, dass er Türke sei, dann wäre er wohl auch nicht mit dem Messer attackiert worden. :)
CaptainJack

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon CaptainJack » Mi 3. Jan 2018, 17:31

Polibu hat geschrieben:(03 Jan 2018, 17:00)

Hätte der Deutsche mal gesagt, dass er Türke sei, dann wäre er wohl auch nicht mit dem Messer attackiert worden. :)

Scheint so. Sonst hätte der ja nicht gefragt.
Benutzeravatar
JohnAtarash
Beiträge: 217
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 16:16

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon JohnAtarash » Mi 3. Jan 2018, 17:51

Leider kommt mit den Flüchtlingen eine erhöhte Kriminalitätsrate. Hier ein Artikel aus aktuellen Nachrichten:
http://www.br.de/nachrichten/kriminolog ... e-100.html
Wähler
Beiträge: 4323
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Wähler » Do 4. Jan 2018, 06:30

http://www.sueddeutsche.de/panorama/flu ... -1.3812314
SZ 3. Januar Die Grenzen der Integrationsfähigkeit werden auch an den Straftaten sichtbar
Es ist eine Gruppe, deren Asylbegehren fast alle abgelehnt wurden, die im Falle von Nordafrikanern schwer abzuschieben sind - und die als besonders aggressiv auffallen. Straftaten begehen offenbar vor allem jene, die gar nicht als Flüchtlinge hätten kommen dürfen.

Kriminologen fordern nun zu Recht, sich verstärkt um Prävention zu kümmern. Gerade Jugendliche und junge Männer müssen rausgeholt werden aus dem Kreislauf aus Langeweile, Frust und fehlender Perspektive, müssen rasch Möglichkeiten erhalten, eine Schule und Sprachkurse zu besuchen, Praktika oder eine Ausbildung zu machen. Sie brauchen Betreuer, die sich wirklich kümmern können statt nur die Masse an Klienten zu verwalten, sie bedürfen des Rückhalts einer Familie, Pflegefamilie oder ehrenamtlicher Helfer. Das alles ist sehr aufwendig, es geht nicht ohne eine Vielzahl von Menschen, die diese Aufgabe gerne übernehmen, die aber auch dafür qualifiziert sind.

Das Risiko, dass ein abgelehnter Asylbewerber kriminell werden könnte, kann jedoch kein Argument sein, ihn deshalb als schutzbedürftig anzuerkennen und ihm ein Bleiberecht zu verleihen. Dies würde das Asylsystem auf den Kopf stellen. Hier helfen nur kluge Angebote für eine Rückkehr wie Prämien oder Kleinkredite - und notfalls eine Abschiebung
.
Entwicklungshilfe zur Rückkehr muss gleichberechtigt stehen neben Integration zur Einwanderung
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
jellobiafra
Beiträge: 1236
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 18:42

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon jellobiafra » Mo 8. Jan 2018, 21:36

https://www.welt.de/regionales/nrw/article172254847/42-Jaehriger-am-Bahnhof-von-Rheine-brutal-zusammengeschlagen.html

Rheine (dpa/lnw) - Vier Unbekannte haben am Sonntagmorgen einen 42 Jahre alten Mann vor dem Hauptbahnhof von Rheine (Kreis Steinfurt) mit Schlägen und Tritten schwer verletzt. Nach Polizeiangaben hätten sie scheinbar ohne Grund auf das Opfer eingeschlagen. Als sich der Mann kurz aufrappelte, trat ihm einer der Täter «mit voller Wucht» gegen den Kopf, wie die Polizei in der Nacht auf Montag berichtete. Er wurde mit mehreren Knochenbrüchen im Gesicht und Prellungen am Körper in ein Krankenhaus gebracht. Die Täter konnten flüchten, nach ihnen wird nun gesucht.


Üer die Täter heißt es in der Polizeimitteilung:

Die Zeugin beschreibt die Täter wie folgt: vier südländisch aussehenden Männer im Alter von 18 - 19 Jahren. Den Haupttäter beschreibt sie als korpulent mit kurzen dunklen Haaren an den Kopfseiten und längeren dunklen Haaren oben auf dem Kopf.


Ob die Meldung eher in den Thread "Kriminalität von Flüchtlingen" gehört oder nicht, wird sich hoffentlich bald herausstellen. Interessant wäre es auch etwas über das Opfer zu erfahren. Wenn es sich zum Beispiel um einen Deutschen ohne Migrationshintergrund handelt, ist ein rassistisches Motiv sehr wahrscheinlich.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Julian » So 14. Jan 2018, 14:08

Wieder ein Messerangriff durch die bekannte Klientel - jung, männlich, arabisch, aggressiv. Das angegriffene Ehepaar hatte es offenbar abgelehnt, sich muslimischen Sitten zu unterwerfen:

Wie die Polizei mitteilt, wollte am Freitag kurz nach 16 Uhr ein 51-Jähriger aus Cottbus mit seiner 43-jährigen Ehefrau das Blechen-Carré auf der Karl-Liebknecht-Straße betreten, als sie von drei syrischen Jugendlichen im Alter von 14, 15 und 17 Jahren angegriffen wurden. Sie verlangten den Vortritt, berichtet Polizeisprecherin Ines Filohn. Zudem hätten sie verlangt, die Frau solle ihnen Respekt bezeugen. Als die Frau dies ablehnte, hätten die Jugendlichen den Ehemann angegriffen.

Zwei von ihnen griffen den Mann tätlich an und versuchten ihn, zu Fall zu bringen. Ein weiterer aus der Gruppe zog ein Messer. Zu diesem Zeitpunkt griff ein beherzter Passant ein und kam dem Mann zur Hilfe. „Der Mann hat durch seine couragierte Hilfe Schlimmeres verhindert“, sagt Ines Filohn. Verständigte Mitarbeiter des Wachschutzes ergriffen die drei Tatverdächtigen und hielten sie bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Oberbürgermeister Holger Kelch reagiert entsetzt: „Es ist abscheulich und für uns als Stadt als auch für den Rechtsstaat nicht hinnehmbar, was sich in den ersten Januartagen in Cottbus abspielt. Gewalt ist keine Art, Konflikte anzuheizen oder zu lösen. Mein Bedauern und Mitgefühl gilt den Geschädigten, denen ich baldige Genesung wünsche und hoffe, dass sie diese Erlebnisse verarbeiten können.“


Natürlich handelt es sich bei einem der Täter um einen polizeibekannten Gewalttäter:

Der 14-Jährige ist der Polizei bereits als gewalttätig bekannt.


Der Rechtsstaat ist aber hilflos, da die "Jugendlichen" als minderjährig gelten.
Da die drei Tatverdächtigen minderjährig sind, greift beim Strafverfahren das Jugendstrafgesetz.


Eine erstaunliche Schlussfolgerung der Polizeisprecherin, die sie ihren Job kosten könnte:
Generell scheinen sich Angriffe ausländischer Mitbürger in jüngster Zeit zu häufen. „Das ist zumindest die gefühlte Wahrnehmung“, sagt Ines Filohn. „Für genaue Zahlen müssen wir aber die Auswertung der Kriminalitätsstatistik abwarten, die uns im Frühjahr vorliegt“, so die Polizeisprecherin.

https://www.lr-online.de/lausitz/cottbu ... id-7043695
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
krone
Beiträge: 544
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 13:25

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon krone » So 14. Jan 2018, 14:38

Ein 14jähriger scheisser der von einer 43jährigen Respekt verlangt ,um das zu untermauern zieht der Moslem dann auch noch ein Messer.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14198
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Billie Holiday » So 14. Jan 2018, 14:46

krone hat geschrieben:(14 Jan 2018, 14:38)

Ein 14jähriger scheisser der von einer 43jährigen Respekt verlangt ,um das zu untermauern zieht der Moslem dann auch noch ein Messer.


Nun, Respekt muß man sich verdienen. Schwanz in der Hose reicht eben nicht aus.
Dass diese meine Einstellung lebensgefährlich sein kann, ist traurig.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34511
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Tom Bombadil » So 14. Jan 2018, 21:38

Billie Holiday hat geschrieben:(14 Jan 2018, 20:28)

Sind die Fäuste schon geballt? Oder klappt das Messer auf?

Der Colt ist ja schon gezückt ;) Interessant finde ich, dass die ausgerechnet diejenigen am lautesten Respekt einfordern, die am wenigsten Respekt verdienen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14198
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Billie Holiday » So 14. Jan 2018, 21:40

Tom Bombadil hat geschrieben:(14 Jan 2018, 21:38)

Der Colt ist ja schon gezückt ;) Interessant finde ich, dass die ausgerechnet diejenigen am lautesten Respekt einfordern, die am wenigsten Respekt verdienen.


Mangelndes Selbstbewußtsein oder das Wissen um ihre Unbedeutsamkeit. Was hat so ein Wurm schon zu bieten?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 8083
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt
Kontaktdaten:

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Moses » So 14. Jan 2018, 22:18

Dies ist kein Pöbelstrang

Moses
Mod
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7637
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Migranten-Kriminalität

Beitragvon Bleibtreu » Mo 29. Jan 2018, 12:37

Fuer Interessierte aller Lager stelle ich die aktuelle und sehenswerte zdfReportage Heirat ohne Liebe - EhrenMorde - Gewalt - ZwangsHeiraten in Deutschland ein



Das Thema EhrenMorde wurde vor einigen Tagen im KriminalitaetFluechtlingsStrang diskutiert und scheint mir hier passender, als auf Fluechtlinge fokussiert. Gezeigt werden nicht nur Faelle von EhrenMorden und Frauen die sich vor ihren Familien verstecken muessen, auch der Soziologe Kazim Erdogan kommt zu Wort, der den Verein "Aufbruch Neukoelln" gegruendet hat und mit tuerkisch-staemmigen Maennern in GespraechsGruppen darueber diskutiert, dass Ehre ein hohler Begriff ist.
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin im Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste