Dauer-Kiffer können Führerschein knicken

Moderator: Moderatoren Forum 2

FelixKrull
Beiträge: 16529
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:58
Kontaktdaten:

Dauer-Kiffer können Führerschein knicken

Beitragvon FelixKrull » So 1. Mär 2009, 15:18

Hallo Leute!

zitat - gekürzt -
Täglicher Cannabis-Konsum ist Grund genug für den Entzug der Fahrerlaubnis, das entschied nun das Leipziger Verwaltungsgericht. Ob Beschuldigte während der Fahrt Drogenwirkstoffe im Blut hatten, wird damit unerheblich. [...]

Medizinisch-psychologische Untersuchung unnötig

In der Fahrerlaubnis-Verordnung ist festgelegt, dass «die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen bei regelmäßiger Einnahme von Cannabis» fehlt. Bei wem das zutrifft, der ist den Führerschein los - auch ohne vorherige medizinisch-psychologische Untersuchung. [...]

komplett
http://www.netzeitung.de/vermischtes/1286917.html

soll das ein witz sein? es spielt keine rolle ob ich unter drogeneinfluss fahre, sondern es reicht schon aus, wenn ich hin und wieder mal einen joint rauche, um den fahrerschein zu entziehen?

und was ist mit der vielzahl von alkoholiker?

ich kann ohne probleme zwei bier trinken und autofahren OHNE das man mir meinen führerschein entzieht (grenzwert liegt bei 0.5) , konsumiere ich dagegen cannabis und fahre KEIN auto, so kann man mir den führerschein trotzdem (quasi) für IMMER entziehen.

sicherlich sollte man die droge cannabis nicht unterschätzen, aber an cannabis sterben deutlich weniger menschen als an alkohol.

abgesehen davon ist der suchtfaktor beim cannabis konsum deutlich bzw. kaum vorhanden im gegensatz zum alkohol.

was soll denn das für ein gerichtsurteil sein?!

mit ungrüssen nb
Wechselt von google auf:
https://ixquick.com/deu/ oder https://duckduckgo.com
Keine Tracker http://www.ghostery.com/ für den Browser.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23069
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Dauer-Kiffer können Führerschein knicken

Beitragvon jack000 » So 1. Mär 2009, 15:25

nobody hat geschrieben:wenn ich hin und wieder mal einen joint rauche, um den fahrerschein zu entziehen?


Nun, dort steht :
"Täglicher Cannabis-Konsum"
Zuletzt geändert von jack000 am So 1. Mär 2009, 15:27, insgesamt 1-mal geändert.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
FelixKrull
Beiträge: 16529
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:58
Kontaktdaten:

Re: Dauer-Kiffer können Führerschein knicken

Beitragvon FelixKrull » So 1. Mär 2009, 15:34

jack000 hat geschrieben:
Nun, dort steht :

und?!
es existieren auch menschen (nicht wenige) die jeden tag ihr feierabendbier trinken.

sollte es nicht eher eine rolle spielen, ob man unter drogeneinfluss oder auch nicht auto fährt?

beim alkohol hab ich einen grenzwert von 0,5 promille, ABER beim cannabis 0,0.

ABER selbst wenn man keinen drogeneinfluss nachweisen kann, so kann der führerschein trotzdem entzogen werden. das ist doch der punkt!

nb
Wechselt von google auf:
https://ixquick.com/deu/ oder https://duckduckgo.com
Keine Tracker http://www.ghostery.com/ für den Browser.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9656
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Dauer-Kiffer können Führerschein knicken

Beitragvon Cat with a whip » Mo 2. Mär 2009, 00:25

Sogar regelmässiger Cannabiskonsum ohne Bezug zum Strassenverkehr kann zum Führerscheinentzug führen. Bis 2002 konnte sogar gelegentlicher Konsum ohne Bezug zum Staßenverkehr zum Verlust des Lappens führen. Das Verwaltungsgericht entschied in diesem Falle gemäß des BVerfG. Meine persönliche Meinung zu diesem Falle ist positiv. Wenn jemand seine Konsumgewohnheiten nicht unter Kontrolle hat und schon ohne Rauschwirkung unter Ausfallserscheinungen leidet, ist der Führerscheinentzug nachvollziehbar.

Allerdings ist ist die generelle repressive Verurteilung des Cannabiskonsums unsinnig.

So kann sogar schon Cannabisbesitz im Straßenverkehr zum Führerscheinentzug führen. Das muß man sich mal vorstellen, daß jemand seinen Führerschein verliert, weil er einen Kasten Bier im Kofferraum nach Hause fährt. Absurd diese Hexenjagt.

http://www.pille-palle.net/Pille-Palle/ ... schein.php
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
adal
Beiträge: 18711
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:20

Re: Dauer-Kiffer können Führerschein knicken

Beitragvon adal » Mo 2. Mär 2009, 01:33

nobody hat geschrieben:und?!
es existieren auch menschen (nicht wenige) die jeden tag ihr feierabendbier trinken.

sollte es nicht eher eine rolle spielen, ob man unter drogeneinfluss oder auch nicht auto fährt?

beim alkohol hab ich einen grenzwert von 0,5 promille, ABER beim cannabis 0,0.

ABER selbst wenn man keinen drogeneinfluss nachweisen kann, so kann der führerschein trotzdem entzogen werden. das ist doch der punkt!

nb
Den Rauschzustand kann man mit der derzeitigen Standardmethode m.W. sowieso nicht direkt nachweisen, nur die Abbauprodukte. Sodass auch ein nüchterner Gelegenheitskiffer mindestens mit der Vorladung zum Idiotentest rechnen muss.
Im vorliegenden Fall wurde auf die Vorladung gleich verzichtet, weil der Fahrer so schlau war, zuzugeben, dass er Dauerkiffer ist. Das ist m.E. ein sachlich ausreichender Grund, den Führerschein zu entziehen, weil sich das Zeug bekanntlich im Fettgewebe anreichert und längerandauernde Synapsenveränderungen hervorruft. Das kann sich nicht nur in Flaschbacks äußern, sondern auch in einer chronisch reduzierten Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit.
Zuletzt geändert von adal am Mo 2. Mär 2009, 01:40, insgesamt 4-mal geändert.
Gammel

Re: Dauer-Kiffer können Führerschein knicken

Beitragvon Gammel » Mo 2. Mär 2009, 07:24

Flaschbacks bei canabis :?

jetzt wär ein netter zeitpunkt :mrgreen:


schwachsinniges urteil das sich in eine nicht enden wollende reihe solcher urteile einfügt :dunno:
adal
Beiträge: 18711
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:20

Re: Dauer-Kiffer können Führerschein knicken

Beitragvon adal » Mo 2. Mär 2009, 13:15

Gammel hat geschrieben:Flaschbacks bei canabis :?

jetzt wär ein netter zeitpunkt :mrgreen:


schwachsinniges urteil das sich in eine nicht enden wollende reihe solcher urteile einfügt :dunno:
Es ist ja keiner gezwungen, die neueren psychiatrischen Befunde ernstzunehmen. Das tun schon die Behörden, notfalls gegen seine nicht vorhandene Einsicht.
Gammel

Re: Dauer-Kiffer können Führerschein knicken

Beitragvon Gammel » Mo 2. Mär 2009, 13:32

adal hat geschrieben:Es ist ja keiner gezwungen, die neueren psychiatrischen Befunde ernstzunehmen.

jep - und ich will hinzufügen - zum Glück
adal hat geschrieben:Das tun schon die Behörden, notfalls gegen seine nicht vorhandene Einsicht.

deren sinnhaftigkeit man ja wohl noch in frage stellen darf
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34880
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Dauer-Kiffer können Führerschein knicken

Beitragvon Liegestuhl » Mo 2. Mär 2009, 13:40

nobody hat geschrieben:sollte es nicht eher eine rolle spielen, ob man unter drogeneinfluss oder auch nicht auto fährt?


Es geht wohl eher darum, dass man im Straßenverkehr eine gewisse Verantwortung für sich und andere Teilnehmer trägt. Wer sein Leben nicht ohne Drogen in den Griff kriegt, von dem ist diese Verantwortung nicht zu erwarten. So argumentiert zumindestens der Gesetzgeber.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Gammel

Re: Dauer-Kiffer können Führerschein knicken

Beitragvon Gammel » Mo 2. Mär 2009, 13:46

Liegestuhl hat geschrieben:
Es geht wohl eher darum, dass man im Straßenverkehr eine gewisse Verantwortung für sich und andere Teilnehmer trägt. Wer sein Leben nicht ohne Drogen in den Griff kriegt, von dem ist diese Verantwortung nicht zu erwarten. So argumentiert zumindestens der Gesetzgeber.

und da ist eben die probelmatik das die droge alkohol anders gewertet wird

zudem ist es ja der idiotentest der über die tauglichkeit zur teilnahme am straßenverkehr entscheiden soll
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34880
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Dauer-Kiffer können Führerschein knicken

Beitragvon Liegestuhl » Mo 2. Mär 2009, 13:48

Gammel hat geschrieben:und da ist eben die probelmatik das die droge alkohol anders gewertet wird


Alkoholikern wird der Führerschein doch ebenfalls entzogen.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
adal
Beiträge: 18711
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:20

Re: Dauer-Kiffer können Führerschein knicken

Beitragvon adal » Mo 2. Mär 2009, 14:04

Liegestuhl hat geschrieben:
Alkoholikern wird der Führerschein doch ebenfalls entzogen.
Eben. Wobei im vorliegenden Fall noch ein anderer Gesichtspunkt berücksichtigt wird, der bei Alkoholikern nicht gegeben ist: Die Anreicherung des THC im Fettgewebe und ergo in den fetthaltigen Nervenzellen. Alkohol reichert sich nicht im Gewebe an. Einem auffällig gewordenen Alkoholkranken kann wegen der unterstellten krankheitsbedingten Wiederholungsgefahr der Führerschein vorsorglich entzogen werden.
Zuletzt geändert von adal am Mo 2. Mär 2009, 14:06, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34880
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Dauer-Kiffer können Führerschein knicken

Beitragvon Liegestuhl » Di 3. Mär 2009, 08:42

Liegestuhl hat geschrieben:Alkoholikern wird der Führerschein doch ebenfalls entzogen.


Ich habe mich gestern noch einmal bei einer Anwältin für Verkehrsrecht :mrgreen: erkundigt. Es ist tatsächlich so. Bei nachgewiesenem Alkoholismus wird die Fahrerlaubnis auch ohne Auffälligkeiten im Straßenverkehr entzogen. In der Praxis ist das aber eher selten, da die meisten Alkoholiker erst durch Fahren unter Alkoholeinfluss bei den Behörden aktenkundig werden.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14536
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Dauer-Kiffer können Führerschein knicken

Beitragvon John Galt » Di 3. Mär 2009, 17:25

Richtig so.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Dauer-Kiffer können Führerschein knicken

Beitragvon bakunicus » Di 3. Mär 2009, 17:37

atompussy hat geschrieben:Richtig so.


mein lieber wirtschaftsgläubiger ...

so weit ich weiss haben wir ca. 7 mio. kiffer in deutschland ...


wass glaubst du passiert, wenn die alle ihre arbeit nicht mehr verrichten können, weil sie ihr auto nicht zur arbeitsstelle steuern dürfen ?

wenn man abends 4-5 joints raucht, ist man am nächsten morgen wieder genau so nüchtern wie nach 4-5 bierchen ...


du erzählst bullshit ....

und eine konsequente anwendung deiner vorstellungen würde deutschland sicher um 1-3 mio. leistungsträger ärmer machen ..


dann kannst du auch gleich einer dem entsprechenden erhöhung der arbeitslosenversicherung das wort reden ...




:hat:


bakunicus
Zuletzt geändert von bakunicus am Di 3. Mär 2009, 17:40, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Choelan
Beiträge: 2303
Registriert: So 7. Sep 2008, 14:36
Benutzertitel: Homo Oeconomicus - NICHT!
Wohnort: Göttingen

Re: Dauer-Kiffer können Führerschein knicken

Beitragvon Choelan » Di 3. Mär 2009, 17:49

bakunicus hat geschrieben:

wass glaubst du passiert, wenn die alle ihre arbeit nicht mehr verrichten können, weil sie ihr auto nicht zur arbeitsstelle steuern dürfen ?

wenn man abends 4-5 joints raucht, ist man am nächsten morgen wieder genau so nüchtern wie nach 4-5 bierchen ...


Nein, ist man nicht.
Und das sage ich als jemand, der dem gelegentlichen Konsum alles Andere als abgeneigt ist.
Die Ablagerungen in Fettzellen sowie die Konzentrationsschwierigkeiten halten deutlich länger an.

Übrigens heisst das nicht, dass ich die gegenwärtige Praxis Ok finde - ein Dauerkiffer gehört zwar nicht hinters Steuer, aber die Praxis nachzuweisen, dass man kein Dauerkiffer ist, ist viel zu aufwendig und teuer - der Gesetzgeber sieht einen gewissen (und viel zu niedrig angesetzten) Gehalt von Abbaustoffen im Blut als Indikator für eine Drogensucht; egal ob es der erste Joint des Lebens war, oder man sogar nur passiv gekifft hat, genau das ist nämlich einem Freund von mir passiert.
Dementsprechend muss man selbst bei einmaliger Auffälligkeit MPU usw. machen...finde ich ziemlich übertrieben.
Ignoriert: Blackbox, Wuesteerde, Jürgenmeyer, USAtomorrow
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14536
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Dauer-Kiffer können Führerschein knicken

Beitragvon John Galt » Di 3. Mär 2009, 18:25

Fehlende Führerscheine erhöhen also die Arbeitslosigkeit, interessante These. Cannabis Rauchen ist ja auch überhaupt nicht verwerflich, es fahren sowieso schon genug Idioten auf der Straße spazieren. Informier dich mal über die Langzeitwirkungen von täglichem Drogenkonsum.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
adal
Beiträge: 18711
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:20

Re: Dauer-Kiffer können Führerschein knicken

Beitragvon adal » Di 3. Mär 2009, 19:10

Liegestuhl hat geschrieben:
Ich habe mich gestern noch einmal bei einer Anwältin für Verkehrsrecht :mrgreen: erkundigt. Es ist tatsächlich so. Bei nachgewiesenem Alkoholismus wird die Fahrerlaubnis auch ohne Auffälligkeiten im Straßenverkehr entzogen. In der Praxis ist das aber eher selten, da die meisten Alkoholiker erst durch Fahren unter Alkoholeinfluss bei den Behörden aktenkundig werden.
Ja. Der Alkoholkranke muss nicht unbedingt im Straßenverkehr auffällig geworden sein, aber doch als Gefahr für sich selbst oder für andere resp. für die öffentliche Sicherheit und Ordnung. Andernfalls gibt es für die Polizeibehörden keinen Grund, vorsorglich tätig zu werden. Eine Razzia in der Suchtklinik duchführen, um Führerscheine einzusammeln, geht natürlich nicht.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34880
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Dauer-Kiffer können Führerschein knicken

Beitragvon Liegestuhl » Fr 6. Mär 2009, 13:57

bakunicus hat geschrieben:wenn man abends 4-5 joints raucht, ist man am nächsten morgen wieder genau so nüchtern wie nach 4-5 bierchen ...


Wenn Du abends 4-5 Joints rauchst, solltest Du dir dringend Gedanken über dein Suchtverhalten machen, bakunicus.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Dauer-Kiffer können Führerschein knicken

Beitragvon Talyessin » Sa 7. Mär 2009, 12:04

bakunicus hat geschrieben:
wenn man abends 4-5 joints raucht, ist man am nächsten morgen wieder genau so nüchtern wie nach 4-5 bierchen ...


Sowohl der, der Abends 4-5 Bierchen trinkt, wie der, der Abends 4-5 Joints raucht ist Suchtkrank.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste