Seite 18 von 64

Re: Maaßen und die AfD

Verfasst: Fr 14. Sep 2018, 17:30
von yogi61
Selina hat geschrieben:(14 Sep 2018, 18:17)

Das sehe ich wie ihr beiden, zollagent und Cat with a whip. Was wäre jetzt der beste Weg in euren Augen, das ganze Maaßen-Seehofer-Rechtsruck-Problem zu lösen? Wie kann man die Demokratie bewahren bzw. retten? Was ist zu tun? Tritt Maaßen von sich aus zurück, bliebe immer noch Seehofer. Und entlassen wird Seehofer ja den Maaßen nicht. Bleibt praktisch nur der freiwillige Rückzug Maaßens. Eigentlich müssten beide weg. Aber hat Merkel dafür genügend Rückendeckung?


Nein, hat sie nicht. Feuert sie Seehofer,dann ist das auch das Ende ihrer Kanzlerschaft.

Re: Maaßen und die AfD

Verfasst: Fr 14. Sep 2018, 17:32
von McKnee
zollagent hat geschrieben:(14 Sep 2018, 16:13)

Man erinnere sich an das Festhalten der Polizei an "der These der türkischen Mafia" bei den Opfern des NSU.


An dieser These wurde nicht festgehalten.

Du neigst zu einer unbegründeten Verallgemeinerung und einer Generalverurteilung

Re: Maaßen und die AfD

Verfasst: Fr 14. Sep 2018, 17:44
von Alter Stubentiger
zollagent hat geschrieben:(14 Sep 2018, 16:13)

Ich werfe nur mal kurz ein, ist das "Problem" nur ein Herr Maaßen? Mir erscheint es eher so, daß Herr Maaßen ein Produkt eines Apparates ist, der zwangsläufig einen wie diesen Herrn erzeugen mußte, weil die ganze Grundeinstellung schon so ist. Und nicht nur im Verfassungsschutz. Man erinnere sich an das Festhalten der Polizei an "der These der türkischen Mafia" bei den Opfern des NSU. Da muß meiner Ansicht nach mehr "aufgeräumt" werden als nur der Chefsessel.

Wäre schon interessant zu erfahren wie die Polizei zu ihrer Einschätzung kam. Bei der ganzen NSU-Sache hatte ich den Eindruck dass der Verfassungsschutz mehr verschleiert als zur Aufklärung beiträgt. Ich denke der Verfassungsschutz ist von Rechten durchsetzt. Schon lange und bis zu den Leuten an der Spitze des Dienstes.

Re: Maaßen und die AfD

Verfasst: Fr 14. Sep 2018, 18:05
von Selina
yogi61 hat geschrieben:(14 Sep 2018, 18:30)

Nein, hat sie nicht. Feuert sie Seehofer,dann ist das auch das Ende ihrer Kanzlerschaft.


Meinst du? Und was ist mit dem Merkel-freundlichen Flügel in der CDU? Hat der gar nichts mehr zu sagen?

Re: Maaßen und die AfD

Verfasst: Fr 14. Sep 2018, 18:09
von Selina
Alter Stubentiger hat geschrieben:(14 Sep 2018, 18:44)

Wäre schon interessant zu erfahren wie die Polizei zu ihrer Einschätzung kam. Bei der ganzen NSU-Sache hatte ich den Eindruck dass der Verfassungsschutz mehr verschleiert als zur Aufklärung beiträgt. Ich denke der Verfassungsschutz ist von Rechten durchsetzt. Schon lange und bis zu den Leuten an der Spitze des Dienstes.


Ja, das glaube ich auch. Aber ist das nicht ein Unding? Warum wird da nicht mal gründlich durchgelüftet? Herrscht da immer noch der Gehlen-Geist?

Re: Maaßen und die AfD

Verfasst: Fr 14. Sep 2018, 18:12
von yogi61
Selina hat geschrieben:(14 Sep 2018, 19:05)

Meinst du? Und was ist mit dem Merkel-freundlichen Flügel in der CDU? Hat der gar nichts mehr zu sagen?


Der hatte der CSU noch nie etwas zu sagen, ausserdem müssen die zusehen, dass sie sich langsam mal von der Kanzlerin ein wenig absetzen, denn sonst haben sie in der Partei keine Zukunft mehr. Allein die CSU kann über das Schicksal von Seehofer bestimmen, aber wer weiss, bekommt die Partei in Bayern eine Klatsche, dann werden sie vielleicht helfen den Innenminsiter zu entsorgen, natürlich nicht, ohne einen neuen Innenministerkandidaten aus ihren Reihen zu präsentieren und diesen Kandidaten muss die Kanzlerin dann ernennen, selbst wenn es Donald Duck ist. So läuft das in einer Koalition.

Re: Maaßen und die AfD

Verfasst: Fr 14. Sep 2018, 18:22
von Selina
yogi61 hat geschrieben:(14 Sep 2018, 19:12)

Der hatte der CSU noch nie etwas zu sagen, ausserdem müssen die zusehen, dass sie sich langsam mal von der Kanzlerin ein wenig absetzen, denn sonst haben sie in der Partei keine Zukunft mehr. Allein die CSU kann über das Schicksal von Seehofer bestimmen, aber wer weiss, bekommt die Partei in Bayern eine Klatsche, dann werden sie vielleicht helfen den Innenminsiter zu entsorgen, natürlich nicht, ohne einen neuen Innenministerkandidaten aus ihren Reihen zu präsentieren und diesen Kandidaten muss die Kanzlerin dann ernennen, selbst wenn es Donald Duck ist. So läuft das in einer Koalition.


Ja klar. Ist mir schon bekannt. Ich fragte nur deshalb nach Merkel-Befürwortern in der CDU, weil diese dann ja in der gemeinsamen Union (Unionsfraktion) mit der CSU mal etwas Druck machen könnten, dass zunächst Seehofer den Maaßen entlässt und dann nach der Bayern-Wahl der Seehofer selbst geschasst wird. Dass die Regionalpartei CSU so eine bundesweite Macht hat, war mir sowieso immer schon schleierhaft.

Re: Maaßen und die AfD

Verfasst: Fr 14. Sep 2018, 18:30
von yogi61
Selina hat geschrieben:(14 Sep 2018, 19:22)

Ja klar. Ist mir schon bekannt. Ich fragte nur deshalb nach Merkel-Befürwortern in der CDU, weil diese dann ja in der gemeinsamen Union (Unionsfraktion) mit der CSU mal etwas Druck machen könnten, dass zunächst Seehofer den Maaßen entlässt und dann nach der Bayern-Wahl der Seehofer selbst geschasst wird. Dass die Regionalpartei CSU so eine bundesweite Macht hat, war mir sowieso immer schon schleierhaft.


Die Stärke der CSU wächst immer, wenn der oder die Vorsitzende der CDU schwach erscheint. Das war zu den Anfängen Helmut Kohls als er noch schwach war so und es ist bei Angela Merkel, die jetzt schwach ist genau so.

Re: Maaßen und die AfD

Verfasst: Fr 14. Sep 2018, 19:14
von Alter Stubentiger
yogi61 hat geschrieben:(14 Sep 2018, 19:12)

Der hatte der CSU noch nie etwas zu sagen, ausserdem müssen die zusehen, dass sie sich langsam mal von der Kanzlerin ein wenig absetzen, denn sonst haben sie in der Partei keine Zukunft mehr. Allein die CSU kann über das Schicksal von Seehofer bestimmen, aber wer weiss, bekommt die Partei in Bayern eine Klatsche, dann werden sie vielleicht helfen den Innenminsiter zu entsorgen, natürlich nicht, ohne einen neuen Innenministerkandidaten aus ihren Reihen zu präsentieren und diesen Kandidaten muss die Kanzlerin dann ernennen, selbst wenn es Donald Duck ist. So läuft das in einer Koalition.

Tja. Es könnte schlimmer werden. Womöglich droht ein Dobrindt.

Re: Maaßen und die AfD

Verfasst: Fr 14. Sep 2018, 20:20
von Alexyessin
Selina hat geschrieben:(14 Sep 2018, 19:09)

Ja, das glaube ich auch. Aber ist das nicht ein Unding? Warum wird da nicht mal gründlich durchgelüftet? Herrscht da immer noch der Gehlen-Geist?


Obacht, der Verfassungsschutz ist nicht der Bundesnachrichtendienst!
Der BND ist aus der Organisation Gehlen hervorgegangen.

Re: Maaßen und die AfD

Verfasst: Fr 14. Sep 2018, 20:28
von SirToby
zollagent hat geschrieben:(14 Sep 2018, 00:52)

Muß ich das noch belegen, nachdem es heute sogar im Bundestag unwidersprochen thematisiert wurde? Oder meinst du, grundsätzlich würde jeder lügen? Das wäre ziemlich paranoisch.


Prust, der war gut.

Ja, es ist nun mal so, wenn man eine eigene Aussage gemacht hat, sollte man in der Lage sein diese zu belegen. Und dieser Beleg steht noch aus.

Oder ist das mit den Dienstgeheimnissen so wie bei ARD hier:

https://twitter.com/jreichelt/status/10 ... 0877887488

Kleiner Hinweis noch zum den Treffen Maaßens mit AfD-Politikern. Maaßen hat 237 mal Politiker getroffen seit 2012, davon 5 der AfD.

https://www.stern.de/politik/deutschlan ... 56970.html

Soweit zum Vorwurf der Parteilichkeit Maaßens.

http://www.taz.de/!5535082/

Notz ist ein gutes Beispiel wie man mit Manipulation Stimmung macht. Notz behauptet, Maaßen habe einfach behauptet, Edward Snowden sei ein russischer Agent.

"Er hat ja ganz ähnlich in der letzten Legislaturperiode behauptet, dass Edward Snowden ein russischer Agent sei, weil er Snowden diskreditieren wollte. Auch das konnte er nicht belegen." Originalzitat von Notz

Nur hat Maaßen genau das nicht gesagt: Zitat im Wortlaut Maaßen:

"Am 9. Juni erklärte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz in einer ausführlichen Stellungnahme: „Sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete, ob Edward Snowden Agent des russischen Nachrichtendienstes SWR oder FSB ist, kann ich derzeit, kann derzeit nicht belegt werden.
Auf die Frage von Vertretern der Linken und Grünen im Ausschuss, was denn für eine Agententätigkeit des Whistleblowers spräche, räumte der Verfassungsschützer sein, es gäbe keine Beweise, aber es spräche eine „hohe Plausibilität“ dafür, dass Snwoden ein russischer Agent sei." "

Ich finde es erstaunlich wie flapsig auf der linken Seite des Polit. Spektrums mit Sprache umgegangen wird. Und auf der rechten Seite wird jedes Wort auf die Goldwaage gelegt.

Re: Maaßen und die AfD

Verfasst: Fr 14. Sep 2018, 20:42
von Alexyessin
SirToby hat geschrieben:(14 Sep 2018, 21:28)

Prust, der war gut.

Ja, es ist nun mal so, wenn man eine eigene Aussage gemacht hat, sollte man in der Lage sein diese zu belegen. Und dieser Beleg steht noch aus.

Oder ist das mit den Dienstgeheimnissen so wie bei ARD hier:

https://twitter.com/jreichelt/status/10 ... 0877887488

Kleiner Hinweis noch zum den Treffen Maaßens mit AfD-Politikern. Maaßen hat 237 mal Politiker getroffen seit 2012, davon 5 der AfD.

https://www.stern.de/politik/deutschlan ... 56970.html

Soweit zum Vorwurf der Parteilichkeit Maaßens.

http://www.taz.de/!5535082/

Notz ist ein gutes Beispiel wie man mit Manipulation Stimmung macht. Notz behauptet, Maaßen habe einfach behauptet, Edward Snowden sei ein russischer Agent.

"Er hat ja ganz ähnlich in der letzten Legislaturperiode behauptet, dass Edward Snowden ein russischer Agent sei, weil er Snowden diskreditieren wollte. Auch das konnte er nicht belegen." Originalzitat von Notz

Nur hat Maaßen genau das nicht gesagt: Zitat im Wortlaut Maaßen:

"Am 9. Juni erklärte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz in einer ausführlichen Stellungnahme: „Sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete, ob Edward Snowden Agent des russischen Nachrichtendienstes SWR oder FSB ist, kann ich derzeit, kann derzeit nicht belegt werden.
Auf die Frage von Vertretern der Linken und Grünen im Ausschuss, was denn für eine Agententätigkeit des Whistleblowers spräche, räumte der Verfassungsschützer sein, es gäbe keine Beweise, aber es spräche eine „hohe Plausibilität“ dafür, dass Snwoden ein russischer Agent sei." "

Ich finde es erstaunlich wie flapsig man auf der linken Seite des Polit. Spektrums mit Sprache umgegangen wird. Und auf der rechten Seite wird jedes Wort auf die Goldwaage gelegt.


Es geht doch nicht darum, das sich Maaßen mit den AfD Politikern getroffen hat, noch um deine erneute Nebelkerzenschmeißerei zu den Grünen.

Selbst WENN Unterlagen später für die Veröffentlichung vorgesehen sind ist eine vorherige Weitergabe an Parlamentarier ohne zumindest VS Status wenigstens fahrlässig.
Aber das scheint gar nicht zu interessieren, oder?

Re: Maaßen und die AfD

Verfasst: Fr 14. Sep 2018, 20:47
von SirToby
Alexyessin hat geschrieben:(14 Sep 2018, 21:42)


Selbst WENN Unterlagen später für die Veröffentlichung vorgesehen sind ist eine vorherige Weitergabe an Parlamentarier ohne zumindest VS Status wenigstens fahrlässig.


SIE wissen nicht, ob und wenn Maaßen überhaupt etwas an die AfD weitergegeben hat.

Das alles beruht auf Wahr-Haben-wollen von ja Grünen und Linken. Und ihren willigen Helfern beim ÖR.

Wenn es so gewesen ist, dann müsste doch jetzt mal irgendein belastbares Dokument dafür her.

Tut mir leid, wenn die Realität Sie so hart tangiert.

Re: Maaßen und die AfD

Verfasst: Fr 14. Sep 2018, 20:57
von Alexyessin
SirToby hat geschrieben:(14 Sep 2018, 21:47)

SIE wissen nicht, ob und wenn Maaßen überhaupt etwas an die AfD weitergegeben hat.

Das alles beruht auf Wahr-Haben-wollen von ja Grünen und Linken. Und ihren willigen Helfern beim ÖR.

Wenn es so gewesen ist, dann müsste doch jetzt mal irgendein belastbares Dokument dafür her.

Tut mir leid, wenn die Realität Sie so hart tangiert.


Hast du ein Problem mit kritischer Berichterstattung in den unabhängigen Medien? Scheint so.

Die Quelle ist doch bekannt, Herr Stephan Bradner. Also. Greife doch die Primärquelle an, wenn du schon meinst diese Geschichte anzugreifen.

Re: Maaßen und die AfD

Verfasst: Fr 14. Sep 2018, 21:29
von Selina
Alexyessin hat geschrieben:(14 Sep 2018, 21:20)

Obacht, der Verfassungsschutz ist nicht der Bundesnachrichtendienst!
Der BND ist aus der Organisation Gehlen hervorgegangen.


Ja, ich weiß. Deshalb schrieb ich ja "nur" Gehlen-Geist.

Re: Maaßen und die AfD

Verfasst: Fr 14. Sep 2018, 21:31
von Selina
Alter Stubentiger hat geschrieben:(14 Sep 2018, 20:11)

Vielleicht machen die Verfassungsschützer wie einst J. Edgar Hoover. Der hatte über jeden der ihm gefährlich werden konnte ein Dossier. So konnte er ein Leben lang FBI-Chef bleiben. Und lange Zeit die Mafia schützen. Auch wenn die Allianz letztlich zerbrach.


Schon denkbar, dass es so ähnlich auch bei uns funktioniert. Oder auch so: Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus. Sieht man ja an Seehofers Worten im Bundestag über Maaßen.

Re: Maaßen und die AfD

Verfasst: Fr 14. Sep 2018, 21:43
von Alexyessin
Selina hat geschrieben:(14 Sep 2018, 22:29)

Ja, ich weiß. Deshalb schrieb ich ja "nur" Gehlen-Geist.


Auch bei dieser Gehlen Geist Geschichte bist du etwas auf dem Holzweg.

Re: Maaßen und die AfD

Verfasst: Fr 14. Sep 2018, 22:01
von Selina
Alexyessin hat geschrieben:(14 Sep 2018, 22:43)

Auch bei dieser Gehlen Geist Geschichte bist du etwas auf dem Holzweg.


Wieso? Aber vielleicht meinst du ja diese Zusammenhänge:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-116119623.html

Re: Maaßen und die AfD

Verfasst: Fr 14. Sep 2018, 22:30
von Sole.survivor@web.de
Selina hat geschrieben:(14 Sep 2018, 22:31)

Schon denkbar, dass es so ähnlich auch bei uns funktioniert. Oder auch so: Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus. Sieht man ja an Seehofers Worten im Bundestag über Maaßen.


Sieh an, vielen geht er inzwischen zu sehr auf den Geist. Es ist die Rede von möglichen Nachfolgern.

Für einiges Erstaunen sorgten die Erläuterungen zur Genese des Artikels. Nach einem Hintergrundgespräch mit Journalisten der „Bild“-Zeitung habe Maaßen selbst vorgeschlagen, einige Zitate zum Abdruck freizugeben – ein Vorgehen, das den journalistischen Gepflogenheiten nicht entspricht. Die Vorgehensweise nährt zudem der These, dass Maaßen eine eigene politische Mission habe.
...
Als einzige Option gilt, Maaßen auf eine andere Stelle zu versetzen. Er hat den Rang eines Abteilungsleiters; die passenden Stellen im Bundesinnenministerium sind besetzt. Derweil laufen schon Spekulationen über mögliche Nachfolger an: Arne Schlatmann, der Bevollmächtigte des Parlamentarischen Kontrollgremiums, ist im Gespräch. Manche meinen, eine Frau würde dem Verfassungsschutz gut tun. Es fällt der Name Beate Bube, die Präsidentin des baden-württembergischen Landesamts für Verfassungsschutz.



https://m.faz.net/aktuell/politik/inlan ... 9.amp.html

Re: Maaßen und die AfD

Verfasst: Fr 14. Sep 2018, 22:33
von KarlRanseier
Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(14 Sep 2018, 23:30)

Sieh an, vielen geht er inzwischen zu sehr auf den Geist. Es ist die Rede von möglichen Nachfolgern.



https://m.faz.net/aktuell/politik/inlan ... 9.amp.html



Und wohin könnte man den Maaßen schieben, wenn die AfD ihn nicht will? :?: