Maaßen und die AfD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Raul71
Beiträge: 1431
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Raul71 » Fr 9. Nov 2018, 13:43

SirToby hat geschrieben: Aber Tatsache ist nun mal auch, dass im Jahr 2017 mehr Gewalttaten von Links als von Rechts verübt wurden. Ich glaube von daher nicht, dass der rechte Rand unterschätzt wurde.
Haben sie dabei aber berücksichtigt, dass in dieser Gewalttatenstatistik außerordentlich viel Gewalttaten drin sind, welche die Bevölkerung gar nicht als klassisch Rechts ansehen würde, z.B. von ausländischen Rockern, usw..? Ich habe früher immer geglaubt, dass diese Statistik darstellt, wie viele böse deutsche Naziverschnitte Gewalt gegen Ausländer ausüben. So hätte man es gerne. Ich habe aber gelernt.
Zuletzt geändert von Raul71 am Fr 9. Nov 2018, 13:44, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon SirToby » Fr 9. Nov 2018, 13:44

Alexyessin hat geschrieben:(09 Nov 2018, 13:32)

Oder in der Relativierung, gell....


Da komm ich nie an Sie ran.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon SirToby » Fr 9. Nov 2018, 13:45

Raul71 hat geschrieben:(09 Nov 2018, 13:43)

Haben sie dabei aber berücksichtigt, dass in dieser Gewalttatenstatistik außerordentlich viel Gewalttaten drin sind, welche die Bevölkerung gar nicht als klassisch Rechts ansehen würde, z.B. von ausländischen Rockern, usw..? Ich habe früher immer geglaubt, dass diese Statistik darstellt, wie viele böse deutsche Naziverschnitte Gewalt gegen Ausländer ausüben. So hätte man es gerne. Ich habe aber gelernt.


Schön für Sie.

Viellicht könnten Sie mal ein aktuelles und reales Beispiel schildern.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon SirToby » Fr 9. Nov 2018, 13:47

Alexyessin hat geschrieben:(09 Nov 2018, 13:31)




Diese These mal bitte genauer ausführen und kurz belegen, danke.


Bitte den Text an Tomaner lesen. Danke.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Raul71
Beiträge: 1431
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Raul71 » Fr 9. Nov 2018, 14:06

SirToby hat geschrieben:(09 Nov 2018, 13:45)

Schön für Sie.

Viellicht könnten Sie mal ein aktuelles und reales Beispiel schildern.
Die Morde und Körperverletzungen der ausländischen Rocker. Die Morde des Iraners mit dt. Pass in München. Oder dieser Fall https://mobile.twitter.com/culinart/sta ... 0005346305 um nur 3 Beispiele zu nennen. Die Bevölkerung würde sich umschauen, wenn sie wüsste, was sich in dieser Gewatstatistik durch rechts so tummelt. Suggeriert wird da aber was völlig anderes.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon SirToby » Fr 9. Nov 2018, 14:13

Raul71 hat geschrieben:(09 Nov 2018, 14:06)

Die Morde und Körperverletzungen der ausländischen Rocker. Die Morde des Iraners mit dt. Pass in München. Oder dieser Fall https://mobile.twitter.com/culinart/sta ... 0005346305 um nur 3 Beispiele zu nennen. Die Bevölkerung würde sich umschauen, wenn sie wüsste, was sich in dieser Gewatstatistik durch rechts so tummelt. Suggeriert wird da aber was völlig anderes.



Das ist richtig, dass das Zeigen des Hitlergrusses als rechte Straftat angeführt wird. Aber das ist keine Gewalttat. Bei den Rockern habe ich immer noch kein Beispiel.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Raul71
Beiträge: 1431
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Raul71 » Fr 9. Nov 2018, 14:31

SirToby hat geschrieben:(09 Nov 2018, 14:13)

Das ist richtig, dass das Zeigen des Hitlergrusses als rechte Straftat angeführt wird. Aber das ist keine Gewalttat. Bei den Rockern habe ich immer noch kein Beispiel.
Doch das wurde unter rechte Gewalttat abgelegt, da der Afghane noch einem Polizisten in den Rücken gesprungen ist. Aber selbst "ohne" Gewalt. So kommen Statistiken zustande.
Vielleicht verstehen sie aber, was ich meine. Fragen sie mal die Bürger, ob sie wissen, was sich in dieser rechten Gewaltsstatistik so tummelt. Suggeriert wird da aber "böser deutscher gewalttätiger Nazi". Dem ist beileibe nicht nur so.
Was wollen sie eigentlich mit ihren Rockerbeispielen? Lesen sie doch nach, sie sind doch im Internet.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 996
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon McKnee » Fr 9. Nov 2018, 14:51

Raul71 hat geschrieben:(09 Nov 2018, 14:31)

Was wollen sie eigentlich mit ihren Rockerbeispielen? Lesen sie doch nach, sie sind doch im Internet.


Aber die eignen sich alle nicht, um hier in die eine oder die andere Richtung Stimmung und Meinung zu machen. Es gibt da nämlich keine signifikanten Belastungszahlen.

Es zeigt aber, wie schnell man sich Meinung anschließt, wenn sie so einfach scheint und man sich sicher glaubt, dass bei einem so bösen Thema wenig Widerstand aufkommt.

Wer sind eigentlich DIE Rocker?

Road Breaker MC, Schnelles Hells MC oder diese?



Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon SirToby » Fr 9. Nov 2018, 16:43

Raul71 hat geschrieben:(09 Nov 2018, 14:31)

Doch das wurde unter rechte Gewalttat abgelegt, da der Afghane noch einem Polizisten in den Rücken gesprungen ist. Aber selbst "ohne" Gewalt. So kommen Statistiken zustande.
Vielleicht verstehen sie aber, was ich meine. Fragen sie mal die Bürger, ob sie wissen, was sich in dieser rechten Gewaltsstatistik so tummelt. Suggeriert wird da aber "böser deutscher gewalttätiger Nazi". Dem ist beileibe nicht nur so.
Was wollen sie eigentlich mit ihren Rockerbeispielen? Lesen sie doch nach, sie sind doch im Internet.


Ich glaube, ich weiss schon was Sie meinen. Und ich gebe Ihnen Recht. Das ist in der Tat ein grosses Problem. Dass viele Straftaten, rechts zugeordnet werden, die man auch unter islamischen Antisemitismus einordnen könnte. Darum geht es doch im Kern.

Auch wenn ich da bei dem konkreten Fall anders sehe.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3805
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 9. Nov 2018, 16:57

McKnee hat geschrieben:(08 Nov 2018, 19:37)

Sie haben nicht bestätigt, dass sie die Akten haben. Ja, es gibt unterschiedlich lange Fristen, durch Fristverlägerung. Darüber hinaus ist es datenschutzrechtlich eine andere Sache Papierakten zu lagern, als deren Verwaltung personenscharf per EDV abzuwickeln.

Ein Beispiel außerhalb des VS. Mord verjährt nicht. Entsprechend lang werden natürlich auch die Akten aufbewahrt. Eine elektronische Verwaltung wird aber bereits nach dem ersten Jahr datenschutzrechtlich bereinigt.

Was die Verwaltung angeht, so ist auch dies Folge von Datenschutzextremisten. Mal unabhängig davon, wann eine entsprechende, heute noch kompatible elektronische Datenverarbeitung eingeführt wurde.

Excel ist da ein tolles Beispiel, weil datenschutzrechtliches NoGo.


Aha. Und ausgerechnet beim NSU-Komplex war eine Fristverlängerung nicht notwendig? Sehr interessant. Man merkt wieder mal wenn man bei diesem Thema nachbohrt kommen seltsame Antworten vom Verfassungsschutz. Ihr verheddert euch immer wieder in Widersprüchen. Was denkst wohl warum eher demokratische Kräfte im Geheimdienstausschuß vom Verhalten des Dienstes so angepisst sind. Immer wieder!
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3805
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 9. Nov 2018, 17:00

SirToby hat geschrieben:(09 Nov 2018, 13:44)

Da komm ich nie an Sie ran.

Rocker sind nochmal ein Thema für sich. Deren Gewalt scheint ja seit Jahrzehnten kaum jemanden zu berühren. Warum eigentlich?
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 8016
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt
Kontaktdaten:

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Moses » Fr 9. Nov 2018, 17:12

Bitte schleunigst zurück zum Thema, danke
Moses
Mod
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 996
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon McKnee » Fr 9. Nov 2018, 17:36

weil eben hingerissen
Zuletzt geändert von McKnee am Fr 9. Nov 2018, 17:38, insgesamt 1-mal geändert.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 996
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon McKnee » Fr 9. Nov 2018, 17:38

jepp, hab mich hinreißen lassen :(
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Letzter_Hippie
Beiträge: 375
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 22:00

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Letzter_Hippie » So 11. Nov 2018, 02:33

Tomaner hat geschrieben:(09 Nov 2018, 01:14)

ihr geht also immer noch davon aus, eine HH Antifa haut ihre eigenes Stadteil in Trümmern.


Ich weiss nicht wer "ihr" ist. Ich sehe Videoclips, die nicht nach Fälschung aussehen, und ich nenne das, was ich da sehe, Bürgerkrieg. Und ich glaube auch nicht, dass irgendwelche Leute, die abends müde von der Arbeit heimkommen, sich darüber freuen, dass zwischenzeitlich ihr Auto angezündet wurde:
https://www.youtube.com/watch?v=7sRjonStJv0

Dann nehme man völlig voneinader unabhängige Antifagruppen, und mache so, als wären sie alle die Selben. Dies läst sich Rechten verkaufen, die lediglich ihre vorurteile bedient haben wollen, aber kaum welchen die etwas logisch denken, bzw. etwas näher hinschauen.


Die "völlig voneinander unabhängigen Antifagruppen" sind, wenns drauf an kommt, erfahrungsgemäß sehr "solidarisch". (Interessanter ist dann schon die Frage, wer das abgefackelte Auto bezahlen will.)

Auch dir geht es wohl kaum un reale und wirkliche Fakten, sondern lediglich um Bestädigung deiner Vorurteile, dann alle in einem Sack zu stecken und noch auf SPD draufzuschlagen, die damit überhaupt nichts zu tun hatte. Dann enhme man noch allen linken Kulturgruppen die Gelder und vernichte noch alle Jugendzentren, die nicht auf Nazi- oder AfD Linie sind.


Es gibt sicherlich keine Jugendzentren o.dgl., die Gelder bekommen und auf irgendeiner ansatzweise "Nazi"linie sind, (es sei denn, man bezeichnet alles als "nazi" was nicht ultralinks ist).

Es gibt aber einiges andere: es gibt zB Leute, die mit mir um 0430 morgens in der Straßenbahn von der Disco heimfahren, und sich da weigern sich mit mir zu unterhalten, weil "die Antifa alles kontrolliert und mithört" (immerhin hab ich soviel aus ihnen rausgekriegt, dass die Antifa mit den Osmanen Germania zusammenarbeitet).
Oder ich treffe in der S-Bahn eine Clique Jugendlicher, die vom Jugendzentrum nach Hause unterwegs sind und wo die Jungs sich beklagen, dass sie dort (im Sommer bei 37°) nicht mehr oben ohne rumlaufen dürfen, weil das gegen die Geschlechter-Gleichberechtigung verstößt.
Und dergleichen Mist jede menge mehr. Und das haue ich getrost alles in einen Sack, weil das alles Mist ist und ich das alles nicht haben will.

millionen soziokuturelle Veranstaltungen und Kleinkunstbühnen in Deutschland, nein danke.


Und ich kenne inzwischen ein halbes Dutzend Veranstalter, die es zum Teil ganz aufgegeben haben, Konzerte zu veranstalten, weil es genügt, wenn ein Künstler vor zwanzig Jahren mit einem anderen Künstler zusammengearbeitet hat und dieser andere Künstler zugibt, mal die Junge Freiheit gelesen zu haben, dass die Veranstaltung mit Gewaltaktionen bedroht wird.

Für eine totale Kulturarmut in Deutschland im Sinne einer AfD, die so gut wie nichts zu bieten hat. Mir sind jedenfalls keine Künstler und Kulturschaffende aus dem AfD Umfeld bekannt, die uns in unseren Städten bereichern,


Es ist auch nicht Sache von Künstlern, sich in einem Parteiumfeld zu bewegen (ausgenommen erklärte Linksextremisten, die "ich bring euch alle um" brüllen und das für Kunst ausgeben).

Ich brauche jedenfalls keine AfD, um Künstler kennenzulernen (die den Titel auch verdienen), und "Kulturschaffende" brauche ich schon gleich gar nicht (denn Kultur wird nicht "geschaffen"). Es wäre mir aber geholfen, wenn man die Künstler auch auftreten lassen könnte, denn das ist in meinen bevorzugten Stilrichtungen (Ambient/Ritual/Neocelt/Paganfolk/Neoklassik) mitunter sehr schwierig, denn für die Antifa ist alles, wovon sie nix versteht (und das ist etliches), potentiell "nazi".

Um an einem Beispiel deren Logik zu verdeutlichen: Camerata Mediolanense. In der Wiki ist erklärt, was der Band-Name bedeutet. Die Antifa wiederum hatte da ihre eigene Logik, und hat erklärt, "Camerata" hieße Kameradschaft, bei der Band handle es sich folglich um eine Nazi-Kampfgruppe, und hat dazu aufgerufen, die Konzerte zu stürmen - mit "Erfolg".
Hier eine Kostprobe, was die so machen. Tja, die brüllen halt leider nicht "ich bring euch alle um".

Ach ja, diese Mißstände gibt es schon viel länger, als es eine AfD gibt. Ich war darüber erst entsetzt und wollte es nicht glauben, andererseits kenne ich diese Kreise noch aus der Zeit, als sie im AStA saßen (und auch dort schon toleriert und akzeptiert wurden). Inzwischen haben sie offensichtlich mehr Macht als ein Dienstechef und glauben immer noch, sie dürfen alles.
Blessed be!
From the branches of Death's tree
The fruit is finally falling down
And the Harvester is free
-- Selim Lemouchi
Letzter_Hippie
Beiträge: 375
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 22:00

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Letzter_Hippie » So 11. Nov 2018, 04:39

Wenn ich schon dabei bin, gleich noch eines (und ich erzähle nur von Sachen, wo ich die Leute persönlich kenne, die ich also aus erster Hand weiss): es gab mal ein Musikfestival "Mithras Garden" auf der Burg Satzvey. Veranstaltet wurde das von Axel, ein Kopf der Band Hekate (die machen zB sowas, und das kommt auf einer Burg natürlich gut). Dieses Festival musste, so hat Axel erzählt, auf Druck der Antifa eingestellt werden.

Das ist auch dokumentiert, zB hier, und da kann man nun bewundern, was diese Antifa so treibt. Der Fehler mag bei Axel liegen, dass er auf derlei Schreiben überhaupt geantwortet hat - denn wenn man einem Befragungsknecht der spanischen Inquisition ernsthaft antwortet, macht das erfahrungsgemäß nichts besser, sondern die Dinge nur schlimmer.
Ich finde, man hätte dieser anonymen Antifa besser nur geantwortet, dass sie dazu verpflichtet sind, illegale Inhalte bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige zu bringen, und ansonsten Grundgesetz Art.5 Abs.3 gilt, und dass darüberhinausgehende Vorschriften seitens anonymer selbsternannter Gruppen, wer mit wem künstlerisch zusammenarbeiten und wer als Künstler auftreten darf, in einem Rechtsstaat nicht statthaft sind.

Aber hier sieht man schön, wie diese Antifa im bekannten John-Wayne-Stil "Das Gesetz bin ich" ihre eigenen Vorstellungen von verbotenen Symbolen (unabhängig von den rechtsstaatlich festgelegten) und Auftrittsverboten (unabhängig von den auf dem Rechtsweg beschlossenen) durchzusetzen pflegt.

Wenn man das nun alles zusammennimmt (es sind hier wie gesagt nur ein paar der Dinge, die ich persönlich mitgekriegt hab, und es gibt keinen Grund zu der Annahme, dass es anderswo anders aussieht), dann zeichnet sich da eine durchgehende Handschrift: nämlich Rechts- und Normverständnisse, die nichts mit den demokratisch-rechtsstaatlichen solchen gemein haben, und die mittels Angst, Terror und Gewalt durchgesetzt werden.
Ich möchte das als verfassungsfeindlich bezeichnen.

Und ich möchte annehmen, dass ein Herr Maaßen, mit seinen Kontakten, das auch weiss - dass er aber nichts dagegen unternehmen durfte, weil diese Gruppierungen von irgendwoher protegiert werden.
Wenn man dann in Betracht zieht, dass ein Sekunden-Video von einer Antifa-Zeckenschiß-Quelle mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die gleiche kritikwürdige Handschrift aufweist, und wir darüber rein gar nichts wissen: nicht wie es zustandegekommen ist, nicht was davor oder danach passiert ist, und wie manipulativ der Ausschnitt gewählt wurde - dann macht die Aussage, dass dieses Ding NICHT vertrauenswürdig ist, für mich eine menge Sinn.

Nun ist es natürlich wahr, dass ein Angestellter zur Treue gegenüber seinem Arbeitgeber verpflichtet ist. Aber wie weit reicht das: wenn der Arbeitgeber lügt, zum Schaden der Bevölkerung, ist man dann verpflichtet mitzulügen, oder gibt es da eine rote Linie?
Weiterhin: Rudolf Steiner hat erklärt, dass eine Lüge im Grunde ein Mord ist. Also können wir auch fragen: wenn der Arbeitgeber mordet, ist man dann verpflichtet mitzumorden, oder gibt es da eine rote Linie?

Ich denke, das werden die Rechtschaffenen und die Machtgierigen jeweils unterschiedlich bewerten.
Blessed be!
From the branches of Death's tree
The fruit is finally falling down
And the Harvester is free
-- Selim Lemouchi
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8028
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon imp » So 11. Nov 2018, 07:11

Peter Steiner hat einmal gesagt, "Weißt was, solange es mir diesen Spaß macht, mache ich weiter".
Maaßen hat der AfD vorerst abgesagt, die CDU-Mitgliedschaft will er behalten. Ist auch schlauer, wenn doch um seine Pensionsansprüche noch gestritten wird und die AfD sich als Kornblumen-Fiasko herausstellt - was man als Amtsleiter und Petrywarner nicht wissen konnte. Kann ja mal passieren.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1110
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Fliege » So 11. Nov 2018, 14:32

imp hat geschrieben:(11 Nov 2018, 07:11)
Maaßen hat der AfD vorerst abgesagt, die CDU-Mitgliedschaft will er behalten.

Auch für CDU-Mitglieder kommen wieder bessere Zeiten in ihrer alten Partei.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Mo 12. Nov 2018, 09:45

SirToby hat geschrieben:(09 Nov 2018, 13:44)

Da komm ich nie an Sie ran.


Schlechtes ad personam. Kannst ja mal die Relativierungen raussuchen, die ich gebracht hab.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 10098
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon odiug » Mo 12. Nov 2018, 10:31

McKnee hat geschrieben:(09 Nov 2018, 14:51)

Aber die eignen sich alle nicht, um hier in die eine oder die andere Richtung Stimmung und Meinung zu machen. Es gibt da nämlich keine signifikanten Belastungszahlen.

Es zeigt aber, wie schnell man sich Meinung anschließt, wenn sie so einfach scheint und man sich sicher glaubt, dass bei einem so bösen Thema wenig Widerstand aufkommt.

Wer sind eigentlich DIE Rocker?

Road Breaker MC, Schnelles Hells MC oder diese?




Also midlifekrisengeschüttelte Macker, die ihren Bierbauch in eine Motroradkluft quetschen, sind nicht das Problem, wenn wir über kriminelle Motorradclubs reden.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste