Maaßen und die AfD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Letzter_Hippie
Beiträge: 375
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 22:00

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Letzter_Hippie » Fr 9. Nov 2018, 00:18

Raul71 hat geschrieben:(08 Nov 2018, 20:14)
Grundsätzlich sehe ich die SPD natürlich nicht als linksradikal. Aber es geht ja nur um ganz wenige.


Es geht vielleicht darum, dass es Gerüchte gibt, dass die Antifa (das sind vermutlich die netten Leute mit den hübschen Bürgerkriegsbildern in HH) von irgendwelchen SPD-nahen Entitäten (mit)finanziert wird. Gerüchte, wie gesagt. Ein Innengeheimdienst weiss da vielleicht mehr.

Aber ja, wir sind schon lange über den Punkt hinaus, wo Sachverhalte irgendeine Rolle spielen. Es geht nur noch darum, ob irgendwelche Äußerungen mglw. den persönlichen Anspruch, dass man ja sakrosankt ist und prinzipiell alles darf, ankratzen könnten. Und das ist dann böse und feindlich. Mit Demokratie hat das nichts zu tun, es ist eine Form der Kriegführung.
Blessed be!
From the branches of Death's tree
The fruit is finally falling down
And the Harvester is free
-- Selim Lemouchi
Tomaner
Beiträge: 5842
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Tomaner » Fr 9. Nov 2018, 01:14

Letzter_Hippie hat geschrieben:(09 Nov 2018, 00:18)

Es geht vielleicht darum, dass es Gerüchte gibt, dass die Antifa (das sind vermutlich die netten Leute mit den hübschen Bürgerkriegsbildern in HH) von irgendwelchen SPD-nahen Entitäten (mit)finanziert wird. Gerüchte, wie gesagt. Ein Innengeheimdienst weiss da vielleicht mehr.

Aber ja, wir sind schon lange über den Punkt hinaus, wo Sachverhalte irgendeine Rolle spielen. Es geht nur noch darum, ob irgendwelche Äußerungen mglw. den persönlichen Anspruch, dass man ja sakrosankt ist und prinzipiell alles darf, ankratzen könnten. Und das ist dann böse und feindlich. Mit Demokratie hat das nichts zu tun, es ist eine Form der Kriegführung.

ihr geht also immer noch davon aus, eine HH Antifa haut ihre eigenes Stadteil in Trümmern. Dann nehme man völlig voneinader unabhängige Antifagruppen, und mache so, als wären sie alle die Selben. Dies läst sich Rechten verkaufen, die lediglich ihre vorurteile bedient haben wollen, aber kaum welchen die etwas logisch denken, bzw. etwas näher hinschauen. Auch dir geht es wohl kaum un reale und wirkliche Fakten, sondern lediglich um Bestädigung deiner Vorurteile, dann alle in einem Sack zu stecken und noch auf SPD draufzuschlagen, die damit überhaupt nichts zu tun hatte. Dann enhme man noch allen linken Kulturgruppen die Gelder und vernichte noch alle Jugendzentren, die nicht auf Nazi- oder AfD Linie sind. millionen soziokuturelle Veranstaltungen und Kleinkunstbühnen in Deutschland, nein danke. Für eine totale Kulturarmut in Deutschland im Sinne einer AfD, die so gut wie nichts zu bieten hat. Mir sind jedenfalls keine Künstler und Kulturschaffende aus dem AfD Umfeld bekannt, die uns in unseren Städten bereichern, währen alleine bei uns in einer 50 000 Einwohnerstadt, von 2 soziokulzurellen Zentren, im Jahr 200 bis 300 Veranstaltungen stattfinden. Diese sind bei uns inzwischen weit hin in bürgerlichen Kreisen, hoch anerkannt und auch besucht.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Fr 9. Nov 2018, 10:14

Fliege hat geschrieben:(08 Nov 2018, 21:05)

Schaue ich mir an, was hier so alles geschrieben steht, denke ich durchaus, dass Maaßen einen wunden Punkt getroffen hat und zwar ziemlich genau.


Welchen? Werde doch mal konkret.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1110
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Fliege » Fr 9. Nov 2018, 11:37

Alexyessin hat geschrieben:(09 Nov 2018, 10:14)
Welchen?

"Es gab keine Hetzjagden."
Schon gehört von?
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Fr 9. Nov 2018, 11:42

Fliege hat geschrieben:(09 Nov 2018, 11:37)

"Es gab keine Hetzjagden."
Schon gehört von?


Und was genau möchtest du nun konkret mit diesem Satz aussagen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon SirToby » Fr 9. Nov 2018, 11:45

Es gab keine Hetzjagden. Und das ist auch korrekt so.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Fr 9. Nov 2018, 11:51

SirToby hat geschrieben:(09 Nov 2018, 11:45)

Es gab keine Hetzjagden. Und das ist auch korrekt so.


Es gab Rechtsradikale Ausschreitungen. Und zwar nicht zu wenig. Ob da jetzt der Terminus Hetzjagden für den Sonntag korrekt ist oder nicht ist dahingehend vollkommen unsinnig, denn am Montag drauf gab es selbige.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon SirToby » Fr 9. Nov 2018, 12:09

Alexyessin hat geschrieben:(09 Nov 2018, 11:51)

Es gab Rechtsradikale Ausschreitungen. Und zwar nicht zu wenig. Ob da jetzt der Terminus Hetzjagden für den Sonntag korrekt ist oder nicht ist dahingehend vollkommen unsinnig, denn am Montag drauf gab es selbige.


Wo soll es denn am Montag eine gegeben haben? Die Beweispflicht liegt im übrigen bei Ihnen.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1110
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Fliege » Fr 9. Nov 2018, 12:25

SirToby hat geschrieben:(09 Nov 2018, 11:45)
Es gab keine Hetzjagden. Und das ist auch korrekt so.

Und dass die Bundesregierung in Falschinformation der Bürger macht, gibt nicht nur Maaßen zu denken.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Fr 9. Nov 2018, 12:29

SirToby hat geschrieben:(09 Nov 2018, 12:09)

Wo soll es denn am Montag eine gegeben haben? Die Beweispflicht liegt im übrigen bei Ihnen.


https://de.wikipedia.org/wiki/Ausschrei ... mnitz_2018

https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/che ... n-100.html

https://www.welt.de/politik/deutschland ... mnitz.html

Sorry, aber ich sehe es schon als eine Hetzjagd an, jüdische Mitbewohner zu jagen bzw. dann deren Lokalitäten zu beschädigen.
Kann sein, das ich dahingehend von der deutschen Geschichte etwas sensibler reagiere.

Und nun zum Thema Maaßen, kommt da noch was oder willst du auch diese Nebelkerze weiterverwenden?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon SirToby » Fr 9. Nov 2018, 12:42

Alexyessin hat geschrieben:(09 Nov 2018, 12:29)

https://de.wikipedia.org/wiki/Ausschrei ... mnitz_2018

https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/che ... n-100.html

https://www.welt.de/politik/deutschland ... mnitz.html

Sorry, aber ich sehe es schon als eine Hetzjagd an, jüdische Mitbewohner zu jagen bzw. dann deren Lokalitäten zu beschädigen.
Kann sein, das ich dahingehend von der deutschen Geschichte etwas sensibler reagiere.

Und nun zum Thema Maaßen, kommt da noch was oder willst du auch diese Nebelkerze weiterverwenden?


Alles was der MDR zum Montag schrieb:

"Im Chemnitzer Zentrum versammeln sich um 17:30 Uhr die ersten Teilnehmer zweier Demonstrationen. Vor der Stadthalle hat das Bündnis "Chemnitz nazifrei" eine Kundgebung angemeldet. Dort stehen nach Angaben eines MDR-Reporters etwa 400 zumeist junge Menschen. Wenige Meter entfernt, vor dem Karl-Marx-Monument, haben die Organisatoren der rechtsgerichteten Bürgerbewegung "Pro Chemnitz" eine zweite Demo angemeldet. Auf einem großen Transparent ist der Anton-Günther-Spruch "Deitsch un' frei woll'n mer sei!" zu lesen.
Kurz nach 20 Uhr schaukelt sich die Gewalt zwischen den beiden Demonstrationen immer höher. Wie ein MDR-Reporter berichtet, werden von rechten Demonstranten Flaschen geworfen und Feuerwerkskörper in Richtung Gegendemo abgefeuert. Die Polizei droht mit dem Einsatz von Wasserwerfern.
Tatverdächtige in Untersuchungshaft
Das Amtsgericht Chemnitz hat am Montagnachmittag Haftbefehl wegen gemeinschaftlichen Totschlags gegen einen 23 Jahre alten Syrer erlassen. Ein zweiter 22-jähriger Tatverdächtiger aus dem Irak wurde nach Angaben der Staatsanwaltschaft zunächst noch vom Haftrichter vernommen.
Opfer identifiziert
Bei dem getöteten 35-Jährigen soll es sich um Daniel H. handeln. Das bestätigte am Montag Yvonne Höhne vom Chemnitzer Verein zur Beruflichen Förderung und Ausbildung (VBFA). Daniel H. hatte dort von 2011 bis 2014 eine Tischlerlehre absolviert: "Er war ein Wunsch-Lehrling: immer hilfsbereit, aufgeschlossen, fleißig und sehr beliebt", sagte Höhne.

...


Um 20:35 Uhr hat sich der rechte Demonstrationszug in Richtung Innenstadt in Bewegung gesetzt. Einem MDR-Reporter zufolge beteiligen sich inzwischen mehr als 5.000 Menschen an dem Marsch. Gegen 22:40 Uhr beruhigt sich die Lage. Laut Polizei wurden am späten Abend vier Teilnehmer der rechten Demonstration bei der Abreise durch 15 bis 20 Angreifer verletzt."

Von Hetzjagd steht da nichts.

Beim Weltartikel geht es um den Angriff auf ein jüdisches Restaurant. Das ist eine lebensgefährdende Straftat, getrieben wohl aus Antisemitismus, aber keine Hetzjagd.

Das ist eine antisemitische Ausschreitung.

Hetzjagden gab es keine. Maaßen hat beschrieben was ist. So sehe ich das halt.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Fr 9. Nov 2018, 12:47

SirToby hat geschrieben:(09 Nov 2018, 12:42)


Beim Weltartikel geht es um den Angriff auf ein jüdisches Restaurant. Das ist eine lebensgefährdende Straftat, getrieben wohl aus Antisemitismus, aber keine Hetzjagd.

Das ist eine antisemitische Ausschreitung.

Hetzjagden gab es keine. Maaßen hat beschrieben was ist. So sehe ich das halt.


Wenn du das so relativierend sehen musst, bitte.

Ändert nichts an der Tatsache, das Herr Maaßen hier ganz geschickt vom Verschulden der eigenen Organisation abgelenkt hat. Denn egal ob jemand das Pöbeln und gewaltätige Bedrohen andersdenkender als Hetzjagd bezeichnen möchte oder nicht - wieso hat der Verfassungsschutz hier nicht reagieren können? Und zwar im Vorfeld?
Ob bewusst oder einfach nur aus dem falschen Versteifen auf das Thema Islamischer Terror hat Maaßen die Gefahr des rechten Randes total unterschätzt, was ja in Chemnitz ans Licht kam.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon SirToby » Fr 9. Nov 2018, 12:59

Alexyessin hat geschrieben:(09 Nov 2018, 12:47)

Wenn du das so relativierend sehen musst, bitte.

Ändert nichts an der Tatsache, das Herr Maaßen hier ganz geschickt vom Verschulden der eigenen Organisation abgelenkt hat. Denn egal ob jemand das Pöbeln und gewaltätige Bedrohen andersdenkender als Hetzjagd bezeichnen möchte oder nicht - wieso hat der Verfassungsschutz hier nicht reagieren können? Und zwar im Vorfeld?
Ob bewusst oder einfach nur aus dem falschen Versteifen auf das Thema Islamischer Terror hat Maaßen die Gefahr des rechten Randes total unterschätzt, was ja in Chemnitz ans Licht kam.


Maaßen hat aus meiner Sicht nicht abgelenkt.

Man kann sich sicherlich dem VS den Vorwurf machen, hier im Vorfeld ungenügend gehandelt zu haben. Aber Tatsache ist nun mal auch, dass im Jahr 2017 mehr Gewalttaten von Links als von Rechts verübt wurden. Ich glaube von daher nicht, dass der rechte Rand unterschätzt wurde.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Tomaner
Beiträge: 5842
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Tomaner » Fr 9. Nov 2018, 13:13

SirToby hat geschrieben:(09 Nov 2018, 11:45)

Es gab keine Hetzjagden. Und das ist auch korrekt so.

Es wurde gejagt und es spielt keine Rolle ob AfD davon ablenken wollen damit, wieviele Meter man jagen muß um von Hetzjagt zu sprechen. Gegen Maßen spreche Fernehaufnahmen und auch welche die Polzei gemacht hat, die nicht für Öffentlichkeit bestimmt sind. In diesen ganzen Zusammenhang hat Maaßen Behauptungen aufgestellt die er nicht belegen konnte. Man stelle sich vor, als verantwortlicher Innenminister hat man nur Polizisten, die etwas behaupten und Gerichte niemals Beweiße vorlegen. Dies ist nicht tragbar, außer vielleicht für AfD, die keinen Rechtsstaat wollen, sondern eine Willkürjustiz.
Tomaner
Beiträge: 5842
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Tomaner » Fr 9. Nov 2018, 13:28

SirToby hat geschrieben:(09 Nov 2018, 12:59)

Maaßen hat aus meiner Sicht nicht abgelenkt.

Man kann sich sicherlich dem VS den Vorwurf machen, hier im Vorfeld ungenügend gehandelt zu haben. Aber Tatsache ist nun mal auch, dass im Jahr 2017 mehr Gewalttaten von Links als von Rechts verübt wurden. Ich glaube von daher nicht, dass der rechte Rand unterschätzt wurde.

Die meisten politisch motivierten Straftaten verübten im vergangenen Jahr Neonazis und andere Rechte. Die Polizei zählte 23.555 Delikte (2015: 22 960), darunter 1698 Gewalttaten (2015: 1485). Ein Mensch starb, 1283 erlitten Verletzungen. Das Todesopfer ist ein Polizist, der im Oktober im bayerischen Georgensmünd von dem Reichsbürger Wolfgang P. erschossen wurde.

Zahlreiche rechte Straftaten ordnet die Polizei der „Hasskriminalität“ zu. Damit sind unter anderem rassistische Angriffe auf Migranten gemeint. Die Polizei stellte 2016 insgesamt 10 751 Straftaten „im Themenfeld Hasskriminalität“ fest (2015: 10 373). Die rassistischen Attacken, benannt als „fremdenfeindliche Straftaten“, stiegen um 5,3 Prozent und erreichten einen neuen Höchststand (2016: 8983 Delikte, 2015: 8529).

Das Bundesinnenministerium nennt auch die Zahl der festgestellten, strafrechtlich relevanten „Hasspostings“ im Internet, die ebenfalls wuchs. 2016 registrierte die Polizei 3177 Straftaten (2015: 3084, 2014: 1119).

Die Angriffe auf Asylunterkünfte gingen 2016 leicht zurück. Die Polizei meldet 995 Delikte, im Jahr zuvor waren es 1031. Die meisten Angriffe verübten rechte Täter.

Einen Anstieg gab es bei antisemitischen Straftaten. Die Polizei zählte 1468 Delikte, das sind 7,5 Prozent mehr als 2015 (1366). Eine Aufschlüsselung nach Taten, die rechten, islamistischen und sonstigen Judenhassern zuzurechnen sind, fehlt.
Linke Gewaltdelikte beachtlich zurückgegangen

Bei den links motivierten Gewaltdelikten gab es einen beachtlichen Rückgang. 1702 Delikte bedeuten ein Minus von 24,2 Prozent (2015: 2246). Die Gesamtzahl im Bereich PMK-links sank hingegen nur um 2,2 Prozent (2016: 9389, 2015: 9605).https://www.tagesspiegel.de/politik/vie ... 09672.html

Zahlen für 2017
Versuchte Tötungsdelikte 4 von rechts, 3 von links
Körperverletzungen 904 von rechts, 499 von links
Freiheitsberaubung 2 von rechts, 0 von links
Erpressung 21 von rechts, 2 von links
Nötigung, Bedrohung 336 von rechts, 80 von links
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon SirToby » Fr 9. Nov 2018, 13:30

Tomaner hat geschrieben:(09 Nov 2018, 13:13)

Es wurde gejagt und es spielt keine Rolle ob AfD davon ablenken wollen damit, wieviele Meter man jagen muß um von Hetzjagt zu sprechen. Gegen Maßen spreche Fernehaufnahmen und auch welche die Polzei gemacht hat, die nicht für Öffentlichkeit bestimmt sind. In diesen ganzen Zusammenhang hat Maaßen Behauptungen aufgestellt die er nicht belegen konnte. Man stelle sich vor, als verantwortlicher Innenminister hat man nur Polizisten, die etwas behaupten und Gerichte niemals Beweiße vorlegen. Dies ist nicht tragbar, außer vielleicht für AfD, die keinen Rechtsstaat wollen, sondern eine Willkürjustiz.


Welche ominösen Aufnahmen sollen das denn sein?

Maaßen musste seine Angaben nicht belegen, er hat die Behauptung von den Hetzjagden nicht aufgestellt. Es liegt an Leuten wie Ihnen das zu beweisen.

Wenn Sie vom Rechtsstaat sprechen, muss ich lachen. Beweisen Sie doch gerade mit diesem Beitrag, dass Ihnen Hexenjagden wichtiger sind der Rechtsstaat.

So hat der Antisemitismus auch Fuss gefasst.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Fr 9. Nov 2018, 13:31

SirToby hat geschrieben:(09 Nov 2018, 12:59)

Maaßen hat aus meiner Sicht nicht abgelenkt.

Man kann sich sicherlich dem VS den Vorwurf machen, hier im Vorfeld ungenügend gehandelt zu haben.


Natürlich hat er abgelenkt. Ansonsten gäbe es überhaupt keinen Sinn sich zu positionieren. Gusto der Stunde genutzt um hier schön die Aufmerksamkeit auf Seiberts Aussage zu lenken anstatt zu reflektieren, warum es überhaupt soweit kommen konnte.

SirToby hat geschrieben:(09 Nov 2018, 12:59)
Aber Tatsache ist nun mal auch, dass im Jahr 2017 mehr Gewalttaten von Links als von Rechts verübt wurden. Ich glaube von daher nicht, dass der rechte Rand unterschätzt wurde.


Diese These mal bitte genauer ausführen und kurz belegen, danke.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Fr 9. Nov 2018, 13:32

SirToby hat geschrieben:(09 Nov 2018, 13:30)
Beweisen Sie doch gerade mit diesem Beitrag, dass Ihnen Hexenjagden wichtiger sind der Rechtsstaat.

So hat der Antisemitismus auch Fuss gefasst.


Oder in der Relativierung, gell....
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon SirToby » Fr 9. Nov 2018, 13:38

doppelt
Zuletzt geändert von SirToby am Fr 9. Nov 2018, 13:43, insgesamt 1-mal geändert.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 2220
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon SirToby » Fr 9. Nov 2018, 13:43

Tomaner hat geschrieben:(09 Nov 2018, 13:28)

Die meisten politisch motivierten Straftaten verübten im vergangenen Jahr Neonazis und andere Rechte. Die Polizei zählte 23.555 Delikte (2015: 22 960), darunter 1698 Gewalttaten (2015: 1485). Ein Mensch starb, 1283 erlitten Verletzungen. Das Todesopfer ist ein Polizist, der im Oktober im bayerischen Georgensmünd von dem Reichsbürger Wolfgang P. erschossen wurde.

Zahlreiche rechte Straftaten ordnet die Polizei der „Hasskriminalität“ zu. Damit sind unter anderem rassistische Angriffe auf Migranten gemeint. Die Polizei stellte 2016 insgesamt 10 751 Straftaten „im Themenfeld Hasskriminalität“ fest (2015: 10 373). Die rassistischen Attacken, benannt als „fremdenfeindliche Straftaten“, stiegen um 5,3 Prozent und erreichten einen neuen Höchststand (2016: 8983 Delikte, 2015: 8529).

Das Bundesinnenministerium nennt auch die Zahl der festgestellten, strafrechtlich relevanten „Hasspostings“ im Internet, die ebenfalls wuchs. 2016 registrierte die Polizei 3177 Straftaten (2015: 3084, 2014: 1119).

Die Angriffe auf Asylunterkünfte gingen 2016 leicht zurück. Die Polizei meldet 995 Delikte, im Jahr zuvor waren es 1031. Die meisten Angriffe verübten rechte Täter.

Einen Anstieg gab es bei antisemitischen Straftaten. Die Polizei zählte 1468 Delikte, das sind 7,5 Prozent mehr als 2015 (1366). Eine Aufschlüsselung nach Taten, die rechten, islamistischen und sonstigen Judenhassern zuzurechnen sind, fehlt.
Linke Gewaltdelikte beachtlich zurückgegangen

Bei den links motivierten Gewaltdelikten gab es einen beachtlichen Rückgang. 1702 Delikte bedeuten ein Minus von 24,2 Prozent (2015: 2246). Die Gesamtzahl im Bereich PMK-links sank hingegen nur um 2,2 Prozent (2016: 9389, 2015: 9605).https://www.tagesspiegel.de/politik/vie ... 09672.html

Zahlen für 2017
Versuchte Tötungsdelikte 4 von rechts, 3 von links
Körperverletzungen 904 von rechts, 499 von links
Freiheitsberaubung 2 von rechts, 0 von links
Erpressung 21 von rechts, 2 von links
Nötigung, Bedrohung 336 von rechts, 80 von links


Verfassungsschutzbericht 2017:

Rechts motivierte Gewalttaten: 1054

Links motivierte Gewalttaten: 1648

Nachzulesen im VS-Bericht 2017. Seite 26 und 33.


Ich finde es interessant, dass ich ausschließlich von Gewalttaten 2017 schrieb und nun ein Artikel zu der Gesamtstatistik 2015 und 2016 kommt. Das lässt tief blicken.
Zuletzt geändert von SirToby am Fr 9. Nov 2018, 13:49, insgesamt 1-mal geändert.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast