Maaßen und die AfD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Di 6. Nov 2018, 12:14

Raul71 hat geschrieben:(06 Nov 2018, 11:25)

Ich meinte "Linksradikalität in Teilen der SPD". Wenn das nicht stimmen würde, wäre es ja übelste Nachrede.


Auf welcher Rechtsgrundlage denn? Bitte mal dementsprechende Paragraphen beibringen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Raul71
Beiträge: 1431
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Raul71 » Di 6. Nov 2018, 13:43

Alexyessin hat geschrieben:(06 Nov 2018, 12:14)

Auf welcher Rechtsgrundlage denn? Bitte mal dementsprechende Paragraphen beibringen.
Hä? Das ist doch nicht mein Problem, sondern das des Herrn Maaßen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Di 6. Nov 2018, 13:44

Raul71 hat geschrieben:(06 Nov 2018, 13:43)

Hä? Das ist doch nicht mein Problem, sondern das des Herrn Maaßen.


Dann würde ich es doch an deiner Stelle mal unterlassen solche Verdächtigungen in den Raum zu stellen, wenn das nichts weiter ist als Schall und Rauch.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Raul71
Beiträge: 1431
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Raul71 » Di 6. Nov 2018, 14:05

Alexyessin hat geschrieben:(06 Nov 2018, 13:44)

Dann würde ich es doch an deiner Stelle mal unterlassen solche Verdächtigungen in den Raum zu stellen, wenn das nichts weiter ist als Schall und Rauch.
Ich habe nichts verdächtigt. Das waren evtl. andere User oder und auf jeden Fall Maaßen. Ich habe es sogar offen gelassen, dass es üble Nachrede wäre, wenn es nicht stimmen würde. hier
Wenn das nicht stimmen würde, wäre es ja übelste Nachrede.

Wenn sie schon mit mehreren Usern diskutieren, sollten sie bitte genau darauf achten, wer was schreibt.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Di 6. Nov 2018, 14:33

Raul71 hat geschrieben:(06 Nov 2018, 14:05)

Ich habe nichts verdächtigt. Das waren evtl. andere User oder und auf jeden Fall Maaßen. Ich habe es sogar offen gelassen, dass es üble Nachrede wäre, wenn es nicht stimmen würde. hier
Wenn sie schon mit mehreren Usern diskutieren, sollten sie bitte genau darauf achten, wer was schreibt.


Versteck dich nicht hinter einem Konjunktiv. Du hast hier Verleumdung ins Spiel gebracht. Also, wie lautet der Paragraph dazu?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Raul71
Beiträge: 1431
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Raul71 » Di 6. Nov 2018, 15:24

Alexyessin hat geschrieben:(06 Nov 2018, 14:33)

Versteck dich nicht hinter einem Konjunktiv. Du hast hier Verleumdung ins Spiel gebracht. Also, wie lautet der Paragraph dazu?
Bin ich Herr Maaßen? :D
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 996
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon McKnee » Di 6. Nov 2018, 15:31

Alter Stubentiger hat geschrieben:(06 Nov 2018, 09:42)

Jedes Land hat auch sein eigenes Amt. Die Spitzenleute werden von den dortigen gerade regierenden Parteien ausgesucht. Nicht nach Qualifikation sondern nach Parteienproporz. Das ist ein großes Problem. Dort sollten nur Fachleute sitzen und dass Bundesamt sollte denen auf die Finger sehen. Und der Geheimdienstausschuß sollte dem Bundesamt auf die Finger sehen. Das heißt auch: Keine geschwärzten Seiten. Sonst geht dass nicht wie man immer wieder sieht.


Nein, das funktioniert so nicht, widerspricht dem Föderalismus und würde die Zuständigkeiten massiv verschieben und zu stark zentralisieren.

Und geschwärzte Seitenw ird es immer geben, so lange das Gremium nicht auf Dauer angelegt und aus Richtern besteht. Und das ist gut so!
Zuletzt geändert von McKnee am Di 6. Nov 2018, 15:37, insgesamt 1-mal geändert.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Di 6. Nov 2018, 15:33

Raul71 hat geschrieben:(06 Nov 2018, 15:24)

Bin ich Herr Maaßen? :D


Seriöse Diskussion scheint dir fremd zu sein, sonst würdest du eine Frage nicht mit einer Gegenfrage beantworten.
Wie kommst du auf diese Vermutung hier würde eine eventuelle üble Nachrede im Raum stehen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Raul71
Beiträge: 1431
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Raul71 » Di 6. Nov 2018, 15:51

Alexyessin hat geschrieben:(06 Nov 2018, 15:33)

Seriöse Diskussion scheint dir fremd zu sein, sonst würdest du eine Frage nicht mit einer Gegenfrage beantworten.
Wie kommst du auf diese Vermutung hier würde eine eventuelle üble Nachrede im Raum stehen?
Wenn er sich das aus den Fingern gesogen hätte, würde ich es als üble Nachrede empfinden. Wenn er verifizierte Erkenntnisse hätte, was ich eher glaube, wäre das äußerst bedenklich. Wobei mir das bei einer zukünftigen Splitterpartei auch fast egal ist. Wenn ich ehrlich bin.
Nur weil es passt, leichtes OT. Jammerschade, dass die Partei mit dem größten Potential in Deutschland so tief gesunken ist. Da Nostalgie in ist, wäre die einzige Rettung Gerhard Schröder. Auf Anhieb über 30%. Grüne dann wieder bei 10.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Di 6. Nov 2018, 15:54

Raul71 hat geschrieben:(06 Nov 2018, 15:51)

Wenn er sich das aus den Fingern gesogen hätte, würde ich es als üble Nachrede empfinden.


Aber warum? Das er es sich "aus den Finger gezogen hat" ist klar. Linksradikale gibt es in der SPD halt nicht.
Behaupten aber darf er das natürlich und hat auch nichts mit übler Nachrede zu tun. Der Mann ist Jurist, der weiß schon wie er sich äußern kann, das ihm keiner gegen den Karren pisst.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Raul71
Beiträge: 1431
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Raul71 » Di 6. Nov 2018, 16:15

Alexyessin hat geschrieben:(06 Nov 2018, 15:54)

Aber warum? Das er es sich "aus den Finger gezogen hat" ist klar. Linksradikale gibt es in der SPD halt nicht.
Behaupten aber darf er das natürlich und hat auch nichts mit übler Nachrede zu tun. Der Mann ist Jurist, der weiß schon wie er sich äußern kann, das ihm keiner gegen den Karren pisst.
Jetzt bin ich überrascht. Wie kommen sie darauf, dass das klar ist? Die laufen doch nicht mit einem Schild "ich bin linksradikal herum". :rolleyes:
Das kann doch nicht sein, dass sich das der ehemals oberste Verfassungsschützer aus den Fingern saugt? Oder doch?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Di 6. Nov 2018, 16:46

Raul71 hat geschrieben:(06 Nov 2018, 16:15)

Jetzt bin ich überrascht. Wie kommen sie darauf, dass das klar ist? Die laufen doch nicht mit einem Schild "ich bin linksradikal herum". :rolleyes:
Das kann doch nicht sein, dass sich das der ehemals oberste Verfassungsschützer aus den Fingern saugt? Oder doch?


Ach, das ist nur so ein Gedanke. Vielleicht hast du das ja verdrängt oder in der Geschichte nicht nachgelesen, aber spätestens seit dem Godesberger Programm bot die Sozialdemokratie rein thematisch keine mehr eine Heimat für die linksradikalen Gedanken und der letzte Aderlass 2005 WASG dürfte auch die allerletzten heimlichen Verehrer eines sozialistischen Zukunftsstaat aus dieser Partei gedrängt haben.
Vielleicht hast du ja andere Quellen, aber ich behaupte mal, das das eine dieser Schutzbehauptungen von Herrn Maaßen ist, der der Hybris verfallen anscheinend bei sich keine Fehler entdekcen kann.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3728
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Europa2050 » Di 6. Nov 2018, 17:40

Alexyessin hat geschrieben:(06 Nov 2018, 16:46)

...

Vielleicht hast du ja andere Quellen, aber ich behaupte mal, das das eine dieser Schutzbehauptungen von Herrn Maaßen ist, der der Hybris verfallen anscheinend bei sich keine Fehler entdekcen kann.


Na dann ist er bei der AfD richtig, da sammeln sich doch die Leute, bei denen immer jemand anderes Schuld ist, egal was passiert ...
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3805
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 6. Nov 2018, 17:45

McKnee hat geschrieben:(06 Nov 2018, 15:31)

Nein, das funktioniert so nicht, widerspricht dem Föderalismus und würde die Zuständigkeiten massiv verschieben und zu stark zentralisieren.

Und geschwärzte Seitenw ird es immer geben, so lange das Gremium nicht auf Dauer angelegt und aus Richtern besteht. Und das ist gut so!


So fördert der Förderalismus allerdings die Intransparenz. Letztlich ist gar nicht mehr kontrollierbar was die Schlapphüte eigentlich in Sachsen treiben oder wie es dazu kam mehr als zweifelhafte V-Leute bei der NPD anzuwerben. Und ein Tino Brandt fiel überhaupt erst als Zuhälter von minderjährigen Jungen in Ungnade so dass die Justiz den mal vor Gericht bringen konnte.

Wie sollen in einem unkontrollierten Geheimdienst der jegliche Auskünfte verweigern kann jemals solche Machenschaften verhindert werden?
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2186
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Vongole » Di 6. Nov 2018, 17:52

Alexyessin hat geschrieben:(06 Nov 2018, 16:46)

Ach, das ist nur so ein Gedanke. Vielleicht hast du das ja verdrängt oder in der Geschichte nicht nachgelesen, aber spätestens seit dem Godesberger Programm bot die Sozialdemokratie rein thematisch mehr eine Heimat für die linksradikalen Gedanken und der letzte Aderlass 2005 WASG dürfte auch die allerletzten heimlichen Verehrer eines sozialistischen Zukunftsstaat aus dieser Partei gedrängt haben.
Vielleicht hast du ja andere Quellen, aber ich behaupte mal, das das eine dieser Schutzbehauptungen von Herrn Maaßen ist, der der Hybris verfallen anscheinend bei sich keine Fehler entdekcen kann.


Ich glaube, du hast dich verschrieben. ;)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Di 6. Nov 2018, 17:55

Vongole hat geschrieben:(06 Nov 2018, 17:52)

Ich glaube, du hast dich verschrieben. ;)


Help
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2186
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Vongole » Di 6. Nov 2018, 18:02

Alexyessin hat geschrieben:(06 Nov 2018, 17:55)

Help


Du hast geschrieben, dass seit dem Godersberger Programm die SPD mehr eine Heimat für linksradikale Gedanken bot, statt "keine mehr".
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7834
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Julian » Di 6. Nov 2018, 19:10

Alexyessin hat geschrieben:(06 Nov 2018, 09:06)

Es war nicht seine Aufgabe vom Versagen seiner Behörde abzulenken. :)


odiug hat geschrieben:(06 Nov 2018, 12:08)

Das eigenartige ist doch, dass nun, wo diese offensichtliche Fehlbesetzung endlich berichtigt wurde, die Rede von einer "linksradikalen" Verschwörung ist, die zu Maaßens Absetzung führte.[...]


Ich verstehe nicht, wie man dem Bundesamt für Verfassungsschutz in den Jahren unter Maaßen (2012-2018) Versagen vorwerfen und ihn selbst für eine Fehlbesetzung halten kann. Ich halte den Mann für kompetent; er hat seine Behörde gut geführt.

Zahlreiche Anschläge sind in Deutschland verhindert worden; es ist nur zu einem größeren Anschlag gekommen, und das trotz der völlig irren Zuwanderungspolitik, die auf jegliche Kontrollen verzichtete - und die nicht auf Maaßens, sondern auf Merkels Mist gewachsen ist.

Dass es ohne amerikanische Geheimdienste anders aussähe, ist auch klar, aber dies ist ebenfalls nicht ein Problem, für das Maaßen, sondern linke Kreise in Deutschland verantwortlich sind.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 1110
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 23:15

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Fliege » Di 6. Nov 2018, 19:43

Julian hat geschrieben:(06 Nov 2018, 19:10)
Zahlreiche Anschläge sind in Deutschland verhindert worden; es ist nur zu einem größeren Anschlag gekommen, und das trotz der völlig irren Zuwanderungspolitik, die auf jegliche Kontrollen verzichtete - und die nicht auf Maaßens, sondern auf Merkels Mist gewachsen ist.

Ja, die Bundesrepublik Deutschland kann mit Maaßens Arbeit mehr als zufrieden sein, wie ich finde. Die Verantwortlichkeit für den Islamistenanschag können Alt-NRW und Berlin untereinander ausknobeln.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; gelten "als politisch ungefestigt und unklar".
KarlRanseier
Beiträge: 1815
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon KarlRanseier » Di 6. Nov 2018, 19:50

Fliege hat geschrieben:(06 Nov 2018, 19:43)

Ja, die Bundesrepublik Deutschland kann mit Maaßens Arbeit mehr als zufrieden sein, wie ich finde. Die Verantwortlichkeit für den Islamistenanschag können Alt-NRW und Berlin untereinander ausknobeln.



Und wer trägt die Verantwortung für die Mordanschläge von Nazis in Sachsen, z.B. Brandanschläge auf bewohnte Heime? :?:
Wir fordern VOLKSFAHRRÄDER!

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast