Maaßen und die AfD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11673
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 24. Sep 2018, 21:02

Julian hat geschrieben:(24 Sep 2018, 19:57)

Ist doch unmittelbar verständlich. Es geht um eine Vereinheitlichung aller gesellschaftlichen Kräfte im Sinne der linksgrünen Ideologie. Wer sich nicht an vorgegebene Parolen hält und es wagt, eine eigene Meinung zu haben, wird entsorgt. So ist es Maaßen ergangen.

Im Moment stehen dem Ganzen nur noch sehr wenige Leute entgegen, darunter Herr Seehofer. Wenn der auch mal entsorgt ist - und danach wird ja allenthalben, auch in diesem Forum hysterisch geschrien - dann bleibt nicht viel übrig.

Und die Leute merken es nicht, oder klatschen sogar noch Beifall.

Ich würde nicht von "Ideologie" sondern von "Hysterie" und Fokussierung auf Personen statt Problemen reden. "Maaßen" ... der Name ist (ungewollterweise natürlich) irgendwie symbolisch. Doppel-a. Ess-Zett. Und dann auch noch die Assoziation zu "über alle Ma(a)ßen". Hysterie. Die politischen Diskussionen fokussieren sich zunehemend und über alle "Maaßen" auf Personen. Seehofer. Nahles. Maaßen. Maaßen. Die Besoldungsgruppe von Maßen. Die Frage der Erhöhung der Besoldung von Maaßen. Maaßen. Die formale Frage der Beförderung von Maaßen. Maaßen. Nun auch noch die Affäre um US-Supreme-Court-Bewerber Kavanaugh (oh je, hab ich das richtig geschrieben?) ... Nicht, dass ich die Vorwürfe von sexuellen Übergriffigkeiten in Zweifel ziehen würde ... aber das sind doch Gegenstände von Justiz mit allen Rechten auf Personendatenschutz. Das sind doch Strafrechtsfälle und nicht politische Grundsatzprobleme. Irgendwie ticken alle langsam aus und verfallen in eine Art Dallas-Seifenopernmodus. Ungeachtet dessen gibts in Berlin mittlerweile für eine junge Familie kaum noch eine bezahlbare Wohnung, eine mit Beruf vereinbare Kitaplatz-Situation oder für einen älteren pflegebürftigen Bürger eine humane Lösung oder für ein Grundschulkind auch perspektivisch lückenlosen Mathematikunterricht. Es gibt außerhalb von Privat-Versicherung keine medizinisch angemessenen MRT-Termine. Man bekommt für die Eltern keine Nachfolge für die Hausärzte. In einen reichen Land. In dem die Ex-Bundespräsidentengattin nicht einen Dacia sondern einen Porsche mit mehr als 2 Promille kaputt fährt. Ist Deutschland nun "am Ende" oder nur zu reich und zu wohlhabend, um die wirklichen Probleme anzugehen?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70350
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Di 25. Sep 2018, 08:35

Julian hat geschrieben:(24 Sep 2018, 19:57)

Ist doch unmittelbar verständlich. Es geht um eine Vereinheitlichung aller gesellschaftlichen Kräfte im Sinne der linksgrünen Ideologie.


Und dies findet in deiner Phantasie statt, Julian.

Julian hat geschrieben:(24 Sep 2018, 19:57)
Wer sich nicht an vorgegebene Parolen hält und es wagt, eine eigene Meinung zu haben, wird entsorgt. So ist es Maaßen ergangen.


Komisch das Maaßen schon seit Jahren nicht entsorgt wurde, obwohl bekannt war, das er sehr kritisch zum Flüchtlingsthema steht.
Das dir in deiner Propagandablase nicht in den Sinn kommt, das der gute Mann schlichtweg seine Kompetenzen überschritten hat zeigt eher, wie verbohrt du bist.

Julian hat geschrieben:(24 Sep 2018, 19:57)
Im Moment stehen dem Ganzen nur noch sehr wenige Leute entgegen, darunter Herr Seehofer. Wenn der auch mal entsorgt ist - und danach wird ja allenthalben, auch in diesem Forum hysterisch geschrien - dann bleibt nicht viel übrig.


Nach Seehofer würde Doofibini kommen............ glaub mir, das macht keinen Unterschied. Und dahingehend auch deine "Kritik" wirklich unsinnig.

Julian hat geschrieben:(24 Sep 2018, 19:57)
Und die Leute merken es nicht, oder klatschen sogar noch Beifall.


Ich weiß ja nicht, wen du mit "die Leute" meinst - aber ich merke durchaus, das du dir deine eigene VT zusammenspinnen musst.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7726
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Wolverine » Di 25. Sep 2018, 09:16

Ich muss mich z.T. der Einschätzung von Julian anschließen. Eigene Meinungen und eigenständiges Denken sind nicht mehr gefragt. Mir geht schon allein die Trennung von Gruppen in -innen und dann erst die männlichen Teile in der Aufzählung auf den Senkel, aber das ist nicht das Problem. Momentan haben wir in Deutschland eine Hysterie, bezogen auf die angeblich rechte Gefahr - Vorsicht, ich will das auf keinen Fall verharmlosen und dann das bewusste Ausklammern von Tötungen und der gezielte Verweis auf die angeblich rechte Gefahr, was dann natürlich nur der AfD nutzt, denn wenn man einen tatsächlichen Mord aus der Berichterstattung heraushält und nur auf die Ansammlung von rechten Idioten verweist, dann muss man sich nicht wundern, wenn irgendwann auch die Normalbürger von "Lügenpresse" sprechen. Ich lehne beide Gruppen ab, die gewaltbereit sind. Das sind rechte und linke Gruppen. Es hilft gar nichts, die linken Idioten auszuklammern. Der normale Bürger ist nicht so doof, wie es die Regierigen gerne hätten.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70350
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Di 25. Sep 2018, 10:04

Wolverine hat geschrieben:(25 Sep 2018, 10:16)

Ich muss mich z.T. der Einschätzung von Julian anschließen. Eigene Meinungen und eigenständiges Denken sind nicht mehr gefragt.


Laß uns bitte auf Maaßen konzentriert bleiben - und da kann ich gar nicht mit der Vorhaltung Julians mitgehen, hier würde eine Gleichschaltung stattfinden.
Es ist nämlich gar nichts unbekanntes, das Maaßen schon immer zu den kritischen Stimmen der Flüchtlingsgeschichte 2015 gehört und warum so lange warten um jemanden "abzusägen" der "die falsche Meinung" vertritt.
Nein, Herr Maaßen hat schlichtweg seine Kompetenzen überschritten - hat mit dem Interview die Bühne der Politik betreten und dafür wurde er jetzt für eine andere Abteilung vorgesehen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7726
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Wolverine » Di 25. Sep 2018, 10:22

Alexyessin hat geschrieben:(25 Sep 2018, 11:04)

Laß uns bitte auf Maaßen konzentriert bleiben - und da kann ich gar nicht mit der Vorhaltung Julians mitgehen, hier würde eine Gleichschaltung stattfinden.
Es ist nämlich gar nichts unbekanntes, das Maaßen schon immer zu den kritischen Stimmen der Flüchtlingsgeschichte 2015 gehört und warum so lange warten um jemanden "abzusägen" der "die falsche Meinung" vertritt.
Nein, Herr Maaßen hat schlichtweg seine Kompetenzen überschritten - hat mit dem Interview die Bühne der Politik betreten und dafür wurde er jetzt für eine andere Abteilung vorgesehen.

Nun, meine persönliche Erfahrung ist auch die, dass ich mit Kritik und zwar sachlicher Kritik an der Flüchtlingspolitik von Frau Merkel auf ziemlich ungläubige und unverständige Gesichter gestoßen bin. Nun, das lässt mich eigentlich kalt, bestätigt aber meine grundsätzliche Empfindung. Deiner Einschätzung von Maaßen kann ich soweit folgen und er sollte seine persönliche Meinung zu einer Situation eigentlich für sich behalten und im Kreis von Verantwortlichen äußern und kein Interview geben. Da gebe ich Dir senkrecht. :)
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54512
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon zollagent » Di 25. Sep 2018, 10:23

Wolverine hat geschrieben:(25 Sep 2018, 10:16)

Ich muss mich z.T. der Einschätzung von Julian anschließen. Eigene Meinungen und eigenständiges Denken sind nicht mehr gefragt. Mir geht schon allein die Trennung von Gruppen in -innen und dann erst die männlichen Teile in der Aufzählung auf den Senkel, aber das ist nicht das Problem. Momentan haben wir in Deutschland eine Hysterie, bezogen auf die angeblich rechte Gefahr - Vorsicht, ich will das auf keinen Fall verharmlosen und dann das bewusste Ausklammern von Tötungen und der gezielte Verweis auf die angeblich rechte Gefahr, was dann natürlich nur der AfD nutzt, denn wenn man einen tatsächlichen Mord aus der Berichterstattung heraushält und nur auf die Ansammlung von rechten Idioten verweist, dann muss man sich nicht wundern, wenn irgendwann auch die Normalbürger von "Lügenpresse" sprechen. Ich lehne beide Gruppen ab, die gewaltbereit sind. Das sind rechte und linke Gruppen. Es hilft gar nichts, die linken Idioten auszuklammern. Der normale Bürger ist nicht so doof, wie es die Regierigen gerne hätten.

Immer und immer wieder der übliche Whataboutismus, wenn das Verhalten der Rechten in unserem Land thematisiert wird. Das macht den Unfug nicht schlauer. Das Ganze ist nichts weiter als Opfertheater unserer Rechtsdraußen, die sich gerne als "letztes Bollwerk der Demokratie" verkaufen würden. Es wird kein Verbrechen aus der Berichterstattung "herausgehalten", wie bitte soll das auch gehen? Die Instrumentalisierung solcher Dinge durch gewaltbereite und demagogisch vorgehende Rechte Gruppierungen machen nun mal mehr Schlagzeilen. Und auch Julians Jammerei ist völlig ohne Substanz. Er hätte Recht, wenn er jammern würde, Rechte Meinungen und rechtes Denken seien nicht gefragt. Das ist aber ganz etwas Anderes als seine Behauptung. Denn er will ja, daß sich möglichst viele diesem rechten Denken anschließen, das vor allem darauf basiert, daß bestimmte Rechte eben nicht allen Menschengruppen zustehen. Und das ist schlicht inakzeptabel. Der Normale Bürger ist schlau genug, Rattenfänger zu erkennen. So wird ein Schuh daraus.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7603
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Selina » Di 25. Sep 2018, 10:28

Für mich ist die "Causa Maaßen und Seehofer" einfach ein Zeichen dafür, wie weit rechtspopulistisches Denken und Handeln schon bis in die Führungsetagen des Landes vorgedrungen sind. Was natürlich immer wieder versucht wird zu verschleiern. Mehr oder weniger gekonnt. Eine "Causa Bundesrepublik" also. Mindestens genauso gefährlich, wie der offene Schulterschluss der (selbst in Teilen rechtsradikalen) AfD mit den Rechtsextremisten.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7726
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Wolverine » Di 25. Sep 2018, 10:57

zollagent hat geschrieben:(25 Sep 2018, 11:23)

Immer und immer wieder der übliche Whataboutismus, wenn das Verhalten der Rechten in unserem Land thematisiert wird. Das macht den Unfug nicht schlauer. Das Ganze ist nichts weiter als Opfertheater unserer Rechtsdraußen, die sich gerne als "letztes Bollwerk der Demokratie" verkaufen würden. Es wird kein Verbrechen aus der Berichterstattung "herausgehalten", wie bitte soll das auch gehen? Die Instrumentalisierung solcher Dinge durch gewaltbereite und demagogisch vorgehende Rechte Gruppierungen machen nun mal mehr Schlagzeilen. Und auch Julians Jammerei ist völlig ohne Substanz. Er hätte Recht, wenn er jammern würde, Rechte Meinungen und rechtes Denken seien nicht gefragt. Das ist aber ganz etwas Anderes als seine Behauptung. Denn er will ja, daß sich möglichst viele diesem rechten Denken anschließen, das vor allem darauf basiert, daß bestimmte Rechte eben nicht allen Menschengruppen zustehen. Und das ist schlicht inakzeptabel. Der Normale Bürger ist schlau genug, Rattenfänger zu erkennen. So wird ein Schuh daraus.

Du machst Dir die Sache viel zu einfach. Für dich ist jeder, der deine Meinung nicht teilt, ein Nazi. So machen das auch die linken und Grünen. Einige von denen haben H.M. Broder als Nazi bezeichnet, als er die Flüchtlingspolitik von Merkel kritisiert hat. So läuft das nicht, Männer. Sachliche Kritik als Nazi-Kritik zu bezeichnen ist ein Armutszeugnis. Ich bin und war immer für das Asylrecht und die Aufnahme von Flüchtlingen. Aber was Merkel veranstaltet hat, war Verfassungsbruch und mit dieser Einschätzung stehe ich nicht alleine. Im Übrigen war der Tote von Chemnitz eher im linken Spektrum zu Hause. Von daher wird eben kein Schuh draus. Selbstverständlich haben die rechten Idioten diesen Vorfall ausgenutzt und auch in der Berichterstattung gab es keine Meldung über den Mord sondern über den rechten Mob. Das gefällt mir nicht, denn der Todesfall, wieder mal durch einen "Flüchtling", der schon längst hätte abgeschoben werden müssen. Das sind tatsächliche Probleme und die Leute haben allmählich die Schnauze voll von der Untätigkeit der Regierung, was Abschiebungen und ähnliches anbelangt.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7726
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Wolverine » Di 25. Sep 2018, 11:08

Selina hat geschrieben:(25 Sep 2018, 11:28)

Für mich ist die "Causa Maaßen und Seehofer" einfach ein Zeichen dafür, wie weit rechtspopulistisches Denken und Handeln schon bis in die Führungsetagen des Landes vorgedrungen sind. Was natürlich immer wieder versucht wird zu verschleiern. Mehr oder weniger gekonnt. Eine "Causa Bundesrepublik" also. Mindestens genauso gefährlich, wie der offene Schulterschluss der (selbst in Teilen rechtsradikalen) AfD mit den Rechtsextremisten.


Für mich ist die Gefahr linksradikaler Chaoten sowie islamistischer Hetzer genauso hoch. All diese Gruppierungen, einschließlich der rechten Idioten wollen die Demokratie abschaffen und das werden die Deutschen in der Mehrheit auch nicht wollen und deshalb auch nicht zulassen. Mir liegt der Focus zu stark auf den rechten. Die sind nicht die einzige Gefahr.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7603
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Selina » Di 25. Sep 2018, 11:20

Wolverine hat geschrieben:(25 Sep 2018, 12:08)

Für mich ist die Gefahr linksradikaler Chaoten sowie islamistischer Hetzer genauso hoch. All diese Gruppierungen, einschließlich der rechten Idioten wollen die Demokratie abschaffen und das werden die Deutschen in der Mehrheit auch nicht wollen und deshalb auch nicht zulassen. Mir liegt der Focus zu stark auf den rechten. Die sind nicht die einzige Gefahr.


Die aktuelle Gefahr - siehe Sachsen - geht von den Rechtsextremisten und ihren Mitläufern aus. Ist aber eigentlich bestens bekannt. Und da brauchts ne demokratische und humanistische Spitze, und das ohne Wenn und Aber. Und zwar auf Landesebene und im Bund. Logo.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7726
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Wolverine » Di 25. Sep 2018, 11:29

Selina hat geschrieben:(25 Sep 2018, 12:20)

Die aktuelle Gefahr - siehe Sachsen - geht von den Rechtsextremisten und ihren Mitläufern aus. Ist aber eigentlich bestens bekannt. Und da brauchts ne demokratische und humanistische Spitze, und das ohne Wenn und Aber. Und zwar auf Landesebene und im Bund. Logo.



Sehe ich nicht so. Die größte Gefahr für Deutschland sind islamische Extremisten. Dann kommen die linken Chaoten. Was die in Hamburg angerichtet haben, sollte man nicht vergessen. Etwas vergleichbares durch rechte Idioten gibt es nicht.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54512
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon zollagent » Di 25. Sep 2018, 11:46

Wolverine hat geschrieben:(25 Sep 2018, 11:57)

Du machst Dir die Sache viel zu einfach. Für dich ist jeder, der deine Meinung nicht teilt, ein Nazi. So machen das auch die linken und Grünen. Einige von denen haben H.M. Broder als Nazi bezeichnet, als er die Flüchtlingspolitik von Merkel kritisiert hat. So läuft das nicht, Männer. Sachliche Kritik als Nazi-Kritik zu bezeichnen ist ein Armutszeugnis. Ich bin und war immer für das Asylrecht und die Aufnahme von Flüchtlingen. Aber was Merkel veranstaltet hat, war Verfassungsbruch und mit dieser Einschätzung stehe ich nicht alleine. Im Übrigen war der Tote von Chemnitz eher im linken Spektrum zu Hause. Von daher wird eben kein Schuh draus. Selbstverständlich haben die rechten Idioten diesen Vorfall ausgenutzt und auch in der Berichterstattung gab es keine Meldung über den Mord sondern über den rechten Mob. Das gefällt mir nicht, denn der Todesfall, wieder mal durch einen "Flüchtling", der schon längst hätte abgeschoben werden müssen. Das sind tatsächliche Probleme und die Leute haben allmählich die Schnauze voll von der Untätigkeit der Regierung, was Abschiebungen und ähnliches anbelangt.

Mir mit Verallgemeinerungen und dem simplen Wenn-Dann-Denken kommen zu wollen, sorry, das ist dummes Zeug. Für mich ist jeder, der die Forderungen und Meinungen der Nazis teilt und bekräftigt, ein Nazi. Und nicht "jeder der meine Meinung nicht teilt". Das ist das übliche Opfergesuhle, das man leider immer häufiger hier vorgesetzt bekommt. Und dein "ich bin ja dafür, ABER...."-Gesülze, das ist schlichtweg substanzlos. Es gibt nun mal keinen Verfassungsbruch von Frau Merkel, auch, wenn der Schwachsinn noch so oft wiederholt wird. Und wenn die Zeitungen über die aktuellen Gewaltexzesse im Gefolge der "friedlichen Demonstration", bei der die Teilnehmer leider nichts so friedlich wie dargestellt waren, berichten, dann ist das so. Auch über den Todesfall wurde berichtet, aber deswegen müssen nicht die Zeitungen tagelang voll davon sein. Die Bauchschmerzen unserer Rechten sind kein Grund, unseren Rechtsstaat aufzugeben. Damit wirst du leben müssen, auch, wenn es dir noch so viele Probleme bereitet.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3658
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Europa2050 » Di 25. Sep 2018, 11:53

Wolverine hat geschrieben:(25 Sep 2018, 12:29)

Sehe ich nicht so. Die größte Gefahr für Deutschland sind islamische Extremisten. Dann kommen die linken Chaoten. Was die in Hamburg angerichtet haben, sollte man nicht vergessen. Etwas vergleichbares durch rechte Idioten gibt es nicht.


Sagen wir mal so, ich kenne in Europa:

Kein Land, das von islamischen Extremisten regiert wird (den kleinen Zipfel Türkei mal ausgenommen)
Ein Land, das von Kommunisten regiert wird (Belarus, das ist aber eine andere Geschichte und die war 1994)
Einige Länder, die von Rechtsaußen, von konservativ-undemokratisch bis faschistisch, regiert werden (Polen, Ungarn, Russland)

Welche Gefahr ist also aktuell die größte:
Die, die unter vergleichbaren Umständen anderswo schon zugeschlagen hat?
Die, die vor reichlich 30 Jahren einmal Ihren Höhepunkt hatte?
Die, die in 30 Jahren reell werden könnte?
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70350
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Di 25. Sep 2018, 12:00

Wolverine hat geschrieben:(25 Sep 2018, 12:29)

Sehe ich nicht so. Die größte Gefahr für Deutschland sind islamische Extremisten. Dann kommen die linken Chaoten. Was die in Hamburg angerichtet haben, sollte man nicht vergessen. Etwas vergleichbares durch rechte Idioten gibt es nicht.


Das hat jetzt was genau mit Herrn Maaßen zu tun?
Gilt übrigens an alle.
Diese Diskussion bitte ausgliedern. Danke.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Letzter_Hippie
Beiträge: 252
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 22:00

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Letzter_Hippie » Di 25. Sep 2018, 12:22

Wolverine hat geschrieben:(25 Sep 2018, 12:08)

Für mich ist die Gefahr linksradikaler Chaoten sowie islamistischer Hetzer genauso hoch.


Zumindest haben beide genauso viel Spass am Vermummen und Steinigen. :(
Blessed be!
From the branches of Death's tree
The fruit is finally falling down
And the Harvester is free
-- Selim Lemouchi
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7726
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Wolverine » Di 25. Sep 2018, 12:26

zollagent hat geschrieben:(25 Sep 2018, 12:46)

Mir mit Verallgemeinerungen und dem simplen Wenn-Dann-Denken kommen zu wollen, sorry, das ist dummes Zeug. Für mich ist jeder, der die Forderungen und Meinungen der Nazis teilt und bekräftigt, ein Nazi. Und nicht "jeder der meine Meinung nicht teilt". ....


Nö, es ist so, wie ich es sage. Jeder, der nicht deine Meinung teilt ist in deinen Augen ein Nazi. Und selbstverständlich hat Frau Merkel Verfassungsbruch begangen. Das sagen sogar ehemalige Verfassungsrichter und die sollten es - im Gegensatz zu Dir - eigentlich wissen. Jetzt müsstest du nur noch in der Lage sein und Nazis und die AfD unterscheiden zu können. Dass in der Partei stramme rechte Flügel einen Platz gefunden haben, ist kein Geheimnis. Aber was Du konstruierst ist schlichtweg falsch.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7726
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Wolverine » Di 25. Sep 2018, 12:27

Letzter_Hippie hat geschrieben:(25 Sep 2018, 13:22)

Zumindest haben beide genauso viel Spass am Vermummen und Steinigen. :(

Jepp. Kenne ich genau so. :thumbup:
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7726
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Wolverine » Di 25. Sep 2018, 12:28

Alexyessin hat geschrieben:(25 Sep 2018, 13:00)

Das hat jetzt was genau mit Herrn Maaßen zu tun?
Gilt übrigens an alle.
Diese Diskussion bitte ausgliedern. Danke.


Du hast recht. Wir sind vom Thema abgekommen. Sorry
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7726
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Wolverine » Di 25. Sep 2018, 12:33

Ich habe jetzt mal die ersten Seiten durchgelesen. Was genau ist das Problem, wenn Herr Maaßen sich mit einem gewählten BT-Abgeordneten trifft?
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70350
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Di 25. Sep 2018, 12:37

Wolverine hat geschrieben:(25 Sep 2018, 13:33)

Ich habe jetzt mal die ersten Seiten durchgelesen. Was genau ist das Problem, wenn Herr Maaßen sich mit einem gewählten BT-Abgeordneten trifft?


Es ist unüblich.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste