Maaßen und die AfD

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33787
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 19. Sep 2018, 01:46

Auf so eine Lösung muss man erstmal kommen. Alle Beteiligten können das Gesicht wahren und die Koalitionsräson steht außer Frage.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33787
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 19. Sep 2018, 01:55

Alter Stubentiger hat geschrieben:(18 Sep 2018, 15:43)

Willst du mich verarschen?

Die Aussagen von Maaßen sind bekannt. Ebenso die späteren Erläuterungen dazu.

Beispiel:
"Das von Antifa-Zeckenbiss verbreitete Video belegt nicht, dass 'Hetzjagden' in Chemnitz stattfanden. Das 19-sekündige Video zeigt lediglich, dass - vermutlich auf der Bahnhofstraße in Chemnitz - eine Person von anderen Personen über etwa fünf bis sieben Meter verfolgt wird. Das Video dokumentiert selbst keine Szenerie einer Menschenjagd und schon gar nicht von Menschenjagden und 'Hetzjagden'".
https://www.stern.de/politik/deutschlan ... 54348.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6778
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon unity in diversity » Mi 19. Sep 2018, 01:55

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Sep 2018, 02:46)

Auf so eine Lösung muss man erstmal kommen. Alle Beteiligten können das Gesicht wahren und die Koalitionsräson steht außer Frage.

Nach dem Totalversagen der Linken, steht eine rechte Sammlungsbewegung auf der Matte, um die Niederlage der Linken unumkehrbar zu machen.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5424
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Zunder » Mi 19. Sep 2018, 01:59

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Sep 2018, 02:46)

Auf so eine Lösung muss man erstmal kommen. Alle Beteiligten können das Gesicht wahren und die Koalitionsräson steht außer Frage.

Geht's noch?

Das ist genau diese Art von Schmierenkomödie, von der die Leute die Schnauze voll haben.

Der Polizist ist nicht mehr tragbar? - Machen wir ihn halt zum Kommissar.
Der Kommissar ist nicht mehr tragbar? - Machen wir ihn halt zum Verfassungsschutzpräsidenten.
Der Verfassungsschutzpräsident ist nicht mehr tragbar? - Machen wir ihn halt zum Staatssekretär.
Der Staatssekretär ist nicht mehr tragbar? - Machen wir ihn halt zum Minister.
Der Minister ist nicht mehr tragbar? - Machen wir ihn halt zum Bundeskanzler.
Dr Bundeskanzler ist nicht mehr tragbar? - ........

Wie ist eigentlich der liebe Gott zu seinem Job gekommen?
(Wenn man sich den Saustall hienieden anschaut, kann man es sich so ungefähr vorstellen.)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33787
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 19. Sep 2018, 02:04

Zinnamon hat geschrieben:(18 Sep 2018, 13:28)

Besonders gut rüber kam dabei, dass Maaßen mit "aus guten Gründen" zweifeln nicht etwa wie das niedere Volk es verstand, etwas wie aus einer belastbaren Faktenlage heraus meinte, sondern dass es für "just for fun" stand.. und um vom Tod des Deutschen abzulenken, ..nur um das Zitat zu vervollständigen.

Unter diesen Prämissen erscheint es dann auch für das niedere Volk nur allzu verständlich, dass -wenn man schon die Authentizität öffentlich anzweifelt- nicht auch noch wirklich gute Gründe bestünden, auch noch eine Überprüfung des beanstandeten, im ganzen Lande diskutierten Materials, in der eigenen Behörde anzuregen.

:rolleyes:

Maaßen hat es im Nachgang ja begründet, was ihn zur Skepsis bezüglich des Videos bewog - die Quelle, das Fehlen der vorausgehenden Szene, die Überschrift und die geschätzte Distanz von 5 bis 7 Metern.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Julian » Mi 19. Sep 2018, 05:22

Alexyessin hat geschrieben:(18 Sep 2018, 11:30)

War irgendwie zu erwarten, daß du hier "Schmierentheater" als Terminus benützen musst, Julian.


Die Grünen nennen das Ganze in seltener Übereinstimmung mit mir auch "Schmierentheater", wenn auch möglicherweise aus anderen Gründen. Ich war aber wahrscheinlich vor ihnen dran, vielleicht haben sie das bei mir abgeschaut.

Die Grünen sprachen von einem „Schmierentheater“.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 95194.html
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7648
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon MoOderSo » Mi 19. Sep 2018, 05:46

Zunder hat geschrieben:(19 Sep 2018, 02:59)

Geht's noch?

Das ist genau diese Art von Schmierenkomödie, von der die Leute die Schnauze voll haben.

Der Polizist ist nicht mehr tragbar? - Machen wir ihn halt zum Kommissar.
Der Kommissar ist nicht mehr tragbar? - Machen wir ihn halt zum Verfassungsschutzpräsidenten.
Der Verfassungsschutzpräsident ist nicht mehr tragbar? - Machen wir ihn halt zum Staatssekretär.

Willst du ihn etwa zum Aktensortieren degradieren?
Am Ende fällt dem da noch ein, wo die verschollenen Akten von den Uwes abgeheftet wurden.
Das kann doch keiner wollen.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71659
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Mi 19. Sep 2018, 07:08

Raul71 hat geschrieben:(18 Sep 2018, 22:20)

Nein, weil ich gar nicht gesagt habe, dass er keine Böcke geschossen hat.


Sie wissen aber, dass das für einige hochgestellte Persönlichkeiten keine Böcke waren, im Gegenteil?


Deine Behauptung, kommt da noch was?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71659
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Alexyessin » Mi 19. Sep 2018, 07:12

Julian hat geschrieben:(19 Sep 2018, 06:22)

Die Grünen nennen das Ganze in seltener Übereinstimmung mit mir auch "Schmierentheater", wenn auch möglicherweise aus anderen Gründen. Ich war aber wahrscheinlich vor ihnen dran, vielleicht haben sie das bei mir abgeschaut.


http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 95194.html


Nein, die Grünen nennen die Versetzung ins Ministerium des Inneren eine Schmierenkomödie. Du dagegen hast das ganze Vorgehen gegen Maaßen so bezeichnet.
Erkenne den Unterschied.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
sünnerklaas
Beiträge: 2245
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon sünnerklaas » Mi 19. Sep 2018, 07:17

Misterfritz hat geschrieben:(18 Sep 2018, 22:30)

Könnte sein, ich denke schon, dass Merkel Seehofer gerne loswerden möchte ;)


Ich gehe davon aus, dass Maaßen nach der Bayernwahl einen Chef bekommt, der ihm nicht nur auf die Finger schaut, sondern der auch dafür sorgt, dass er bis zur Pensionierung keinen Unfung anstellen kann. Olaf Scholz als Innenminister wäre da eine Option, der jetzige niedersächsische Innenminister Boris Pistorius auch. Da ist jemand im Innenministerium gefragt, der nicht nur Dummes Zeug erzählt, sondern der auch in der Lage ist, mal dazwischen zu hauen. Letzteres scheint im Innenministerium mal dringend notwendig zu sein - um da mal wieder Disziplin in den Laden zu bringen.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7967
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon Selina » Mi 19. Sep 2018, 07:18

Alexyessin hat geschrieben:(19 Sep 2018, 08:12)

Nein, die Grünen nennen die Versetzung ins Ministerium des Inneren eine Schmierenkomödie. Du dagegen hast das ganze Vorgehen gegen Maaßen so bezeichnet.
Erkenne den Unterschied.


In dem Fall muss ich FDP-Lindner mal recht geben, der sinngemäß sagte, man könne nicht einen solchen Behördenchef wegen mangelnder Eignung für den Job absetzen, um ihn danach im gleichen Atemzug wieder in einer wichtigen Behördenfunktion einzusetzen. Das geht einfach nicht. Hat aber selbstverständlich Methode. Seehofer und Maaßen müssen ganz weg.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
sünnerklaas
Beiträge: 2245
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon sünnerklaas » Mi 19. Sep 2018, 07:20

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Sep 2018, 03:04)

Maaßen hat es im Nachgang ja begründet, was ihn zur Skepsis bezüglich des Videos bewog - die Quelle, das Fehlen der vorausgehenden Szene, die Überschrift und die geschätzte Distanz von 5 bis 7 Metern.


Was nur der Beweis war, dass er ein schlechter Beamter und ein noch schlechterer Behördenleiter war. Ein Behördenleiter ist ein Behördenleiter und kein Sachbearbeiter und auch kein Sachgebietsleiter. Anscheinend hatte Maaßen keine Ahnung davon, wie die Aufgaben in einer Behörde verteilt sind. Sowas ist schon mehr als peinlich.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8512
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon imp » Mi 19. Sep 2018, 07:25

sünnerklaas hat geschrieben:(19 Sep 2018, 08:20)

Was nur der Beweis war, dass er ein schlechter Beamter und ein noch schlechterer Behördenleiter war. Ein Behördenleiter ist ein Behördenleiter und kein Sachbearbeiter und auch kein Sachgebietsleiter. Anscheinend hatte Maaßen keine Ahnung davon, wie die Aufgaben in einer Behörde verteilt sind. Sowas ist schon mehr als peinlich.

Bei einem Geheimdienstchef würde ich, abweichend vom sonstigen Verfahren, nicht auf "keine Ahnung" sondern auf bösen Willen schließen. Maaßen hat schon bei der Arbeit an seinem Abschluß die Wahrheit sehr selektiv benutzt, um seine These, man solle unbedingt mehr abschieben, zu befördern.
It's only words
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32215
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon JJazzGold » Mi 19. Sep 2018, 07:38

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Sep 2018, 02:46)

Auf so eine Lösung muss man erstmal kommen. Alle Beteiligten können das Gesicht wahren und die Koalitionsräson steht außer Frage.


Besonders die SPD.
Ironie off.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6181
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon jorikke » Mi 19. Sep 2018, 07:42

Die Situation ist da.
Ich will mich nicht an Maaßens Trotteligkeiten, an Uneinigkeiten in der Koalition oder an anderen Unsäglichkeiten hochziehen.
Ich habe jetzt ganz konkret verstanden, Merkel fehlt die Durchsetzungskraft, der SPD jegliches Standing und die Seehofers der CSU werden ohnehin nicht mehr ernst genommen.
So eine "Regierung" muss ersetzt werden, nicht mehr und nicht weniger.
Zwangsläufig werde ich meine Stimme einer anderen Partei geben müssen.
Versprochen CDU und SPD.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32215
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon JJazzGold » Mi 19. Sep 2018, 07:46

jorikke hat geschrieben:(19 Sep 2018, 08:42)

Die Situation ist da.
Ich will mich nicht an Maaßens Trotteligkeiten, an Uneinigkeiten in der Koalition oder an anderen Unsäglichkeiten hochziehen.
Ich habe jetzt ganz konkret verstanden, Merkel fehlt die Durchsetzungskraft, der SPD jegliches Standing und die Seehofers der CSU werden ohnehin nicht mehr ernst genommen.
So eine "Regierung" muss ersetzt werden, nicht mehr und nicht weniger.
Zwangsläufig werde ich meine Stimme einer anderen Partei geben müssen.
Versprochen CDU und SPD.


Soll ich dir das FDP Programm schicken?
;)
Ich spekuliere mal, diese Regierung hält keine vier Jahre durch.

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6181
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon jorikke » Mi 19. Sep 2018, 08:01

JJazzGold hat geschrieben:(19 Sep 2018, 08:46)

Soll ich dir das FDP Programm schicken?
;)
Ich spekuliere mal, diese Regierung hält keine vier Jahre durch.



Parteiprogramme zu lesen kann nicht ganz verkehrt sein. Allein, kein Wähler kann beurteilen, welche Passagen am Tag nach der Wahl, in den Koalitionsverhandlungen, vom Winde verweht werden.
Deshalb habe ich es immer so gehalten, Personen verkörpern das Programm und der Eindruck, denen ich von ihnen bekam, war für mich als Wahlentscheidungshilfe stets wichtiger.
Die AfD könnte ein tausendseitiges Parteiprogramm mit "für jeden etwas" im Hochglanzdruck herausgeben, ihr Führungspersonal verhindert, auch nur von weitem hinein zu schauen.
Dein hochherziges, uneigennütziges Angebot weiß ich aber dennoch zu schätzen. :D
sünnerklaas
Beiträge: 2245
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon sünnerklaas » Mi 19. Sep 2018, 08:04

jorikke hat geschrieben:(19 Sep 2018, 08:42)

Die Situation ist da.
Ich will mich nicht an Maaßens Trotteligkeiten, an Uneinigkeiten in der Koalition oder an anderen Unsäglichkeiten hochziehen.
Ich habe jetzt ganz konkret verstanden, Merkel fehlt die Durchsetzungskraft, der SPD jegliches Standing und die Seehofers der CSU werden ohnehin nicht mehr ernst genommen.

Wir wissen im Moment nicht, wie der Deal aussieht - vor allem angesichts der nach der Bayernwahl sicheren Kabinettsumbildung. Ich halte es durchaus für möglich, dass ein neuer Innenminister Maaßen gleich nach Amtsübernahme heimlich still und leise in den einstweiligen Ruhestand versetzt bzw. ihm eine Aufgabe gibt, bei der er mit irgendwelchen anderen Aufgaben betraut ist, die nichts mit dem Verfassungsschutz und der Innener Sicherheit zu tun haben. Einen anderen Weg, als das Wegloben Maaßens habe ich schon vorher nicht gesehen - allein schon um der AfD sämtliche Argumente aus der Hand zu nehmen und Maaßen als Märtyrer feiern zu können.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 10221
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon odiug » Mi 19. Sep 2018, 08:09

Also wenn ich mal Spekulieren darf, dann hat sich Merkel bei diesem Deal schon was gedacht.
Erstens hat jetzt ihr bayrischer Erzfeind den Kerl an der Backe und darf sich mit dem auf eigene Verantwortung rumschlagen.
Zweitens unterliegt Maaßen nun als Mitglied der Regierung der Weisungskompetenz der Kanzlerin, sie hat also eine bessere Kontrolle über den Kerl.
Notfalls wird das ein Fall Wullf ... nach oben aus dem Weg geräumt um ihn dann abzuschiessen.
Und das Geschmäckle an diesem Deal bleibt mal wieder an der SPD kleben, die als Stimme der Vernunft mal wieder vor den bayrischen Amigos einknickte.

Besser konnte es für Angela gar nicht laufen :p
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32215
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Maaßen und die AfD

Beitragvon JJazzGold » Mi 19. Sep 2018, 08:17

jorikke hat geschrieben:(19 Sep 2018, 09:01)

Parteiprogramme zu lesen kann nicht ganz verkehrt sein. Allein, kein Wähler kann beurteilen, welche Passagen am Tag nach der Wahl, in den Koalitionsverhandlungen, vom Winde verweht werden.
Deshalb habe ich es immer so gehalten, Personen verkörpern das Programm und der Eindruck, denen ich von ihnen bekam, war für mich als Wahlentscheidungshilfe stets wichtiger.
Die AfD könnte ein tausendseitiges Parteiprogramm mit "für jeden etwas" im Hochglanzdruck herausgeben, ihr Führungspersonal verhindert, auch nur von weitem hinein zu schauen.
Dein hochherziges, uneigennütziges Angebot weiß ich aber dennoch zu schätzen. :D


Jedem seine Methodik, ich gehöre zur aussterbenden Spezies der Programm Leser. Weshalb ich mich weniger als die SPD Wähler wunderte, dass die Agenda 2010 Umsetzung erfuhr. Um nur ein Beispiel zu nennen. Weshalb ich auch das Programm der Grünen sorgfältig lese, es ist viel wert, schon mal detailliert zu wissen, was man nicht will. Der Inhalt macht's, nicht die Verpackung. Das bewahrt mich davor einem charismatischen, rhetorisch gut gerüsteten Führer oder wohlmeinenden Diktator auf den Leim zu gehen. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Raul71 und 2 Gäste