Trump und die Kriminalität in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Mahmoud
Beiträge: 337
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 09:27

Trump und die Kriminalität in Deutschland

Beitragvon Mahmoud » Di 19. Jun 2018, 17:50

Trump wirft den deutschen Behörden vor, die wahren Zahlen zur Kriminalität zu verschweigen:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 13833.html

Nun ja, bei Trump darf man sicher nicht Alles für bare Münze nehmen. Er redet, will man der deutschen Presse glauben, sicher ne Menge Unsinn.

Aber bei dem Thema, das er hier angesprochen hat, halte ich es durchaus für möglich, daß er Recht hat.

Ich meine, wenn man bedenkt, was bezüglich Migranten und Migration hier in Deutschland alles schiefgelaufen ist, daß nur aus Versehen herauskam.
Ich darf nur an BAMF erinnern, an Ali Bashar und seine Flucht aus Deutschland, an Anis Amri und die Tatsache, daß er als Gefährder bekannt war und trotzdem tun und machen konnte, was er wollte. Da kann man nur spekulieren, wie hoch die Dunkelziffer ist...

Nein, unserer Regierung glaube ich diesbezüglich gar nichts mehr.
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19053
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Trump und die Kriminalität in Deutschland

Beitragvon think twice » Di 19. Jun 2018, 17:56

Der Bekloppte aus den USA hat es grade nötig, das Maul aufzureißen. Der soll sich mal um sein eigenes Land kümmern, in dem jeder Irre sich ganz legal ne Waffe kaufen und Massenmorde begehen kann.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27096
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Trump und die Kriminalität in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 19. Jun 2018, 17:59

Sagen wir mal so, ein ungeheuerlicher Vorwurf. Da es aber nicht selten ist, das die Amis mehr wissen als wir selbst (Bestes Beispiel: Sauerland-Gruppe bei dem uns der Geheimdienst der USA mitteilte, dass ein Anschlag geplant ist, in Deutschland aber niemand davon wusste.)
Im Oktober 2006 leitete der amerikanische Abhörgeheimdienst NSA Erkenntnisse über intensiven Mailverkehr zwischen Deutschland und Pakistan über den Auslandsnachrichtendienst CIA an den deutschen BND weiter, der wiederum das Bundesamt für Verfassungsschutz einschaltete.[10][11] Zuständig wurde schließlich das Gemeinsame Terrorismusabwehrzentrum. In Berlin wurde eine gemeinsame Arbeitsgruppe gegründet, in der deutsche Geheimdienstler und amerikanische CIA-Mitarbeiter „so eng wie nie“ zusammenarbeiteten.[12] Unter dem Namen „Operation Alberich“ überwachten 500 Beamte rund um die Uhr alle Verdächtigen, hörten Telefone ab und verwanzten Wohnungen und PKW.[10] Die von der Gruppe für den Bombenbau beschaffte Wasserstoffperoxid-Lösung wurde Ende Juli 2007[13] von den Beamten gegen eine harmlose Ersatzflüssigkeit ausgetauscht.[3]

https://de.wikipedia.org/wiki/Sauerland-Gruppe

=> Trump ist vieles zuzutrauen aber welches Motiv sollte er haben solche Behauptungen aufzustellen ohne das er da eine Quelle hat?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27096
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Trump und die Kriminalität in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 19. Jun 2018, 18:00

think twice hat geschrieben:(19 Jun 2018, 18:56)

Der Bekloppte aus den USA hat es grade nötig, das Maul aufzureißen. Der soll sich mal um sein eigenes Land kümmern, in dem jeder Irre sich ganz legal ne Waffe kaufen und Massenmorde begehen kann.

Das ist ein anderes Thema. Es geht darum ob er weiß wovon er redet, oder nicht.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27096
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Trump und die Kriminalität in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 19. Jun 2018, 18:09

Der Tagesspiegel zu dem Thema:
Trump twittert wieder Unwahrheit über Kriminalität in Deutschland

https://www.tagesspiegel.de/politik/us- ... 10276.html

dann kommt eine menge Blabla aber nicht im Sinne der Kernaussage der Überschrift und dann ganz zum Schluss als letzter Satz:
Die Kriminalität in Deutschland sei deutlich gestiegen, behauptete Trump - eine nachweislich falsche Behauptung.

=> Keine einzige Silbe warum Trumps Aussage falsch ist, Qualitätsjournalismus vom feinsten ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3450
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Trump und die Kriminalität in Deutschland

Beitragvon Europa2050 » Di 19. Jun 2018, 18:11

jack000 hat geschrieben:(19 Jun 2018, 18:59)

=> Trump ist vieles zuzutrauen aber welches Motiv sollte er haben solche Behauptungen aufzustellen ohne das er da eine Quelle hat?


Das ist relativ einfach: je kleiner man Europa und seinen Player Deutschland macht, desto größer wird das eigene Land „... Great again“ und die eigenen Defizite fallen nicht so auf.

Hat er aber nicht selbst erfunden, sondern bei seinem Förderer Putin abgeschaut: „Unser Mädchen Lisa“ und die ständige Madigmachung Deutschlands und der EU in RT und Sputnik sind vom gleichen Kaliber.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 330
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Trump und die Kriminalität in Deutschland

Beitragvon McKnee » Di 19. Jun 2018, 18:16

Lasst ihm sein Räppelchen. So lange er mit sich zufrieden ist, drückt er vielleicht nicht auf einen roten Knopf.

Der Antidemokrat wird uns noch mehr bieten, bis die Amis endlich vernünftig werden.
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Albert Einstein
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 575
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Trump und die Kriminalität in Deutschland

Beitragvon keinproblem » Di 19. Jun 2018, 18:20

Mahmoud hat geschrieben:(19 Jun 2018, 18:50)

Trump wirft den deutschen Behörden vor, die wahren Zahlen zur Kriminalität zu verschweigen:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 13833.html

Nun ja, bei Trump darf man sicher nicht Alles für bare Münze nehmen. Er redet, will man der deutschen Presse glauben, sicher ne Menge Unsinn.

Aber bei dem Thema, das er hier angesprochen hat, halte ich es durchaus für möglich, daß er Recht hat.

Ich meine, wenn man bedenkt, was bezüglich Migranten und Migration hier in Deutschland alles schiefgelaufen ist, daß nur aus Versehen herauskam.
Ich darf nur an BAMF erinnern, an Ali Bashar und seine Flucht aus Deutschland, an Anis Amri und die Tatsache, daß er als Gefährder bekannt war und trotzdem tun und machen konnte, was er wollte. Da kann man nur spekulieren, wie hoch die Dunkelziffer ist...

Nein, unserer Regierung glaube ich diesbezüglich gar nichts mehr.


Da Mr. Trump lediglich eine Behauptung äußert die er nicht mit einer Quelle untermauert, bleibt es natürlich erstmal warmer Dampf. Ob unsere Institutionen nun wirklich etwas an den Statistiken bzgl. Kriminalität polieren, kann man spekulieren. Auszuschließen ist es nicht, siehe die Augenwischerei bei der Arbeitslosenquote mit den ganzen Aufstockern. Trumps leere Behauptung ist aber genau genommen nicht mal ein Indiz, höchstens ein Denkanstoß für Leute die das vorher noch nicht in Betracht gezogen haben oder eine Bestätigung für Individuen, die sowieso seit jeher auf dieser Spekulation beharrten.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27096
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Trump und die Kriminalität in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 19. Jun 2018, 18:24

Europa2050 hat geschrieben:(19 Jun 2018, 19:11)
Das ist relativ einfach: je kleiner man Europa und seinen Player Deutschland macht, desto größer wird das eigene Land „... Great again“ und die eigenen Defizite fallen nicht so auf.

Tja, man wird schauen. Trump selbst hat ja auch nicht begründet warum die Zahlen falsch sind, aber so ein Vorwurf ist schon ziemlich erheblich und Merkel hat auch sofort widersprochen. Ggf. kommen noch Details von ihm, da er es nicht mag wenn man ihm widerspricht.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 575
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Trump und die Kriminalität in Deutschland

Beitragvon keinproblem » Di 19. Jun 2018, 18:26

Mahmoud hat geschrieben:(19 Jun 2018, 19:04)

Zurück zum Thema: Bei Anis Amri hatten uns die USA auch vorgewarnt, daß er den amerikanischen Behörden bekannt sei. Und was ist passiert? :mad2:
Rhetorische Frage, klar...


Das klingt interessant, kannst du das verifizieren? Von der Sache her hätte man den Verfassungsschutz ja nicht einmal warnen müssen - frage mich allerdings wie U.S. Behörden den ohne Weiteres auf dem Schirm haben konnten.

jack000 hat geschrieben:(19 Jun 2018, 18:59)

=> Trump ist vieles zuzutrauen aber welches Motiv sollte er haben solche Behauptungen aufzustellen ohne das er da eine Quelle hat?


Im Artikel stand, er hätte gerade im Inland ein paar Probleme mit gereizter Stimme in der Bevölkerung, weil sich an der mexikanischen Grenze Familien trennen mussten. Habe ich aber auch nicht überprüft sei dazu gesagt.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3450
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Trump und die Kriminalität in Deutschland

Beitragvon Europa2050 » Di 19. Jun 2018, 18:28

jack000 hat geschrieben:(19 Jun 2018, 19:24)

Tja, man wird schauen. Trump selbst hat ja auch nicht begründet warum die Zahlen falsch sind, aber so ein Vorwurf ist schon ziemlich erheblich und Merkel hat auch sofort widersprochen. Ggf. kommen noch Details von ihm, da er es nicht mag wenn man ihm widerspricht.


Du hattest nach der Motivation gefragt, warum er das tut. Dazu hatte ich eine Antwort gegeben. Nicht mehr und nicht weniger.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: relativ und 2 Gäste