Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Moderator: Moderatoren Forum 2

Julian
Beiträge: 6953
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Julian » Sa 14. Jul 2018, 21:15

think twice hat geschrieben:(14 Jul 2018, 21:52)

Auch für dich: Ich habe auf den Beitrag geantwortet, in dem versucht wurde, wieder eine "Migrantentat" zu konstruieren.
In diesem Fall waren es keine Serben, die Vornamen sprechen für sich. Im Uebrigen bezeichnen sich auch Sinti als Deutsche, genau wie Bayern oder Schwaben.


Sind halt Nachfahren von Migranten und wie die Zahlen weiter oben zeigen, immer noch nicht in die deutsche Gesellschaft integriert. Mir macht das mehr Sorgen als es mich beruhigt, denn es zeigt, dass bei einigen Einwanderergruppen und ihren Nachfahren selbst nach Jahrzehnten oder Jahrhunderten noch große Probleme bestehen können.

Aber ja, sie sind Passdeutsche oder "Deutsche", unabhängig davon, ob sie das auch sein möchten und wie sie zu unserem Land und seinen Leuten stehen, deswegen werden ihre Verbrechen ja auch hier in diesem Strang abgehandelt.

Und ja, ich persönlich vermute, dass die spezielle Sozialisierung dieser Leute durchaus eine Rolle bei ihren Verbrechen spielte, etwa das Machotum und das Empfinden, deutsche Mädchen und Frauen seien verfügbare Schlampen. Oder glaubt hier jemand, die Opfer hätten zu den Sinti gehört?
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Boracay
Beiträge: 3921
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Boracay » Sa 14. Jul 2018, 21:16

think twice hat geschrieben:Auch für dich: Ich habe auf den Beitrag geantwortet, in dem versucht wurde, wieder eine "Migrantentat" zu konstruieren.


Es war eine Migrantentat. Sintis sind keine Deutschen, sie leben nach anderen Werten und völlig anderen Traditionen.

In diesem Fall waren es keine Serben


Im Skandalurteil von Hamburg waren es „Serben“ (sprich: Zigeuner) die von ihren Familien dafür gefeiert wurden. Unter den Mobilen Volksgruppen gehört ein wenig Spaß einfach dazu.


die Vornamen sprechen für sich.


Die Unterschichtennamen sprechen vor allem dafür dass die oben genannte Befragung zum Bildungsniveau der Sinti unzutreffend ist. Woher diese nicht vorhandene Bildung Sennes doch normale Deutsche sind?
Julian
Beiträge: 6953
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Julian » Sa 14. Jul 2018, 21:17

think twice hat geschrieben:(14 Jul 2018, 09:02)

In diesem Fall eher eine unrühmliche als rührende Story. Ich hatte als 14jaehrige eine harmlose Beziehung zu einem Sinti. Den Sinti-Maedels hat das nicht gefallen, sie haben mir ein Loch in den Kopf gehauen, ich war kuriert und hatte nie wieder was mit ihnen zu tun.. Damit war es aber nicht getan. 10 Jahre später kam mein Sohn kurz nach seiner Einschulung heulend nach Hause und erzählte, andere Kinder haetten ihn beschimpft und gesagt, seine Mutter wäre Scheisse. Es stellte sich heraus, es waren die Kinder der Sinti-Maedels gewesen. Sind anscheinend sehr nachtragend. Nun, todesmutig bin ich zu ihnen auf den Platz und habe das geklärt. Für sein Kind wird eine Mutter zur Löwin. ;) Hat sie anscheinend beeindruckt, von da an war Ruhe. Freunde sind wir aber nie geworden. :s


Also haben dich die Sinti aus rassistischen Gründen abgelehnt, weil sie nichts mit Deutschen zu tun haben wollen, sehe ich das richtig?
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18695
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon think twice » Sa 14. Jul 2018, 21:23

Julian hat geschrieben:(14 Jul 2018, 22:17)

Also haben dich die Sinti aus rassistischen Gründen abgelehnt, weil sie nichts mit Deutschen zu tun haben wollen, sehe ich das richtig?

Sie haben mich abgelehnt, weil ich keine Sinti war. Haette mir wahrscheinlich auch in einem Dorf im bayrischen Wald passieren können. Weiber halt.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18695
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon think twice » Sa 14. Jul 2018, 21:25

Boracay hat geschrieben:(14 Jul 2018, 22:16)
Sintis sind keine Deutschen, sie leben nach anderen Werten und völlig anderen Traditionen.


Dann sind die Zeugen Jehovas wahrscheinlich auch keine Deutschen. Mann, Mann.... :rolleyes:
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 13312
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Böse Königin
Wohnort: -access denied-

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Milady de Winter » Sa 14. Jul 2018, 21:27

think twice hat geschrieben:(14 Jul 2018, 22:23)

Sie haben mich abgelehnt, weil ich keine Sinti war. Haette mir wahrscheinlich auch in einem Dorf im bayrischen Wald passieren können. Weiber halt.

Da gibts eher weniger Sinti. Unabhängig davon bin ich der Meinung, dass es völlig irrelevant ist, welcher Abstammung oder Herkunft jemand ist. In Deinem Fall sowie im aktuellen handelt es sich schlicht um Asoziale. Und das liegt eben bei manchen in der Familie. Da kriegst du den Asi nur in den seltensten Fällen raus.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18695
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon think twice » Sa 14. Jul 2018, 21:35

Julian hat geschrieben:(14 Jul 2018, 22:15)

Sind halt Nachfahren von Migranten und wie die Zahlen weiter oben zeigen, immer noch nicht in die deutsche Gesellschaft integriert. Mir macht das mehr Sorgen als es mich beruhigt, denn es zeigt, dass bei einigen Einwanderergruppen und ihren Nachfahren selbst nach Jahrzehnten oder Jahrhunderten noch große Probleme bestehen können.

Aber ja, sie sind Passdeutsche oder "Deutsche", unabhängig davon, ob sie das auch sein möchten und wie sie zu unserem Land und seinen Leuten stehen, deswegen werden ihre Verbrechen ja auch hier in diesem Strang abgehandelt.

Und ja, ich persönlich vermute, dass die spezielle Sozialisierung dieser Leute durchaus eine Rolle bei ihren Verbrechen spielte, etwa das Machotum und das Empfinden, deutsche Mädchen und Frauen seien verfügbare Schlampen. Oder glaubt hier jemand, die Opfer hätten zu den Sinti gehört?

Vielleicht stellt die AfD ja demnächst einen Antrag, dass auch die Sinti und Roma ausgewiesen werden, auch wenn sie Steinmeier heissen und seit Jahrhunderten in Deutschland leben.
Sind halt alles kaputte Machos, die deutsche Frauen für Schlampen halten. Sinti und Roma, Muslime . EchteDeutsche vergewaltigen nämlich keine Frauen.

Neulich hat Jack 000 auch mal wieder einen Horrorbeitrag verlinkt, wo 5 migranten-Jugendliche einem Mädel an den Hintern gefasst haben.

Direkt unter dem Artikel war in Grosschrift zu lesen:
2 Vergewaltigungen in einer Nacht-!

1. Tat: Ein Täter, der eine Frau in einem Hotelzimmer nach einer Diskonacht vergewaltigt hat
2. Tat: Ein Täter, der sich an einer Frau im Auto vergangen hat, mit dem er sie nach Hause bringen wollte.

So weit hatte Jack wahrscheinlich nicht runter gescrollt.
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon JFK » Sa 14. Jul 2018, 23:09

Boracay hat geschrieben:(14 Jul 2018, 22:16)

Es war eine Migrantentat. Sintis sind keine Deutschen, sie leben nach anderen Werten und völlig anderen...


Ich hatte schon mit Sinti und Roma zu tuen, diese haben "Deutschen werte" haben besser gelebt wie viele andere, das ist immernoch keine frage der Ethnie sondern des Elternhaus.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon JFK » Sa 14. Jul 2018, 23:29

Julian hat geschrieben:(14 Jul 2018, 21:17)

Ein Deutscher - oder soll ich schreiben: ein "Deutscher"?


Unter Kindesmissbrauch ist man bei dir kein "echter" Deutscher, oder was sind die Kriterien?
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Marmelada
Beiträge: 8910
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Marmelada » Sa 14. Jul 2018, 23:33

Julian hat geschrieben:(14 Jul 2018, 22:15)

deswegen werden ihre Verbrechen ja auch hier in diesem Strang abgehandelt.

Die Verbrechen wurde von dir hier eingestellt mit dem Ziel, den Strang zu zerschreddern. Wie immer erfolgreich.


https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... er374.html
Seit dem Jahr 2016 müssen sich Wilfried W. (47) und seine Ex-Frau Angelika W. (48) wegen Mordes durch Unterlassen vor dem Landgericht Paderborn verantworten. Das Paar soll über Jahre Frauen in ihr Haus nach Höxter gelockt und misshandelt haben. Zwei der mutmaßlichen Opfer, Annika W. aus Uslar und Susanne F. aus Bad Gandersheim (Landkreis Northeim), starben infolge ihrer schweren Verletzungen.

Ein vorläufiges Gutachten soll Wilfried W. eine verminderte Schuldfähigkeit bescheinigen. Das berichtet das "Westfalen-Blatt". Wegen einer erheblichen Intelligenzminderung und einer Persönlichkeitsstörung, die sich im Abhängigkeitsverhältnis zur Angeklagten zeige, empfehle die Expertise die Einweisung in die Psychiatrie, heißt es.
Zugegeben, ich habe jetzt nicht recherchiert, ob in der Ahnenkette des Wilfried W. bis ins frühe 19. Jahrhundert (oder noch länger, @Experten?) irgendwie fremdvölkisches Blut auftaucht und er deshalb nur als Passdeutscher zu gelten hat, der die Werte des Blutsdeutschen nicht teilt, stelle diesen Fall von Kriminalität aber trotzdem mal hier ein.

"Mord durch Unterlassen"? :? Birgt nicht schon das Einsperren, Misshandeln usw. ausreichend Aktivität für herkömmlichen Mord?
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26664
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon jack000 » So 15. Jul 2018, 08:04

Marmelada hat geschrieben:(15 Jul 2018, 00:33)

Die Verbrechen wurde von dir hier eingestellt mit dem Ziel, den Strang zu zerschreddern. Wie immer erfolgreich.


https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... er374.html
Zugegeben, ich habe jetzt nicht recherchiert, ob in der Ahnenkette des Wilfried W. bis ins frühe 19. Jahrhundert (oder noch länger, @Experten?) irgendwie fremdvölkisches Blut auftaucht und er deshalb nur als Passdeutscher zu gelten hat, der die Werte des Blutsdeutschen nicht teilt, stelle diesen Fall von Kriminalität aber trotzdem mal hier ein.

"Mord durch Unterlassen"? :? Birgt nicht schon das Einsperren, Misshandeln usw. ausreichend Aktivität für herkömmlichen Mord?

Und dann auch noch Oktoberfest (Da hat man letztens auch 2 Deutsche beim grabschen erwischt), Fussball nicht zu vergessen, etc...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Boracay
Beiträge: 3921
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Boracay » So 15. Jul 2018, 08:15

jack000 hat geschrieben:(15 Jul 2018, 09:04)

Und dann auch noch Oktoberfest (Da hat man letztens auch 2 Deutsche beim grabschen erwischt), Fussball nicht zu vergessen, etc...


Quasi alle auf der Wiesn angezeigten Sexualdelikte werden von Ausländern (nicht notwendigerweise in D lebend) begangen.

https://jungefreiheit.de/politik/deutsc ... toberfest/
Julian
Beiträge: 6953
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Julian » So 15. Jul 2018, 08:21

Marmelada hat geschrieben:(15 Jul 2018, 00:33)

Die Verbrechen wurde von dir hier eingestellt mit dem Ziel, den Strang zu zerschreddern. Wie immer erfolgreich.


Sind die in meinen Beiträgen genannten Sinti und Deutschafghanen deiner Meinung nach etwa keine Deutschen? Sie haben doch den deutschen Pass, und Leute wie du legen sehr viel Wert darauf, dass solche Leute sich in nichts von autochthonen Deutschen unterscheiden.

Der ganze Strang wurde meiner unmaßgeblichen Meinung nach hier eingestellt mit dem Ziel, die Wahrheit, dass Menschen ausländischer Herkunft in Deutschland im Schnitt häufiger tatverdächtig werden, zu verschleiern, und stellt damit eine durchsichtige, hilflose Reaktion auf andere Stränge wie Kriminalität durch Flüchtlinge/ Kriminalität durch Migranten dar.

Dass auch autochthone Deutsche Straftaten begehen, und dass kriminelle Deutsche gerade in einem Land wie Deutschland mit einer Bevölkerung, die ganz überwiegend den deutschen Pass hat und auch deutliche mehrheitlich aus autochthonen Deutschen besteht, häufig anzutreffen sind, bestreitet niemand. Das wäre ja lächerlich. Nein, es geht um die Proportionen, und da ist eben bei einigen Bevölkerungsgruppen einiges gar nicht mehr proportional zum Bevölkerungsanteil.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Marmelada
Beiträge: 8910
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Marmelada » So 15. Jul 2018, 08:32

Julian hat geschrieben:(15 Jul 2018, 09:21)

Sind die in meinen Beiträgen genannten Sinti und Deutschafghanen deiner Meinung nach etwa keine Deutschen? Sie haben doch den deutschen Pass, und Leute wie du legen sehr viel Wert darauf, dass solche Leute sich in nichts von autochthonen Deutschen unterscheiden.
Ich bin sogar der Meinung, dass sich "autochthone" Deutsche untereinander voneinander unterscheiden. Wobei nicht klar ist, was für euch Kameraden ein "autochthoner" Deutscher ist. Wieviele Generationen deutschen Blutes in der Ahnenkette muss er nachweisen, um als "autochthoner" Deutscher zu gelten?

Der ganze Strang wurde meiner unmaßgeblichen Meinung nach hier eingestellt mit dem Ziel, die Wahrheit, dass Menschen ausländischer Herkunft in Deutschland im Schnitt häufiger tatverdächtig werden,
"Die Wahrheit" wird also durch einen einzelnen Strang "verschleiert". Dann steht sie auf wackligen Füßen, eure "Wahrheit".
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30353
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon JJazzGold » So 15. Jul 2018, 08:33

jack000 hat geschrieben:(15 Jul 2018, 09:04)

Und dann auch noch Oktoberfest (Da hat man letztens auch 2 Deutsche beim grabschen erwischt), Fussball nicht zu vergessen, etc...


Fatal, wenn man hier der Behauptung Glauben schenkt, dass es vor 2015 quasi keine sexuelle Belästigung und nur Messerstechereien unter Migrantenclans in Deutschland gab. Was ist nur mit “den Deutschen“ passiert? Wurde da etwas geweckt, dass schon immer latent vorhanden war weil, wie nannten Sie das noch gleich Jack00, “die Kinder schon als Arschlöcher geboren wurden“?

Oder wird hier die Realität ausgeblendet, damit die die kranke Weltanschauuung keine Risse bekommt?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Julian
Beiträge: 6953
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Julian » So 15. Jul 2018, 08:34

think twice hat geschrieben:(14 Jul 2018, 22:35)

Vielleicht stellt die AfD ja demnächst einen Antrag, dass auch die Sinti und Roma ausgewiesen werden, auch wenn sie Steinmeier heissen und seit Jahrhunderten in Deutschland leben.
Sind halt alles kaputte Machos, die deutsche Frauen für Schlampen halten. Sinti und Roma, Muslime . EchteDeutsche vergewaltigen nämlich keine Frauen.

Neulich hat Jack 000 auch mal wieder einen Horrorbeitrag verlinkt, wo 5 migranten-Jugendliche einem Mädel an den Hintern gefasst haben.

Direkt unter dem Artikel war in Grosschrift zu lesen:
2 Vergewaltigungen in einer Nacht-!

1. Tat: Ein Täter, der eine Frau in einem Hotelzimmer nach einer Diskonacht vergewaltigt hat
2. Tat: Ein Täter, der sich an einer Frau im Auto vergangen hat, mit dem er sie nach Hause bringen wollte.

So weit hatte Jack wahrscheinlich nicht runter gescrollt.


Beziehst du dich darauf?

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 5faea.html

Wie kommst du darauf, dass es sich bei den Tatverdächtigen um Deutsche handeln soll? Es wird nirgendwo im Text erwähnt, was in der Regel ein sicheres Zeichen dafür ist, dass die Männer keinen deutschen Pass haben. Und selbst wenn die deutsche Staatsbürgerschaft erwähnt oder sogar betont wird, ist dies häufig nur eine Nebelkerze, um von einem Migrationshintergrund abzulenken.

Darf ich die Feministin Alice Schwarzer zitieren?

Die Welt: „Emma“ analysiert die sexuelle Gewalt gegen Frauen mit kulturellen Hintergründen schon länger.

Schwarzer: Bereits vor 20 Jahren hat ein Kölner Polizist zu mir gesagt: Frau Schwarzer, 70 bis 80 Prozent aller Vergewaltigungen in Köln gehen auf das Konto von Türken. Ich war entsetzt und habe geantwortet: Das müssen Sie unbedingt öffentlich machen! Denn auch ein Türke wird ja nicht als Vergewaltiger geboren. Das hat ja Gründe. Was ist los bei denen? Was können wir tun?

Doch es kam die klare Ansage: „No way, das ist politisch nicht opportun.“ Und genau diese Art politischer Correctness verschleiert die Verhältnisse. Reaktionärer geht es nicht.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... ewalt.html

Nun, inzwischen sehen die Zahlen wohl anders aus, durch all die neu hinzukommenden Migranten. Wir können aber gerne darüber reden, wie sich die 20 bis 30 Prozent der Täter, die nach Angaben des Polizisten im Zitat Schwarzers nicht "türkisch" (das ich eher als Sammelbegriff sehe und auch andere Muslime umfassen dürfte) seien, zusammensetzen und in dieser Gruppe auf die Deutschen fokussieren.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Marmelada
Beiträge: 8910
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Marmelada » So 15. Jul 2018, 08:37

JJazzGold hat geschrieben:(15 Jul 2018, 09:33)

Fatal, wenn man hier der Behauptung Glauben schenkt, dass es vor 2015 quasi keine sexuelle Belästigung ...
Doch doch. Sexuelle Belästigung wurde von Arabern erfunden, die sie um 2015 eingeschleppt haben. Noch nicht gewusst?
Julian
Beiträge: 6953
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Julian » So 15. Jul 2018, 08:46

Marmelada hat geschrieben:(15 Jul 2018, 09:32)

Ich bin sogar der Meinung, dass sich "autochthone" Deutsche untereinander voneinander unterscheiden. Wobei nicht klar ist, was für euch Kameraden ein "autochthoner" Deutscher ist. Wieviele Generationen deutschen Blutes in der Ahnenkette muss er nachweisen, um als "autochthoner" Deutscher zu gelten?


Mit der Verwendung von Wörtern wie Kameraden und Blut willst du wieder auf den Nationalsozialismus anspielen, nicht? Eure Taktiken sind so durchschaubar geworden.

Dabei ist es einfach eine Tatsache, dass es so etwas wie autochthone Deutsche gibt. Autochthone Deutsche sind Deutsche ohne Migrationshintergrund (Definition dürfte bekannt sein), die sich nicht als Angehöriger einer autochthonen Minderheit definieren. Autochthone Minderheiten in Deutschland sind Sinti und Roma, Dänen, Friesen und Sorben; deren Identifikation hängt im wesentlichen von ihrer Selbstidentifikation ab.

https://www.minderheitensekretariat.de/ ... staendnis/

Du könntest natürlich ebenso fragen, was diese autochthonen Minderheiten auszeichnet und was für euch Kameraden ein Angehöriger einer "autochthonen" Minderheit ist. Wieviele Generationen dänischen, friesischen, sorbischen oder Sinti-und-Roma-Blutes in der Ahnenkette muss er nachweisen, um als Angehöriger einer "autochthonen" Minderheit zu gelten?

Aber das fragst du natürlich nicht, denn du möchtest ja nur mich und den Begriff der autochthonen Deutschen diffamieren; die Minderheitenrechte der vorgenannten Gruppen, die sich ganz ähnlich definieren, sind für dich natürlich etwas ganz anderes.

Marmelada hat geschrieben:(15 Jul 2018, 09:32)
"Die Wahrheit" wird also durch einen einzelnen Strang "verschleiert". Dann steht sie auf wackligen Füßen, eure "Wahrheit".


Die Wahrheit hat einen schwierigen Stand in diesem Land aufgrund der ideologischen Verrenkungen, die Politik und Medien vollziehen und die in Bildungsinstitutionen an nachfolgende Generationen weitergegeben werden.

Das Ziel dieses Strangs hingegen dürfte offensichtlich sein. Es geht euch doch nicht wirklich um die Straftaten von Deutschen, sondern nur darum zu zeigen, dass auch Deutsche straffällig werden (oh, wer hätte das gedacht?), um eure "Flüchtlinge", Migranten etc. zu schützen.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Julian
Beiträge: 6953
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Julian » So 15. Jul 2018, 08:51

JJazzGold hat geschrieben:(15 Jul 2018, 09:33)

Fatal, wenn man hier der Behauptung Glauben schenkt, dass es vor 2015 quasi keine sexuelle Belästigung und nur Messerstechereien unter Migrantenclans in Deutschland gab. Was ist nur mit “den Deutschen“ passiert? Wurde da etwas geweckt, dass schon immer latent vorhanden war weil, wie nannten Sie das noch gleich Jack00, “die Kinder schon als Arschlöcher geboren wurden“?

Oder wird hier die Realität ausgeblendet, damit die die kranke Weltanschauuung keine Risse bekommt?


Einfach meinen Beitrag lesen. Selbstverständlich gab es sexuelle Belästigung etc. auch schon vor 2015.

Die Welt: „Emma“ analysiert die sexuelle Gewalt gegen Frauen mit kulturellen Hintergründen schon länger.

Schwarzer: Bereits vor 20 Jahren hat ein Kölner Polizist zu mir gesagt: Frau Schwarzer, 70 bis 80 Prozent aller Vergewaltigungen in Köln gehen auf das Konto von Türken. Ich war entsetzt und habe geantwortet: Das müssen Sie unbedingt öffentlich machen! Denn auch ein Türke wird ja nicht als Vergewaltiger geboren. Das hat ja Gründe. Was ist los bei denen? Was können wir tun?

Doch es kam die klare Ansage: „No way, das ist politisch nicht opportun.“ Und genau diese Art politischer Correctness verschleiert die Verhältnisse. Reaktionärer geht es nicht.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... ewalt.html
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26664
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon jack000 » So 15. Jul 2018, 08:57

JJazzGold hat geschrieben:(15 Jul 2018, 09:33)

Fatal, wenn man hier der Behauptung Glauben schenkt, dass es vor 2015 quasi keine sexuelle Belästigung und nur Messerstechereien unter Migrantenclans in Deutschland gab.

Wer hat das behauptet? Zitat bitte!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast