Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27620
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon jack000 » Do 16. Aug 2018, 00:33

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(15 Aug 2018, 23:02)

Dich interessiert es nicht. Mich interessiert es sehr wohl. Die Mehrzahl der Vergewaltigungen findet durch Deutsche statt.

Wo findet die meiste Zahl der Vergewaltigungen statt wo sich Täter und Opfer nicht kennen?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Polibu » Do 16. Aug 2018, 01:58

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(16 Aug 2018, 00:08)

Der Spiegel behauptet, dass die Polizei lügt? Glaube ich nicht. Du reimst dir da was zusammen.


Der Spiegel und auch alle anderen Nachrichtenportale berichten nichts von einem Toten. Außer der angekokelten Matratze und der leichten Rauchvergiftung des Flüchtlings ist nichts passiert.

http://www.newsgo.de/brandanschlag-auf- ... lingsheim/

https://amp.welt.de/regionales/nrw/arti ... Lemgo.html

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/l ... 53785.html

https://www.lippe-news.de/2017/07/14/bu ... uechtling/
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 7984
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon imp » Do 16. Aug 2018, 06:27

Polibu hat geschrieben:(16 Aug 2018, 02:58)

Der Spiegel und auch alle anderen Nachrichtenportale berichten nichts von einem Toten.

Das ist aber was anderes als zu behaupten, der Spiegel hätte die Polizei der Lüge beschuldigt. Vermutlich ist versuchter Mord auch irgendwie kriminell, wenns nicht klappt.
Life is demanding without understanding.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Polibu » Do 16. Aug 2018, 07:05

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(16 Aug 2018, 07:27)

Das ist aber was anderes als zu behaupten, der Spiegel hätte die Polizei der Lüge beschuldigt. Vermutlich ist versuchter Mord auch irgendwie kriminell, wenns nicht klappt.


Ich habe zu keinem Zeitpunkt behauptet, dass der Spiegel die Polizei der Lüge bezichtigt hat.

Ohne Toten gibt es keinen Mord. Das sollte ja wohl klar sein. Wenn es als versuchter Mord gewertet wird, dann hat es auch so in dem Bericht zu stehen. Zwischen versuchten Mord und tatsächlichen Mord liegt ein großer Unterschied. Und zwar eine Leiche.

Wer weiß, ob das überhaupt ein rechtsextremistischer Angriff war. Nachdem man die drei Männer wieder frei lassen musste hat man ja nie wieder was von dem Fall gehört.

Also wenn das dauernd so läuft, dann ist diese PMK-Rechts-Geschichte völlig für den Müll.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 7984
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon imp » Do 16. Aug 2018, 07:15

Polibu hat geschrieben:(16 Aug 2018, 08:05)

Ich habe zu keinem Zeitpunkt behauptet, dass der Spiegel die Polizei der Lüge bezichtigt hat.

Das ist etwas, das ich von dir erfragt habe.

Wer weiß, ob das überhaupt ein rechtsextremistischer Angriff war. Nachdem man die drei Männer wieder frei lassen musste hat man ja nie wieder was von dem Fall gehört.

Von den meisten Kriminalfällen hört man nichts.

Also wenn das dauernd so läuft, dann ist diese PMK-Rechts-Geschichte völlig für den Müll.

Das ist wohl die eigentliche Intention einiger einschlägiger Teilnehmer. Weg mit den lästigen Sammlungen von rechtem Müll, so lässt sich viel freier irgendwas behaupten.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6451
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Kritikaster » Do 16. Aug 2018, 07:18

Raul71 hat geschrieben:(15 Aug 2018, 20:05)

Dann poste sie mal. Und zwar Morde von "Biodeutschen" gegen Flüchtlinge im Halbjahr 2018. Um diese Statistik ging es nämlich.

Hmmm ... :?: ... schon mal überlegt, um ein Wievielfaches wahrscheinlicher es von Haus aus ist, dass in Deutschland Deutsche Opfer werden als dass so etwas Flüchtlinge trifft?

Und was für ein gestörtes Menschenbild steckt eigentlich hinter der Annahme, es mache einen Unterschied, ob Deutsche Deutsche oder Flüchtlinge töten? :rolleyes:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 7984
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon imp » Do 16. Aug 2018, 07:26

Kritikaster hat geschrieben:(16 Aug 2018, 08:18)

Hmmm ... :?: ... schon mal überlegt, um ein Wievielfaches wahrscheinlicher es von Haus aus ist, dass in Deutschland Deutsche Opfer werden als dass so etwas Flüchtlinge trifft?

Und was für ein gestörtes Menschenbild steckt eigentlich hinter der Annahme, es mache einen Unterschied, ob Deutsche Deutsche oder Flüchtlinge töten? :rolleyes:

Viele Mörder haben persönliche Motive und Beziehung zum Opfer. Daneben gibt es den situativen Raubmord oder eben Mord aus Rassismus. Klassischer Mord an Verwandten, Verflossenen und Saufkumpanen ist aber ganz überwiegend in der Mehrheitsgesellschaft zuhause.

Beispiel: http://www.fnp.de/rhein-main/Im-Prozess ... 01,3076018

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... nd178.html

https://www.hna.de/kassel/niederzwehren ... 20657.html

https://www.welt.de/regionales/hamburg/ ... chter.html
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6451
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Kritikaster » Do 16. Aug 2018, 07:31

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(16 Aug 2018, 08:26)

Viele Mörder haben persönliche Motive und Beziehung zum Opfer. Daneben gibt es den situativen Raubmord oder eben Mord aus Rassismus. Klassischer Mord an Verwandten, Verflossenen und Saufkumpanen ist aber ganz überwiegend in der Mehrheitsgesellschaft zuhause.

Beispiel: http://www.fnp.de/rhein-main/Im-Prozess ... 01,3076018

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... nd178.html

https://www.hna.de/kassel/niederzwehren ... 20657.html

https://www.welt.de/regionales/hamburg/ ... chter.html

Und in diesem Strang geht es um ... ja, richtig: Kriminalität DURCH Deutsche!
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 7984
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon imp » Do 16. Aug 2018, 07:33

Kritikaster hat geschrieben:(16 Aug 2018, 08:31)

Und in diesem Strang geht es um ... ja, richtig: Kriminalität DURCH Deutsche!

Deshalb ist es bezeichnend, dass einige ihre Ausländerfixierung selbst hier nicht unter den Deckel kriegen.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 6451
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Kritikaster » Do 16. Aug 2018, 07:35

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(16 Aug 2018, 08:33)

Deshalb ist es bezeichnend, dass einige ihre Ausländerfixierung selbst hier nicht unter den Deckel kriegen.

Eben.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon relativ » Do 16. Aug 2018, 07:38

Raul71 hat geschrieben:(15 Aug 2018, 20:05)

Dann poste sie mal. Und zwar Morde von "Biodeutschen" gegen Flüchtlinge im Halbjahr 2018. Um diese Statistik ging es nämlich.

Nein es ging nicht ausschließlich um 2018 und um Morde, es begann mit dieser deiner Aussage.
Raul71 hat geschrieben:
(15 Aug 2018, 12:55)

Ich wüsste ja auch gerne, welche Gewalt Deutsche gegen Flüchtlinge angewendet haben. Das wäre in der Presse ausgeschlachtet worden. Erinnern kann ich mich an einen letztlich harmlos verlaufenden Hundeangriff, der groß herausgestellt wurde.

Daraufhin habe ich dir 3 links geschickt, einer davon war von 2018....
Deine Aussage selber bezog sich also gar nicht ausschließlich auf 2018.
Tja, bist mal wieder überführt worden. :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34076
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Tom Bombadil » Do 16. Aug 2018, 08:22

Kritikaster hat geschrieben:(16 Aug 2018, 08:31)

Und in diesem Strang geht es um ... ja, richtig: Kriminalität DURCH Deutsche!

Die Frage, die ich mir stelle, lautet: warum vermeldet die Bundesregierung zwei als rechtsextrem eingestufte Morde an Flüchtlingen, obwohl kein Flüchtling bei den betreffenden Anschlägen gestorben ist? Die Anschläge auf bewohnte Flüchtlingsheime sind für sich genommen ja eigentlich schon schlimm genug, ich würde so etwas auch als Mordversuch und evtl. sogar als Terrorismus einstufen, aber es ist eben kein Mord. Welche logische Erklärung kann es dafür geben? Ein "es wurde der Regierung halt so gemeldet" reicht mir da nicht, ehe so etwas im Bundestag veröffentlicht wird, sollte ja wohl zumindest eine rudimentäre Prüfung stattfinden.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 16027
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 16. Aug 2018, 08:37

Tom Bombadil hat geschrieben:(16 Aug 2018, 09:22)

Die Frage, die ich mir stelle, lautet: warum vermeldet die Bundesregierung zwei als rechtsextrem eingestufte Morde an Flüchtlingen, obwohl kein Flüchtling bei den betreffenden Anschlägen gestorben ist? Die Anschläge auf bewohnte Flüchtlingsheime sind für sich genommen ja eigentlich schon schlimm genug, ich würde so etwas auch als Mordversuch und evtl. sogar als Terrorismus einstufen, aber es ist eben kein Mord. Welche logische Erklärung kann es dafür geben? Ein "es wurde der Regierung halt so gemeldet" reicht mir da nicht, ehe so etwas im Bundestag veröffentlicht wird, sollte ja wohl zumindest eine rudimentäre Prüfung stattfinden.



Wie die Statistik zu lesen ist, steht im Bericht.

Ferner wird darauf hingewiesen, dass entsprechend der PMK-Erfassungsgrundsätze
bei Verwirklichung mehrerer Deliktsarten unterschiedlicher Deliktsqualität
durch eine Tathandlung derjenige Straftatbestand angeführt wird, der die höchste
Deliktsqualität aufweist. Ferner erfolgt keine Unterscheidung zwischen Versuch
und Vollendung.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Julian » Do 16. Aug 2018, 08:57

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(16 Aug 2018, 09:37)

Wie die Statistik zu lesen ist, steht im Bericht.


Ja, so ist es: Es wird in manchen Statistiken nicht zwischen Mord und Mordversuchen unterschieden, wobei auch eine Brandstiftung, bei der niemand zu Schaden gekommen ist, als Mordversuch gewertet werden kann.

Interessant ist, dass vor kurzem die AfD stark kritisiert wurde, als sie, ganz wie in der Übersicht der Kriminalstatistik auch, nicht zwischen Morden und Mordversuchen unterschied:
Morde in Hamburg
Wie die AfD mit falscher Zahl Ängste schürt
Alarmierende Nachricht: 30 Morde wurden 2017 in Hamburg verübt, eine Steigerung von 100 Prozent binnen eines Jahres! Das verkündet die Hamburger AfD-Fraktion in ihrer Broschüre „Uns Hamburg“. Das Problem: Die Zahl stimmt nicht.
Auf MOPO-Nachfrage bestätigt die Polizei: „2017 wurden 30 Fälle Mord in der PKS erfasst. Zur Vollendung kam es jedoch nur in fünf Fällen, das heißt 25 Fälle waren versuchte Morde.“

Bedeutet: Wer sich für Panikmache auf das statistische Rohmaterial der Polizei stützt, muss es auch lesen können. Oder wollen.

https://www.focus.de/regional/hamburg/h ... 51886.html

Diese Argumentation wurde auch hier im Forum vehement verteidigt, und meine Hinweise zur Problematik der statistischen Erfassung von Mord versus Mordversuch nicht ernst genommen. Denn auch die Polizei berichtete in Hamburg, ganz wie die AfD es verbreitet hat, von 30 Morden, und nicht, was korrekter wäre, von 30 Morden und Mordversuchen.

Hier zur weiteren Information, wie die Diskussion im Juni diesen Jahres lief:

viewtopic.php?p=4236506#p4236506
viewtopic.php?p=4236511#p4236511

frems hat geschrieben:(25 Jun 2018, 17:50)
Ein Mordversuch ist kein Mord. Das sagt ja die Polizei. Und wieder alternativ auf den Übermittler einzuprügeln, ist wenig hilfreich und in diesem Falle auch peinlich, da das Blatt nicht zum Springer-Verlag gehört und man vielleicht vorher den letzten Absatz des Artikels lesen sollte. Der heißgeliebten AfD, für die man in bedingungslosem Kadavergehorsam sofort in den Ring springt, ist der Vorfall selbst peinlich und sie wollen ihn korrigieren. :rolleyes:

viewtopic.php?p=4236515#p4236515

Julian hat geschrieben:(25 Jun 2018, 18:07)

Die Zahl der Morde und Mordversuche hat sich aber, wie von der AfD berichtet, von 15 auf 30 erhöht (+100%). Und es soll nun Panikmache sein, dass die AfD diese Verdoppelung beklagt und nicht dazuschreibt, dass dies auch Mordversuche beinhaltet?

Dann lies doch bitte noch einmal die PKS. Was steht da? Mord oder Mord+Mordversuch? Ich habe es oben verlinkt: Da steht Mord. Dann möge sich die Polizei in ihrer Statistik doch bitte klarer ausdrücken, statt hier der AfD einen Strick drehen zu wollen.

viewtopic.php?p=4236531#p4236531

viewtopic.php?p=4236518#p4236518
viewtopic.php?p=4236535#p4236535
viewtopic.php?p=4236543#p4236543
viewtopic.php?p=4236544#p4236544
viewtopic.php?p=4236548#p4236548
viewtopic.php?p=4236550#p4236550

Ich verfolge mit Interesse, dass ganz offenbar mit zweierlei Maß gemessen wird. Oder haben sich die Medien etwa schon auf den hier diskutierten Bericht zu Straftaten gegen Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte gestürzt und diesen als unaufrichtige Panikmache dargestellt, weil er, ganz wie die AfD, nicht sauber zwischen Mord und Mordversuch unterscheidet?

Es sind diese Feinheiten, die die Atmosphäre aufladen. Man sollte einfach mal etwas durchatmen, einen Schritt zurücktreten und versuchen, die Lage objektiv zu sehen.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Polibu » Do 16. Aug 2018, 09:09

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(16 Aug 2018, 08:15)

Das ist etwas, das ich von dir erfragt habe.


Von den meisten Kriminalfällen hört man nichts.


Das ist wohl die eigentliche Intention einiger einschlägiger Teilnehmer. Weg mit den lästigen Sammlungen von rechtem Müll, so lässt sich viel freier irgendwas behaupten.


Mag ja sein, dass du kein Problem mit erfundenen Verbrechen hast, weil sie dir in den Kram passen, aber nicht jeder heißt so eine undemokratische Praxis gut.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 16027
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 16. Aug 2018, 09:14

Julian hat geschrieben:(16 Aug 2018, 09:57)

Ja, so ist es: Es wird in manchen Statistiken nicht zwischen Mord und Mordversuchen unterschieden, wobei auch eine Brandstiftung, bei der niemand zu Schaden gekommen ist, als Mordversuch gewertet werden kann.



Das ist ein falsches Verständnis von der PMK, aus der die Daten stammen. Es wird nichts "gewertet". Die PMK ist eine Eingangsstatistik. Sie erfasst die Straftaten, sobald die bei der Polizei eingehen. Also bevor überhaupt Ermittlungen stattgefunden haben. Erfasst wird sie immer mit dem schwerstmöglichen Delikt, wobei kein Unterschied zwischen Versuch und Vollendung gemacht wird. Was durchaus Sinn ergibt, da z.B. versuchter Mord nicht zwangsläufig zu einer niedrigeren Strafe führen muss als Mord. Was also in der als Zähldelikt bezeichneten Spalte als Delikt genannt wird, zeigt an in welche Richtung die Polizei ermittelt.

Die PKS hingegen basiert auf Straftaten bei denen die Ermittlungen bereits abgeschlossen sind.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 7984
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon imp » Do 16. Aug 2018, 09:17

Polibu hat geschrieben:(16 Aug 2018, 10:09)

Mag ja sein, dass du kein Problem mit erfundenen Verbrechen hast, weil sie dir in den Kram passen, aber nicht jeder heißt so eine undemokratische Praxis gut.

Du verstehst es vielleicht nicht so gut. Ein Verbrechen, bei dem keiner stirbt, ist immer noch ein Verbrechen. Auch im Strang Kriminalität durch Deutsche.
Life is demanding without understanding.
Raul71
Beiträge: 1408
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Raul71 » Do 16. Aug 2018, 09:19

Kritikaster hat geschrieben:(16 Aug 2018, 08:18)

Hmmm ... :?: ... schon mal überlegt, um ein Wievielfaches wahrscheinlicher es von Haus aus ist, dass in Deutschland Deutsche Opfer werden als dass so etwas Flüchtlinge trifft?

Und was für ein gestörtes Menschenbild steckt eigentlich hinter der Annahme, es mache einen Unterschied, ob Deutsche Deutsche oder Flüchtlinge töten? :rolleyes:
Das missverstehen sie völlig. Das ist gar nicht meine Intention. Wieso aber macht man das? Wieso wird man bewusst missverstanden? Vermutlich, immer, wenn es einem nicht gefällt und ablenken will?
Das kennt man sonst nur bei dieser unedlen, unausgegorenen und rechtspopulistischen Partei, AfD.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon Polibu » Do 16. Aug 2018, 09:27

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(16 Aug 2018, 10:17)

Du verstehst es vielleicht nicht so gut. Ein Verbrechen, bei dem keiner stirbt, ist immer noch ein Verbrechen. Auch im Strang Kriminalität durch Deutsche.


Das hat hier niemand angezweifelt. Für einen Mord oder einen Totschlag braucht es aber zwingend eine Leiche. Das will dir anscheinend nicht in den Kopf.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 16027
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Sammelstrang betreffend Kriminalität durch Deutsche

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 16. Aug 2018, 09:29

Polibu hat geschrieben:(16 Aug 2018, 10:27)

Das hat hier niemand angezweifelt. Für einen Mord oder einen Totschlag braucht es aber zwingend eine Leiche. Das will dir anscheinend nicht in den Kopf.


viewtopic.php?p=4275816#p4275816
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste