Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Undercover04
Beiträge: 99
Registriert: So 22. Apr 2018, 14:51

Re: Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

Beitragvon Undercover04 » Mo 30. Apr 2018, 16:53

Mahmoud hat geschrieben:(30 Apr 2018, 17:38)

Ich wäre für Arbeitslager! Da könnten die Verbrecher mal etwas für die Allgemeinheit tun.... Ist aber mit deutscher Kuscheljustiz (noch) nicht machbar.


Menschen Zwangsarbeit verrichten lassen, das ist unter aller Würde. Dieser Beitrag ist das allerletzte, ich hoffe das ist dir klar. Ich hoffe auch, dass die Mods hier durchgreifen.
sünnerklaas
Beiträge: 1881
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

Beitragvon sünnerklaas » Mo 30. Apr 2018, 16:54

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(30 Apr 2018, 17:18)

Wir hatten in unserer Einrichtung früher auch schon Sozialstundenjungs bis 27. Da hast du ein Formular ausgefüllt und wenn mal einer nicht kam, hast du wo angerufen. Das hat kaum wer zweimal dürfen. Der Aufwand war keinesfalls mehr als die Arbeit selbst tun.


Aus erster Hand weiß ich, dass die Realität heute anders aussieht. Von den Stellen, die für Arbeitseinsätze in Frage kämen, hat keine mehr Interesse an solchen Leuten. Wenn überhaupt noch Personal da ist, dann ist die Personaldecke derart dünn, dass die auch keine Zeit mehr dafür haben. Viele Kommunen lassen ihre Grünanlagen heute von GaLaBau-Firmen in Ordnung halten. Die zuständigen ÖDler kümmern sich allein um die Ausschreibungen nach VOB (=Vergabeordnung Bau), kurz: sie verwalten nur noch. Bei den Straßenbauämtern kann man auch nicht jeden gebrauchen. Die Arbeit entlang von Autobahnen sowie Bundes- und Landesstraßen können nur Leute machen, die eine entsprechende Sicherheitseinweisung haben. Die Sicherheitseinweisung ist nicht kostenlos - und es rentiert sich nicht, jemandem eine Sicherheitseinweisung zukommen zu lassen, der
1. nur ein paar Tage Stunden abzuleisten hat
2. der mangelnde Motivation aufweist.
Es ist nun einmal niemandem geholfen, wenn Leute mit Strafstunden dann bei Arbeitsunfällen zu schaden kommen - und dann dauerhafte Sozialfälle werden. Das ist dann für die Allgemeinheit richtig teuer.
Welche Lösung ich für sinnvoll halte: Arbeitsstunden in speziell eingerichteten gemeinnützigen GmbHs. Anteilseigner sind Kommunen, das Land, ggf. die Kirchen und die Sozialverbände.Dort werden dann entsprechende Werkstätten vorgehalten, die auch der Qualifizierung von bestimmten Gruppen dienen - also zum Beispiel von Jugendlichen ohne Schul- und Berufsabschluss oder Menschen mit Handicap.
sünnerklaas
Beiträge: 1881
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

Beitragvon sünnerklaas » Mo 30. Apr 2018, 16:56

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(30 Apr 2018, 17:36)

Solange die Geld haben, ihre Ordnungsamts-Figuren Polizei spielen zu lassen, kann es so schlimm nicht sein.


Das Ordnungsamt ist eine Polizei. Ordnungspolizeiliche Aufgaben wahrzunehmen ist Sache der Kommunen.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7834
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mo 30. Apr 2018, 17:03

sünnerklaas hat geschrieben:(30 Apr 2018, 17:54)

Aus erster Hand weiß ich, dass die Realität heute anders aussieht. Von den Stellen, die für Arbeitseinsätze in Frage kämen, hat keine mehr Interesse an solchen Leuten.

Ah geh, eine Unterführung zum anmalen findest du immer. Überwachung nicht nötig, das Ergebnis sieht man ja. Von diversen anderen Einrichtungen reden wir gar nicht erst. Im Ausreden erfinden sind manche schnell. Irgendwelche Garten- oder Straßenbauarbeiten sind ohnehin am Thema vorbei.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7834
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mo 30. Apr 2018, 17:05

sünnerklaas hat geschrieben:(30 Apr 2018, 17:56)

Das Ordnungsamt ist eine Polizei. Ordnungspolizeiliche Aufgaben wahrzunehmen ist Sache der Kommunen.

Das ist Verwaltungsgedöns. Bis vor 10 Jahren waren die damit zufrieden, ihre Strafzettel ohne nachgemachte Polizeiuniformen zu verteilen. Viel mehr machen sie heute ja auch nicht. Nur eben teurer und mit mehr Lametta.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
sünnerklaas
Beiträge: 1881
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

Beitragvon sünnerklaas » Mo 30. Apr 2018, 17:07

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(30 Apr 2018, 18:03)

Ah geh, eine Unterführung zum anmalen findest du immer.


Dafür hat man heute Privatunternehmen im Vertrag.
Ich halte gemeinnützige GmbHs für sehr viel sinnvoller. Wäscherei, Werkstätten (Metall/Holz), Entrümpelung, Wohnungsauflösungen, Verkauf von Gebrauchtwaren und -möbeln (also soziales Kaufhaus).
Mahmoud
Beiträge: 349
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 09:27

Re: Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

Beitragvon Mahmoud » Mo 30. Apr 2018, 17:09

Undercover04 hat geschrieben:(30 Apr 2018, 17:53)

Menschen Zwangsarbeit verrichten lassen, das ist unter aller Würde. Dieser Beitrag ist das allerletzte, ich hoffe das ist dir klar. Ich hoffe auch, dass die Mods hier durchgreifen.


Ich beanspruche für mich freie Meinungsäußerung. Arbeitslager gibt es sogar in den USA. Und die sind Teil des "freien Westens"... :cool: Was ist dein Problem?
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Ebiker
Beiträge: 1772
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

Beitragvon Ebiker » Mo 30. Apr 2018, 17:10

Undercover04 hat geschrieben:(30 Apr 2018, 17:53)

Menschen Zwangsarbeit verrichten lassen, das ist unter aller Würde. Dieser Beitrag ist das allerletzte, ich hoffe das ist dir klar. Ich hoffe auch, dass die Mods hier durchgreifen.


Das wird in einem anderen Strang durchaus anders gesehen. Da sollen sogar Menschen die überhaupt nix verbrochen haben Zwangsdienste ableisten. Da ist der Gedanke das Kriminelle arbeiten, und zwar hart arbeiten, bis zur körperlichen Erschöpfung, gar nicht so abwegig.

Löst aber das Problem übervoller Gefängnisse nicht.
Zuletzt geändert von Ebiker am Mo 30. Apr 2018, 17:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54376
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

Beitragvon zollagent » Mo 30. Apr 2018, 17:11

Mahmoud hat geschrieben:(30 Apr 2018, 18:09)

Ich beanspruche für mich freie Meinungsäußerung. Arbeitslager gibt es sogar in den USA. Und die sind Teil des "freien Westens"... :cool: Was ist dein Problem?

Daß du aus irgendwelchen Gründen nicht verstehst, welche Grenzen unsere Verfassung vorgibt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54376
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

Beitragvon zollagent » Mo 30. Apr 2018, 17:11

Ebiker hat geschrieben:(30 Apr 2018, 18:10)

Das wird in einem anderen Strang durchaus anders gesehen. Da sollen sogar Menschen die überhaupt nix verbrochen haben Zwangsdienste ableisten. Da ist der Gedanke das Kriminelle arbeiten, und zwar hart arbeiten, bis zur körperlichen Erschöpfung, gar nicht so abwegig.

Und was machst du mit denen, die dir den Vogel zeigen und nicht arbeiten? So wie in den Gulags verhungern lassen?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7834
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mo 30. Apr 2018, 17:12

sünnerklaas hat geschrieben:(30 Apr 2018, 18:07)

Dafür hat man heute Privatunternehmen im Vertrag.

Angesichts der vielen nicht bemalten Unterführungen kann das nicht so umfassend stimmen. Hingegen gibt es für Wohnungsauflösungen viele Privatanbieter, da braucht es gar keinen Staat.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Undercover04
Beiträge: 99
Registriert: So 22. Apr 2018, 14:51

Re: Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

Beitragvon Undercover04 » Mo 30. Apr 2018, 17:15

Mahmoud hat geschrieben:(30 Apr 2018, 18:09)

Ich beanspruche für mich freie Meinungsäußerung. Arbeitslager gibt es sogar in den USA. Und die sind Teil des "freien Westens"... :cool: Was ist dein Problem?



Das ist ja mal eine völlig sinnlose Argumentation
Ebiker
Beiträge: 1772
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

Beitragvon Ebiker » Mo 30. Apr 2018, 17:15

Dazu braucht man keine Gulags, eine Arge reicht aus. Zwangsarbeit in Gefängnissen wird es nicht geben, da sind Kriminelle besser geschützt als Arme.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7834
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mo 30. Apr 2018, 17:22

Ebiker hat geschrieben:(30 Apr 2018, 18:15)

Dazu braucht man keine Gulags, eine Arge reicht aus. Zwangsarbeit in Gefängnissen wird es nicht geben, da sind Kriminelle besser geschützt als Arme.

Zwangsarbeit in der arge hat es auch nicht. Die Kürzung von staatlichen Förderleistungen ist kein Arbeitszwang.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

Beitragvon John Galt » Mo 30. Apr 2018, 17:23

zollagent hat geschrieben:(30 Apr 2018, 18:11)

Daß du aus irgendwelchen Gründen nicht verstehst, welche Grenzen unsere Verfassung vorgibt.


Arbeitshäuser gab es bis 1969 in Deutschland. Die wurden nicht aus verfassungsrechtlichen Gründen abgeschafft. Phantasier doch nicht immer was die Verfassung deiner Meinung nach hergibt.

Fußfessel und ab ins Amazon- und Hermeslager.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54376
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

Beitragvon zollagent » Mo 30. Apr 2018, 17:35

John Galt hat geschrieben:(30 Apr 2018, 18:23)

Arbeitshäuser gab es bis 1969 in Deutschland. Die wurden nicht aus verfassungsrechtlichen Gründen abgeschafft. Phantasier doch nicht immer was die Verfassung deiner Meinung nach hergibt.

Fußfessel und ab ins Amazon- und Hermeslager.

Aha, den Firmen Zwangsarbeiter zuführen. Wo gab es das zuletzt? So bis etwa 1989? In der DDR? Und dann gab es das auch noch in den berühmten tausend Jahren. Die Maßstäbe vergangener Zeiten sind nicht mehr anzulegen. Warum, das wäre eine harte Hausaufgabe für dich.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

Beitragvon John Galt » Mo 30. Apr 2018, 17:44

zollagent hat geschrieben:(30 Apr 2018, 18:35)

Aha, den Firmen Zwangsarbeiter zuführen. Wo gab es das zuletzt? So bis etwa 1989? In der DDR? Und dann gab es das auch noch in den berühmten tausend Jahren. Die Maßstäbe vergangener Zeiten sind nicht mehr anzulegen. Warum, das wäre eine harte Hausaufgabe für dich.


Wegen Bettelei ins Zuchthaus, das gab es nicht im Dritten Reich. Sondern in der Bundesrepublik Deutschland mit ihrem Grundgesetz bis 1969. Arbeitslosenquote damals 0,9%. Da können einem schon mal die Tätigkeiten für Zwangsarbeiter ausgehen.

Für viele ist Gefängnis heute nur noch kostenloser Abenteuerurlaub.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27442
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

Beitragvon jack000 » Do 6. Sep 2018, 17:27

Berlin lässt junge Straftäter vorerst laufen

In der Jugendarrestanstalt in Berlin-Lichtenrade soll der Abschiebegewahrsam für Terrorverdächtige eröffnet werden. Der Jugendarrest wird deshalb ausgesetzt.

Die Berliner Polizei darf aufgegriffene Intensivstraftäter für mehrere Wochen nicht mehr in die Jugendarrestanstalt bringen – und kann damit Gerichtsurteile nicht vollstrecken. Darüber hat nach Tagesspiegel-Informationen das Polizeipräsidium nun intern alle Einsatzkräfte informiert. Demnach soll die Polizei von Freitag um 7 Uhr bis zum 1. Oktober, 7 Uhr, keine Vorführungsbefehle in Jugendarrestsachen vollstrecken. Nach früheren Aussagen der Justizverwaltung soll der Jugendarrest in Berlin von Sonntag an bis 24.September komplett ausgesetzt werden.

Der Grund für die Anweisung an die Polizei: In der bisherigen Jugendarrestanstalt am Kirchhainer Damm in Lichtenrade soll am 22. September der Abschiebegewahrsam für Islamisten, von denen Terrorgefahr ausgeht, eröffnet werden. Dafür zieht der Jugendarrest zeitweise nach Charlottenburg-Nord in die direkte Nachbarschaft zur Haftanstalt Plötzensee. Obwohl die von Innensenator Andreas Geisel (SPD) vorangetriebenen Pläne für den Gefährderknast seit einem Jahr laufen und die Übergabe der Anstalt von der Justiz- an die Innenverwaltung Anfang Juni offiziell besiegelt wurde, hapert es beim Umzug des Jugendarrestes an den neuen Standort. Der sei für die Aufnahme vor Arrestanten noch nicht bereit, heißt es nun.

Seit Wochen probt die Polizei bereits die Abläufe
Die Anlage in Lichtenrade ist zu einem Hochsicherheitstrakt aufgerüstet worden. Seit Wochen probt die Polizei bereits die Abläufe im Umgang mit terrorverdächtigen Islamisten. Bis zu zwölf Gefährder sollen dort bis zu ihrer Abschiebung untergebracht werden. Die Sicherheitsbehörden gehen von rund 40 nichtdeutschen islamistischen Gefährder in Berlin aus.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/krim ... 01480.html

Der Mangel an Gefängniszellen ist offensichtlich schlimmer als die Wohnungsnot. Neben Wohnungen müssen also auch massiv neue Gefängnisse gebaut werden!

Die aktuelle Antwort der Frage des Stranges:
Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

wird also mit:
Die Berliner Polizei darf aufgegriffene Intensivstraftäter für mehrere Wochen nicht mehr in die Jugendarrestanstalt bringen

beantwortet. Toll wie sich das alles hier entwickelt ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 6904
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

Beitragvon Ein Terraner » Do 6. Sep 2018, 17:55

jack000 hat geschrieben:(06 Sep 2018, 18:27)

Neben Wohnungen müssen also auch massiv neue Gefängnisse gebaut werden!

Stimmt, der Gedanke das erstmal geprüft werden sollte ob das alles auch sinnvoll ist was da Platz verschwendet ist dabei auch viel zu absurd.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27442
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Gefängnisse sind rappelvoll - Was tun?

Beitragvon jack000 » Do 6. Sep 2018, 23:05

Ein Terraner hat geschrieben:(06 Sep 2018, 18:55)

Stimmt, der Gedanke das erstmal geprüft werden sollte ob das alles auch sinnvoll ist was da Platz verschwendet ist dabei auch viel zu absurd.

Die Fälle um die es geht sind bereits geprüft! Also komme hier nicht mit rhetorischen Stilmitteln!
=> Die Tour zieht hier nicht mehr, ist quasi hier im Forum abgeschafft und wird bei jeder Neuauflage sofort komplett aufgedeckt und aufgezeigt!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: zollagent und 2 Gäste