Gewalt gegen Feuerwehr, Sanitäter und Polizei nun professionell organisert

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25304
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Gewalt gegen Feuerwehr, Sanitäter und Polizei nun professionell organisert

Beitragvon jack000 » Do 26. Apr 2018, 17:03

1000 Jugendliche attackieren im Englischen Garten Feuerwehr und Polizei: Das war die verstörende Nachricht vom Wochenende. Was seither an Details durchsickert, ist kaum geeignet, die aufgeschreckten Bürger zu beruhigen: Ein Mob von Halbstarken aus den Münchner Problemvierteln rottet sich, orchestriert über das Internet, gezielt zusammen, um sich mit jenen anzulegen, die sie für Vertreter der staatlichen Ordnungsmacht halten – Feuerwehrler, Sanitäter, Polizeibeamte. Diese werden durch fingierte Anrufe in die Falle gelockt und dann, im Schutz einer anonymen Masse, beleidigt, bepöbelt und tätlich angegriffen.

München erlebt damit ein neues Gewaltphänomen, das – etwa in der Berliner Silvesternacht – auch anderswo in Deutschland schon beobachtet wurde. Neu ist nicht, dass hormongesteuerte junge Männer unter Alkoholeinfluss zu Imponiergehabe neigen und dumme Dinge tun. Neu aber ist die schiere Masse der Angreifer, und neu ist auch die Abwesenheit jeder Form des Respekts gegenüber Uniformträgern.

https://www.tz.de/muenchen/stadt/gewalt ... 11064.html

Bisher sind ja Übergriffe auf Feuerwehr, Sanitäter und Polizei in den Alltag angekommen und auch nicht mehr wirklich eine Nachricht in der Zeitung wert. Was jetzt neu hinzukommt ist, dass im Gegensatz zu bisher diese Gruppierungen nur angegriffen wurden wenn die halt vor Ort waren und sich dann viele ansammeln die den ganzen Tag Zeit haben, werden nun diese nur aus dem Grund gerufen um gegen die vorzugehen.
=> Das Ganze ist ungeheuerlich und wird auch die Bereitschaft senken sich überhaupt für solche Berufe zu bewerben. Das kann natürlich nicht so bleiben, was also muss getan werden um Feuerwehr, Sanitäter und Polizei vor Übergriffen zu schützen?
(Schizophren ist ja, das auch die Polizei zu denen gehört, die deutlich zunehmenden Übergriffen ausgesetzt sind).
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12463
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Gewalt gegen Feuerwehr, Sanitäter und Polizei nun professionell organisert

Beitragvon Provokateur » Do 26. Apr 2018, 17:25

jack000 hat geschrieben:(26 Apr 2018, 18:03)

https://www.tz.de/muenchen/stadt/gewalt ... 11064.html

Bisher sind ja Übergriffe auf Feuerwehr, Sanitäter und Polizei in den Alltag angekommen und auch nicht mehr wirklich eine Nachricht in der Zeitung wert. Was jetzt neu hinzukommt ist, dass im Gegensatz zu bisher diese Gruppierungen nur angegriffen wurden wenn die halt vor Ort waren und sich dann viele ansammeln die den ganzen Tag Zeit haben, werden nun diese nur aus dem Grund gerufen um gegen die vorzugehen.
=> Das Ganze ist ungeheuerlich und wird auch die Bereitschaft senken sich überhaupt für solche Berufe zu bewerben. Das kann natürlich nicht so bleiben, was also muss getan werden um Feuerwehr, Sanitäter und Polizei vor Übergriffen zu schützen?
(Schizophren ist ja, das auch die Polizei zu denen gehört, die deutlich zunehmenden Übergriffen ausgesetzt sind).


Robust ausgestattete Hundertschaften mit Reiterstaffeln wüssten solche Mobs sicherlich zu bändigen. Die Chinesen zum Beispiel haben große Hubschrauber mit Tränengasverteilern. Wenn so ein Ding tief über einen Mob fliegt, ist der Ofen erst einmal aus.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Polibu
Beiträge: 3408
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Gewalt gegen Feuerwehr, Sanitäter und Polizei nun professionell organisert

Beitragvon Polibu » Do 26. Apr 2018, 17:57

Das ist aber auch keine Lösung. Immer nur aufrüsten.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13589
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gewalt gegen Feuerwehr, Sanitäter und Polizei nun professionell organisert

Beitragvon Billie Holiday » Do 26. Apr 2018, 18:22

Polibu hat geschrieben:(26 Apr 2018, 18:57)

Das ist aber auch keine Lösung. Immer nur aufrüsten.


Irgendwann helfen einfühlsame Gespräche bei einer Tasse Tee nicht mehr.
Dann muß man die Sprache des Feindes sprechen.
Feuerwehr, Rettungskräfte, THW und Polizei setzen für uns viel aufs Spiel, Gesundheit, Psyche und manchmal das Leben, und dann sollen die sich beschimpfen und verletzen lassen? Von asozialen Nichtsnutzen?
Wenn du in Not bist, wer kommt dann und rettet dich? Diese Spacken? Die gucken ungerührt zu.
Vielleicht muß einer von denen mal seinen Zimmerbrand selbst löschen oder sich selbst reanimieren, um wertzuschätzen, was andere tun, meine Fresse!
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Polibu
Beiträge: 3408
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Gewalt gegen Feuerwehr, Sanitäter und Polizei nun professionell organisert

Beitragvon Polibu » Do 26. Apr 2018, 18:29

Billie Holiday hat geschrieben:(26 Apr 2018, 19:22)

Irgendwann helfen einfühlsame Gespräche bei einer Tasse Tee nicht mehr.
Dann muß man die Sprache des Feindes sprechen.
Feuerwehr, Rettungskräfte, THW und Polizei setzen für uns viel aufs Spiel, Gesundheit, Psyche und manchmal das Leben, und dann sollen die sich beschimpfen und verletzen lassen? Von asozialen Nichtsnutzen?
Wenn du in Not bist, wer kommt dann und rettet dich? Diese Spacken? Die gucken ungerührt zu.
Vielleicht muß einer von denen mal seinen Zimmerbrand selbst löschen oder sich selbst reanimieren, um wertzuschätzen, was andere tun, meine Fresse!


Das sehe ich grundsätzlich genau so.
Schnitter
Beiträge: 3470
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Gewalt gegen Feuerwehr, Sanitäter und Polizei nun professionell organisert

Beitragvon Schnitter » Do 26. Apr 2018, 18:30

Billie Holiday hat geschrieben:(26 Apr 2018, 19:22)

Irgendwann helfen einfühlsame Gespräche bei einer Tasse Tee nicht mehr.
Dann muß man die Sprache des Feindes sprechen.
Feuerwehr, Rettungskräfte, THW und Polizei setzen für uns viel aufs Spiel, Gesundheit, Psyche und manchmal das Leben, und dann sollen die sich beschimpfen und verletzen lassen? Von asozialen Nichtsnutzen?
Wenn du in Not bist, wer kommt dann und rettet dich? Diese Spacken? Die gucken ungerührt zu.
Vielleicht muß einer von denen mal seinen Zimmerbrand selbst löschen oder sich selbst reanimieren, um wertzuschätzen, was andere tun, meine Fresse!



Was sind das eigentlich für Typen ?

Ich verstehe deren Motivation überhaupt nicht. Gibt es Erkenntnisse dazu warum die Leute das tun ? Scheinen ja nicht wenige zu sein.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13589
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gewalt gegen Feuerwehr, Sanitäter und Polizei nun professionell organisert

Beitragvon Billie Holiday » Do 26. Apr 2018, 18:43

Polibu hat geschrieben:(26 Apr 2018, 19:29)

Das sehe ich grundsätzlich genau so.


Ach so, weil du von Aufrüstung sprachst.....

Hatte mit wilden Vorwürfen gerechnet in Richtung der bösen Gesellschaft bei gleichzeitiger Freisprechung dieser Typen, die ja so vernachlässigt und unverstanden gar nicht anders können, die Ärmsten.

Die Feuerwehrleute können es auch sein lassen, die könnten auch zuhause sitzen und sich die Falten aus dem Sack hauen und vor Langeweile und Nichtsnutzigkeit auf andere einprügeln.
Tun sie aber nicht, die machen Tag- und Nachtschichten, bilden sich ständig fort, nehmen sehr schlimme Dinge auf sich, um anderen zu helfen. Ich weiß, dass ein Freund nachts die Hirnmasse von 4 Jugendlichen sehen mußte, weil er als Feuerwehrmann zu einem schlimmen Unfall mußte.
Zum Dank darf er sich von Asozialen beschimpfen und verprügeln lassen und gleich kommen die üblichen Gesellen auf den Plan und erzählen, wie schlimm es doch diese Spacken haben in unserer bösen Gesellschaft. Ich könnte kotzen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Polibu
Beiträge: 3408
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Gewalt gegen Feuerwehr, Sanitäter und Polizei nun professionell organisert

Beitragvon Polibu » Do 26. Apr 2018, 18:47

Billie Holiday hat geschrieben:(26 Apr 2018, 19:43)

Ach so, weil du von Aufrüstung sprachst.....

Hatte mit wilden Vorwürfen gerechnet in Richtung der bösen Gesellschaft bei gleichzeitiger Freisprechung dieser Typen, die ja so vernachlässigt und unverstanden gar nicht anders können, die Ärmsten.

Die Feuerwehrleute können es auch sein lassen, die könnten auch zuhause sitzen und sich die Falten aus dem Sack hauen und vor Langeweile und Nichtsnutzigkeit auf andere einprügeln.
Tun sie aber nicht, die machen Tag- und Nachtschichten, bilden sich ständig fort, nehmen sehr schlimme Dinge auf sich, um anderen zu helfen. Ich weiß, dass ein Freund nachts die Hirnmasse von 4 Jugendlichen sehen mußte, weil er als Feuerwehrmann zu einem schlimmen Unfall mußte.
Zum Dank darf er sich von Asozialen beschimpfen und verprügeln lassen und gleich kommen die üblichen Gesellen auf den Plan und erzählen, wie schlimm es doch diese Spacken haben in unserer bösen Gesellschaft. Ich könnte kotzen.


Nee, so wollte ich das nicht verstanden wissen. Ich mache mir nur Sorgen darum, dass anscheinend immer größere Geschütze notwendig sind, um solche Kaputten im Zaum zu halten. Ich frage mich was das für eine Entwicklung ist?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13589
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gewalt gegen Feuerwehr, Sanitäter und Polizei nun professionell organisert

Beitragvon Billie Holiday » Do 26. Apr 2018, 18:53

Polibu hat geschrieben:(26 Apr 2018, 19:47)

Nee, so wollte ich das nicht verstanden wissen. Ich mache mir nur Sorgen darum, dass anscheinend immer größere Geschütze notwendig sind, um solche Kaputten im Zaum zu halten. Ich frage mich was das für eine Entwicklung ist?


Verrohung, die von sehr vielen mit achselzuckender Gleichgültigkeit hingenommen wird. Man könnte ja jemandem zu nahe treten.
Hier ist Jack der Böse, weil er das Thema anspricht.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 31520
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gewalt gegen Feuerwehr, Sanitäter und Polizei nun professionell organisert

Beitragvon Tom Bombadil » Do 26. Apr 2018, 18:53

Irgendwann kommen die Hilfskräfte nicht mehr, wenn aus einer bestimmten Gegend angerufen wird oder der Anrufer einen der dann einschlägig bekannten Akzente aufweist.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13589
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gewalt gegen Feuerwehr, Sanitäter und Polizei nun professionell organisert

Beitragvon Billie Holiday » Do 26. Apr 2018, 18:56

Tom Bombadil hat geschrieben:(26 Apr 2018, 19:53)

Irgendwann kommen die Hilfskräfte nicht mehr, wenn aus einer bestimmten Gegend angerufen wird oder der Anrufer einen der dann einschlägig bekannten Akzente aufweist.


Doch, sie kommen. Die meisten machen ihren Job aus Überzeugung. Aber vermutlich werden sie sich bewaffnen oder Security dabei haben.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 17181
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Gewalt gegen Feuerwehr, Sanitäter und Polizei nun professionell organisert

Beitragvon think twice » Do 26. Apr 2018, 19:20

Billie Holiday hat geschrieben:(26 Apr 2018, 19:53)

Hier ist Jack der Böse, weil er das Thema anspricht.

Da hat sich Jack auch wieder mal den reisserischsten Artikel rausgesucht.

. Wilde Partys, Betrunkene, Jugendliche, die gezielt provozieren und Randale suchen. Nach zwei turbulenten Wochenenden soll im Englischen Garten wieder Ruhe einkehren.

Bis zu 1.000 junge Leute hatten sich am Monopteros getroffen und gefeiert: Alkohol, Prügeleien, Provokationen. Am Ende wurden sogar Rettungskräfte bedrängt, die einer Frau halfen. Den Ärger angezettelt haben, wie die Polizei inzwischen zu wissen glaubt, lediglich ein paar Dutzend Jugendliche. Überwiegend junge Männer im Alter von 15 bis 25 Jahren. Die meisten wohnen in den äußeren Stadtbezirken. Sie hatten sich im Englischen Garten verabredet. Etliche sind hinlänglich polizeibekannt und fielen bereits in früheren Jahren im Park unangenehm auf.
Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs. Geprüft wird auch, ob künftig für manche Leute ein Betretungs- und Aufenthaltsverbot für den Englischen Garten ausgesprochen werden kann. "Auf dem Oktoberfest hat das in den letzten Jahren durchaus Wirkung gezeigt", sagt Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins. Der Ärger sei von einer relativ kleinen und überschaubaren Gruppe ausgegangen, heißt es bei der Polizei.

Polizei: Krawallos suchen bewusst die Konfrontation
Die allermeisten im Englischen Garten hätten sich friedlich verhalten und seien Ärger aus dem Weg gegangen. Gloria Martins: "Es geht nicht darum, Leute zu kriminalisieren, die im Englischen Garten feiern und sich amüsieren wollen."
Einige Krawalltypen hätten an den letzten beiden Wochenenden bewusst die Konfrontation gesucht, heißt es im Präsidium. Ihnen sei es gelungen, Stimmung gegen Polizei und Rettungskräfte zu machen, die Situation nachts im Park anzuheizen und dabei unter Umstehenden einen "Solidarisierungseffekt" bewirkt. Vermehrte Streifen und mehr Polizisten in Zivil sollen im Englischen Garten dezent und unauffällig unterwegs sein.

Das Präsidium verspricht sich davon mehr Erfolg als von einem massiven Einsatz. Ein Großaufgebot jedes Wochenende würde die Stimmung im Englischen Garten nur weiter anheizen.

https://www.abendzeitung-muenchen.de/in ... 6d8c6.html

Klingt schon ein bischen anders als: "Gewalt gegen Feuerwehr, Polizei und Sanitäter nun professionell organisiert".
Zuletzt geändert von think twice am Do 26. Apr 2018, 19:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25304
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Gewalt gegen Feuerwehr, Sanitäter und Polizei nun professionell organisert

Beitragvon jack000 » Do 26. Apr 2018, 19:30

think twice hat geschrieben:(26 Apr 2018, 20:20)

Da hat sich Jack auch wieder mal den reisserischsten Artikel rausgesucht.

Klingt schon ein bischen anders als: "1000 Randalos verabreden sich im Englischen Garten, um Polizisten zu attackieren".

Wird es denn besser davon wenn es nicht alle waren??
Die Münchner Polizei demonstriert Entschlossenheit: Nach der Randale im Englischen Garten am Wochenende will sie weitere Vorfälle dieser Art nicht dulden.

"Fakt ist, der Englische Garten wird nicht Schauplatz entsprechender Auseinandersetzungen werden. Da ist die Münchner Polizei bekannt für, dass wir da entsprechend konsequent vorgehen werden." Marcus da Gloria Martins, Sprecher der Münchner Polizei

Die Münchner Feuerwehr ist immer noch fassungslos, wenn sie auf die Ereignisse am Monopteros im Englischen Garten zurückblickt. "Sowas habe ich noch nie erlebt", sagt ein Sprecher. Dabei sah es am Samstagabend zunächst nach Routine aus: Rettungskräfte der Feuerwehr waren alarmiert worden, weil eine Person angeblich reanimiert werden sollte.

Im Park habe dann eine ungewöhnlich aggressive Stimmung geherrscht, auch weil besonders viele Menschen herumstanden, so der Sprecher. Laut Polizei waren es 800 bis 1.000 feiernde Jugendliche, die sich am Monopteros versammelt hatten - um sich zu betrinken und "Schaukämpfe" zu veranstalten.

https://www.br.de/nachrichten/oberbayer ... t-100.html
=> Das Grundkonzept bleibt nach wie vor und da klingt gar nix anders!
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13589
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gewalt gegen Feuerwehr, Sanitäter und Polizei nun professionell organisert

Beitragvon Billie Holiday » Do 26. Apr 2018, 19:32

jack000 hat geschrieben:(26 Apr 2018, 20:30)

Wird es denn besser davon wenn es nicht alle waren??

https://www.br.de/nachrichten/oberbayer ... t-100.html
=> Das Grundkonzept bleibt nach wie vor und da klingt gar nix anders!


Lass es, Jack, bringt nichts.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 12772
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Gewalt gegen Feuerwehr, Sanitäter und Polizei nun professionell organisert

Beitragvon Teeernte » Do 26. Apr 2018, 19:35

Billie Holiday hat geschrieben:(26 Apr 2018, 19:22)

Irgendwann helfen einfühlsame Gespräche bei einer Tasse Tee nicht mehr.
Dann muß man die Sprache des Feindes sprechen.
Feuerwehr, Rettungskräfte, THW und Polizei setzen für uns viel aufs Spiel, Gesundheit, Psyche und manchmal das Leben, und dann sollen die sich beschimpfen und verletzen lassen? Von asozialen Nichtsnutzen?
Wenn du in Not bist, wer kommt dann und rettet dich? Diese Spacken? Die gucken ungerührt zu.
Vielleicht muß einer von denen mal seinen Zimmerbrand selbst löschen oder sich selbst reanimieren, um wertzuschätzen, was andere tun, meine Fresse!


Boot-camp oder Bundeswehr..... überschüssiges Testosteron.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25304
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Gewalt gegen Feuerwehr, Sanitäter und Polizei nun professionell organisert

Beitragvon jack000 » Do 26. Apr 2018, 19:35

Billie Holiday hat geschrieben:(26 Apr 2018, 20:32)

Lass es, Jack, bringt nichts.

Die Hoffnung stirbt zuletzt ...
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 17181
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Gewalt gegen Feuerwehr, Sanitäter und Polizei nun professionell organisert

Beitragvon think twice » Do 26. Apr 2018, 19:48

jack000 hat geschrieben:(26 Apr 2018, 20:30)

Wird es denn besser davon wenn es nicht alle waren??

https://www.br.de/nachrichten/oberbayer ... t-100.html
=> Das Grundkonzept bleibt nach wie vor und da klingt gar nix anders!

Naja, so wild kann es ja nicht gewesen sein, wenn nur 100 Polizisten im Einsatz waren.
Zum Vergleich: Bei jedem "normalen" Bundesligafussballspiel werden 200 Beamte eingesetzt, bei Hochrisikospielen sind es auch schon mal 900. Jede Woche 200 Beamte in 9 Städten.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12463
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Gewalt gegen Feuerwehr, Sanitäter und Polizei nun professionell organisert

Beitragvon Provokateur » Do 26. Apr 2018, 19:50

think twice hat geschrieben:(26 Apr 2018, 20:20)

. Wilde Partys, Betrunkene, Jugendliche, die gezielt provozieren und Randale suchen. Nach zwei turbulenten Wochenenden soll im Englischen Garten wieder Ruhe einkehren.

Bis zu 1.000 junge Leute hatten sich am Monopteros getroffen und gefeiert: Alkohol, Prügeleien, Provokationen. Am Ende wurden sogar Rettungskräfte bedrängt, die einer Frau halfen.


Da halte ich eine Reiterstaffel und einen Hochleistungs-Tränengasdispenser trotzdem für eine gute Idee.

jack000 hat geschrieben:Richtig, aber es stellen sich da 2 Fragen:


Sind drei ;)

jack000 hat geschrieben:1. Wie soll sowas in Deutschland umgesetzt werden?


Das ist eine Ländersache. Polizeien sind immer Ländersache.

jack000 hat geschrieben:2. Welche sind wohl die ersten, die rummeckern wenn sowas durchgeführt wird?


Ja...und? Das gehört zu einer Demokratie. Bevor ich aber Helfer angreifen lasse, kaufe ich eine CH53 und lasse die zum Tränenengel umbauen.

jack000 hat geschrieben:3. Wie könnte eine Lösung aussehen?


Tränengas und Hundertschaften, dazu eine solide Einsatztaktik. Nicht so stümperhaft wie in Hamburg. Dran, drauf, drüber - und dann die Reste einsammeln. Irgendwann ist nämlich auch mal Schluss.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 31520
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gewalt gegen Feuerwehr, Sanitäter und Polizei nun professionell organisert

Beitragvon Tom Bombadil » Do 26. Apr 2018, 19:53

Provokateur hat geschrieben:(26 Apr 2018, 20:50)

Irgendwann ist nämlich auch mal Schluss.

Wir warten auf Godot. Ich bin gespannt, ob wir den Tag noch erleben, ab dem Politzei und Justiz gemeinsam mal so richtig aufräumen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25304
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Gewalt gegen Feuerwehr, Sanitäter und Polizei nun professionell organisert

Beitragvon jack000 » Do 26. Apr 2018, 19:56

think twice hat geschrieben:(26 Apr 2018, 20:48)

Naja, so wild kann es ja nicht gewesen sein, wenn nur 100 Polizisten im Einsatz waren.

Na wenn es weiter nix ist. Nur waren die halt "Im Einsatz"!

Zum Vergleich: Bei jedem "normalen" Bundesligafussballspiel werden 200 Beamte eingesetzt, bei Hochrisikospielen sind es auch schon mal 900. Jede Woche 200 Beamte in 9 Städten.

Ah ja, Fussball fehlte ja noch (Oktoberfest ist ja nun ad acta) merkst du den Unterschied zwischen "anwesend" und "im Einsatz"?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast