Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Julian » Mi 16. Mai 2018, 21:17

Alexyessin hat geschrieben:(16 May 2018, 22:10)

Und das alleine erklärt den ganzen Rückgang? Wirklich? Ich glaube nicht.


Nein, es kommen noch andere Dinge dazu: Ein Roma-Klan, der massenhaft Einbrüche beging, wurde vorübergehend ausgeschaltet.

Außerdem dürften deutsche Behörden mittlerweile so überlastet sein, dass sie bestimmte Anzeigen gar nicht mehr aufnehmen oder zumindest nicht mehr bearbeiten können. Als ich einen Fahrraddiebstahl anzeigen wollte, wurde ich ja auch erst einmal angeschnauzt und mit dem Vorwurf des Versicherungsbetrugs konfrontiert. Da wird das Opfer zum Täter gemacht, und viele lassen es dann wohl mit der Anzeige.

Auch vermute ich, dass ganz gezielt von Seiten der Politik Druck gemacht wird, weniger Anzeigen so zu bearbeiten, dass sie in der PKS erfasst werden müssen. Seit Köln weiß ich, dass hier auch ganz offiziell gelogen wird.

Ich habe jedenfalls nicht den Eindruck, dass die Bedrohung durch "Männergruppen" nachgelassen hätte, oder dass am Hauptbahnhof weniger Schwarzafrikaner Drogen verticken würden. Im Gegenteil.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70912
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Alexyessin » Mi 16. Mai 2018, 21:21

Julian hat geschrieben:(16 May 2018, 22:17)

Seit Köln weiß ich, dass hier auch ganz offiziell gelogen wird.


Wo wurde denn bei Köln gelogen, Julian?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Julian » Mi 16. Mai 2018, 21:26

Alexyessin hat geschrieben:(16 May 2018, 22:21)

Wo wurde denn bei Köln gelogen, Julian?


Hast du den Polizeibericht nicht gelesen? Ach, du kennst ihn sicherlich, aber du willst ihn nicht kennen! Warum muss ich hier immer wieder sie wohlbekannten Fakten wiederkäuen, nur weil manche ideologische Scheuklappen haben?

Die Polizei Köln zieht Bilanz

Wie im Vorjahr verliefen die meisten Silvesterfeierlichkeiten auf den Rheinbrücken, in der Kölner Innenstadt und in Leverkusen friedlich. Die Polizisten schritten hauptsächlich bei Körperverletzungsdelikten und Ruhestörungen ein.

Von Donnerstagabend (31. Dezember) 18 Uhr bis heute Morgen (1. Januar) um 6 Uhr sprachen die Einsatzkräfte im Stadtgebiet Köln 94, in Leverkusen zwei Platzverweise aus. Bislang gingen bei der Polizei 20 Anzeigen zu Sachbeschädigungen ein (Vorjahr: 25). Im Vergleich zum letzten Jahr stieg die Zahl der Körperverletzungsdelikte von 78 in Köln leicht an. 80 Mal wurde die Polizei tätig. In Leverkusen verzeichneten die Beamten 4 Straftaten dieser Art (Vorjahr: 5). Die Zahl der gemeldeten Ruhestörungen stieg im Vergleich zum Vorjahr (76, davon 8 in Leverkusen) an. Bis 6 Uhr schritten die Polizisten in 80 Fällen, davon 7 in Leverkusen gegen zu lautes Feiern ein.

Kurz vor Mitternacht musste der Bahnhofsvorplatz im Bereich des Treppenaufgangs zum Dom durch Uniformierte geräumt werden. Um eine Massenpanik durch Zünden von pyrotechnischer Munition bei den circa 1000 Feiernden zu verhindern, begannen die Beamten kurzfristig die Platzfläche zu räumen. Trotz der ungeplanten Feierpause gestaltete sich die Einsatzlage entspannt - auch weil die Polizei sich an neuralgischen Orten gut aufgestellt und präsent zeigte. (st)

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3214905

Dazu noch die Lügen durch das ZDF, das selbst am 4. Januar in seiner Hauptnachrichtensendung darüber nicht berichtete. Ja, auch das Verschweigen von Nachrichten kann eine Lüge sein.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70912
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Alexyessin » Mi 16. Mai 2018, 21:31

Julian hat geschrieben:(16 May 2018, 22:26)



Dazu noch die Lügen durch das ZDF, das selbst am 4. Januar in seiner Hauptnachrichtensendung darüber nicht berichtete. Ja, auch das Verschweigen von Nachrichten kann eine Lüge sein.


Mit Lügen kennst du dich besser aus. Und, das hatten wir schon, war am 4. Jänner das Ausmass der Verbrechen schon in dieser Gänze bekannt? Wenn ja, woher willst du das wissen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Julian » Mi 16. Mai 2018, 21:43

Alexyessin hat geschrieben:(16 May 2018, 22:31)

Mit Lügen kennst du dich besser aus. Und, das hatten wir schon, war am 4. Jänner das Ausmass der Verbrechen schon in dieser Gänze bekannt? Wenn ja, woher willst du das wissen?

Tja, wenn es nicht bekannt gewesen sein sollte, warum war es denn dann nicht bekannt? Weil die Polizisten, die Dienst schoben an Silvester, nicht mitbekommen haben sollen, was vorgefallen war? Oder weil ihre Vorgesetzten bewusst, ja, wie soll man es nennen: logen? Oder weil die Medien logen durch Unterlassung einer Berichterstattung?

Such's dir aus, gelogen, dass sich die Balken bogen, wurde auf jeden Fall, und darum ging es hier. Ich kann mir bildlich vorstellen, wie die Leute aus der Polizeiführung, dem Innenministerium und den Redaktionen rote Köpfe bekamen, beim Nachdenken darüber, wie man verschweigen könnte, dass in dieser Nacht so viele deutsche Frauen muslimischen Belästigern, Vergewaltigern und Räubern zum Opfer fielen. So etwas politisch Unkorrektes aber auch!
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7241
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 16. Mai 2018, 22:06

Julian hat geschrieben:(16 May 2018, 22:43)

Tja, wenn es nicht bekannt gewesen sein sollte, warum war es denn dann nicht bekannt? Weil die Polizisten, die Dienst schoben an Silvester, nicht mitbekommen haben sollen, was vorgefallen war? Oder weil ihre Vorgesetzten bewusst, ja, wie soll man es nennen: logen? Oder weil die Medien logen durch Unterlassung einer Berichterstattung?

Such's dir aus, gelogen, dass sich die Balken bogen, wurde auf jeden Fall, und darum ging es hier. Ich kann mir bildlich vorstellen, wie die Leute aus der Polizeiführung, dem Innenministerium und den Redaktionen rote Köpfe bekamen, beim Nachdenken darüber, wie man verschweigen könnte, dass in dieser Nacht so viele deutsche Frauen muslimischen Belästigern, Vergewaltigern und Räubern zum Opfer fielen. So etwas politisch Unkorrektes aber auch!

Nun aber Butter bei die Fische.
Ich finde jeden Strafantrag von dir gut.
Nun stell den auch man.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70912
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Alexyessin » Do 17. Mai 2018, 06:58

Julian hat geschrieben:(16 May 2018, 22:43)

Tja, wenn es nicht bekannt gewesen sein sollte, warum war es denn dann nicht bekannt? Weil die Polizisten, die Dienst schoben an Silvester, nicht mitbekommen haben sollen, was vorgefallen war? Oder weil ihre Vorgesetzten bewusst, ja, wie soll man es nennen: logen? Oder weil die Medien logen durch Unterlassung einer Berichterstattung?


Kannst du das alles belegen? So mit Quellen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
DagDag
Beiträge: 537
Registriert: So 29. Apr 2018, 08:58

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon DagDag » Do 17. Mai 2018, 07:09

Erstmal Fakten abwarten und dann berichten hat mit lügen nichts zu tun. Was Hetzer aber tun, die dies behaupten in ihrer VT.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70912
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Alexyessin » Do 17. Mai 2018, 07:15

Julian hat geschrieben:(16 May 2018, 22:43)
Such's dir aus, gelogen, dass sich die Balken bogen, wurde auf jeden Fall, und darum ging es hier. Ich kann mir bildlich vorstellen, wie die Leute aus der Polizeiführung, dem Innenministerium und den Redaktionen rote Köpfe bekamen, beim Nachdenken darüber, wie man verschweigen könnte, dass in dieser Nacht so viele deutsche Frauen muslimischen Belästigern, Vergewaltigern und Räubern zum Opfer fielen. So etwas politisch Unkorrektes aber auch!


Wieviele Menschen sollen denn an dieser Verschwörung beteiligt gewesen sein?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Julian » So 20. Mai 2018, 21:15

Manchmal hat ja selbst der SPIEGEL luzide Momente - und gibt zu, dass seine Jubelarien über den Rückgang der Kriminalität nicht viel mit der Realität zu tun haben. Nun, wahrscheinlich trennt man auch in der Redaktion des SPIEGEL zwischen Volkserziehung und Nachrichten.

Wie aus einer Statistik des Bundesjustizministeriums hervorgeht, verurteilten Gerichte in Deutschland im Jahr 2016 rund 126.000 Täter wegen Diebstahls und 10.500 wegen schweren Diebstahls. Dem standen allerdings laut Kriminalstatistik etwa 378.000 angezeigte Ladendiebstähle gegenüber. 2017 waren es 353.000 angezeigte Taten.

Und das ist nur ein Bruchteil des Ausmaßes, in dem wirklich gestohlen wurde: Das Dunkelfeld ist gewaltig, es liegt bei etwa 98 Prozent. Von kaum einer Straftat erfährt die Polizei so selten wie von Ladendiebstählen.
[...]
Sehr oft reisen die professionell agierenden Täter aus dem Ausland an. So ist der Anteil Nicht-Deutscher, die des schweren Ladendiebstahls verdächtigt werden, seit 2007 rasant gestiegen, von 40 auf inzwischen knapp 70 Prozent. Die Profis kommen nach Erkenntnissen der Ermittler verstärkt aus Osteuropa, Nordafrika und Georgien.

In einem vertraulichen Bericht hat das Bundeskriminalamt (BKA) vor einiger Zeit die Methoden georgischer Ladendiebe und Einbrecher analysiert. Die Kriminalisten kommen dabei zu dem Ergebnis, dass die von Georgiern in Deutschland begangenen Delikte "professionell geplant und arbeitsteilig" ausgeführt werden. Täter werden demnach gezielt angeworben und kommen als Flüchtlinge nach Deutschland. So steigt die Zahl der georgischen Asylbewerber seit Jahren, obwohl kaum einer von ihnen anerkannt wird. Die Schutzquote ist verschwindend gering. Die Schleusungen kosteten jeweils etwa 5000 Euro, die "abgearbeitet" werden müssten, so das BKA.

"Deutschland bietet organisierten Einbrecher- und Diebesbanden geradezu optimale Möglichkeiten zur Begehung von Straftaten, wobei der Strafverfolgungsdruck in Deutschland als eher gering einzustufen ist", schreibt das BKA in seiner internen Analyse.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/l ... 06847.html
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Julian » So 20. Mai 2018, 21:16

Alexyessin hat geschrieben:(17 May 2018, 08:15)

Wieviele Menschen sollen denn an dieser Verschwörung beteiligt gewesen sein?


Es ging nicht um eine Verschwörung, sondern um Lüge. Gibst du zu, dass hier massiv gelogen wurde, oder nicht?
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
DagDag
Beiträge: 537
Registriert: So 29. Apr 2018, 08:58

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon DagDag » So 20. Mai 2018, 21:19

Julian hat geschrieben:(20 May 2018, 22:16)

Es ging nicht um eine Verschwörung, sondern um Lüge. Gibst du zu, dass hier massiv gelogen wurde, oder nicht?

Die Bosse sind doch Osteuropäer. Die sind oft Russlandfreundlich, die habt ihr allerdings gern.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Julian » So 20. Mai 2018, 21:25

DagDag hat geschrieben:(20 May 2018, 22:19)

Die Bosse sind doch Osteuropäer. Die sind oft Russlandfreundlich, die habt ihr allerdings gern.


Es ging um Silvester in Köln, und dass Polizei und Medien darüber gelogen haben, dass sich die Balken biegen - ein Faktum, dass unseren ideologisch geleiteten Forumsmitgliedern immer noch schwer im Magen liegt, weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Deswegen zerreden sie das Ganze noch immer, wo immer es geht. Und deswegen muss man sie immer wieder darauf stoßen.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
DagDag
Beiträge: 537
Registriert: So 29. Apr 2018, 08:58

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon DagDag » So 20. Mai 2018, 21:29

Julian hat geschrieben:(20 May 2018, 22:25)

Es ging um Silvester in Köln, und dass Polizei und Medien darüber gelogen haben, dass sich die Balken biegen - ein Faktum, dass unseren ideologisch geleiteten Forumsmitgliedern immer noch schwer im Magen liegt, weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Deswegen zerreden sie das Ganze noch immer, wo immer es geht. Und deswegen muss man sie immer wieder darauf stoßen.

Niemand hat gelogen. Wir leben halt in keiner Diktatur, in der die Täter vor der Tat feststehen.
Da helfen die ganzen Fakenews der AfD und den Mit-in-den-Abgrund-Läufer nichts.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Julian » So 20. Mai 2018, 21:48

DagDag hat geschrieben:(20 May 2018, 22:29)

Niemand hat gelogen. Wir leben halt in keiner Diktatur, in der die Täter vor der Tat feststehen.
Da helfen die ganzen Fakenews der AfD und den Mit-in-den-Abgrund-Läufer nichts.


Das meinst du jetzt aber nicht ernst, oder?

Hier bitte:
viewtopic.php?p=4205007#p4205007
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70912
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Alexyessin » Mo 21. Mai 2018, 04:11

Julian hat geschrieben:(20 May 2018, 22:16)

Es ging nicht um eine Verschwörung, sondern um Lüge. Gibst du zu, dass hier massiv gelogen wurde, oder nicht?


Eine Lüge die in einem solchen Masse abgezogen würde nennt sich Verschwörung. Also, Julian, wieviele Menschen müssten denn da involviert sein?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70912
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Alexyessin » Mo 21. Mai 2018, 04:12

Julian hat geschrieben:(20 May 2018, 22:48)

Das meinst du jetzt aber nicht ernst, oder?

Hier bitte:
viewtopic.php?p=4205007#p4205007


Immer noch kein Beleg für deine VT. Ist halt so Julian.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Julian » Mo 21. Mai 2018, 09:24

Alexyessin hat geschrieben:(21 May 2018, 05:12)

Immer noch kein Beleg für deine VT. Ist halt so Julian.


Bezweifelst du ernsthaft, dass in dem von mir zitierten Polizeibericht gelogen wurde? Es ist mir unverständlich, wie man das mit Händen Greifbare, das mit Quellen belegte einfach so leugnen kann.

Jeder, der hier mitliest, kann den oben verlinkten Polizeibericht zur Silvesternacht in Köln selbst lesen und mit der Realität abgleichen. Hier noch einmal:

POL-K: 160101-1-K/LEV Ausgelassene Stimmung - Feiern weitgehend friedlich
01.01.2016 – 08:57
Die Polizei Köln zieht Bilanz

Wie im Vorjahr verliefen die meisten Silvesterfeierlichkeiten auf den Rheinbrücken, in der Kölner Innenstadt und in Leverkusen friedlich. Die Polizisten schritten hauptsächlich bei Körperverletzungsdelikten und Ruhestörungen ein.

Von Donnerstagabend (31. Dezember) 18 Uhr bis heute Morgen (1. Januar) um 6 Uhr sprachen die Einsatzkräfte im Stadtgebiet Köln 94, in Leverkusen zwei Platzverweise aus. Bislang gingen bei der Polizei 20 Anzeigen zu Sachbeschädigungen ein (Vorjahr: 25). Im Vergleich zum letzten Jahr stieg die Zahl der Körperverletzungsdelikte von 78 in Köln leicht an. 80 Mal wurde die Polizei tätig. In Leverkusen verzeichneten die Beamten 4 Straftaten dieser Art (Vorjahr: 5). Die Zahl der gemeldeten Ruhestörungen stieg im Vergleich zum Vorjahr (76, davon 8 in Leverkusen) an. Bis 6 Uhr schritten die Polizisten in 80 Fällen, davon 7 in Leverkusen gegen zu lautes Feiern ein.

Kurz vor Mitternacht musste der Bahnhofsvorplatz im Bereich des Treppenaufgangs zum Dom durch Uniformierte geräumt werden. Um eine Massenpanik durch Zünden von pyrotechnischer Munition bei den circa 1000 Feiernden zu verhindern, begannen die Beamten kurzfristig die Platzfläche zu räumen. Trotz der ungeplanten Feierpause gestaltete sich die Einsatzlage entspannt - auch weil die Polizei sich an neuralgischen Orten gut aufgestellt und präsent zeigte. (st)

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3214905

Es steht auch jedem frei sich zu informieren, was Medien darüber schrieben, die noch nicht der politisch korrekten Verblendung anheim gefallen sind:

Die Polizeiführung hat, so legen es diverse den Medien vorliegende Unterlagen und der Polizeibericht am Neujahrstag nahe, entgegen den Berichten von Opfern, Augenzeugen und eigenen Beamten die Übergriffe und die Herkunft der Täter zunächst verschwiegen – also gelogen. Der Grund: Weil es „politisch brisant“ gewesen wäre.

https://www.bayernkurier.de/inland/9139 ... von-koeln/

Im übrigen sehe ich das, was du hier abziehst, nicht als harmlos an, denn du verharmlost und relativierst hier konsequent, was den Opfern widerfahren ist. Dass du dabei ein gutes Gewissen hast, weil du für deine ideologische Sache kämpfst, ist dabei unerheblich, denn viele Menschen, die Böses getan haben, taten dies im Kampf für eine vermeintlich gute Sache.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
DagDag
Beiträge: 537
Registriert: So 29. Apr 2018, 08:58

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon DagDag » Mo 21. Mai 2018, 09:29

Julian hat geschrieben:(21 May 2018, 10:24)

Bezweifelst du ernsthaft, dass in dem von mir zitierten Polizeibericht gelogen wurde? Es ist mir unverständlich, wie man das mit Händen Greifbare, das mit Quellen belegte einfach so leugnen kann.

Jeder, der hier mitliest, kann den oben verlinkten Polizeibericht zur Silvesternacht in Köln selbst lesen und mit der Realität abgleichen. Hier noch einmal:


https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3214905

Es steht auch jedem frei sich zu informieren, was Medien darüber schrieben, die noch nicht der politisch korrekten Verblendung anheim gefallen sind:


https://www.bayernkurier.de/inland/9139 ... von-koeln/

Im übrigen sehe ich das, was du hier abziehst, nicht als harmlos an, denn du verharmlost und relativierst hier konsequent, was den Opfern widerfahren ist. Dass du dabei ein gutes Gewissen hast, weil du für deine ideologische Sache kämpfst, ist dabei unerheblich, denn viele Menschen, die Böses getan haben, taten dies im Kampf für eine vermeintlich gute Sache.

Ich dachte die haben gelogen :?: Jetzt auf einmal nicht mehr......ja was denn nun?
Das ist das Herz der VT. Wie man es braucht, so untermauert man seine Lügen.

Dein Satz beeinhaltem ad personam. Und ihr seid es die Opfer relativieren, denn Opfer heimischer Gewalt ist bei euch kein Problem. Darf Daddy sein Kind verkaufen :?:
Wo ist es der Wille einer Naziafd in diesem Bereich das Volk zu schützen........gibts nicht! Das ist in deren Augen wohl eine feine Sache.
Nur der Araber darf das natürlich nicht. Hier geht es wohl mehr um die Ideologie des Rassenwahns anstatt das gute für den Menschen. Mich widert dieses verlogene Pack nur noch an und das geht immer mehr Leuten genauso.

Arrgumentlos wird täglich das gleiche Geschwätz abgeleiert, der schon lang nicht mehr wirkt. Aber in der primitiven Welt der Rückständler merkt man nichts mehr, erst recht nicht die Sitten einer Gesellschaft, die nicht durch peinliche Parolen funktionieren kann.
Zuletzt geändert von DagDag am Mo 21. Mai 2018, 09:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Julian » Mo 21. Mai 2018, 09:38

DagDag hat geschrieben:(21 May 2018, 10:29)

Ich dachte die haben gelogen :?: Jetzt auf einmal nicht mehr......ja was denn nun?
Das ist das Herz der VT. Wie man es braucht, so untermauert man seine Lügen.


Es ging darum, dass die Polizei hier in einem ganz konkreten Fall gelogen hat. Dass auch in den Medien gelogen wurde, ist noch einmal eine andere Sache.

Gegen deine Strohmänner musst du schon selbst kämpfen; ich glaube nicht an eine alle Polizisten, alle Politiker, alle Medien und alle Journalisten umfassende Verschwörungstheorie.

So gab es bei der Polizei natürlich auch Leute, die schon früh die Wahrheit gesagt haben, auch, weil sie die Lügen des Polizeiberichts empörend fanden. Es gab da wohl auch eine gewisse Diskrepanz zwischen der politischen Führung der Polizei, die dem Zeitgeist nach dem Munde reden musste, und den Polizisten, die vor Ort ihre undankbare Aufgabe erledigen mussten.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast