Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70115
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Alexyessin » Mi 16. Mai 2018, 12:59

jack000 hat geschrieben:(16 May 2018, 12:56)

http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker ... s-je-zuvor
Aber man kann sich auch nicht mit Details beschäftigen und einfach nachplappern das Deutschland sicherer geworden ist. :?


Bringe doch mal ein paar Gegenbeweise, Jack, bevor du hier meinst, einen Richter zu zitieren.
Seit bekanntwerden der rückgängigen Kriminaltät in Deutschland kommt von deiner Seite aus nur unqualifiziertes Querschießen - ganz anders in den Jahren davor. Also, warum die Scheu hier Tatsachen anzuerkennen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27398
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon jack000 » Mi 16. Mai 2018, 13:22

Alexyessin hat geschrieben:(16 May 2018, 13:59)

Bringe doch mal ein paar Gegenbeweise, Jack, bevor du hier meinst, einen Richter zu zitieren.
Seit bekanntwerden der rückgängigen Kriminaltät in Deutschland kommt von deiner Seite aus nur unqualifiziertes Querschießen - ganz anders in den Jahren davor. Also, warum die Scheu hier Tatsachen anzuerkennen?

Die aktuelle Kriminalstatistik ist ein Beweis? Ja, es werden weniger Autos geklaut und es gibt weniger Wohnungseinbrüche. Aber z.B. beim Diebstahl hat der Einzelhandel längst die Flügel gestreckt und Sexualdelikte haben eine hohe Dunkelziffer und die sind sogar lt. der Statistik gestiegen.
Du bestätigst genau was du von mir zitiert hast: Blos nicht mit Inhalten beschäftigen sondern Quelle kritisieren und nach was anderem fordern ohne selbst irgendwas zum Thema zu bringen.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 898
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon sunny.crockett » Mi 16. Mai 2018, 13:27

relativ hat geschrieben:(09 May 2018, 14:09)

Nun mittlerweile muss es wohl auch dem letzten Untergangsjünger aufgefallen sein, daß eine PKS nur einen Teil der Wahrheit ablichtet, daß war aber auch schon 2015 so.
Da sind so einige Verbrechen nicht aufgeführt, ob dies aber nun Verbrechen sind, die die Mehrheit der Bürger in ihrer Verunsicherung direkt betreffen , mag ich eher bezweifeln.

Die gefühlte Unsicherheit vieler Bürger ist für mich eine Reaktion auf Terrorismus (hier gerade islamischer Terrorismus), größeres öffentliches Interesse an Straftaten und deren Veröffentlichung bzw. deren Hintergründe, unsicherheit im wirtschaftlichen Bereich durch Globalisierung und gefühltes und/oder erlebtes abgehängt sein und der Flüctlingskrise im allgemeinen.
Das das gefühlte Unsicherheitsgefühl schon vorher da war und da hauptsächlich mit der Vielzahl bzw. zunehmenden Einbrüchen im privaten Bereich zusammmen hing, davon will heute keiner der Untergangsjünger mehr wissen, da diese Kriminalität ja hauptsächlich von osteuropäische Banden begangen wird und wurde und nicht z.B. von Flüchtlingen.


Terrorismus ist in der PKS nicht enthalten. Deshalb war der Breitscheidplatz laut PKS in den letzten Jahren ein sehr sicherer Ort. Die Verunsicherung der Bevölkerung ist deshalb nicht nachvollziehbar, wenn es laut PKS keine Toten in den letzten Jahren dort gab. Der Bevölkerung sollte man mal klarmachen, dass man sich hier keine Sorgen machen soll.

Deutschland ist seit 25 Jahren nicht mehr so sicher wie jetzt....sagt Seehofer.

Wie passt dann dazu, dass sich Sanitäter und Polizisten, ja auch Feuerwehrleute massiver Gewalt ausgesetzt sind. Bilden die sich das ein? Oder warum müssen in einigen Behörden jetzt Sicherheitsdienste eingerichtet werden? Warum gibt es auf jedem Orts-Volksfest schon massenhaft Security? Warum trauen sich speziell Frauen Nachts nicht mehr durch Bahnhöfe laufen? Es gibt also anscheinend sehr viele Menschen quer durch alle Gesellschaftsgruppen und Berufsgruppen, die sich eine Unsicherheit einreden, die laut PSK gar nicht existiert?

Sollte man also Straftaten nicht mit mehr Polizisten, sondern mit mehr Psychologen bekämpfen?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70115
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Alexyessin » Mi 16. Mai 2018, 13:37

jack000 hat geschrieben:(16 May 2018, 14:22)

Die aktuelle Kriminalstatistik ist ein Beweis? Ja, es werden weniger Autos geklaut und es gibt weniger Wohnungseinbrüche. Aber z.B. beim Diebstahl hat der Einzelhandel längst die Flügel gestreckt und Sexualdelikte haben eine hohe Dunkelziffer und die sind sogar lt. der Statistik gestiegen.
Du bestätigst genau was du von mir zitiert hast: Blos nicht mit Inhalten beschäftigen sondern Quelle kritisieren und nach was anderem fordern ohne selbst irgendwas zum Thema zu bringen.


DU bist hier deine Sachen schuldig, Jack. Und das schon seit Tagen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70115
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Alexyessin » Mi 16. Mai 2018, 13:39

sunny.crockett hat geschrieben:(16 May 2018, 14:27)
Es gibt also anscheinend sehr viele Menschen quer durch alle Gesellschaftsgruppen und Berufsgruppen, die sich eine Unsicherheit einreden, die laut PSK gar nicht existiert?


Genau das ist der Fall. Gefühlte Bedrohungslage nennt sich das.
Nebenbei haben wir auf dem Dachauer Volksfest schon seit den 90ern Security an den Zelteingängen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Raul71
Beiträge: 1139
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Raul71 » Mi 16. Mai 2018, 13:48

sunny.crockett hat geschrieben:(16 May 2018, 14:27)

Terrorismus ist in der PKS nicht enthalten. Deshalb war der Breitscheidplatz laut PKS in den letzten Jahren ein sehr sicherer Ort. Die Verunsicherung der Bevölkerung ist deshalb nicht nachvollziehbar, wenn es laut PKS keine Toten in den letzten Jahren dort gab. Der Bevölkerung sollte man mal klarmachen, dass man sich hier keine Sorgen machen soll.

Deutschland ist seit 25 Jahren nicht mehr so sicher wie jetzt....sagt Seehofer.

Wie passt dann dazu, dass sich Sanitäter und Polizisten, ja auch Feuerwehrleute massiver Gewalt ausgesetzt sind. Bilden die sich das ein? Oder warum müssen in einigen Behörden jetzt Sicherheitsdienste eingerichtet werden? Warum gibt es auf jedem Orts-Volksfest schon massenhaft Security? Warum trauen sich speziell Frauen Nachts nicht mehr durch Bahnhöfe laufen? Es gibt also anscheinend sehr viele Menschen quer durch alle Gesellschaftsgruppen und Berufsgruppen, die sich eine Unsicherheit einreden, die laut PSK gar nicht existiert?

Sollte man also Straftaten nicht mit mehr Polizisten, sondern mit mehr Psychologen bekämpfen?

Es ist deutlich geworden, dass die PKS eine beschönigende Farce ist. Deshalb sollte man sich da nicht zu sehr verzetteln.
Man sollte aber normal weiter leben. Es besteht trotzdem eine wesentlich größere Chance nicht von einem Messer erstochen oder von einem LKW absichtlich niedergemäht zu werden.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Polibu » Mi 16. Mai 2018, 13:52

Alexyessin hat geschrieben:(16 May 2018, 14:39)

Genau das ist der Fall. Gefühlte Bedrohungslage nennt sich das.
Nebenbei haben wir auf dem Dachauer Volksfest schon seit den 90ern Security an den Zelteingängen.


Das ist nicht der Fall. Die Bedrohung ist real. Frag mal die Opfer, ob die sich das alles nur eingebildet haben. Vorausgesetzt die leben noch.

Auch in der aktuellen Statistik führen die Ausländer die Hitliste der schweren Straftaten an. Wer da noch von eingebildeter Bedrohung spricht, der verhöhnt die Opfer.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70115
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Alexyessin » Mi 16. Mai 2018, 13:55

Polibu hat geschrieben:(16 May 2018, 14:52)

Das ist nicht der Fall. Die Bedrohung ist real. Frag mal die Opfer, ob die sich das alles nur eingebildet haben. Vorausgesetzt die leben noch.

Auch in der aktuellen Statistik führen die Ausländer die Hitliste der schweren Straftaten an. Wer da noch von eingebildeter Bedrohung spricht, der verhöhnt die Opfer.


Obacht. Keine Beleidigungen oder Unterstellungen. Die PKS bescheinigt gesunke Kriminalität. Ist Fakt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
DagDag
Beiträge: 537
Registriert: So 29. Apr 2018, 08:58

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon DagDag » Mi 16. Mai 2018, 13:56

Polibu hat geschrieben:(16 May 2018, 14:52)

Das ist nicht der Fall. Die Bedrhung ist real. Frag mal die Opfer, ob die sich das alles nur eingebildet haben. Vorausgesetzt die leben noch.

Das ist der Fall. Die Lage ist nicht unsicherer, die mediale Aufmerksamkeit ist so hoch wie noch nie.
Als hätte es 2014 keine Verbrechen gegeben. Diese Relativierung der Fakten ist pervers und widerlich, sowie eine Verhöhnung der Opfer. Deren leid missbraucht wird für widerlichste Volksverhetzung.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27398
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon jack000 » Mi 16. Mai 2018, 13:58

Alexyessin hat geschrieben:(16 May 2018, 14:37)

DU bist hier deine Sachen schuldig, Jack. Und das schon seit Tagen.

Es ist doch egal was ich bringe, du akzeptierst es sowieso nicht. Die Strategie ist immer die gleiche und durchschaubar.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27398
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon jack000 » Mi 16. Mai 2018, 14:00

Alexyessin hat geschrieben:(16 May 2018, 14:55)
Die PKS bescheinigt gesunke Kriminalität. Ist Fakt.

In der PKS steht das drin, nicht mehr und nicht weniger. Das ist in der Tat Fakt. Inwiefern die Realität da wiedergespiegelt wird ist ein anderes Paar Schuhe.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27398
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon jack000 » Mi 16. Mai 2018, 14:02

Alexyessin hat geschrieben:(16 May 2018, 14:39)

Genau das ist der Fall. Gefühlte Bedrohungslage nennt sich das.
Nebenbei haben wir auf dem Dachauer Volksfest schon seit den 90ern Security an den Zelteingängen.

Und seit wann haben wir Security in Schwimmbädern, Supermärkten und Bibliotheken? Wird die eingestellt wegen realer oder gefühlter Bedrohung?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Polibu » Mi 16. Mai 2018, 14:03

DagDag hat geschrieben:(16 May 2018, 14:56)

Das ist der Fall. Die Lage ist nicht unsicherer, die mediale Aufmerksamkeit ist so hoch wie noch nie.
Als hätte es 2014 keine Verbrechen gegeben. Diese Relativierung der Fakten ist pervers und widerlich, sowie eine Verhöhnung der Opfer. Deren leid missbraucht wird für widerlichste Volksverhetzung.


Wenn bei Ausländern eine wesentlich höhere Kriminalitätsrate vorliegt als bei Einheimischen und das auch noch bei schweren Straftaten, dann ist die Lage unsicherer geworden.

Die Merkel Boller gibt es ja nicht umsonst. Die Security in Geschäften gibt es auch erst seit kurzem. Die Polizei beschwert sich auch erst seit kurzem über Übergriffe und NoGo Areas.

Du kannst dir deine Sprüche bezüglich Volksverhetzung also an deine Backen schmieren und aufhören hier die Opfer zu verhöhnen.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15968
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 16. Mai 2018, 14:05

jack000 hat geschrieben:(16 May 2018, 15:00)

In der PKS steht das drin, nicht mehr und nicht weniger. Das ist in der Tat Fakt. Inwiefern die Realität da wiedergespiegelt wird ist ein anderes Paar Schuhe.


Warum sollte die Realität das nicht widerspiegeln?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19097
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Skull » Mi 16. Mai 2018, 14:07

jack000 hat geschrieben:(16 May 2018, 15:00)

In der PKS steht das drin, nicht mehr und nicht weniger. Das ist in der Tat Fakt.

Inwiefern die Realität da wiedergespiegelt wird ist ein anderes Paar Schuhe.

Welche Alternative gibt es denn zu den Fakten,
also in einem demokratischen Rechtsstaat, die offizielle Statistik der Polizei ?

Gefühl ? EInzelne Zeitungsartikel, Gerüchte ? Geschichten ? Individuelle subjektive Eindrücke ?
Irgendein Blog eines einzelnen Menschen ?

???

Welche Realität der Statistik akzeptierst DU denn da ? :?:

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
DagDag
Beiträge: 537
Registriert: So 29. Apr 2018, 08:58

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon DagDag » Mi 16. Mai 2018, 14:11

Polibu hat geschrieben:(16 May 2018, 15:03)

Wenn bei Ausländern eine wesentlich höhere Kriminalitätsrate vorliegt als bei Einheimischen und das auch noch bei schweren Straftaten, dann ist die Lage unsicherer geworden.

Die Merkel Boller gibt es ja nicht umsonst. Die Security in Geschäften gibt es auch erst seit kurzem. Die Polizei beschwert sich auch erst seit kurzem über Übergriffe und NoGo Areas.

Du kannst dir deine Sprüche bezüglich Volksverhetzung also an deine Backen schmieren und aufhören hier die Opfer zu verhöhnen.

Die lage ist nicht unsicherer geworden!! Das ist Hirngespinst. Insgesamt ist sie runter gegangen, da kannst du noch soviel dagegen sagen.
Wie ich es schon schrieb, dieses Jahr wird der Rest angegangen und nächstes Jahr ist es das sicherste Land seit 45. Davor gab es ja keine.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Polibu » Mi 16. Mai 2018, 14:17

DagDag hat geschrieben:(16 May 2018, 15:11)

Die lage ist nicht unsicherer geworden!! Das ist Hirngespinst. Insgesamt ist sie runter gegangen, da kannst du noch soviel dagegen sagen.
Wie ich es schon schrieb, dieses Jahr wird der Rest angegangen und nächstes Jahr ist es das sicherste Land seit 45. Davor gab es ja keine.


Überall im Land werden die Sicherheitsvorkehrungen hochgefahren und du erzählst hier so einen Unsinn. Schon mal auf die Idee gekommen, dass die Straftaten insgesamt auf Grund dieser Vorkehrungen gesunken sind? Was würde wohl passieren, wenn man diese Vorkehrungen wieder rückgängig macht? Natürlich ist die Lage unsicherer geworden. Sonst würde es doch diese Sicherheitsvorkehrungen nicht geben.

Und wer die Statistik richtig lesen kann, der sieht mehr als eindeutig, dass die schweren Straftatenrate unter Ausländern wesentlich höher ist als bei Einheimischen. Da hilft es überhaupt nichts, wenn sich die Lage insgesamt gebessert hat. Die Problemgruppe weist immer noch eine überdurchschnittlich hohe Kriminalitätsrate bei schweren Straftaten auf.
Zuletzt geändert von Polibu am Mi 16. Mai 2018, 14:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27398
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon jack000 » Mi 16. Mai 2018, 14:18

DagDag hat geschrieben:(16 May 2018, 15:11)

Die lage ist nicht unsicherer geworden!! Das ist Hirngespinst. Insgesamt ist sie runter gegangen, da kannst du noch soviel dagegen sagen.

Ja, von mir aus wurden weniger Autos geklaut. Es gab aber mehr Sexualstraftaten und zwar nicht von denen wo sich Täter und Opfer kennen, sondern von denen wo sich Täter und Opfer nicht kennen. Somit ist die Situation für Frauen in der Öffentlichkeit unsicherer geworden.

Wie ich es schon schrieb, dieses Jahr wird der Rest angegangen und nächstes Jahr ist es das sicherste Land seit 45. Davor gab es ja keine.

In den 60er Jahren gab es in Deutschland 2 Mio. Straftaten (ohne neue BL) und nun sind es ca. 6 Mio. Die neuen BL erklären aber nicht die 4 Mio. zusätzlichen Straftaten.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70115
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Alexyessin » Mi 16. Mai 2018, 14:19

jack000 hat geschrieben:(16 May 2018, 14:58)

Es ist doch egal was ich bringe, du akzeptierst es sowieso nicht.


Was akzeptiere ich denn nicht? Du hast doch hier die Behauptung aufgestellt, das eingestellte Verfahren nicht in die PKS einfliessen. Kannst du das jetzt belegen oder nicht?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70115
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rückgang der Kriminalität - Realität oder Farce?

Beitragvon Alexyessin » Mi 16. Mai 2018, 14:20

jack000 hat geschrieben:(16 May 2018, 15:02)

Und seit wann haben wir Security in Schwimmbädern, Supermärkten und Bibliotheken? Wird die eingestellt wegen realer oder gefühlter Bedrohung?


Ich kann nur von Dachau sprechen und da haben wir keine Sec in der Bib oder im Familienbad.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste