Fahrlässige Tötung?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10141
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Fahrlässige Tötung?

Beitragvon garfield336 » Mo 16. Apr 2018, 09:26

In Luxemburg hielt ein betrunkener bei einer Polizeikontrolle an, setzt zurück und wendete und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit.

Die Polizisten verfolgten ihn. Es kam dabei um einen Folgenschweren Autounfall..... 2 Polizeiautos behinderten sich gegenseitig und kollidierten.
Bei dem Unfall starb ein Polizist.

Jetzt ist der Autofahrer der flüchtete wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Das hat mich jetzt sehr erstaunt.
Wäre das auch in Deutschland so? Der Angeklagte hat ja formal nichts mit dem Unfall zu tun. Er war längst weit weg.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33559
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Fahrlässige Tötung?

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 16. Apr 2018, 10:03

Gut möglich, dass das in Deutschland auch so kommen würde. Die Ursache für den Unfall der Polizisten war ja die Flucht des Betrunkenen, er ist dafür verantwortlich.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10141
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Fahrlässige Tötung?

Beitragvon garfield336 » Di 17. Apr 2018, 14:17

garfield336 hat geschrieben:(16 Apr 2018, 10:26)

In Luxemburg hielt ein betrunkener bei einer Polizeikontrolle an, setzt zurück und wendete und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit.

Die Polizisten verfolgten ihn. Es kam dabei um einen Folgenschweren Autounfall..... 2 Polizeiautos behinderten sich gegenseitig und kollidierten.
Bei dem Unfall starb ein Polizist.

Jetzt ist der Autofahrer der flüchtete wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Das hat mich jetzt sehr erstaunt.
Wäre das auch in Deutschland so? Der Angeklagte hat ja formal nichts mit dem Unfall zu tun. Er war längst weit weg.


MAl abwarten wie die Sache ausgeht. Eine Anklage ist ja noch kein Urteil.
Wie ich jetzt in den Medien lesen durfte war der Polizeibeamte im Auto nicht angeschnallt.
Das könnte auch noch mit einwirken bei der Beurteilung.
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Fahrlässige Tötung?

Beitragvon JFK » Di 17. Apr 2018, 15:02

garfield336 hat geschrieben:(17 Apr 2018, 15:17)

MAl abwarten wie die Sache ausgeht. Eine Anklage ist ja noch kein Urteil.
Wie ich jetzt in den Medien lesen durfte war der Polizeibeamte im Auto nicht angeschnallt.
Das könnte auch noch mit einwirken bei der Beurteilung.


In Bayern ist das so, das wegen der Gefahr das dritte zu schaden kommen können, erst gar keine Verfolgung aufgenommen wird, also zumindest nicht in der Stadt, ich weiß zu dem Vorfall und die Gesetzeslage in Luxembourg zu wenig um sagen zu können, ob hier durch die Beamten nicht auch eine fahrlässigkeit vorliegt.
CaptainJack

Re: Fahrlässige Tötung?

Beitragvon CaptainJack » Di 17. Apr 2018, 15:04

garfield336 hat geschrieben:(17 Apr 2018, 15:17)

MAl abwarten wie die Sache ausgeht. Eine Anklage ist ja noch kein Urteil.
Wie ich jetzt in den Medien lesen durfte war der Polizeibeamte im Auto nicht angeschnallt.
Das könnte auch noch mit einwirken bei der Beurteilung.

In Deutschland hätte die "fahrlässige Tötung" keine Chance.
Polibu
Beiträge: 4721
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Fahrlässige Tötung?

Beitragvon Polibu » Di 17. Apr 2018, 15:06

CaptainJack hat geschrieben:(17 Apr 2018, 16:04)

In Deutschland hätte die "fahrlässige Tötung" keine Chance.


Wenn dem so ist, dann würde ich das schade finden.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10141
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Fahrlässige Tötung?

Beitragvon garfield336 » Di 17. Apr 2018, 15:29

JFK hat geschrieben:(17 Apr 2018, 16:02)

In Bayern ist das so, das wegen der Gefahr das dritte zu schaden kommen können, erst gar keine Verfolgung aufgenommen wird, also zumindest nicht in der Stadt, ich weiß zu dem Vorfall und die Gesetzeslage in Luxembourg zu wenig um sagen zu können, ob hier durch die Beamten nicht auch eine fahrlässigkeit vorliegt.


Es war eine Landstrasse. Keine anderen Personen in Gefahr.
Der Polizeibeamte starb wohl durch einen Fahrfehler bei hoher Geschwindigkeit. :(
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10141
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Fahrlässige Tötung?

Beitragvon garfield336 » Di 17. Apr 2018, 15:30

https://www.wort.lu/de/lokales/sekunden ... ee25b8786c

Ausführliche Beschreibung.

Die haben sich selbst gegenseitig abgeschossen. :(
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6836
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Fahrlässige Tötung?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 17. Apr 2018, 19:14

wenn sie falsch gefahren sind, verantworten sie das selbst.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
KarlRanseier
Beiträge: 1317
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Fahrlässige Tötung?

Beitragvon KarlRanseier » Di 17. Apr 2018, 21:01

CaptainJack hat geschrieben:(17 Apr 2018, 16:04)

In Deutschland hätte die "fahrlässige Tötung" keine Chance.



Ich glaube doch. Das ist analog zum illegalen Autorennen.

Passiert bei so einer Veranstaltung ein tödlicher Unfall, können alle Beteiligten dafür verurteilt werden.

Und in diesem Fall hier hat der Flüchtende die Verfolgungsjagt verursacht und trägt deshalb wohl vermutlich die Schuld.

Planen zwei Leute einen Banküberfall, wobei einer im Auto wartet und sie vereinbaren, keine geladenen Waffen zu verwenden, und der zweite Komplize erschießt dann doch einen Menschen, sind auch beide wegen Mordes dran, obwohl der Komplize im Auto diese Eskalation nicht wollte.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Fahrlässige Tötung?

Beitragvon Adam Smith » Di 17. Apr 2018, 21:49

KarlRanseier hat geschrieben:(17 Apr 2018, 22:01)
Planen zwei Leute einen Banküberfall, wobei einer im Auto wartet und sie vereinbaren, keine geladenen Waffen zu verwenden, und der zweite Komplize erschießt dann doch einen Menschen, sind auch beide wegen Mordes dran, obwohl der Komplize im Auto diese Eskalation nicht wollte.

Beleg?
KarlRanseier
Beiträge: 1317
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Fahrlässige Tötung?

Beitragvon KarlRanseier » Di 17. Apr 2018, 21:53

Adam Smith hat geschrieben:(17 Apr 2018, 22:49)

Beleg?



Wenn es anders wäre, dürfte ja der Fahrer des Fluchtwagens allenfalls wegen einer möglichen Geschwindigkeitsübertretung und ggf. wegens Haltens im Halteverbot bestraft werden.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6836
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Fahrlässige Tötung?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 17. Apr 2018, 21:56

KarlRanseier hat geschrieben:(17 Apr 2018, 22:01)

Ich glaube doch. Das ist analog zum illegalen Autorennen.

Passiert bei so einer Veranstaltung ein tödlicher Unfall, können alle Beteiligten dafür verurteilt werden.

Und in diesem Fall hier hat der Flüchtende die Verfolgungsjagt verursacht und trägt deshalb wohl vermutlich die Schuld.

Planen zwei Leute einen Banküberfall, wobei einer im Auto wartet und sie vereinbaren, keine geladenen Waffen zu verwenden, und der zweite Komplize erschießt dann doch einen Menschen, sind auch beide wegen Mordes dran, obwohl der Komplize im Auto diese Eskalation nicht wollte.

Der Falschparker hat die Verfolgung weder bestellt noch steckt er mit den schlecht gefahrenen Polizisten unter einer Decke.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Fahrlässige Tötung?

Beitragvon Adam Smith » Di 17. Apr 2018, 21:57

KarlRanseier hat geschrieben:(17 Apr 2018, 22:53)

Wenn es anders wäre, dürfte ja der Fahrer des Fluchtwagens allenfalls wegen einer möglichen Geschwindigkeitsübertretung und ggf. wegens Haltens im Halteverbot bestraft werden.

Dem Fahrer ist die Tat bekannt. Der Fahrer ermöglicht die Tat.
KarlRanseier
Beiträge: 1317
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Fahrlässige Tötung?

Beitragvon KarlRanseier » Di 17. Apr 2018, 22:00

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(17 Apr 2018, 22:56)

Der Falschparker hat die Verfolgung weder bestellt noch steckt er mit den schlecht gefahrenen Polizisten unter einer Decke.



Wegen eines Falschparkers gibt es keine Verfolgungsjagt.

Wenn man gegen das Gesetz verstößt, so trägt man die Verantwortung für die Folgen. Hätte der Fahrer, wie verlangt, angehalten, wäre der Unfall nicht passiert.
KarlRanseier
Beiträge: 1317
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Fahrlässige Tötung?

Beitragvon KarlRanseier » Di 17. Apr 2018, 22:02

Adam Smith hat geschrieben:(17 Apr 2018, 22:57)

Dem Fahrer ist die Tat bekannt. Der Fahrer ermöglicht die Tat.



Ja genau. Und deshalb trägt er auch die Mitschuld, falls der Plan eben nicht funktioniert und sein Komplize während der Ausführung durchdreht.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Fahrlässige Tötung?

Beitragvon Adam Smith » Di 17. Apr 2018, 22:04

KarlRanseier hat geschrieben:(17 Apr 2018, 23:02)

Ja genau. Und deshalb trägt er auch die Mitschuld, falls der Plan eben nicht funktioniert und sein Komplize während der Ausführung durchdreht.

Gibt es dazu einen Beleg? Muss der Fahrer damit rechnen, dass sein Komplize einen Menschen tötet?
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6836
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Fahrlässige Tötung?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 17. Apr 2018, 22:07

KarlRanseier hat geschrieben:(17 Apr 2018, 23:00)

Wegen eines Falschparkers gibt es keine Verfolgungsjagt.

Wenn man gegen das Gesetz verstößt,

Falsch parken ist maximal eine Ordnungswidrigkeit.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
KarlRanseier
Beiträge: 1317
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Fahrlässige Tötung?

Beitragvon KarlRanseier » Di 17. Apr 2018, 22:12

Adam Smith hat geschrieben:(17 Apr 2018, 23:04)

Gibt es dazu einen Beleg? Muss der Fahrer damit rechnen, dass sein Komplize einen Menschen tötet?



Ich glaube schon. Habs mal gehört und mich auch darüber gewundert. Ich schaue mal nach, ob ich eine Quelle finde.

Habe leider nichts dazu gefunden. Es ist wohl eine Glaubensfrage... :?:

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste