DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Moderator: Moderatoren Forum 2

JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon JFK » Di 17. Apr 2018, 12:26

Roady66 hat geschrieben:(17 Apr 2018, 13:15)

Sehe ich anders.

Deine Auffassung ist auch aus anderem Grund bildungsbedüftig. Militarismus verstößt gegen unseren gesellschaftlichen Konsens, der uns ein gedeihliches Zusammenleben ermöglicht. Bildungsmaterial dazu kann ich zur Verfügung stellen.


Du kannst aber nicht von "Gesellschaftlichen konsens" schreiben, und dabei Minderheiten übergehen.

Ich denke du solltest erstmal deine Gedanken sortieren, eher du anderen Bildung anbietest.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24050
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon relativ » Di 17. Apr 2018, 12:29

Provokateur hat geschrieben:(12 Apr 2018, 10:27)

Verstörende Bilder aus Herford:
Es sind Videoaufnahmen, die Fragen aufwerfen und verstörend wirken. Gekleidet in Uniformen mit türkischen Fahnen paradieren kleine, vielleicht vier bis sieben Jahre alte Jungen mit Spielzeugwaffen zu Musik durch einen Raum. Beim Antreten rufen sie militärische Kommandos und salutieren. Dann wiederum liegen einige – offenbar als gefallene Soldaten – unter einer türkischen Fahne.

Kann das sein?

Warum dulden wir solche Aktionen, die sich offensichtlich gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten? Und ganz ehrlich, wenn eine Kirche Jungs in Kreuzritterrüstungen stecken würde (oder Bundeswehruniformen) und dann solche Schauspiele veranstalten würde, wäre der Aufschrei zurecht groß.

Was ich hierbei Verstörend finde, daß der Moscheevorstand den verantwortlichen Eltern diesbezüglich wohl freie Hand gelassen hat, was das Thema und Ausführung angeht.
Mittlerweile sollten Moscheevorstände eigentlich besser vorbereitet sein. Denn sowas schläg in mom. Klima immer hohe Wellen.
Zuletzt geändert von relativ am Di 17. Apr 2018, 12:43, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32697
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon DarkLightbringer » Di 17. Apr 2018, 12:33

Polibu hat geschrieben:(17 Apr 2018, 12:41)

:D Na klar. Um es zu vertiefen. :D

Wohl eher, um davon abzulenken.

Die Uniformierung der Kleinen ist doch ein wesentlicher Stein des Anstoßes, oder nicht ?

Der türkische Gedenktag (18. März, "Tag der Gefallenen") scheint nicht so groß das Thema zu sein.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon Polibu » Di 17. Apr 2018, 12:35

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Apr 2018, 13:33)

Die Uniformierung der Kleinen ist doch ein wesentlicher Stein des Anstoßes, oder nicht ?

Der türkische Gedenktag (18. März, "Tag der Gefallenen") scheint nicht so groß das Thema zu sein.


Es geht um Kinder und die Indoktrinierung mit Militarismus. :)
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon JFK » Di 17. Apr 2018, 12:37

Alexyessin hat geschrieben:(17 Apr 2018, 13:22)

Ja. Kinder zu einseitigen Militarismus zu trimmen ist nicht im Sinne der Freiheitlich demokratischen Grundordnung.


Trimmen nenne ich was anderes, und ich möchte auf keinen Fall die Veranstaltung verteidigen, allein von der Musik kommt mir das kalte kotzen, aber daraus verfasssungsfeindlichkeit zu basteln geht schwer an der Realität vorbei.

Oder das dadurch die FDGO "rangiert" wird, siehst du das auch so?

Mich stört ehrlich gesagt die Intention dahinter, eine kleine Moscheegemeinde zum Repräsentanten der Türkischen Gemeinde in Deutschland zu erkoren, und daran die Integration für gescheitert zu erklären, aber der Fehler war es von Anfang an auf Dauergesperte User einzugehen.
Zuletzt geändert von JFK am Di 17. Apr 2018, 12:42, insgesamt 1-mal geändert.
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon JFK » Di 17. Apr 2018, 12:40

Roady66 hat geschrieben:(17 Apr 2018, 13:34)

Mein' ich doch, du willst vera..

Der Begriff gesellschaftlicher Konsens schließt Minderheiten ein. Er ist Grundlage in zivilisierten ! Ländern für Minderheitenschutz.

Und offenbar herscht bezüglich Militärismus keinen Konsens, und auch keine Verankerung.


Deinen letzten Satz steck dir wohin.

Wer austeilt muss auch einstecken können.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32697
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon DarkLightbringer » Di 17. Apr 2018, 12:42

Polibu hat geschrieben:(17 Apr 2018, 13:35)

Es geht um Kinder und die Indoktrinierung mit Militarismus. :)

Die Neuosmanen hätten uns gern an der Seite gegen die angelsächsische Welt - wie damals bei den Dardanellen, 1915.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24050
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon relativ » Di 17. Apr 2018, 12:46

Polibu hat geschrieben:(17 Apr 2018, 13:35)

Es geht um Kinder und die Indoktrinierung mit Militarismus. :)

Also ich kenne jetzt den wahren Grund nicht, aber wenn es wirklich eine Aufführung für den Gedenktag für Gefallene ist, verstehe ich deine Aufregung nicht.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon Polibu » Di 17. Apr 2018, 13:01

relativ hat geschrieben:(17 Apr 2018, 13:46)

Also ich kenne jetzt den wahren Grund nicht, aber wenn es wirklich eine Aufführung für den Gedenktag für Gefallene ist, verstehe ich deine Aufregung nicht.


Wer sagt denn, dass ich mich aufrege? Wegen so etwas doch nicht. Aber gut finden muss ich das jetzt auch nicht.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24050
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon relativ » Di 17. Apr 2018, 13:50

Polibu hat geschrieben:(17 Apr 2018, 14:01)

Wer sagt denn, dass ich mich aufrege? Wegen so etwas doch nicht. Aber gut finden muss ich das jetzt auch nicht.

Ne natürlich brauchst du sowas nicht gut finden. Wer einmal den Patos von Gedenktagen bei den Amis, Briten, Franzosen und Russen mitbekommen hat, dem erschreckt sowas aber auch nicht mehr.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54303
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon zollagent » Di 17. Apr 2018, 14:08

relativ hat geschrieben:(17 Apr 2018, 14:50)

Ne natürlich brauchst du sowas nicht gut finden. Wer einmal den Patos von Gedenktagen bei den Amis, Briten, Franzosen und Russen mitbekommen hat, dem erschreckt sowas aber auch nicht mehr.

Die Alten können ja rumlaufen, wie sie wollen. Bei Kindern habe ich da aber doch ein paar Bedenken.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24050
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon relativ » Di 17. Apr 2018, 14:19

zollagent hat geschrieben:(17 Apr 2018, 15:08)

Die Alten können ja rumlaufen, wie sie wollen. Bei Kindern habe ich da aber doch ein paar Bedenken.

Natürlich hab ich auch, nur bleibt so ein Patos Mist nur selten ausschließlich an Erwachsenen haften, das machen sich so ziemlich alle Nationen die kriegerische Geschichte feiern/gedenken zu eigen.
Bedenklich ist, das so eine Inzenierung unbedingt in einer Moschee stattfinden muss und dafür ist für mich der Moscheevorstand verantwortlich.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon Polibu » Di 17. Apr 2018, 14:42

relativ hat geschrieben:(17 Apr 2018, 15:19)

Natürlich hab ich auch, nur bleibt so ein Patos Mist nur selten ausschließlich an Erwachsenen haften, das machen sich so ziemlich alle Nationen die kriegerische Geschichte feiern/gedenken zu eigen.
Bedenklich ist, das so eine Inzenierung unbedingt in einer Moschee stattfinden muss und dafür ist für mich der Moscheevorstand verantwortlich.


Was denkst du denn? Dass das ohne Erlaubnis des Moscheevorstandes geschehen ist? Die können ja viel erzählen, wenn der Tag lang ist. Da läuft nichts, ohne dass der Vorstand das weiss.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24050
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon relativ » Di 17. Apr 2018, 14:49

Polibu hat geschrieben:(17 Apr 2018, 15:42)

Was denkst du denn? Dass das ohne Erlaubnis des Moscheevorstandes geschehen ist? Die können ja viel erzählen, wenn der Tag lang ist. Da läuft nichts, ohne dass der Vorstand das weiss.

Steht in einem Link. Art und Ausführung haben sie wohl Eltern überlassen, was ich schon kritisiert habe , wenn es denn so war.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon JFK » Di 17. Apr 2018, 15:15

relativ hat geschrieben:(17 Apr 2018, 15:19)

Bedenklich ist, das so eine Inzenierung unbedingt in einer Moschee stattfinden muss und dafür ist für mich der Moscheevorstand verantwortlich.


Das hab ich mir zuerst auch gedacht, und hab mal nachgegoogelt, bei Wiki wurd ich dann fündig.

Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e. V. (türkisch Diyanet İşleri Türk İslam Birliği, abgekürzt DİTİB) ist ein bundesweiter Dachverbandfür die Koordinierung der religiösen, sozialen und kulturellen Tätigkeiten der angeschlossenen türkisch-islamischen Moscheegemeinden in Deutschland


Anscheind ein all-inklusiv Paket für Integrationsverweigerer.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3685
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 17. Apr 2018, 15:53

Polibu hat geschrieben:(17 Apr 2018, 12:22)

Ich habe das schon zig Mal von Türken gehört.

Für mich als Marxloh-Insider ziemlich unglaubwürdig. Die Türken haben ganz andere Probleme mit der Gesellschaft hier.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon Polibu » Di 17. Apr 2018, 16:01

Alter Stubentiger hat geschrieben:(17 Apr 2018, 16:53)

Für mich als Marxloh-Insider ziemlich unglaubwürdig. Die Türken haben ganz andere Probleme mit der Gesellschaft hier.


Ich hatte bis vor einem Jahr viele türkische Arbeitskollegen. Den Spruch mit der Rente in der Türkei hatte alle älteren Türken auf Lager. Die jungen nicht.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32697
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon DarkLightbringer » Di 17. Apr 2018, 16:16

Wir haben ganz generell ein Problem mit Loyalitäten. Wegen ein paar Spinnern in Herford oder Freital würde man ja nichts sagen, aber mittlerweile ist es schon ganz normal, gegnerische Dienste zu huldigen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1965
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon watisdatdenn? » Mi 18. Apr 2018, 11:56

JFK hat geschrieben:(17 Apr 2018, 12:07)
Ich hab von vielen Türkischen Staatsbürgern gehört, wenn der Deutsche Staat ihre Rente vollständig ausbezahlt, würden sie keine Minute länger hier bleiben.
Ich halte das für gelabere.

Ich kenne einen Türken der das genau so durchgezogen hat.
Haus in Deutschland verkauft und ab in die Türkei mit den Worten "40 Jahre Deutschland sind genug". War aber ein sehr netter Nachbar mit dem ich mich gut verstanden habe.
Sein Enkelkind ist schon in der Türkei, da ist die Motivation natürlich grösser.

Waren gebildete Leute.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54303
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon zollagent » Mi 18. Apr 2018, 12:21

watisdatdenn? hat geschrieben:(18 Apr 2018, 12:56)

Ich kenne einen Türken der das genau so durchgezogen hat.
Haus in Deutschland verkauft und ab in die Türkei mit den Worten "40 Jahre Deutschland sind genug". War aber ein sehr netter Nachbar mit dem ich mich gut verstanden habe.
Sein Enkelkind ist schon in der Türkei, da ist die Motivation natürlich grösser.

Waren gebildete Leute.

Natürlich gibt es die. Es gibt auch solche, die wissen, warum sie hier bleiben. Denn nur das Geld von der Rentenversicherung ist es nicht. Hier ist die Versorgung im Krankheits- oder Pflegefall allen Unkenrufen zum Trotz schlicht besser.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste