DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68258
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon Alexyessin » Do 19. Apr 2018, 14:33

Polibu hat geschrieben:(19 Apr 2018, 15:27)

Du kennst die Kirche, aber nicht das Christentum. Das ist nicht immer dasselbe. Wenn du dich mal auf der ganzen Welt umschauen würdest, dann würdest du sehen, dass viele Christen sich an der ersten Gemeinde orientieren. Nur mal so als Tip. Die katholische und auch die evangelische Kirche ist nicht das Christentum.


Es gab ja so viel Evanglikale im Mittelalter, gell. Und tragend für das Christentum bis zur Reformation waren die Ostkirche und die römisch katholische Kirche - ob dir das jetzt passt oder nicht ist irrelevant. Wäre ich jetzt richtig gschert würd ich ja sagen, das du keine Ahnung hast, denn alles ausserhalb der Ostkirche und der römisch katholischen Kirche ist eh blos Ketzerei. Aber ich bin ja nicht so intolerant wie manch andere.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Polibu
Beiträge: 4734
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon Polibu » Do 19. Apr 2018, 14:34

Alexyessin hat geschrieben:(19 Apr 2018, 15:33)

Es gab ja so viel Evanglikale im Mittelalter, gell. Und tragend für das Christentum bis zur Reformation waren die Ostkirche und die römisch katholische Kirche - ob dir das jetzt passt oder nicht ist irrelevant. Wäre ich jetzt richtig gschert würd ich ja sagen, das du keine Ahnung hast, denn alles ausserhalb der Ostkirche und der römisch katholischen Kirche ist eh blos Ketzerei. Aber ich bin ja nicht so intolerant wie manch andere.


Wie gesagt, du kennst die Kirche und nicht das Christentum. Dieser Posting bestätigt das nur.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68258
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon Alexyessin » Do 19. Apr 2018, 14:35

Julian hat geschrieben:(19 Apr 2018, 15:30)

Das Konzil war einflussreich, aber weder hat Konstantin das Ergebnis diktiert, noch ist es korrekt, dass es vorher keine Kirche mit Bischöfen und keine Religion mit Inhalten gegeben habe.

Christlicher Religionsstifter ist a.e. Paulus.


Er, Konni, hat halt nur dafür gesorgt, das es so ausgeht. Ob du das jetzt als diktiert verstehen willst oder nicht macht keinen Unterschiede.
Paulus hat die erste Welle des reformierten Judentums verbreitet und dazu eben auch Nichtjuden zugelassen. Hat mit dem Christentum seit Konstantin wirklich nicht mehr viel zu tun gehabt. ( Siehe allein die Rolle der Frau.......... )
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon JFK » Do 19. Apr 2018, 14:37

Roady66 hat geschrieben:(19 Apr 2018, 15:13)

Kein Bezug zum Strangthema.

Weiter. Wer schließt sich aus? Deine Argumente sind nur schwach. Es gibt keinen Grund in Deutschland ausländisch gesteuerte Religionsverbänden Raum zu geben. Wir lassen auch ausländische Parteien hier nicht ihre politischen Themen beackern.

Gebracht hat es D auch nichts. Integrationshemmnise sehenden Auges von außen hier zu dulden, ist schon doof.


Was soll ich auf Provospam Argumentieren?

Deine ganzes Argumention kränkt daran, das es lediglich darauf aufgebaut ist, das Muslime und ihre Religion hier nichts verloren haben, damit könnt ihr euch unter Kamaraden die Euer schaukeln, aber mit Politik und Demokratie hat das nichts zu tuen.

Glaubensbekenntniss und Integration schließen sich nicht aus, du hast einfach viel zu viele Defizite um das zu verstehen und lediglich Provospam im Angebot, du verfolgst Interessen, und deswegen ist dir nichts zu blöde, von daher ist eine Diskusion dir auch nicht zielführend.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68258
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon Alexyessin » Do 19. Apr 2018, 14:43

Polibu hat geschrieben:(19 Apr 2018, 15:34)

Wie gesagt, du kennst die Kirche und nicht das Christentum. Dieser Posting bestätigt das nur.


Sicher, weil ihr Sektenspinner das behauptet, gell..... ;)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Polibu
Beiträge: 4734
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon Polibu » Do 19. Apr 2018, 14:44

Alexyessin hat geschrieben:(19 Apr 2018, 15:43)

Sicher, weil ihr Sektenspinner das behauptet, gell..... ;)


Sektenspinner? Geht's noch? Wie kommst du denn jetzt auf so einen Stuss? :?:
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68258
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon Alexyessin » Do 19. Apr 2018, 14:50

Polibu hat geschrieben:(19 Apr 2018, 15:44)

Sektenspinner? Geht's noch? Wie kommst du denn jetzt auf so einen Stuss? :?:

Bist du Katholik?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Polibu
Beiträge: 4734
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon Polibu » Do 19. Apr 2018, 14:51

Alexyessin hat geschrieben:(19 Apr 2018, 15:50)

Bist du Katholik?


Ich bin konfessionslos. Stamme aus einer stockatheistischen Familie. :)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 68258
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon Alexyessin » Do 19. Apr 2018, 15:59

Polibu hat geschrieben:(19 Apr 2018, 15:51)

Ich bin konfessionslos. Stamme aus einer stockatheistischen Familie. :)


Dann fehlt dir aber die nötige Grundkompetenz um darüber zu urteilen ;)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Polibu
Beiträge: 4734
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon Polibu » Do 19. Apr 2018, 16:01

Alexyessin hat geschrieben:(19 Apr 2018, 16:59)

Dann fehlt dir aber die nötige Grundkompetenz um darüber zu urteilen ;)


Ich kenne mich mit den drei großen Religionen ganz gut aus.
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon JFK » Do 19. Apr 2018, 16:03

Roady66 hat geschrieben:(19 Apr 2018, 16:48)

Der Dienst kann in der Türkei bleiben. Aufgezeigt wurde die Alternative. In D ausgebildeten Islamwissenschaftler / Imane predigen in dt. Moscheen.

Die Ausgebildeten Imane konnten wir an einer Hand abzählen, also keine ernsthafte Alternative.

Islamverbände und der DITIB haben da immer neue Steine in den Weg geschmissen.



kannst das Seriös belegen?



Wir waren so dumm, diese aufzusammeln und zu betrachten. Nur zuviel Acht auf Minderheiten hat Nachteile. Die meinen noch, sie hätten mehr zu sagen, als ihnen zusteht.


Schon wieder die alte Leier um die Souveränität "wir sind ja so dumm und blabla"
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 577
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon sunny.crockett » Do 19. Apr 2018, 16:42

Tomaner hat geschrieben:(19 Apr 2018, 13:42)

Erzähle doch keinen Unsinn! Ich stehe für Gleichberechtigung, im Gegensatz zu so manchen Koservativen oder AfD Politiker. Was die katholische Kirche und seiner Lehren angeht, ist da die Gleichberechtigung oberste Gebot? Wenn du schon Art. 3 für bestimmte in Frage stellt, warum mich und nicht für katholische Kirche? Bei uns hat sich ein Pfarrgemeindevorsitzender geäußert, seine Frau, wenn er heimkommt, hat ihm die Hausschuhe zu holen.


Wenn du für Gleichberechtigung bist, warum setzt du dich dann so für den Islam ein? Da verkünden Imame und Vertreter von Moscheegemeinden, dass man die Frauen schlagen soll, wenn sie sich verweigern. Ist das für dich Gleichberechtigung?
Und wenn du mit deinem Vergleich mit einem Pfarrgemeindevorsitzenden kommst. Predigt der seine Thesen von der Kanzel? Dein Vergleich würde funktionieren, wenn ein Pfarrer, Bischof oder ähnliches frauenfeindlich predigen würden und ihre Schäfchen zur Unterdrückung von Frauen auffordern würden. Denn genau das manchen eben Imame, sie fordern ihre Gläubigen (Männer) auf, die Macht gegenüber Frauen zu demonstrieren.

Immer wieder zeigt ihr auf, ihr wollt eine veralterte Familientradition, mit einer künstlichen Rechtfertigung aus den religösen Schriften vermischen. Wo steht konkret im Koran, die Frau sei nichts wert? Vor allem geht es darum, um uralte Schriften wie heute auszulegen sind. Auch im neuen Testament steht, gebt dem König was dem König ist! wie bringst du dies dann im Einklang mit unserem GG? Es steht auch geschrieben, man sehe immer nur den Spreisel im Auge des anderen und nicht den Balken vorm eigenem Kopf!


Mit "ihr" meinst du wohl auch mich. Wo stehe ich für veraltete Familientraditionen, wenn ich mich für Gleichberechtigung einsetze? Du unterstellst mir da einfach etwas, ohne jegliche Begründung! Erklär das doch mal.
Ich würde sagen, du verteidigst die eher mittelalterliche muslimische Lebensart und nennst das modern? Wenn du nicht siehst, dass der Stellenwert der Frau im Islam recht schlecht ist, lebst du auf einer rosa Wolke.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33559
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon Tom Bombadil » Do 19. Apr 2018, 18:04

JFK hat geschrieben:(19 Apr 2018, 13:20)

Es geht um unsere Moslems, kommst du mit dieser Tatsache etwa nicht klar?

Du bist doch selber Moslem, deswegen meine Frage nach dem "wir". Mir persönlich ist es auch völlig egal, wer an welchen total durchgeknallten Bullshit glauben will, es muss sich eben nur mit der FDGO vereinbaren lassen.

...Imanen die aus Ankara rekrutiert werden...

Mir persönlich ist auch völlig egal, wo die Imane rekrutiert werden, sie müssen sich aber an die FDGO halten.

Du steht doch selber mit der FDGO auf Kriegsfuss, wenn du auf die bedürfnisse von Minderheiten scheisst.

Da ich nicht auf Minderheiten "scheiße", bist du mit deinem ad hominem-Angriff voll auf die Fresse geflogen, aber mit Anlauf.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
van Kessel
Beiträge: 651
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 12:22

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon van Kessel » Do 19. Apr 2018, 20:53

In einer afrikanischen Koranschule plapperten kleine Kinder in arabischer Sprache etwas vor sich hin, von dem sie keine Ahnung hatten. Der Grund: man kann den Koran nur im mittelalterlichen Arabisch verstehen und interpretieren. Das gleiche Argument benutzen auch die Abgesandten aus muslimischen Ländern, wenn sie in deutschen Moscheen den Schäfchen 'was vom Pferd' des Mohammed erzählen.

Dies ist natürlich Unsinn (mit der arabischen Sprache); schließlich wurde auch die Bibel aus semitischen Sprachen (Hebräisch & Aramäisch) in alle Sprachen der Welt übersetzt, ohne dass dies ein Grund war, es ginge dadaurch der Sinn der Worte verloren.

Dies war übrigens auch ein Grund des M. Luther, die 'Kenner'-Sprache Latein, durch das sächsische Kanzlei-Deutsch zu ersetzen, weil auch die Sprache eine Waffe sein kann, die Schäfchen bei der Stange zu halten.

Zurück zu den kleinen Negerkindchen (huch darf man das sagen?) welche kostenlos von auch arabisch sprechenden Menschen, in den Grundlagen von Schrift und Sprache unterrichtet wurden. Zumindest war dies für die Eltern kostenlos, während die staatlichen Schulen mit ihren Semester-Fees zur Kasse baten. Die Eltern hatten aber seltener für 'so etwas' Geld übrig. Dies macht den Erfolg der Araber in Schwarzafrika aus, dass sie kostenlos etwas anbieten, dafür langsam aber sicher das Christentum dort ablösen. Sie bauen kostenlos Moscheen, bauen kostenlos Brunnen en masse und geben einem Joseph ein paar Scheine in die Hand, damit dieser ein Yussuf wird.

Und Yussuf träumt von einer weiteren Frau - wenn die nur nicht so teuer wäre in der Anschaffung. Christen sind in diesen Ländern zwar noch die Elite was Geld und Einfluss angeht, doch sind sie in einer Wagenburg-Situation gefangen, da der Mensch sich eher von einem kostenlosen Kanten Brot, als von einem Wort Gottes einfangen lässt.

Der Islam hat das Christentum als Religion der Armen und Bedürftigen abgelöst. Dies macht den Erfolg aus und sollte etablierten Konfessionen zu denken geben, ob die ethische Höhe ihrer Verkündung, noch die Menschen noch erreicht, welche von unendlichem Reichtum umgeben, in Blechhütten ihr Dasein fristen. Da ist der Islam realistischer, weil eine Bakschisch-Religion eben wirksamer ist als eine 'gute-Worte-Religion'.

Zum Thema: in Münster gibt es einen Lehrstuhl für islamische Theologie, wo Imame ausgebildet werden. SIe sind oder wären also vorhanden, die Erdogane des Islam (DITIP) abzulösen. Die Frage ist aber, wer bezahlt sie für ihr Amt? Deutschland zahlt keiner Religion einen Obolus für Predigten, erhebt aber eine Steuer (weites Feld und rührt von Napoleons Vernichtung des Heiligen Römischen Reiches her).

Deutschland kann natürlich eine 'Religionsabgabe' auch von Moslems fordern, welche dazu verwendet wird, die Prediger usw. zu bezahlen. Dann benötigt D auch keine türkisch bezahlten und durch Erdoğan 'reingewaschener' Vorbeter mehr. Und dass der Salafismus eine direkte Gefahr für Deutschland und das GG ist, dürfte auch dem letzten Gutmensch-Deppen klar geworden sein; und auch dass der Salafismus (Wahhabismus) keine Religion, sondern eine Ideologie ist.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6848
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: DITIB verherrlicht türkische Aggressionspolitik

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 26. Apr 2018, 10:41

van Kessel hat geschrieben:(19 Apr 2018, 21:53)
Dies ist natürlich Unsinn (mit der arabischen Sprache); schließlich wurde auch die Bibel aus semitischen Sprachen (Hebräisch & Aramäisch) in alle Sprachen der Welt übersetzt, ohne dass dies ein Grund war, es ginge dadaurch der Sinn der Worte verloren.

Das sahen umd sehen manche Gläubige ganz anders. In der Tat sind viele Details der tradierten Bibelübersetzung umstritten. Die Amtssprache der Katholischen Kirche war noch um 1960 Latein. Natürlich war die lateinische Schrifttradition bereits eine Normierung und Auswahl aus zahlreichen griechischen und aramäischen Quellen, deren eigene "Authentizität" wohl eher eine Frage der Interpretation und Abstraktion des Glaubenskerns ist. Es ist legitim, wenn kleinere Glaubensgruppen auf einem Gottesdienst in einer bestimmten Sprache und Mundart bestehen. Das ist auch im Neopaganismus ein Problem.

Deutschland kann natürlich eine 'Religionsabgabe' auch von Moslems fordern, welche dazu verwendet wird, die Prediger usw. zu bezahlen.

Nein, dies ist nur in Vertretung einer Körperschaft möglich, die auch eine dokumentierte Mitgliedschaft führt. So eine Körperschaft existiert für den organisierten Islam der Hauptströmungen nicht. Es wäre besser, auch bei den Katholen einen langsamen Ausweg zu finden.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast