Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13290
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon Billie Holiday » Di 30. Jan 2018, 12:12

H2O hat geschrieben:(30 Jan 2018, 11:34)

Ach soooo... :D


Für jeden Autofahrer ein lustiges Thema. :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7403
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon Moses » Di 30. Jan 2018, 12:19

Bitte zurück zum Thema, der Rest passt besser in die Weinstube!

Moses
Mod
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20788
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon relativ » Di 30. Jan 2018, 12:33

jack000 hat geschrieben:(30 Jan 2018, 08:49)

Die Täter waren "Junge Männer" ... wie so oft ...

Ich habe mich vor kurzen mal mit einen älteren Polizisten bezüglich Jugendkriminalität und jugendliches Verhalten unterhalten. Seine Wahrnehmung im Alltag bezüglich Jugenkriminalität und Verhalten war, daß
die Jugendlichen nicht pauschal Krimineller geworden sind, aber die Art und Weise des "Scheiße bauens" hat sich verlagert und ist auch viel öffentlicher geworden.
Die Einsicht/Vorraussicht etwas Grundlegend flasches, oder sogar schon Kriminelles zu tun, hat abgenommen. Er sieht dies eher als gesamtgesellschaftliches Problem, vorallem auch was die Erziehung von Werten angeht, in der Familie, aber auch in dem gesellschaftlichen Wertewechsel im Speziellen
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 16012
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon think twice » Di 30. Jan 2018, 13:04

jack000 hat geschrieben:(30 Jan 2018, 08:48)

Hast du dir wenigstens mal im Groben den Strangtitel durchgelesen?
- Wenn nicht, dann frage ich mich warum du auf etwas antwortest wenn du nicht weist worum es geht?
- Wenn ja, dann frage ich mich wie du auf so eine themenfremde Antwort kommt?

Was willst du denn? Du hast gefragt, was man gegen sexuelle Belästigungen in oeffentlichen Verkehrsmitteln unternehmen könne und ich habe den Vorschlag mit den ehrenamtlichen Fahrbegleitern gemacht. Jeder Frau, die in den Bus steigt, wird ein arbeitsloser Wutbuerger ehrenamtlich zur Seite gestellt. Auch die Omas mit Rollator werden versorgt, man weiss ja nie. Notfalls können sie ihr ja beim Ein- und Aussteigen behilflich sein. Und den schuelernden Buerschlein, die mir ständig und ruecksichtslos ihren Rucksack oder Ellbogen in die Seite rammen, können sie bei der Gelegenheit auch mal gleich die Ohren lang ziehen. Da haetten sie auch mehr mit zu tun, als nach omnipotenten Grabschern Ausschau zu halten.
Und nein, das ist kein Spam, sondern ein ernst gemeinter Vorschlag auf deine Frage!
"Dem Flüchtling ist es doch egal, an welcher Grenze, an der griechischen oder an der deutschen, er stirbt."
https://wir-sind-afd.de/
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 30380
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon Tom Bombadil » Di 30. Jan 2018, 13:42

Provokateur hat geschrieben:(30 Jan 2018, 09:29)

Ich empfehle (und trage selbst) mittlerweile Defense Pens.

Ist es denn nicht traurig, wie sehr sich Deutschland in kürzester Zeit zum Negativen hin verändert hat?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
CaptainJack
Beiträge: 12779
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon CaptainJack » Di 30. Jan 2018, 14:11

Tom Bombadil hat geschrieben:(30 Jan 2018, 13:42)

Ist es denn nicht traurig, wie sehr sich Deutschland in kürzester Zeit zum Negativen hin verändert hat?
Ja, aber hier gibt es einige, die tun so, als ob es unbedingt schon zum Alltagsgeschehen gehören muss. Feststellen muss man allerdings, das es inzwischen zum Alltagsgeschehen gehört.
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1453
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon BlueMonday » Di 30. Jan 2018, 14:21

Provokateur hat geschrieben:(30 Jan 2018, 09:29)

Ich empfehle (und trage selbst) mittlerweile Defense Pens. Die bekommt man sogar ans Bord von Flugzeugen. Geschützt ist man damit dennoch äußerst effektiv.


Wie sollen die funktionieren? Verschießen die die Mine? Ansonsten muss man ja doch in den gefährlichen Nahkampf. Ich meine, wer lässt sich von nem Kugelschreiber davon abschrecken auf Tuchfühlung zu gehen? "Hey pass auf, ich hab hier nen Kugelschreiber!"
Zur Not kann man auch mit einem stinknormalen Kugelschrieber jemandem die Augen rauspieken oder sonstige Schmerzen bereiten. Oder mit dem harten Schlüsselbund. Aber da bedarf es wohl einiger mentaler Vorbereitung, Übung und Erfahrung, um im Ernstfall damit wirklich effektiv zu sein.
But who would build the roads?
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24526
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon jack000 » Di 30. Jan 2018, 14:37

Die Vorschläge hier zielen häufig auf Selbstverteidigung. Wäre es nicht sinnvoller wenn der Täter erst gar nicht da wäre in dem man in jedes ÖPNV-Beförderungsmittel eine Uniformierte Person setzt?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7403
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon Moses » Di 30. Jan 2018, 14:51

jack000 hat geschrieben:(30 Jan 2018, 14:37)

Die Vorschläge hier zielen häufig auf Selbstverteidigung. Wäre es nicht sinnvoller wenn der Täter erst gar nicht da wäre in dem man in jedes ÖPNV-Beförderungsmittel eine Uniformierte Person setzt?

Polizeipräsenz erhöhen ist immer ein Ansatz, nur stellt sich da auch irgendwann die frage von Aufwand und Nutzen - - - und das Problem Lösen kann man so auch nicht, nur die Symptome behandeln. Das Problem liegt doch in einer gesellschaftlichen Entwicklung und da spreche ich vor allem von Erziehung und Verantwortung im Elternhaus.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 10389
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon Keoma » Di 30. Jan 2018, 14:54

jack000 hat geschrieben:(30 Jan 2018, 14:37)

Die Vorschläge hier zielen häufig auf Selbstverteidigung. Wäre es nicht sinnvoller wenn der Täter erst gar nicht da wäre in dem man in jedes ÖPNV-Beförderungsmittel eine Uniformierte Person setzt?


Oder so was wie ein air marshal für Busse?
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24526
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon jack000 » Di 30. Jan 2018, 15:04

Keoma hat geschrieben:(30 Jan 2018, 14:54)

Oder so was wie ein air marshal für Busse?

Air Marshals sind nicht uniformiert, aber das wäre auch eine Möglichkeit
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20788
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon relativ » Di 30. Jan 2018, 15:41

Tom Bombadil hat geschrieben:(30 Jan 2018, 13:42)

Ist es denn nicht traurig, wie sehr sich Deutschland in kürzester Zeit zum Negativen hin verändert hat?

Von welcher kurzen Zeit redest du den? Du meinst echt seit 2015?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 16012
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon think twice » Di 30. Jan 2018, 17:12

Tom Bombadil hat geschrieben:(30 Jan 2018, 13:42)

Ist es denn nicht traurig, wie sehr sich Deutschland in kürzester Zeit zum Negativen hin verändert hat?

Ich weise mal diskret darauf hin, dass es sich bei Jacks reisserischem Artikel um eine angeblich erhöhte Belaestigungsgefahr in Berlin handelt. So sehr ich diese Stadt liebe, ist es unbestritten so, dass dort die Kriminalitätsrate am höchsten ist. Sie ist nicht nur Touristenhochburg, sondern leider auch Sammelbecken für Ganoven aus aller Welt.

Man muss nun nicht so tun, als ob in jedem Überlandbus, der die Dörfer abgrast, grabschfreudige Unholde lauern. :rolleyes:
"Dem Flüchtling ist es doch egal, an welcher Grenze, an der griechischen oder an der deutschen, er stirbt."
https://wir-sind-afd.de/
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 30380
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon Tom Bombadil » Di 30. Jan 2018, 17:18

think twice hat geschrieben:(30 Jan 2018, 17:12)

Ich weise mal diskret darauf hin...

Brauchst du nicht oder wohnt Provokateur in Berlin? Ich finde es erschreckend, dass jemand wie er, der sich anscheinend mit Kampfsport sehr gut auskennt und so etwas beherrscht, "bewaffnet" aus dem Haus geht. Ich beherrsche keinen Kampfsport, das war bisher nie nötig und ich habe auch eigentlich keine Lust dazu, einen solchen Sport zu erlernen, nur weil es draußen immer verrohter wird. Was bleibt mir dann? Entweder bleibe ich zuhause oder ich bewaffne mich auch. Und ja, das finde ich traurig, weil es meiner bisherigen Lebensrealität seit mehreren Jahrzehnten völlig widerspricht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 745
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Wohnort: Tiobraid Árann

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon twilight » Di 30. Jan 2018, 17:22

Spam entfernt
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 16012
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon think twice » Di 30. Jan 2018, 17:30

Tom Bombadil hat geschrieben:(30 Jan 2018, 17:18)

Brauchst du nicht oder wohnt Provokateur in Berlin? Ich finde es erschreckend, dass jemand wie er, der sich anscheinend mit Kampfsport sehr gut auskennt und so etwas beherrscht, "bewaffnet" aus dem Haus geht.

Ich habe mich auch gewundert, dass jemand, der sonst allen im Vorbeigehen locker die Arme brechen würde, wenn sie ihm zu nahe treten, plötzlich aengstlich mit nem Defense Pen in nen Bus steigt. Irgendwas passt da nicht.
"Dem Flüchtling ist es doch egal, an welcher Grenze, an der griechischen oder an der deutschen, er stirbt."
https://wir-sind-afd.de/
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11926
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon Provokateur » Di 30. Jan 2018, 17:42

BlueMonday hat geschrieben:(30 Jan 2018, 14:21)

Wie sollen die funktionieren? Verschießen die die Mine? Ansonsten muss man ja doch in den gefährlichen Nahkampf. Ich meine, wer lässt sich von nem Kugelschreiber davon abschrecken auf Tuchfühlung zu gehen? "Hey pass auf, ich hab hier nen Kugelschreiber!"
Zur Not kann man auch mit einem stinknormalen Kugelschrieber jemandem die Augen rauspieken oder sonstige Schmerzen bereiten. Oder mit dem harten Schlüsselbund. Aber da bedarf es wohl einiger mentaler Vorbereitung, Übung und Erfahrung, um im Ernstfall damit wirklich effektiv zu sein.


Es handelt sich im Grunde um einen Kuli aus Flugzeugaluminium. Der ist so hart, der bricht auch dann nicht, wenn man ihn im Eispickelgriff nimmt und jemandem auf den Kopf drischt. Ansonsten kann man den mit etwas Übung als Kubotan verwenden und auf alles gehen, was aufhält - Hals, Augen, Leiste ("Löres"), Schläfen. HALS eben. Es gibt auch noch einige Nervendruckpunkte, die jedem Angreifer den Spaß am Übergriff nehmen. Mit etwas Übung auch dauerhaft. Wichtig ist, sich überhaupt zu wehren.

Ein Bekannter von mir traf vor kurzem auf drei junge Männer, die seines Mobiltelefons habhaft werden wollten. Der hat ihr Eskalationsspiel nicht mitgemacht (das übliche, Ansprechen, Anmachen, Schubsen und dann Schlagen) und die sofort, ohne weitere Worte, verdroschen. Die waren so perplex, die sind stiften gegangen.
Er hat dann sofort die Polizei angerufen und Anzeige erstattet. Die Beamten konnten die drei Männer (einer von denen deutlich hinkend :D ) in einer Nahbereichsfahndung stellen.
Die jungen Männer haben dann auch Anzeige wegen KV erstattet, denn mein Bekannter hätte sie grundlos angegriffen. Die Polizisten meinten nur zu ihm, dass sie die Anzeige aufnehmen würden, aber der StA wüsste schon, was er davon zu halten haben würde, das würden sie im Bericht deutlich machen.

Die Moral von der Geschichte: Wer sich wehrt, kommt sicher nach Hause. Wer sich heftig wehrt, erzieht die Angreifer auch. Zumindest Hinkebein wird in den nächsten Wochen auf weitere Übergriffe verzichten.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
krone
Beiträge: 544
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 13:25

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon krone » Fr 2. Feb 2018, 18:08

Provokateur hat geschrieben:(30 Jan 2018, 17:42)

Es handelt sich im Grunde um einen Kuli aus Flugzeugaluminium. Der ist so hart, der bricht auch dann nicht, wenn man ihn im Eispickelgriff nimmt und jemandem auf den Kopf drischt. Ansonsten kann man den mit etwas Übung als Kubotan verwenden und auf alles gehen, was aufhält - Hals, Augen, Leiste ("Löres"), Schläfen. HALS eben. Es gibt auch noch einige Nervendruckpunkte, die jedem Angreifer den Spaß am Übergriff nehmen. Mit etwas Übung auch dauerhaft. Wichtig ist, sich überhaupt zu wehren.

Ein Bekannter von mir traf vor kurzem auf drei junge Männer, die seines Mobiltelefons habhaft werden wollten. Der hat ihr Eskalationsspiel nicht mitgemacht (das übliche, Ansprechen, Anmachen, Schubsen und dann Schlagen) und die sofort, ohne weitere Worte, verdroschen. Die waren so perplex, die sind stiften gegangen.
Er hat dann sofort die Polizei angerufen und Anzeige erstattet. Die Beamten konnten die drei Männer (einer von denen deutlich hinkend :D ) in einer Nahbereichsfahndung stellen.
Die jungen Männer haben dann auch Anzeige wegen KV erstattet, denn mein Bekannter hätte sie grundlos angegriffen. Die Polizisten meinten nur zu ihm, dass sie die Anzeige aufnehmen würden, aber der StA wüsste schon, was er davon zu halten haben würde, das würden sie im Bericht deutlich machen.

Die Moral von der Geschichte: Wer sich wehrt, kommt sicher nach Hause. Wer sich heftig wehrt, erzieht die Angreifer auch. Zumindest Hinkebein wird in den nächsten Wochen auf weitere Übergriffe verzichten.


Jaja,

Das ist doch kein Messer ,das ist ein Messer.

Deine Martial Arts Storys und deine Einstellung zur Flüchtsfrage passen irgendwie nicht zusammen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23793
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon Adam Smith » Fr 2. Feb 2018, 18:13

krone hat geschrieben:(02 Feb 2018, 18:08)

Deine Martial Arts Storys und deine Einstellung zur Flüchtsfrage passen irgendwie nicht zusammen.


Warum?
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11926
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon Provokateur » Sa 3. Feb 2018, 00:55

krone hat geschrieben:(02 Feb 2018, 18:08)
Deine Martial Arts Storys und deine Einstellung zur Flüchtsfrage passen irgendwie nicht zusammen.


So etwas kann auch nur jemand behaupten, der noch nie von einem Deutschen auf die Fresse bekommen hat.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste