Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26695
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon jack000 » Mo 29. Jan 2018, 19:21

Laut einem Medienbericht hat sich die Zahl der Anzeigen wegen sexueller Übergriffe im öffentlichen Nahverkehr Berlins von 2016 zu 2017 fast verdoppelt. Die Dunkelziffer dieser Delikte könnte sogar noch höher liegen.

Die Zahlen für das vergangenen Jahr liegen dabei möglicherweise noch höher: Nicht alle Anzeigen zu Übergriffen gehen dem Bericht zufolge über den Tisch der Landespolizei, sondern zuweilen von der Bundespolizei direkt an die Staatsanwaltschaft. Der deutliche Anstieg erklärt sich laut „B.Z.“ möglicherweise auch durch eine Reform des Sexualstrafrechts vom November 2016, wonach auch verbale Attacken als Sexualdelikte erfasst werden können.

Allerdings deuten die Zahlen dennoch auf einen Trend hin: Schon 2016 war die Zahl der Sexualdelikte in Berlins öffentlichen Verkehrsmitteln ausweislich der polizeilichen Kriminalstatistik um 35 Prozent gestiegen.

In den ersten beiden Wochen dieses Jahres soll es elf Sexualdelikte in der BVG gegeben haben, darunter sieben Belästigungen und ein tätlicher Übergriff. Auch bei der für die Deutsche Bahn zuständigen Bundespolizei gebe es seit Jahresbeginn eine ungewöhnliche Häufung.

https://www.welt.de/vermischtes/article ... teigt.html

Fassen wir also zusammen, 2016 bereits eine Steigerung um 35% und 2017 nochmal eine Verdoppelung. Natürlich wird jetzt wieder "Erhöhte Anzeigebereitschaft" und Ähnliches kommen, aber:
Bei Weßling belästigte der Mann die 20-Jährige, indem er sie mit seinen Beinen an den Unterschenkeln berührte. Auch ihr folgte der Mann, als sie sich umsetzte. Während eines Zeitraums von zwei Stunden (18 bis 20 Uhr) belästigte der Mann auch andere Frauen. Dabei wurde er von Überwachungskameras gefilmt.

Die Aufnahmen ergaben, dass der Mann insgesamt 18 Frauen, die alleine auf Reisen waren, belästigte. Mithilfe der Videoaufnahmen konnte die Polizei einen Verdächtigen ermitteln: einen 23 Jahre alten Asylbewerber aus Eritrea.

Verdächtiger wurde schon einmal auffällig
Die Polizei nahm den Mann am Freitag vorläufig in einer Asylunterkunft im Landkreis Starnberg fest, wo der Mann untergebracht ist. Er wurde dem Haftrichter vorgeführt und sitzt in Untersuchungshaft. Auch einen weiteren Mann, der in der S-Bahn dabei war, sich laut Polizei aber nicht an der sexuellen Belästigung beteiligte, traf die Polizei in der Unterkunft an.

Die Ermittlungen der Polizei ergaben außerdem, dass der 23-jährige Tatverdächtige bereits am 22. Januar in München eine Frau sexuell belästigt haben soll, indem er ihr zwischen die Beine griff.

Die Polizei bittet nun von der sexuellen Belästigung betroffene Frauen, sich unter der Rufnummer 089/515550-111 zu melden. AZ

http://www.augsburger-allgemeine.de/bay ... 60571.html
=> Es ist insgesamt nur 1 Anzeige bei 18 sexuellen Übergriffen eingegangen, daher kann man erahnen wie hoch die Dunkelziffer ist.

Es gibt auch Fälle wo das absichtlich verschwiegen wird aber generell sehe ich hier auch die Damen in der Pflicht solche Fälle anzuzeigen, denn sonst werden die Täter erst später (Wenn überhaupt) geschnappt und weitere Frauen werden Opfer.

Wie kann die Sicherheit für Frauen im ÖPNV sichergestellt werden?
- Sollten wieder Schaffner eingesetzt werden (wie z.B. in Leipzig bereits geschehen?)
- Sollten durch Kampagnen Frauen ermutigt werden Anzeige zu erstatten?
- Macht noch mehr Videoüberwachung Sinn?
- Ggf. Hilferufknöpfe an einem jeden Sitzplatz?

Hinweis: Der Sammelstrang für Kriminalität durch Flüchtlinge befindet sich hier: viewtopic.php?f=34&t=59666
Themen die das betreffen sollen hier nicht diskutiert werden!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18716
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon think twice » Di 30. Jan 2018, 07:38

jack000 hat geschrieben:(29 Jan 2018, 19:21)

Wie kann die Sicherheit für Frauen im ÖPNV sichergestellt werden?
- Sollten wieder Schaffner eingesetzt werden (wie z.B. in Leipzig bereits geschehen?)
- Sollten durch Kampagnen Frauen ermutigt werden Anzeige zu erstatten?
- Macht noch mehr Videoüberwachung Sinn?
- Ggf. Hilferufknöpfe an einem jeden Sitzplatz?


Vielleicht könnten sich besorgte Bürger freiwillig zu Fahrbegleitern ausbilden lassen, so wie das bei Schülern auch schon Usus ist, weil die sich auch nicht benehmen können.

"Ziel ist es, Schüler als Begleiter in Bussen und Bahnen einzusetzen, um Lärm, Gerangel und Stress zu vermeiden. Der Alltag in den öffentlichen Verkehrsmitteln soll durch ausgebildete Fahrbegleiter angenehmer werden"
https://www.nvv.de/1/presse/detailansic ... hnen-44/1/
#ausgehetzt - Danke München!
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon Provokateur » Di 30. Jan 2018, 08:04

Es ist doch offensichtlich, dass es in und um ÖPNV zu Vorfällen kommt. Jeder kann betroffen sein.

Pärchen aus Marokko in U-Bahn belästigt und geschlagen
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26695
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon jack000 » Di 30. Jan 2018, 08:48

think twice hat geschrieben:(30 Jan 2018, 07:38)
Schüler [...] Lärm, Gerangel und Stress zu vermeiden.

Hast du dir wenigstens mal im Groben den Strangtitel durchgelesen?
- Wenn nicht, dann frage ich mich warum du auf etwas antwortest wenn du nicht weist worum es geht?
- Wenn ja, dann frage ich mich wie du auf so eine themenfremde Antwort kommt?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26695
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon jack000 » Di 30. Jan 2018, 08:49

Provokateur hat geschrieben:(30 Jan 2018, 08:04)

Es ist doch offensichtlich, dass es in und um ÖPNV zu Vorfällen kommt. Jeder kann betroffen sein.

Pärchen aus Marokko in U-Bahn belästigt und geschlagen

Die Täter waren "Junge Männer" ... wie so oft ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13866
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon Billie Holiday » Di 30. Jan 2018, 09:15

Pfefferspray und Teppichmesser griffbereit in der Jackentasche haben.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30359
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon JJazzGold » Di 30. Jan 2018, 09:18

Excellero hat geschrieben:(30 Jan 2018, 08:09)

Wie wärs wenn man die Täter einfach wieder nach hause schickt? :D


Sie plädieren für straffreie sexuelle Belästigung?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26695
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon jack000 » Di 30. Jan 2018, 09:18

Billie Holiday hat geschrieben:(30 Jan 2018, 09:15)

Pfefferspray und Teppichmesser griffbereit in der Jackentasche haben.

Dann herrscht wenigstens Waffengleichheit ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon Provokateur » Di 30. Jan 2018, 09:29

Billie Holiday hat geschrieben:(30 Jan 2018, 09:15)

Pfefferspray und Teppichmesser griffbereit in der Jackentasche haben.


Ich empfehle (und trage selbst) mittlerweile Defense Pens. Die bekommt man sogar ans Bord von Flugzeugen. Geschützt ist man damit dennoch äußerst effektiv.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19261
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon H2O » Di 30. Jan 2018, 09:31

jack000 hat geschrieben:(30 Jan 2018, 09:18)

Dann herrscht wenigstens Waffengleichheit ...


Danach kommt es nur noch darauf an, wer zuerst tot ist... oder wie soll man sich diesen Wettkampf vorstellen?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13866
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon Billie Holiday » Di 30. Jan 2018, 09:47

H2O hat geschrieben:(30 Jan 2018, 09:31)

Danach kommt es nur noch darauf an, wer zuerst tot ist... oder wie soll man sich diesen Wettkampf vorstellen?


Nicht tot....aber durchtrennte Sehnen in der Hand verhindern weitere Grabschattacken. :cool:
Ist nur eine Fantasie, mir ist bewußt, dass die wenigsten Frauen sowas tun. Man will doch den Herren nicht wehtun.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19261
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon H2O » Di 30. Jan 2018, 10:37

Billie Holiday hat geschrieben:(30 Jan 2018, 09:47)

Nicht tot....aber durchtrennte Sehnen in der Hand verhindern weitere Grabschattacken. :cool:
Ist nur eine Fantasie, mir ist bewußt, dass die wenigsten Frauen sowas tun. Man will doch den Herren nicht wehtun.


Ich tue keiner Fliege etwas zu Leide; aber ich glaube doch, daß ich mich sehr ärgern würde, wenn mich eine betrunkene Frau mit solchen Werkzeugen bearbeiten wollte. Ist das am Ende nicht gefährlicher für eine Frau als für einen wehrhaften Mann mit 100 kg Kampfgewicht? :eek:
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13866
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon Billie Holiday » Di 30. Jan 2018, 10:44

H2O hat geschrieben:(30 Jan 2018, 10:37)

Ich tue keiner Fliege etwas zu Leide; aber ich glaube doch, daß ich mich sehr ärgern würde, wenn mich eine betrunkene Frau mit solchen Werkzeugen bearbeiten wollte. Ist das am Ende nicht gefährlicher für eine Frau als für einen wehrhaften Mann mit 100 kg Kampfgewicht? :eek:


Du fühlst dich ernsthaft von betrunkenen Frauen bedroht? Wie viele begegnen dir so tagtäglich?
Mir sind Samstag nacht zwei begegnet, die eine hat im WC gekotzt und die andere hat hysterisch gelacht.
Wieviele Fälle kennst du denn so, wo aggressive Frauen unbescholtene Männer belästigen und vergewaltigen?

Woher kommt dieses Unbehagen, wenn allein angedacht wird, eine Frau könnte sich heftig zur Wehr setzen? Was schlummert da im Unterbewußtsein?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7866
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon Moses » Di 30. Jan 2018, 11:01

jack000 hat geschrieben:Hinweis: Der Sammelstrang für Kriminalität durch Flüchtlinge befindet sich hier: viewtopic.php?f=34&t=59666
Themen die das betreffen sollen hier nicht diskutiert werden!


ich wiederhole diesen Hinweis zum letzten mal, wer weiterhin hier das Thema Flüchtlinge verbreitern will, der wird sanktioniert wegen Spam.

Moses
Mod
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19261
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon H2O » Di 30. Jan 2018, 11:02

Billie Holiday hat geschrieben:(30 Jan 2018, 10:44)

Du fühlst dich ernsthaft von betrunkenen Frauen bedroht? Wie viele begegnen dir so tagtäglich?
Mir sind Samstag nacht zwei begegnet, die eine hat im WC gekotzt und die andere hat hysterisch gelacht.
Wieviele Fälle kennst du denn so, wo aggressive Frauen unbescholtene Männer belästigen und vergewaltigen?

Woher kommt dieses Unbehagen, wenn allein angedacht wird, eine Frau könnte sich heftig zur Wehr setzen? Was schlummert da im Unterbewußtsein?


Ich halte mich schon von Natur aus möglichst weit fern von betrunkenen Frauen und Männern. Die könnten durch den Suff enthemmt sein.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13866
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon Billie Holiday » Di 30. Jan 2018, 11:09

H2O hat geschrieben:(30 Jan 2018, 11:02)

Ich halte mich schon von Natur aus möglichst weit fern von betrunkenen Frauen und Männern. Die könnten durch den Suff enthemmt sein.


Ich bewege mich frei überall und riskiere es.

Aber es ging um wehrhafte Frauen und da fragte ich mich, woher das Unbehagen herrührt, sollte sich eine wirklich mal angemessen zur Wehr setzen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 13992
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon Dark Angel » Di 30. Jan 2018, 11:14

think twice hat geschrieben:(30 Jan 2018, 07:38)

Vielleicht könnten sich besorgte Bürger freiwillig zu Fahrbegleitern ausbilden lassen, so wie das bei Schülern auch schon Usus ist, weil die sich auch nicht benehmen können.

"Ziel ist es, Schüler als Begleiter in Bussen und Bahnen einzusetzen, um Lärm, Gerangel und Stress zu vermeiden. Der Alltag in den öffentlichen Verkehrsmitteln soll durch ausgebildete Fahrbegleiter angenehmer werden"
https://www.nvv.de/1/presse/detailansic ... hnen-44/1/

Persönlichen Angriff entfernt, Moses, Mod.
Der Anstieg sexueller Belästigungen im öffentlichen Raum ist traurige Realität und hat so gar nichts mit "besorgte Bürger" zu tun - oder vielleicht doch. Ja - besorgt über den zunehmenden Kontrollverlust des Staates und darüber, dass die innere Sicherheit immer weniger gewährleistet werden kann.
Und das sollte tatsächlich besorgt machen - jeden! Es ist nicht tragbar, wenn man als Frau im öffentlichen Raum nirgends und zu keiner Zeit mehr wirklich sicher vor sexuellen Übergriffen und Belästigungen ist, wenn so genannte Schutzzonen für Frauen bei Volksfesten/öffentlichen Feierlichkeiten eingerichtet werden müssen.
Ist allerdings kein Wunder, wenn Hunderttausende junger Männer mit archaischem Frauenbild unkontrolliert ins Land gelassen werden, wenn Täterschutz, statt Opferschutz betrieben wird, wenn man immer wieder lesen muss "ist polizeibekannt".
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19261
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon H2O » Di 30. Jan 2018, 11:23

Billie Holiday hat geschrieben:(30 Jan 2018, 11:09)

Ich bewege mich frei überall und riskiere es.

Aber es ging um wehrhafte Frauen und da fragte ich mich, woher das Unbehagen herrührt, sollte sich eine wirklich mal angemessen zur Wehr setzen.


Warum sollte sich denn eine Frau insbesondere bei mir zur Wehr setzen? Aber von betrunkenen Frauen halte ich mich fern; wer weiß schon, was denen durch das Hirn geistert!
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13866
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon Billie Holiday » Di 30. Jan 2018, 11:25

H2O hat geschrieben:(30 Jan 2018, 11:23)

Warum sollte sich denn eine Frau insbesondere bei mir zur Wehr setzen? Aber von betrunkenen Frauen halte ich mich fern; wer weiß schon, was denen durch das Hirn geistert!



Es ging nicht um deine Person. :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19261
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Sexuelle Übergriffe in Bussen und Bahnen haben sich verdoppelt

Beitragvon H2O » Di 30. Jan 2018, 11:34

Billie Holiday hat geschrieben:(30 Jan 2018, 11:25)

Es ging nicht um deine Person. :)


Ach soooo... :D

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Jekyll und 2 Gäste