Grünen-Politiker: „Unser Rechtsstaat wird vorgeführt“

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13967
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Grünen-Politiker: „Unser Rechtsstaat wird vorgeführt“

Beitragvon Billie Holiday » Mo 8. Jan 2018, 11:43

Polibu hat geschrieben:(08 Jan 2018, 11:40)

Und den Fall Hussein K. glaubst du auch nicht?


Ich glaube nicht an Massen 17jähriger, viele sehen deutlich älter aus. Ich halte viele für abgewichst genug, zu lügen und zu betrügen, weil es ihnen hier angeboten und leicht gemacht wird.
Und wer einem 33jährigen abnimmt, 17 zu sein, nimmt auch Keith Richards ab, 32 zu sein.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Grünen-Politiker: „Unser Rechtsstaat wird vorgeführt“

Beitragvon Excellero » Mo 8. Jan 2018, 11:46

Tja die Grünlinken können garnicht anders als leugnen, vertuschen und lügen. Denn sonst müssten sie zugeben daß die Rechte von Anfang an richtig lag. Wir sagten es gibt Chaos, wir haben das Chaos. Wir prophezeiten Terror, wir haben Terror. Wir sagten daß die Kriminalität steigen wird, sie stieg. Wir sagten daß diese ""Flüchtlinge"" für den Arbeitsmarkt nicht brauchbar sind, und genau so ist es.
Und sie können auch nicht viel dagegen unternehmen, denn auch das würde nur die rechten Positionen bestätigen. Und so kommt eine Ideologische Diskrepanz zwischen der Realität und dem was diese Ideologischen Spinner sagen bzw. tun.

Und das ist wiederum der Grund weshalb diejenigen die dagegen vorgehen wollen, und die Wahrheit aussprechen immer mehr Zulauf bekommen. Und das einzigste was verhindert daß die AfD erst- oder zweitstärkste Kraft wird, ist die noch relativ effektive tabuisierung der selbigen mit den üblichen Kampfbegriffen wie Nazi Rechtsextrem Ausländerfeindlich bla bla bla.. Die gute Nachricht ist aber, daß sich diese Waffen mit der Zeit abnutzen.
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Grünen-Politiker: „Unser Rechtsstaat wird vorgeführt“

Beitragvon Polibu » Mo 8. Jan 2018, 12:05

Billie Holiday hat geschrieben:(08 Jan 2018, 11:43)

Ich glaube nicht an Massen 17jähriger, viele sehen deutlich älter aus. Ich halte viele für abgewichst genug, zu lügen und zu betrügen, weil es ihnen hier angeboten und leicht gemacht wird.
Und wer einem 33jährigen abnimmt, 17 zu sein, nimmt auch Keith Richards ab, 32 zu sein.


Ah Okay. Dann habe ich deinen Post falsch verstanden.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27104
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Grünen-Politiker: „Unser Rechtsstaat wird vorgeführt“

Beitragvon jack000 » Mo 8. Jan 2018, 17:26

Und nun Özdemir:
Özdemir berichtet von den Erfahrungen, die seine Frau mit Migranten machte

“Es gibt manch­mal ei­nen Re­flex in un­se­rer Par­tei, die Rea­li­tät nicht ge­nau wahr­zu­neh­men.”

Die Debatte um Gewalt von Flüchtlingen und Einwanderern ist in der vergangenen Woche neu entflammt. Der Grund: Eine vom Familienministerium in Auftrag gegebene Studie, die festgestellt hat, dass es in Niedersachsen durch mehr Flüchtlinge zu mehr Gewalt gekommen ist.

Grünen-Chef Cem Özdemir gibt sich deshalb im Interview mit der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung” (“FAS”) selbstkritisch: “Es gibt manch­mal ei­nen Re­flex in un­se­rer Par­tei, die Rea­li­tät nicht ge­nau wahr­zu­neh­men.”

Auch die Grünen könnten die in der aktuellen Stu­die festgestellte Kri­mi­na­li­tät von Mi­gran­ten, vor allem die von jun­gen Nordafrikanern, “nicht weg­dis­ku­tie­ren”. betont Özdemir.

Özdemirs Ehefrau habe negative Erfahrungen gemacht
Denn ihm zufolge habe seine südamerikanische Ehefrau mit “sol­chen Ju­gend­li­chen un­an­ge­neh­me Er­fah­run­gen in der U-Bahn in Kreuz­berg” gemacht.

Das Problem für seine Partei aus Sicht von Özdemir: Ihre Freun­din­nen, “die Ähn­li­ches er­le­ben”, wür­den sich nach Übergriffen oder Straftaten durch - mutmaßliche oder tatsächliche - Einwanderer “nie und nim­mer” an die Grü­nen wenden.

Das müsse sich ändern. “Wenn die Gleich­be­rech­ti­gung von Frau­en mit Fü­ßen ge­tre­ten wird, dann macht es für mich kei­nen Un­ter­schied, wem die­se Fü­ße ge­hö­ren”, stellte Özdemir klar. Es dürfe kei­ne dop­pel­ten Stan­dards ge­ben.

Mehr noch - der Grünen-Chef forderte in der “FAS”: “Wer hier kei­ne Blei­be­perspek­ti­ve hat, muss das Land so schnell wie mög­lich ver­las­sen”.

http://www.huffingtonpost.de/entry/grue ... 133ec89529
Soso, "unangenehme Erfahrungen" ... Kann man das nicht mal genauer ausführen was es denn gewesen ist, dass ihn zu einer solchen Aussage bewegt hat?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5875
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Grünen-Politiker: „Unser Rechtsstaat wird vorgeführt“

Beitragvon firlefanz11 » Di 9. Jan 2018, 11:53

jack000 hat geschrieben:(08 Jan 2018, 17:26)
Soso, "unangenehme Erfahrungen" ... Kann man das nicht mal genauer ausführen was es denn gewesen ist, dass ihn zu einer solchen Aussage bewegt hat?

Ist dich auch Wumpe. Allein, dass der jetzt so einen Spruch raus haut:
“Wer hier kei­ne Blei­be­perspek­ti­ve hat, muss das Land so schnell wie mög­lich ver­las­sen”.

Zeigt bis auf einigen realitätsfremden Foristen_innen_x hier, wie die Realität aussieht.
Auch wenn ihm Cluadia Roth bestimmt huete noch nahelegen wird zur AfD zu wechseln weil soches Gedankengut bei den Grünen nichts zu suchenhat... ;) :D

Ihre Freun­din­nen, “die Ähn­li­ches er­le­ben”, wür­den sich nach Übergriffen oder Straftaten durch - mutmaßliche oder tatsächliche - Einwanderer “nie und nim­mer” an die Grü­nen wenden.

Was ja auch kein Wunder ist wenn die immer propagieren da müsse man bzw. Frau Verständnis für haben weil die das doch nicht besser wissen können, und es ja auch ne Frechhiet sei die Herkunft des Täters publik zu machen... :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast