Rainer Wendt von Vortrag in Universität ausgeladen

Moderator: Moderatoren Forum 2

Julian
Beiträge: 4715
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Rainer Wendt von Vortrag in Universität ausgeladen

Beitragvon Julian » Di 31. Okt 2017, 17:18

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(31 Oct 2017, 13:28)

Es passiert dir hier öfter, dass man deinen Holzweg erklärt und du aber weiter dein Zeug behaupten willst. Das ist natürlich bitter. Damit musst du leben. Blättere einfach zurück, da steht schon alles.

Wenn du eine Ausladung durch einen Veranstalter nicht unterscheiden kannst von Zensur, also der staatlichen Verhinderung einer Veröffentlichung, dann musst du deine Grundbegriffe schärfen. Meinungsfreiheit ist nicht das Recht, folgenlos oder an einem konkreten Ort irgendwas zu behaupten und Zensur ist nicht jede Absage an einen Vortrag.


Wie ich dargelegt habe, hat das Grundrecht der Meinungsfreiheit zwei Aspekte: Es richtet sich als Abwehrrecht gegen den Staat, aber es begründet auch Rechte gegen Dritte. Wenn diese Dritten es durch Einschüchterung vermögen, einen Vortrag nicht stattfinden zu lassen, ist die Meinungsfreiheit tangiert. Und genauso war es im vorliegenden Fall.
Julian
Beiträge: 4715
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Rainer Wendt von Vortrag in Universität ausgeladen

Beitragvon Julian » Di 31. Okt 2017, 17:20

Woppadaq hat geschrieben:(31 Oct 2017, 16:01)

Schämst du dich nicht, solchen totalen Bullshit zu erzählen, den nun wirklich jeder Googler entkräften kann ? Bist du ein Mensch oder eine Phrasendreschmaschine???????


Ich habe doch oben für jeden sichtbar den Zeitungsartikel der FNP zitiert, aus dem hervorgeht, warum Frau Schröter die Einladung zurückgenommen hatte. Ist daran irgend etwas falsch? Hat Frau Schröter das zurückgenommen? Was habe ich verpasst?
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42636
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Rainer Wendt von Vortrag in Universität ausgeladen

Beitragvon frems » Di 31. Okt 2017, 17:23

Julian hat geschrieben:(31 Oct 2017, 17:13)
Was soll dieses arrogante Geblöke? Rede normal mit mir, oder lass es bleiben.

Lenk doch nicht schon wieder ab, nur weil Dir wieder die Argumente fehlen.

Danke, wie großzügig, dass du es nur indirekt getan hast, als du von meinem inneren Reichsparteitag etc. gefaselt hast. Kann ja jeder selbst nachlesen, was du geschrieben hast, und sich seinen Teil zu deinen Diffamierung denken.

Na, wer wie Du austeilt und jegliche Manieren vermissen lässt, soll sich nun nicht über diese Redewendung echauffieren. Es bleibt ja dabei, dass Dir offensichtlich nicht bekannt ist, was die Meinungsfreiheit bedeutet und was nicht.

Selbstverständlich hat der Fall Baberowski mit der Meinungsfreiheit zu tun. Es ist das Ziel linker Gruppen, ihn zu diffamieren, um ihn letztlich mundtot zu machen. Denn seine Meinung ist unerwünscht.

Eine Diffamierung ist kein Angriff auf die Meinungsfreiheit, sondern von letzterer nicht gedeckt.

Das ist aber nur eine Seite der Medaille, denn darüber hinaus stellt sie auch ein Recht dar, das ein Individuum gegen Dritte geltend machen kann. Das ist ja auch nur logisch, weil nicht nur der Staat in diesem Lande Macht ausübt, sondern auch einzelne Personen, Konzerne, Parteien, die Kirchen, die Antifa etc.

Die Ausladung von einer Plapperrunde ist kein solcher Übergriff, vor dem der Staat jemanden schützen muss. Du verwechselst Aufmerksamkeitsdefizite von Rampensäuen mit Grundrechten. Wenn Du z.B. einen Demokraten bei Dir zuhause hast, kannst Du ihn auch rauswerfen, ihm nicht zuhören, ihm ins Wort fallen oder seine Aussagen versuchen zu widerlegen. Musst Du aber auch nicht. Er wird dann schon nicht zur Polizei flennend rennen und sagen, Du hättest seine Meinungsfreiheit eingeschränkt.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Rainer Wendt von Vortrag in Universität ausgeladen

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 31. Okt 2017, 17:34

Julian hat geschrieben:(31 Oct 2017, 17:18)

Wie ich dargelegt habe, hat das Grundrecht der Meinungsfreiheit zwei Aspekte: Es richtet sich als Abwehrrecht gegen den Staat, aber es begründet auch Rechte gegen Dritte. Wenn diese Dritten es durch Einschüchterung vermögen, einen Vortrag nicht stattfinden zu lassen, ist die Meinungsfreiheit tangiert. Und genauso war es im vorliegenden Fall.

Die Meinungsfreiheit als Recht gegen Dritte gibt es nicht. Jeder NPD-Kader, dem einmal Konto, Bewirtung oder Einkauf verwehrt wurden, weiss das. Und dass die nicht am 1. mai vom dgb reden dürfen, hat denselben Grund. Keiner mag sie. Keiner hört ihnen zu. Keiner bietet ihnen ein Podium. Naja, kaum wer zumindest. Denn es gibt ja jene, die meinen, das müsste so. Süddeutsche Ossis ohne DDR-Vergangenheit mit leichter Affinität für all things brown.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Julian
Beiträge: 4715
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Rainer Wendt von Vortrag in Universität ausgeladen

Beitragvon Julian » Di 31. Okt 2017, 18:30

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(31 Oct 2017, 17:34)

Die Meinungsfreiheit als Recht gegen Dritte gibt es nicht. Jeder NPD-Kader, dem einmal Konto, Bewirtung oder Einkauf verwehrt wurden, weiss das. Und dass die nicht am 1. mai vom dgb reden dürfen, hat denselben Grund. Keiner mag sie. Keiner hört ihnen zu. Keiner bietet ihnen ein Podium. Naja, kaum wer zumindest. Denn es gibt ja jene, die meinen, das müsste so. Süddeutsche Ossis ohne DDR-Vergangenheit mit leichter Affinität für all things brown.


Lies meine oben genannte Quelle. Selbstverständlich wendet sich das Recht der Meinungsfreiheit auch gegen Dritte - etwa gegen gewalttätige Linke, die ihre Gegner oder diejenigen, die ihren Gegnern ein Forum bieten wollen, einschüchtern.

Ein Wirt hat selbstverständlich das Recht, eine AfD-Veranstaltung nicht zuzulassen, wie auch eine Universität das Recht hat, einen Redner nicht zuzulassen. Darum geht es aber nicht. Es geht um Wirte, die gerne AfD-Veranstaltungen abhalten würden, davon aber durch Sachbeschädigung und Bedrohung abgehalten werden, und um Universitäten, die aus Angst vor Gewalt und Repressalien bereits eingeladene Gäste wieder ausladen.
Zuletzt geändert von Julian am Di 31. Okt 2017, 18:39, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Rainer Wendt von Vortrag in Universität ausgeladen

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 31. Okt 2017, 18:33

Julian hat geschrieben:(31 Oct 2017, 18:30)

Lies meine oben genannte Quelle. Selbstverständlich wendet sich das Recht der Meinungsfreiheit auch gegen Dritte - etwa gegen gewalttätige Linke, die ihre Gegner einschüchtern, oder die diejenigen, die ihren Gegner ein Forum bieten wollen.

Ein Wirt hat selbstverständlich das Recht, eine AfD-Veranstaltung nicht zuzulassen, wie auch eine Universität das Recht hat, einen Redner nicht zuzulassen. Darum geht es aber nicht. Es geht um Wirte, die gerne AfD-Veranstaltungen abhalten würden, davon aber durch Sachbeschädigung und Bedrohung abgehalten werden, und um Universitäten, die aus Angst vor Gewalt und Repressalien bereits eingeladene Gäste wieder ausladen.

Frems hat's dir erklärt, ich hab's dir erklärt. Du liegst falsch. Die Polizei sagt selbst, dass keine Probleme gemeldet wurden. Warum wurden denn weitere Gäste neben Wendt ausgeladen, wenn es Protest nur gegen ihn gab? Sorry, dies geht nicht auf. Bloß weil irgendwer Zensur blökt, ist längst keine da.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Julian
Beiträge: 4715
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Rainer Wendt von Vortrag in Universität ausgeladen

Beitragvon Julian » Di 31. Okt 2017, 18:38

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(31 Oct 2017, 18:33)

Frems hat's dir erklärt, ich hab's dir erklärt. Du liegst falsch. Die Polizei sagt selbst, dass keine Probleme gemeldet wurden. Warum wurden denn weitere Gäste neben Wendt ausgeladen, wenn es Protest nur gegen ihn gab? Sorry, dies geht nicht auf. Bloß weil irgendwer Zensur blökt, ist längst keine da.


Hast du das Zitat aus dem Buch zum politischen System der Bundesrepublik Deutschland gelesen?
Hast du gelesen, wie sich die einladende Professorin zitieren lässt?

Natürlich kann man auch sie kritisieren, denn sie hätte die Sache eskalieren können oder sogar müssen, indem sie die Polizei einschaltet. Das wollte sie offenbar nicht, wie auch sonst die meisten Menschen möglichst wenig Scherereien haben möchten. Deswegen beginnt die Beschränkung der Meinungsfreiheit in einem entsprechenden gesellschaftlichen Klima schon viel früher: Oft braucht es gar nicht mehr Gewalt oder Androhung von Gewalt; die Leute ordnen sich freiwillig unter. Die letzte Stufe ist erreicht, wenn die Schere im Kopf ihren Dienst verrichtet.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Rainer Wendt von Vortrag in Universität ausgeladen

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 31. Okt 2017, 19:04

Julian hat geschrieben:(31 Oct 2017, 18:38)

Hast du das Zitat aus dem Buch zum politischen System der Bundesrepublik Deutschland gelesen?
Hast du gelesen, wie sich die einladende Professorin zitieren lässt?

Natürlich kann man auch sie kritisieren, denn sie hätte die Sache eskalieren können oder sogar müssen, indem sie die Polizei einschaltet. Das wollte sie offenbar nicht, wie auch sonst die meisten Menschen möglichst wenig Scherereien haben möchten. Deswegen beginnt die Beschränkung der Meinungsfreiheit in einem entsprechenden gesellschaftlichen Klima schon viel früher: Oft braucht es gar nicht mehr Gewalt oder Androhung von Gewalt; die Leute ordnen sich freiwillig unter. Die letzte Stufe ist erreicht, wenn die Schere im Kopf ihren Dienst verrichtet.

Es gibt in Deutschland keine Beschränkung der allgemein üblichen Meinungsfreiheit. Auch nicht im USA. Dein wiederholt angeführtes Gejammer von US-Klimaleugnern interessiert da auch nicht weiter.

https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_5.html

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 5

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Da steht nirgendwo, dass man Wendt dauernd Auftritte verschaffen muss. Der viel zitierte offene Brief von Vertretern u.a. der Polizeihochschule ist ebenfalls ein Beispiel von Meinungsfreiheit, nicht etwa ihres Gegenteiles.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
schelm
Beiträge: 19062
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Rainer Wendt von Vortrag in Universität ausgeladen

Beitragvon schelm » Di 31. Okt 2017, 19:56

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(31 Oct 2017, 18:33)

Frems hat's dir erklärt, ich hab's dir erklärt. Du liegst falsch. Die Polizei sagt selbst, dass keine Probleme gemeldet wurden. Warum wurden denn weitere Gäste neben Wendt ausgeladen, wenn es Protest nur gegen ihn gab? Sorry, dies geht nicht auf. Bloß weil irgendwer Zensur blökt, ist längst keine da.

Die Zensur kommt von der Uni.

https://www.bayernkurier.de/inland/2958 ... -geopfert/
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Rainer Wendt von Vortrag in Universität ausgeladen

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 31. Okt 2017, 20:06

schelm hat geschrieben:(31 Oct 2017, 19:56)

Die Zensur kommt von der Uni.

https://www.bayernkurier.de/inland/2958 ... -geopfert/

Die Entscheidung, mehreren Vortragsrednern abzusagen, ist keine Zensur und der Bayernkurier kein seriöses Medium. Die Goethe-Uni befindet sich in Frankfurt, nicht in Bayern.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
schelm
Beiträge: 19062
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Rainer Wendt von Vortrag in Universität ausgeladen

Beitragvon schelm » Di 31. Okt 2017, 20:29

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(31 Oct 2017, 20:06)

Die Entscheidung, mehreren Vortragsrednern abzusagen, ist keine Zensur und der Bayernkurier kein seriöses Medium. Die Goethe-Uni befindet sich in Frankfurt, nicht in Bayern.

Der Kurier bezieht sich auch auf die Frankfurter Neue Presse.
Woppadaq
Beiträge: 1714
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Rainer Wendt von Vortrag in Universität ausgeladen

Beitragvon Woppadaq » Di 31. Okt 2017, 21:29

Julian hat geschrieben:(31 Oct 2017, 17:20)

Ich habe doch oben für jeden sichtbar den Zeitungsartikel der FNP zitiert, aus dem hervorgeht, warum Frau Schröter die Einladung zurückgenommen hatte.


Und da steht nix von Gewalt oder Repressalien, also erzähl nicht solchen Schrott !!!

Kriegst du Punkte für erfolgreiches Trollen ???
Julian
Beiträge: 4715
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Rainer Wendt von Vortrag in Universität ausgeladen

Beitragvon Julian » Di 31. Okt 2017, 22:30

Woppadaq hat geschrieben:(31 Oct 2017, 21:29)

Und da steht nix von Gewalt oder Repressalien, also erzähl nicht solchen Schrott !!!

Kriegst du Punkte für erfolgreiches Trollen ???


Mangelt es dir an Textverständnis?

Aus Angst vor einer „Eskalation wie auf der Buchmesse“, hätte sie sich gemeinsam mit ihren Mitarbeitern für die kurzfristige Ausladung Rainer Wendts entschieden, erklärt Susanne Schröter im Nachhinein. Die Ethnologie-Professorin leitet das Forschungszentrum Globaler Islam an der Goethe-Universität Frankfurt. Dort sollte Wendt, der talkshowerprobte Beamtenvertreter, seine Gedanken zum „Polizeialltag in der Einwanderungsgesellschaft“ zum Besten geben. Anschließend hätte darüber diskutiert werden sollen. Doch weil Schröter Proteste von Linken fürchtete, sagte sie die öffentliche Veranstaltung kurzerhand ab. Eigentlich sollte das diskret geschehen, doch daraus wurde nichts.

Nun ist eine Diskussion über Rede- und Meinungsfreiheit an der Universität entbrannt. Und Schröter selbst bezieht dabei klar Position: „Wir müssen diese Debatte dringend führen. Ich möchte nicht, dass es bei uns wie in den USA oder an der Humboldt-Universität in Berlin zugeht, wo Dozierende die Schere im Kopf haben und kontroverse Positionen vermeiden.“ Kleine Gruppen würden versuchen, ihre Zensurforderungen mit Druck durchzusetzen.

Polizei wusste nichts

Woher der Druck im Fall Wendt genau kam, ist undurchsichtig. Schröter spricht von „außeruniversitären linken Kreisen“, die allergisch auf die Vortragsankündigung reagiert hätten. Dies sei ihr aus verlässlicher Quelle zugetragen worden, sagt sie, wird aber auch auf Nachfrage nicht konkreter.

http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Aus ... 75,2809159

Ist das nicht klar genug? Frau Schröter hat die Einladung zurückgezogen, weil sie eine Eskalation wie auf der Buchmesse fürchtete. Oder weißt du etwa nicht, was auf der Buchmesse geschah? Dort haben linke Gruppen mit Gewalt Diskussionen an Verlagsständen, die als rechts gelten, verhindert, und sie haben in SA-Manier Bücher zerstört.
Julian
Beiträge: 4715
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Rainer Wendt von Vortrag in Universität ausgeladen

Beitragvon Julian » Di 31. Okt 2017, 22:37

Dem oben zitierten Artikel aus dem CSU-Organ Bayernkurier entnehme ich, dass ich keinesfalls allein mit meiner Interpretation bin, sondern dass ich von breiten bürgerlichen Schichten aus akademischer Welt, und auch Parteien wie CSU und FDP unterstützt werde.

Nun braust ein Sturm der Entrüstung über das Frankfurter Institut, das aus verfehlten Gründen die Meinungsfreiheit beschnitten und der drohenden Gewalt nachgegeben habe. Auch die 60 Wissenschaftler werden abgewatscht: „Statt mit Wendt zu diskutieren, erteilen sie Denkverbote“, schreibt etwa die Frankfurter Neue Presse. „Ihr Ziel: Eine offene Debatte über Zusammenhänge zwischen unkontrollierter Zuwanderung und dem schwindenden Sicherheitsgefühl der Bürger soll verhindern werden. Dazu dient der reflexhaft erhobene Rassismus-Vorwurf.“ Dieses Verhalten sei einer Universität unwürdig. „So wird die Demokratie nicht verteidigt, sondern beschädigt“, meint die FNP. Der ehemalige Ordnungsdezernent der Stadt und OB-Kandidat, Volker Stein (FDP), kritisierte in der FNP, der Vorgang sei ein „trauriger Höhepunkt einer in Frankfurt nicht mehr existierenden politischen Streitkultur“. Wendt selbst hofft laut Welt, dass die Absage eine kritische Debatte anregen möge.

https://www.bayernkurier.de/inland/2958 ... -geopfert/

Oder wollt ihr aus der CSU, aus der Frankfurter Neuen Presse und aus der FDP nun auch Nazis machen? Eure Keule wird immer lächerlicher.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Rainer Wendt von Vortrag in Universität ausgeladen

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 31. Okt 2017, 22:37

Woppadaq hat geschrieben:(31 Oct 2017, 21:29)

Und da steht nix von Gewalt oder Repressalien, also erzähl nicht solchen Schrott !!!

Kriegst du Punkte für erfolgreiches Trollen ???

Er dreht sich seit Tagen im Kreis. Wendt ist nicht der einzige Ausgeladene, seine Theorie ist daher für den Müll.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Woppadaq
Beiträge: 1714
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Rainer Wendt von Vortrag in Universität ausgeladen

Beitragvon Woppadaq » Di 31. Okt 2017, 22:42

Julian hat geschrieben:(31 Oct 2017, 22:30)

Ist das nicht klar genug? Frau Schröter hat die Einladung zurückgezogen, weil sie eine Eskalation wie auf der Buchmesse fürchtete.


Aus deinem Link: "Rund 60 Wissenschaftler aus Frankfurt hatten am Montag einen offenen Brief an Schröter geschrieben. Darin warfen sie Wendt Rassismus vor und forderten eine Absage der Veranstaltung. Erst danach erhielt Wendt die Ausladung."

Auch dazu: http://www.fr.de/frankfurt/polizeigewer ... -a-1378227

Wenn du das unter Repressalien und Gewalt verstehst, dann gute Nacht.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14642
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Rainer Wendt von Vortrag in Universität ausgeladen

Beitragvon think twice » Di 31. Okt 2017, 22:43

Julian hat geschrieben:(31 Oct 2017, 22:37)

Dem oben zitierten Artikel aus dem CSU-Organ Bayernkurier entnehme ich, dass ich keinesfalls allein mit meiner Interpretation bin, sondern dass ich von breiten bürgerlichen Schichten aus akademischer Welt, und auch Parteien wie CSU und FDP unterstützt werde.


https://www.bayernkurier.de/inland/2958 ... -geopfert/

Oder wollt ihr aus der CSU, aus der Frankfurter Neuen Presse und aus der FDP nun auch Nazis machen? Eure Keule wird immer lächerlicher.

Willst du aus ein paar Fuzzis von CSU, FDP und Bayernkurier breite Buergerschichten der akademischen Welt machen? Das ist ja mal so richtig lächerlich.
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Julian
Beiträge: 4715
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Rainer Wendt von Vortrag in Universität ausgeladen

Beitragvon Julian » Di 31. Okt 2017, 22:47

Woppadaq hat geschrieben:(31 Oct 2017, 22:42)

Aus deinem Link: "Rund 60 Wissenschaftler aus Frankfurt hatten am Montag einen offenen Brief an Schröter geschrieben. Darin warfen sie Wendt Rassismus vor und forderten eine Absage der Veranstaltung. Erst danach erhielt Wendt die Ausladung."

Auch dazu: http://www.fr.de/frankfurt/polizeigewer ... -a-1378227

Wenn du das unter Repressalien und Gewalt verstehst, dann gute Nacht.


Kannst du nicht lesen? Langsam frage ich mich wirklich, was das alles hier soll. Frau Schröter gibt selbst an, die Einladung aus Angst vor einer Eskalation wie bei der Buchmesse zurückgezogen zu haben. Sie hatte Angst vor einer Eskalation! Verstanden?
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Rainer Wendt von Vortrag in Universität ausgeladen

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 31. Okt 2017, 22:48

think twice hat geschrieben:(31 Oct 2017, 22:43)

Willst du aus ein paar Fuzzis von CSU, FDP und Bayernkurier breite Buergerschichten der akademischen Welt machen? Das ist ja mal so richtig lächerlich.

Zumal die CSU damit gar nichts zu tun hat.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Julian
Beiträge: 4715
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Rainer Wendt von Vortrag in Universität ausgeladen

Beitragvon Julian » Di 31. Okt 2017, 22:49

think twice hat geschrieben:(31 Oct 2017, 22:43)

Willst du aus ein paar Fuzzis von CSU, FDP und Bayernkurier breite Buergerschichten der akademischen Welt machen? Das ist ja mal so richtig lächerlich.


Ich sehe eben, wie sich das liberalkonservative Bürgertum zunehmend gegen die Repression durch Linke zur Wehr setzt. Es ist auch höchste Zeit. Und da ihr immer die AfD verteufelt, freut es mich besonders, dass das dieses Mal gar nichts mit der AfD zu tun hat, sondern mit Vertretern von CSU, FDP und akademischer Welt. Die Luft wird dünner für euch, auch wenn ihr gegenwärtig immer noch die Deutungshoheit habt.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste