Zerreißt unsere Gesellschaft?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34836
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 13:35

Salz hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:31)

Nein ist es nicht. Aber es ist wirklich sinnlos mit Ihnen zu diskutieren, da Sie an Diskussion nicht interessiert sind. Fragen Sie eine Fachanwalt oder Rechtspfleger am Arbeitsgericht, mir würden sie nicht glauben, egal welchen Beweis ich erbringe.



ich habe in meinem Berufsleben sehr oft mit dem Thema zu tun gehabt ( Arbeitszeit, Bereitschaft, Reisezeiten als Arbeistzeiten usw.)

daher weiß ich, das DU keine Ahnung hast

daher kannst du auch KEINEN Beweis erbringen

das wäre das entsprechende Gesetz, wo DEINE "Sichtweise" drin steht

gibt es aber nicht

daher kannst du auch keine Quelle nennen
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19442
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon relativ » Mo 25. Sep 2017, 13:42

Realist2014 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:27)



DU hast hier geschrieben, dass DEINE Frau eine Vollzeit Stelle ( 8h ) angeboten wurde, wo die Fahrtzeit(einfach) zu dieser Arbeitsstelle 1,5 Stunden beträgt

DU hast dann behauptet, DAS wäre dann eine ARBEITSZEIT von 11 Stunden

und das ist MUMPITZ

Es ging nicht um Arbeitszeit sondern um Zumutbarkeit und natürlich gehört der Weg zur Arbeit für den Arbeitnehmer zur Arbeitszeit, die aber eben nicht bezahlt wird. Bei manchen Stundenlöhnen und Arbeitsrealitäten in den Betrieben, kann sowas schon mal den Ausschlag für ne persönliche Unzumutbarkeit darstellen. Aber sowas ist mit dir eh nicht zu diskutieren, war es hier noch nie. Warum beschrieb ich hier ja schon.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Uffzach
Beiträge: 539
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Uffzach » Mo 25. Sep 2017, 13:43

Salz hat geschrieben:(25 Sep 2017, 13:31)

Ich kann keinen Kulturkampf erkennen.

Auch das macht die Natur eines Kulturkampfes aus.
rechts-rational
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34836
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 13:44

relativ hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:42)

Es ging nicht um Arbeitszeit sondern um Zumutbarkeit und natürlich gehört der Weg zur Arbeit für den Arbeitnehmer zur Arbeitszeit, die aber eben nicht bezahlt wird. n.



nein

juristisch ist der Weg zur Arbeit eben KEINE Arbeitszeit

Die Arbeitszeit steht in jedem Arbeitsvertrag

und bei dem Beispiel vom "Salz" beträgt die 8 Stunden

die 3 Stunden für Hin- und Rückfahrt sind KEINE Arbeitszeit
Salz
Beiträge: 169
Registriert: Di 19. Sep 2017, 07:22

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Salz » Mo 25. Sep 2017, 13:45

Ich bin 20 Jahre Lkw gefahren bevor Ich erfuhr dass Ich einen Rechtsanspruch auf sie Übernachtung im hotel habe. Sie sehen Ihren Argumente beweist gar nichts.
Frage: können Sie sich vorstellen jemals Ihre aggressive Haltung anderen Meinungen gegenüber aufzugeben und diese als genauso zulässig wie die Ihre akzeptieren?
Und damit ist nicht das Thema um die Arbeitszeit gemeint
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19442
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon relativ » Mo 25. Sep 2017, 13:46

Realist2014 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:44)

nein

juristisch ist der Weg zur Arbeit eben KEINE Arbeitszeit

Die Arbeitszeit steht in jedem Arbeitsvertrag

und bei dem Beispiel vom "Salz" beträgt die 8 Stunden

die 3 Stunden für Hin- und Rückfahrt sind KEINE Arbeitszeit

Hast du wieder Lesekompetenzschwierigkeiten? Ich schrieb für den Arbeitnehmer, ich schrieb nicht juristisch. Wenn dies der Fall wäre, wäre es ja in bestimmten Fällen kein Problem. :s
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34836
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 13:46

relativ hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:42)

E Bei manchen Stundenlöhnen und Arbeitsrealitäten in den Betrieben, kann sowas schon mal den Ausschlag für ne persönliche Unzumutbarkeit darstellen. Aber sowas ist mit dir eh nicht zu diskutieren, war es hier noch nie. Warum beschrieb ich hier ja schon.





einem Langzeitarbeitslosen kann auch zugemutet werden, jeweils 2 Stunden für Hin- und Rückfahrt zu benötigen
Auch bei einem Mindestlohn

das ist die aktuelle Rechtslage
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5401
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Bielefeld09 » Mo 25. Sep 2017, 13:47

Realist2014 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:19)

wer als Architekt jahrelang keinen Job gefunden hat

JA- der muss auch Toiletten putzen

und einen "Zwangsumzug" gibt es ja nicht

und was hat die Annahme einer Arbeitsstelle mit dem Versorgen der Kinder zu tun?

was unterstellst jetzt auch DU den Fallmanagern?

Siehst du, nur aus diesem Grunde fragte ich danach,
welche Jobs du für unablehnbar hälst.
Das eine alleinerziehende Mutter mit drei Kindern mal nicht so einfach im Schichtdienst arbeiten kann,
ist eher unklar?
Das der Familienvater in Brandenburg mit Eigenheim
nicht eben mal in Hamburg auf einer freien Stelle arbeiten kann,
ist eher auch unklar?
Das der eigentlich gut intrigierte Moslem den Hilfsjob in der Schweinebude nicht annimmt,
ist dir auch komplett unverständlich.
Aber das der BU Dachdecker nach 40 Berufsjahren die Klofrau an der Autobahngaststätte spielt,
das ist kein Problem.
Merkt man jetzt mal, wo das Problem liegt?
Hartz 4 produziert nur Opfer seit Jahren,
einen Sumpf der die Afd generiert.
Das ist eben noch kein Riss, keine Spaltung einer Gesellschaft.
Es ist aber ein deutliches Warnzeichen an alle.
Bewegt euch!
Du auch.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34836
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 13:48

relativ hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:46)

Hast du wieder Lesekompetenzschwierigkeiten? Ich schrieb für den Arbeitnehmer, ich schrieb nicht juristisch. Wenn dies der Fall wäre, wäre es ja in bestimmten Fällen kein Problem. :s


nein

auch für den Arbeitnehmer ist es KEINE "Arbeitszeit"

es ist aus seiner Sicht möglicherweise der "Zeitaufwand"

nur interessiert das weder das Jobcenter, noch den Arbeitgeber, noch die Rechtsprechung
pikant
Beiträge: 51843
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon pikant » Mo 25. Sep 2017, 13:48

Salz hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:45)

Ich bin 20 Jahre Lkw gefahren bevor Ich erfuhr dass Ich einen Rechtsanspruch auf sie Übernachtung im hotel habe. Sie sehen Ihren Argumente beweist gar nichts.


Das war aber Ihr Fehler, dass Sie sich erst nach 20 Jahren sachkundig gemacht haben.
ich habe noch nie LKW per Beruf gefahren, aber dass man als AN nicht im Bock uebernachten muss, haette ich gewusst :)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34836
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 13:49

Bielefeld09 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:47)


Das der Familienvater in Brandenburg mit Eigenheim
nicht eben mal in Hamburg auf einer freien Stelle arbeiten kann,
ist eher auch unklar?
D .


doch, kann er

können andere ja auch

machen hunderttausende so in ganz Deutschland
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22696
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Adam Smith » Mo 25. Sep 2017, 13:49

relativ hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:42)

Es ging nicht um Arbeitszeit sondern um Zumutbarkeit und natürlich gehört der Weg zur Arbeit für den Arbeitnehmer zur Arbeitszeit, die aber eben nicht bezahlt wird. Bei manchen Stundenlöhnen und Arbeitsrealitäten in den Betrieben, kann sowas schon mal den Ausschlag für ne persönliche Unzumutbarkeit darstellen. Aber sowas ist mit dir eh nicht zu diskutieren, war es hier noch nie. Warum beschrieb ich hier ja schon.

Zumutbarbeit ist richtig in Bezug auf die Agentur für Arbeit.
Salz
Beiträge: 169
Registriert: Di 19. Sep 2017, 07:22

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Salz » Mo 25. Sep 2017, 13:50

pikant hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:48)

Das war aber Ihr Fehler, dass Sie sich erst nach 20 Jahren sachkundig gemacht haben.
ich habe noch nie LKW per Beruf gefahren, aber dass man als AN nicht im Bock uebernachten muss, haette ich gewusst :)



Stimmt. Ich hatte das nie in Frage gestellt. Darum auch nie nachgefragt.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19442
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon relativ » Mo 25. Sep 2017, 13:51

Realist2014 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:46)

einem Langzeitarbeitslosen kann auch zugemutet werden, jeweils 2 Stunden für Hin- und Rückfahrt zu benötigen
Auch bei einem Mindestlohn

das ist die aktuelle Rechtslage

Ich habe ja geschrieben, daß man über Zumutbarkeiten diskutieren kann, der Weg zur Arbeit gehört sicherlich dazu, nur der ist bei weitem nicht das schwerwiegenste Problem für die Langzeitarbeitslosen, die nicht das Glück hatten, bei einem vernüftigen Unternehmen eine neue Chance bekommen zu haben.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34836
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 13:51

Salz hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:45)

Ich bin 20 Jahre Lkw gefahren bevor Ich erfuhr dass Ich einen Rechtsanspruch auf sie Übernachtung im hotel habe. t


deine Frau sollte LKW fahren?

bist du nicht in der Lage differenziert zu argumentieren?

bei einer festen Arbeitsstätte ist die Fahrt zu und von dieser KEINE Arbeitszeit
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34836
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 13:52

relativ hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:51)

I u, nur der ist bei weitem nicht das schwerwiegenste Problem für die Langzeitarbeitslosen, die nicht das Glück hatten, bei einem vernüftigen Unternehmen eine neue Chance bekommen zu haben.


was ist denn ein "unvernünftiges Unternehmen"?
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19442
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon relativ » Mo 25. Sep 2017, 13:52

Realist2014 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:49)

doch, kann er

können andere ja auch

machen hunderttausende so in ganz Deutschland

Da bin ich sogar bei dir. Die Zeiten wo die Arbeitsstelle zu der Mehrzahl der Beschäftigten kommt ist vorbei, dies sollte sich jeder eingestehen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5401
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Bielefeld09 » Mo 25. Sep 2017, 13:53

Realist2014 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:46)

einem Langzeitarbeitslosen kann auch zugemutet werden, jeweils 2 Stunden für Hin- und Rückfahrt zu benötigen
Auch bei einem Mindestlohn

das ist die aktuelle Rechtslage

Und das wird wie finanziert bei 8,5 Euro Mindestlohn?
Es nervt,
hier immer ein Detailversagen der Spalter aufzeigen zu müssen.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19442
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon relativ » Mo 25. Sep 2017, 13:55

Realist2014 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:52)

was ist denn ein "unvernünftiges Unternehmen"?

Na die Unternehmen, die diesen Langzeitarbeitslosen eine echte Chance geben und nicht nur als temporäre billige Arbeitskraft und verbaler Fußabtreter.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1022
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Raskolnikof » Mo 25. Sep 2017, 13:56

Wie ist denn das zu verstehen?
Zuletzt geändert von Raskolnikof am Mo 25. Sep 2017, 14:03, insgesamt 1-mal geändert.
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CaptainJack und 3 Gäste