Zerreißt unsere Gesellschaft?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Salz
Beiträge: 169
Registriert: Di 19. Sep 2017, 07:22

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Salz » Mo 25. Sep 2017, 12:47

Realist2014 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 13:42)

du bist kein Richter, sondern ein Märchenerzähler

und hast NULL Sachkenntnis zum Arbeitsrecht



Stimmt ich bin kein Richter. Ich bin ehrenamtlicher Richter. Das ist was anderes.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19397
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon relativ » Mo 25. Sep 2017, 12:48

Realist2014 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 13:44)

ohne konkrete Beispiele verweise ich das in das Reich der Fabel

Soll ich jetzt glauben, daß du mir meine Beispiele abnimmst, wen ich sie dir erzähle? Vergebene Liebensmüh. Du willst es eben nicht wahr haben, weil dir diese Menschen am Arsch vorbei gehen, dies hast du hier nur zu häufig bewiesen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5401
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Bielefeld09 » Mo 25. Sep 2017, 12:49

Realist2014 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 13:25)

da gibt es nicht viel zu "klären"

wir HABEN bereits sehr gute & gerechte Sozialsysteme...

Und das möchte man mir erklären?
Du scheiterst doch schon an der Frage, was denn zumutbare Tätigkeiten sind,
obwohl du nicht Betroffenen bist.
Verteidigt wird dieser soziale Sprengstoff aber doch immer von Hartz 4 Befürwortern.
Seit gestern wieder nix gelernt?
Das Bröseln am rechten Rand ist die Folge einer verfehlten Sozialpolitik.
Und nun lass uns darüber diskutieren,
wie wir aus dem Bröseln keinen Riss werden lassen.
Dazu sind doch alle hier Beteiligten herzlichst eingeladen.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22696
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Adam Smith » Mo 25. Sep 2017, 12:51

Salz hat geschrieben:(25 Sep 2017, 13:33)

Ist es nicht. Das wissen nur viele nicht. Ich bin ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht. Da lernt man so etwas.

Bei Dienstfahrten für das Unternehmen gehören diese Fahrten zur Arbeitszeit.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34835
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 12:51

Salz hat geschrieben:(25 Sep 2017, 13:47)

Stimmt ich bin kein Richter. Ich bin ehrenamtlicher Richter. Das ist was anderes.



und hast NULL Ahnung vom Arbeitsrecht

schlimm genug
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34835
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 12:51

Adam Smith hat geschrieben:(25 Sep 2017, 13:51)

Bei Dienstfahrten für das Unternehmen gehören diese Fahrten zur Arbeitszeit.



darum ging es nicht

sondern um Fahrten ZUR Arbeitsstelle
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34835
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 12:52

Bielefeld09 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 13:49)

Und das möchte man mir erklären?
Du scheiterst doch schon an der Frage, was denn zumutbare Tätigkeiten sind,
obwohl du nicht Betroffenen bist.
V n.


was eine zumutbare Tätigkeit ist, entscheidet der Fallmanager im Jobcenter

WO ist da dein Problem?
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34835
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 12:53

relativ hat geschrieben:(25 Sep 2017, 13:48)

Soll ich jetzt glauben, daß du mir meine Beispiele abnimmst, wen ich sie dir erzähle? n.




wenn sie glaubhaft sind, nicht.

Allerdings nicht im üblichen linken Modus "böser, ausbeutender Unternehmer"....
Salz
Beiträge: 169
Registriert: Di 19. Sep 2017, 07:22

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Salz » Mo 25. Sep 2017, 12:54

Adam Smith hat geschrieben:(25 Sep 2017, 13:51)

Bei Dienstfahrten für das Unternehmen gehören diese Fahrten zur Arbeitszeit.



Nicht nur dort, aber in dem Fall gehören sie sogar zur bezahlten Arbeitszeit. Ähnlich bei fahrenden Handwerkern.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34835
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 12:55

Salz hat geschrieben:(25 Sep 2017, 13:45)

Beide Aussagen sind falsch.



beide Aussagen RICHTIG

der größte Teil der Langzeitarbeitslosen hat, laut den Zahlen der Bundesagentur, keine Berufsausbildung, viele keine Schulabschluss

das ist der Kompetenzkeller

daher ist JEDER Job zumutbar

auch die "Scheissjobs"
Salz
Beiträge: 169
Registriert: Di 19. Sep 2017, 07:22

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Salz » Mo 25. Sep 2017, 12:56

Realist2014 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 13:51)

und hast NULL Ahnung vom Arbeitsrecht

schlimm genug


Befragen Sie bitte den Rechtspfleger Ihres Vertrauens bevor Sie solche Behauptungen aufstellen. Sie werden überrascht sein.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34835
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 12:58

Salz hat geschrieben:(25 Sep 2017, 13:56)

Befragen Sie bitte den Rechtspfleger Ihres Vertrauens bevor Sie solche Behauptungen aufstellen. Sie werden überrascht sein.


"Definition „Arbeitszeit“

Nach der EU-Arbeitszeitrichtlinie 93/104/EG ist die Arbeitszeit „jede Zeitspanne, während der ein Arbeitnehmer gemäß den einzelstaatlichen Rechtsvorschriften und/oder Gepflogenheiten arbeitet, dem Arbeitgeber zur Verfügung steht und seine Tätigkeit ausübt oder Aufgaben wahrnimmt“. Dies schließt Bereitschaftsdienste ein. Das deutsche Arbeitszeitgesetz definiert Arbeitszeit als die Zeit vom Beginn bis Ende der Arbeit ohne die Ruhepausen (§ 2 ArbZG).

Danach fallen, wenn betrieblich nichts anderes üblich ist, Waschen und Umkleiden vor und nach der Arbeit, auch wenn sie im Betrieb erledigt werden, nicht unter den Begriff der Arbeitszeit
.[1]"

laber nicht rum

was verstehst du an dem Text nicht?

Fahrten VON und ZUR Arbeitsstätte sind KEINE Arbeitszeit
Salz
Beiträge: 169
Registriert: Di 19. Sep 2017, 07:22

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Salz » Mo 25. Sep 2017, 13:08

Realist2014 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 13:58)

"Definition „Arbeitszeit“

Nach der EU-Arbeitszeitrichtlinie 93/104/EG ist die Arbeitszeit „jede Zeitspanne, während der ein Arbeitnehmer gemäß den einzelstaatlichen Rechtsvorschriften und/oder Gepflogenheiten arbeitet, dem Arbeitgeber zur Verfügung steht und seine Tätigkeit ausübt oder Aufgaben wahrnimmt“. Dies schließt Bereitschaftsdienste ein. Das deutsche Arbeitszeitgesetz definiert Arbeitszeit als die Zeit vom Beginn bis Ende der Arbeit ohne die Ruhepausen (§ 2 ArbZG).

Danach fallen, wenn betrieblich nichts anderes üblich ist, Waschen und Umkleiden vor und nach der Arbeit, auch wenn sie im Betrieb erledigt werden, nicht unter den Begriff der Arbeitszeit
.[1]"

laber nicht rum

was verstehst du an dem Text nicht?

Fahrten VON und ZUR Arbeitsstätte sind KEINE Arbeitszeit


Aha, googel. Vielleicht finden Sie Ihren Fehler selbst, er steht in Ihrem Text.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34835
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 13:10

Salz hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:08)

Aha, googel. Vielleicht finden Sie Ihren Fehler selbst, er steht in Ihrem Text.


der Text ist ja für DICH


dein Problem ist wohl, dass du in deinem Leben noch nie einen Arbeitsvertrag unterschrieben hast
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5401
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Bielefeld09 » Mo 25. Sep 2017, 13:15

Realist2014 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 13:52)

was eine zumutbare Tätigkeit ist, entscheidet der Fallmanager im Jobcenter

WO ist da dein Problem?

Was denn?
Geltendes Recht wird über den Fallmanager ausgeübt?
Der entscheidet, ob ich weiter in der bekannten Umgebung leben darf?
Der entscheidet, ob ich meine Kinder noch ausreichend versorgen darf?
Der entscheidet, ob ich als arbeitsloser Architekt zum Kloputzer werde?
Wie würdevoll ist das denn, bitte?
Und ist die Würde des Menschen nicht unantastbar?
Und darüber soll ein kleiner Fallmanager entscheiden?
Fragen über Fragen und bevor man reflexartig antwortet,
könnte man ja auch mal drüber nachdenken.
Und auch über das Bröseln am rechten Rand!
Nur zum Thema kommt ja nix!
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34835
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 13:19

Bielefeld09 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:15)

Was denn?
Geltendes Recht wird über den Fallmanager ausgeübt?
Der entscheidet, ob ich weiter in der bekannten Umgebung leben darf?
Der entscheidet, ob ich meine Kinder noch ausreichend versorgen darf?
Der entscheidet, ob ich als arbeitsloser Architekt zum Kloputzer werde?
Wie würdevoll ist das denn, bitte?
!



wer als Architekt jahrelang keinen Job gefunden hat

JA- der muss auch Toiletten putzen

und einen "Zwangsumzug" gibt es ja nicht

und was hat die Annahme einer Arbeitsstelle mit dem Versorgen der Kinder zu tun?

was unterstellst jetzt auch DU den Fallmanagern?
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34835
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 13:20

Bielefeld09 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:15)


Und auch über das Bröseln am rechten Rand!
Nur zum Thema kommt ja nix!



was willst du permanent mit dem "rechten Rand"- deren Hauptthema die "Flüchtlinge" sind?

WAS hat das mit der Zumutbarkeit von Jobangeboten zu tun?
Salz
Beiträge: 169
Registriert: Di 19. Sep 2017, 07:22

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Salz » Mo 25. Sep 2017, 13:21

Realist2014 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:10)

der Text ist ja für DICH


dein Problem ist wohl, dass du in deinem Leben noch nie einen Arbeitsvertrag unterschrieben hast



Sie versuchen die ganze Zeit den Beweis dafür zu erbringen, dass der Weg zum Arbeitsort Arbeitszeit ist, die vom AG bezahlt werden muss. Dies kann unter Umständen so sein, ist jedoch hier nicht das Thema.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34835
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Realist2014 » Mo 25. Sep 2017, 13:27

Salz hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:21)

Sie versuchen die ganze Zeit den Beweis dafür zu erbringen, dass der Weg zum Arbeitsort Arbeitszeit ist, die vom AG bezahlt werden muss. Dies kann unter Umständen so sein, ist jedoch hier nicht das Thema.




DU hast hier geschrieben, dass DEINE Frau eine Vollzeit Stelle ( 8h ) angeboten wurde, wo die Fahrtzeit(einfach) zu dieser Arbeitsstelle 1,5 Stunden beträgt

DU hast dann behauptet, DAS wäre dann eine ARBEITSZEIT von 11 Stunden

und das ist MUMPITZ
Salz
Beiträge: 169
Registriert: Di 19. Sep 2017, 07:22

Re: Zerreißt unsere Gesellschaft?

Beitragvon Salz » Mo 25. Sep 2017, 13:31

Realist2014 hat geschrieben:(25 Sep 2017, 14:27)



DU hast hier geschrieben, dass DEINE Frau eine Vollzeit Stelle ( 8h ) angeboten wurde, wo die Fahrtzeit(einfach) zu dieser Arbeitsstelle 1,5 Stunden beträgt

DU hast dann behauptet, DAS wäre dann eine ARBEITSZEIT von 11 Stunden

und das ist MUMPITZ



Nein ist es nicht. Aber es ist wirklich sinnlos mit Ihnen zu diskutieren, da Sie an Diskussion nicht interessiert sind. Fragen Sie eine Fachanwalt oder Rechtspfleger am Arbeitsgericht, mir würden sie nicht glauben, egal welchen Beweis ich erbringe.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast