48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Moderator: Moderatoren Forum 2

Senexx
Beiträge: 2350
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon Senexx » Mo 18. Sep 2017, 23:30

H2O hat geschrieben:(19 Sep 2017, 00:12)

Ich will überhaupt kein Grundgesetz oder Asylrecht ändern; ich will, daß Recht und Gesetz ordnungsgemäß durchgesetzt werden. Das war auch der Sinn meines Eingangsbeitrags.

Sonst noch Ansprüche ? Vielleicht ein Eis?
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12937
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon H2O » Di 19. Sep 2017, 06:58

JFK hat geschrieben:(19 Sep 2017, 00:18)

Und wo erkennen sie jetzt im Eingangsbereich eingestellten Artikel ein Gesetzbruch? Die Flüchtlinge hatten keine Residentspflicht.


Ist doch klar; die hatten gar nichts, außer daß sie da waren. Völlig unbekannt, nicht erkennungsdienstlich erfaßt. Erst einmal mit dem Notwendigsten versorgt; wer weiß, welche Krankheiten sie einschleppen, welche Gesinnung sie hierher geführt hat? Nichts!

Eine ordentliche Behörde sorgt dafür, daß diese Menschen auf jeden Fall nicht einfach "verschwinden". Der Gesetzesbruch ist gewesen, daß sie einfach eingereist sind und weitergereist ohne jede Rücksprache mit ihren "Betreuern", die leider eine völlig auf den Kopf gestellte Berufsauffassung und Staatstreue bewiesen haben.

Da kann ich nur noch entrüstet "Bananenrepublik" und "Trottellummen" rufen! Staatsversagen wird zum Regelfall.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9910
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon Keoma » Di 19. Sep 2017, 06:59

Gibt es in Deutschland eigentlich so was wie ein Meldegesetz?
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12937
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon H2O » Di 19. Sep 2017, 07:00

Senexx hat geschrieben:(19 Sep 2017, 00:30)

Sonst noch Ansprüche ? Vielleicht ein Eis?


Ja, da bin ich sicher zu weit gegangen! :mad2:
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12937
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon H2O » Di 19. Sep 2017, 07:03

Keoma hat geschrieben:(19 Sep 2017, 07:59)

Gibt es in Deutschland eigentlich so was wie ein Meldegesetz?


Um Himmelswillen, das wäre ja ein Bruch der Selbstbestimmung, die jedem Menschen zusteht. :eek: Natürlich gibt es das; nur müßte man es eben durchsetzen. Vor allem fehlt wohl die Vernetzung zwischen den Kommunen und Bundesländern... siehe Mehrfachidentität beim Abkassieren.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12937
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon H2O » Di 19. Sep 2017, 07:10

JFK hat geschrieben:(19 Sep 2017, 00:22)

Du nimmst dir die Freiheiten dich Frei in Europa bewegen zu dürfen, anderen willst du es aber verwehren.
Vielleicht solltest du erst einmal vergegenwärtigen das ich die 1./3. Welt Regelung nicht anerkenne, keiner ist illegal, gut nacht.


Das können Sie sicher auch mit andern geltenden Regeln so halten. Ich stehe jedenfalls zu diesen Regeln und unterstütze die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung, notfalls durch Zwangsmittel des Staats. Das scheint derzeit eine überzogene Erwartung zu sein. Bananenrepublik Schilda!
Senexx
Beiträge: 2350
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon Senexx » Di 19. Sep 2017, 07:14

Keoma hat geschrieben:(19 Sep 2017, 07:59)

Gibt es in Deutschland eigentlich so was wie ein Meldegesetz?


So etwas kann ein Asylant doch gar nicht kennen.
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9910
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon Keoma » Di 19. Sep 2017, 07:15

Senexx hat geschrieben:(19 Sep 2017, 08:14)

So etwas kann ein Asylant doch gar nicht kennen.


Ja eh, Unwissenheit schützt, Vorstrafe nicht.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
krone
Beiträge: 109
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 13:25

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon krone » Di 19. Sep 2017, 07:29

Senexx hat geschrieben:(19 Sep 2017, 08:14)

So etwas kann ein Asylant doch gar nicht kennen.

Die wissen daß es besser ist sich als Minderjähriger auszugeben
Bin davon überzeugt das jeden einzelnen die Illegalität seiner handlungen vollkommen bewußt ist .
Die scheißen aber aber auch vollkommen auf sämtliche Gesetze der Nationen in die sie einwandern .
Merkel_Unser
Beiträge: 800
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon Merkel_Unser » Di 19. Sep 2017, 08:20

krone hat geschrieben:(19 Sep 2017, 08:29)

Die wissen daß es besser ist sich als Minderjähriger auszugeben
Bin davon überzeugt das jeden einzelnen die Illegalität seiner handlungen vollkommen bewußt ist .
Die scheißen aber aber auch vollkommen auf sämtliche Gesetze der Nationen in die sie einwandern .


So siehts eben aus und das ist auch genau der Grund für ihr Verschwinden. Die einzig richtige Vorgehensweise wäre gewesen, den LKW zurückzuweisen und an die polnischen Behörden zu übergeben.

Wenn die Leute hingegen erstmal im Land sind, brauche ich auch nicht mehr anfangen die Leute wegen einem illegalen Grenzübertritt zu verfolgen. Wegsperren bringt nichts, ausweisen geht eh nicht (wie immer keine Papiere) und fürs zurückschicken nach Polen ist es auch zu spät. Wenn sich die Leute also scheinbar in Luft auflösen, ist m.M.n. sowieso mehr gewonnen als verloren.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9383
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon Jekyll » Di 19. Sep 2017, 08:47

Beachtliche Leistung! So viel Talent kann Deutschland wirklich gut gebrauchen. Die restlichen drei sollte man zurückschicken.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2049
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon Ammianus » Di 19. Sep 2017, 09:46

JFK hat geschrieben:(19 Sep 2017, 00:02)

Deine Rhetorischen Spielchen sind nur noch öde, lies einfach in welchen Kontext ich das geschrieben habe, und ob ich derjenige bin, der "Wirtschaftsflüchtlinge" als "nicht normale Menschen" betitelt habe.


Der gesamte Satz ein gutes Beispiel für reine Tricksereien auf dem Niveau billigster Hütchenspieler ...

Wer Paralellen von deutscher Geschichte zum aktuellem Problem illegaler Wirtschaftsflüchtlinge zieht, der ist ein geschichtsvergessener Verfassungsfeind.
JFK
Beiträge: 7342
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon JFK » Di 19. Sep 2017, 09:46

H2O hat geschrieben:(19 Sep 2017, 07:58)

Ist doch klar; die hatten gar nichts, außer daß sie da waren. Völlig unbekannt, nicht erkennungsdienstlich erfaßt. Erst einmal mit dem Notwendigsten versorgt; wer weiß, welche Krankheiten sie einschleppen, welche Gesinnung sie hierher geführt hat? Nichts!

Eine ordentliche Behörde sorgt dafür, daß diese Menschen auf jeden Fall nicht einfach "verschwinden". Der Gesetzesbruch ist gewesen, daß sie einfach eingereist sind und weitergereist ohne jede Rücksprache mit ihren "Betreuern", die leider eine völlig auf den Kopf gestellte Berufsauffassung und Staatstreue bewiesen haben.

Da kann ich nur noch entrüstet "Bananenrepublik" und "Trottellummen" rufen! Staatsversagen wird zum Regelfall.


Ja mai, was sollen die schon für Krankheiten haben, das es hier zu einer Epidemie führen könnte.
Und die Gesinnung ist doch sowieso nicht ermittelbar, einem Mörer oder Vergewaltiger steht das doch nicht auf der Stirn geschrieben, außerdem wurden die gründlich vernommen, das geht aus dem bericht hervor, da einer von ihnen in der Ladefläche als Schleuser in verdacht steht, weil seine Aussagen wiedersprüchlich waren.

Die werden an einem Wochenende kein Anrag gestellt haben, die sind weiter, wohl nach Bielefeld zu ihren Verwandten, wenn sie da unterkommen ist es immernoch besser als im Heim, die Anträge werden sie warscheinlich dann im ort stellen.

Auf die 50 kommt es nun auch nicht mehr an, die sind ehh schon hier, und dann müssen wir weitersehen, es hätte schlimmer kommen können, und wir würden jetzt über 50 Erstickungsopfer sch in einem Verlassenen LKW schreiben können.
JFK
Beiträge: 7342
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon JFK » Di 19. Sep 2017, 10:01

Ammianus hat geschrieben:(19 Sep 2017, 10:46)

Der gesamte Satz ein gutes Beispiel für reine Tricksereien auf dem Niveau billigster Hütchenspieler ...

Wer Paralellen von deutscher Geschichte zum aktuellem Problem illegaler Wirtschaftsflüchtlinge zieht, der ist ein geschichtsvergessener Verfassungsfeind.



Was kümmert einen Wirtschaftsflüchtling die Deutsche Geschichte, wer selber kein Lokalpatriot und dem Ruf des Geldes folgt, soll nicht mit dem Finger auf andere zeigen, darum geht es mir, du ziehst den Disput in eine komplett falsche Richtung.
Ich bin sogar für Zuwanderung nach wirtschaftlichen Interessen, die Polen sind ja auch hier zum Arbeiten und das sind über eine Million die nur am Bau tätig sind, und ihren Wohnsitz in Polen haben, sie nehmen niemanden die Arbeit weg, den ohne sie liegen die baustellen brach, alle mal besser als sich in Mamas Schrebergarten gemütlich zu machen und dann vom Staat leben, weil im umfeld keine Arbeit gibt die Fremde einen Angst macht.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2049
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon Ammianus » Di 19. Sep 2017, 10:11

JFK hat geschrieben:(19 Sep 2017, 11:01)

Was kümmert einen Wirtschaftsflüchtling die Deutsche Geschichte, wer selber kein Lokalpatriot und dem Ruf des Geldes folgt, soll nicht mit dem Finger auf andere zeigen, darum geht es mir, du ziehst den Disput in eine komplett falsche Richtung.
Ich bin sogar für Zuwanderung nach wirtschaftlichen Interessen, die Polen sind ja auch hier zum Arbeiten und das sind über eine Million die nur am Bau tätig sind, und ihren Wohnsitz in Polen haben, sie nehmen niemanden die Arbeit weg, den ohne sie liegen die baustellen brach, alle mal besser als sich in Mamas Schrebergarten gemütlich zu machen und dann vom Staat leben, weil im umfeld keine Arbeit gibt die Fremde einen Angst macht.


Lenk hier nicht von deinen ständigen Vergleichen Deutsche die unter sowjetische Besatzung gerieten und Wirtschaftsflüchtlinge ab. Das schaffst du nicht. Dieser Vergleich ist und bleibt reine Propaganda auf niedrigstem Niveau, ist geschichtsvergessen und verfassungsfeindlich. Schmutzig und schmierig natürlich auch.
JFK
Beiträge: 7342
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon JFK » Di 19. Sep 2017, 10:21

Ammianus hat geschrieben:(19 Sep 2017, 11:11)

Lenk hier nicht von deinen ständigen Vergleichen Deutsche die unter sowjetische Besatzung gerieten und Wirtschaftsflüchtlinge ab. Das schaffst du nicht. Dieser Vergleich ist und bleibt reine Propaganda auf niedrigstem Niveau, ist geschichtsvergessen und verfassungsfeindlich. Schmutzig und schmierig natürlich auch.


Der Vergleich ist gut, muss dir aber nicht gefallen.
Wer selber kein Lokalpatriot ist, soll es nicht von anderen einfordern, selbst Tiere wechseln ihr revier um überleben zu können.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6871
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon Quatschki » Di 19. Sep 2017, 11:44

Pro&Contra hat geschrieben:(18 Sep 2017, 23:50)

In Deutschland wird illegaler Grenzübertritt toleriert. Ist doch egal, ob es sich dabei um Terroristen handeln könnte.

Jede eingeführte Packung Eier braucht Einfuhrpapiere, Chargennummer und Herkunftsnachweis
Es könnte ja was damit nicht in Ordnung sein...
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2049
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon Ammianus » Di 19. Sep 2017, 11:47

JFK hat geschrieben:(19 Sep 2017, 11:21)

Der Vergleich ist gut, muss dir aber nicht gefallen.
Wer selber kein Lokalpatriot ist, soll es nicht von anderen einfordern, selbst Tiere wechseln ihr revier um überleben zu können.


Der Vergleich ist eben nur eins: Geschichtsvergessen und Verfassungsfeindlich, ein moralisches Armutszeugnis ...
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12937
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon H2O » Di 19. Sep 2017, 13:33

JFK hat geschrieben:(19 Sep 2017, 11:21)

Der Vergleich ist gut, muss dir aber nicht gefallen.
Wer selber kein Lokalpatriot ist, soll es nicht von anderen einfordern, selbst Tiere wechseln ihr revier um überleben zu können.


Sie verstehen nichts von Tieren, dafür aber umso mehr von Politik, schon klar. Wissen Sie überhaupt etwas davon, wie revierbildende Tiere ihr Revier verteidigen? Da geht es sofort auf Leben und Tod, und der Unterlegene muß um sein Leben schwimmen, rennen oder fliegen, wenn er nicht schon im Kampf sein Leben gelassen hat. Von Konrad Lorenz habe ich einmal gelernt, daß dieser Kampf um die eigene Existenz im eigenen Revier der Erhaltung und der Ausbreitung der Art dient. Wenn man ein wenig nachdenkt, dann bemerkt man sehr schnell, wie kurz in dieser Hinsicht der Schritt vom Höhlenbarsch zum Menschen geraten ist.

Sie reden reichliche Mengen krauses Zeug, wenn der Tag lang ist.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20288
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon ThorsHamar » Di 19. Sep 2017, 15:04

think twice hat geschrieben:(18 Sep 2017, 21:13)

Waren die aufgegriffenen Migranten inhaftiert? Hat ihnen irgendjemand gesagt, sie dürfen sich nicht vom Fleck bewegen? Wenn ja, mit welcher Begründung?


Die Migranten wurden wohl mit PKW mit Bielefelder Kennzeichen abgeholt ....

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste