48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14636
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon think twice » Mo 18. Sep 2017, 22:25

JFK hat geschrieben:(18 Sep 2017, 23:20)


Aber er wird dir gleich erklären, waren ER das Privileg hat seine wahlheimat auszusuchen, und andere nicht.

Das lasse ich nicht gelten. Die Motive sind die Gleichen und ich sehe über hauptnicht ein, warum ich bei Ronny respektieren soll und bei Mustafa nicht.
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
JFK
Beiträge: 7462
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon JFK » Mo 18. Sep 2017, 22:29

H2O hat geschrieben:(18 Sep 2017, 23:12)

Wieso, da wo ich wohne, funktioniert die öffentliche Sicherheit noch. Ich liebe Diskutanten, die nun noch Unbekannten ohne jegliches Ausweispapier und erkennungsdienstliche Erfassung Bewegungsfreiheit in meinem Lande zugestehen. Mit den Verwandten und dem Heimaturlaub offenbaren Sie gleich den nächsten Knaller: Wie können Asylgründe vorliegen, wenn der Besuch in der Heimat offenbar gefahrlos möglich ist? Na ja, das ist in Arbeit, hat aber mit dem Eingangsbeitrag nichts zu tun.


Ich sprach eigentlich von def Orientalischen Kultur im Allgemeinen, nicht umbedingt vom Kriegs Schauplatz, aber ist ja Egal.

Es ist natürlich ihre Heimat, und wenn sie eine 2/3 Mehrheit finden um das Aslyrecht und GG dahingend zu ändern, dann nur zu.
schelm
Beiträge: 19058
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon schelm » Mo 18. Sep 2017, 22:29

JFK hat geschrieben:(18 Sep 2017, 23:06)

Lässt sich natürlich so leicht daher reden, als verwöhnter erste Welt Mensch mit seinen Luxusproblemen.
Es ist das normalste der Welt sich die Freiheit, Sicherheit und Wohlstand zu wünschen wie wir es hier haben.
Sie haben schon einmal den Anfang geschafft, hoffen für das sie die Integration packen und unsere Gesellschaft Positiv bereichern.

Refugees Welcome.

Nochmal : Bist du verwirrt ? Ein " Refugee " ist u.U. einer, der sich vorstellt als solcher. Illegale Eindringlinge sind Einreisende ohne sich anzumelden, ohne Schutz zu erbitten; es sei denn, man betrachtet dieses Land als rechtsfreien Raum zur beliebigen Neubesiedlung. Tust du das ? Beantworte diese Frage !
schelm
Beiträge: 19058
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon schelm » Mo 18. Sep 2017, 22:32

think twice hat geschrieben:(18 Sep 2017, 23:25)

Das lasse ich nicht gelten. Die Motive sind die Gleichen und ich sehe über hauptnicht ein, warum ich bei Ronny respektieren soll und bei Mustafa nicht.

Man muss nicht jede infantile Aussage mit einer inhaltlichen Antwort würdigen. Insbesondere nicht wiederholt. ;)
JFK
Beiträge: 7462
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon JFK » Mo 18. Sep 2017, 22:36

schelm hat geschrieben:(18 Sep 2017, 23:21)

Also, entweder bist zu völlig doof, tust so, oder hältst dieses Land tatsächlich für so eine Art historisches Amerika, dich und andere als jene, die das Paradies erobern. Was trifft zu ?


Was für erobern, du schiebst krasse Filme, ich Arbeite hier und versuche meiner Familie ein würdevolles Leben und Bildung zu ermöglichen, nebenbei trage ich ein nicht unerheblichen Anteil am BIP bei, nicht mehr und nicht weniger.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7077
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon Quatschki » Mo 18. Sep 2017, 22:39

think twice hat geschrieben:(18 Sep 2017, 23:25)

Das lasse ich nicht gelten. Die Motive sind die Gleichen und ich sehe über hauptnicht ein, warum ich bei Ronny respektieren soll und bei Mustafa nicht.

Weil dein Ronny wie auch Mustafa überall sonst auf der Welt nur willkommen ist, wenn er gültige Papiere hat und genügend mitgebrachtes Geld. Ihm wird nämlich nirgendwo was geschenkt.

Und auch als Ronny muß man zum Beispiel solche Fragen beantworten:

„Leiden Sie an einem körperlichen oder geistigen Gebrechen; missbrauchen Sie Drogen oder sind Sie drogensüchtig; oder leiden Sie gegenwärtig an einer der folgenden Krankheiten (ansteckende Krankheiten werden gemäß Section 361(b) des Public Health Service Act definiert): Cholera, Diphtherie, Tuberkulose (ansteckende), Plage, Pocken, Gelbfieber, virales hämorrhagisches Fieber (einschließlich Ebola, Lassa, Marburg, Krim-Kongo-Fieber), Akutes Atemwegs-Erkrankungen (die auf andere übertragbar sind und wahrscheinlich tödlich sind)“
„Wurden Sie jemals verhaftet oder eines Verbrechens überführt, das zu ernsthaften Sachschäden oder gravierenden Schäden für andere Personen oder Regierungsbehörden geführt hat?“
„Haben Sie jemals Gesetzesübertretungen im Zusammenhang mit dem Besitz oder Gebrauch bzw. der Verteilung von illegalen Drogen begangen?“
„Trachten Sie danach, sich an terroristischen Aktivitäten, Spionage, Sabotage oder Genozid zu beteiligen, oder haben Sie sich jemals an derartigen Aktivitäten beteiligt?“
„Haben Sie jemals betrügerische Handlungen begangen oder haben Sie sich Anderen gegenüber fälschlich dargestellt, um ein Visum bzw. den Zutritt zu den Vereinigten Staaten zu erlangen, oder haben Sie anderen Personen dazu verholfen?“
„Versuchen Sie gegenwärtig, Arbeit in den Vereinigten Staaten zu bekommen, oder waren Sie je zuvor ohne vorherige Erlaubnis der U.S. Regierung in den Vereinigten Staaten angestellt?“
„Hat man Ihnen jemals ein U.S. Visum verweigert, das Sie mit Ihrem gegenwärtigen oder ehemaligen Pass beantragt haben, oder hat man Ihnen jemals den Zutritt zu den Vereinigten Staaten verweigert oder wurde Ihr Antrag auf Zutritt an einem U.S. Ankunftsort zurückgezogen?“
„Sind Sie jemals länger als die Ihnen von der U.S. Regierung gewährte Aufenthaltsdauer in den Vereinigten Staaten geblieben?“
„Sind Sie am oder seit dem 1. März 2011 in den Irak, Iran, Sudan, nach Syrien, Libyen, Somalia oder in den Jemen gereist bzw. waren Sie dort anwesend?“
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2111
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon Ammianus » Mo 18. Sep 2017, 22:40

think twice hat geschrieben:(18 Sep 2017, 23:12)

Das weiss doh der Schelm am besten. Immerhin ist er ja auch aus gründen des beabsichtigten Wohlstandes aus dem hoffnungslosen Thüringen ins wilde Offenbach geflüchtet,


Und wieder eine geschichtsvergessene Verfassungsfeindin. Da gibts ja hier ein ganzes Rudel davon ...
JFK
Beiträge: 7462
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon JFK » Mo 18. Sep 2017, 22:41

schelm hat geschrieben:(18 Sep 2017, 23:29)

Nochmal : Bist du verwirrt ? Ein " Refugee " ist u.U. einer, der sich vorstellt als solcher. Illegale Eindringlinge sind Einreisende ohne sich anzumelden, ohne Schutz zu erbitten; es sei denn, man betrachtet dieses Land als rechtsfreien Raum zur beliebigen Neubesiedlung. Tust du das ? Beantworte diese Frage !


Was einmal Refugee war, kann auch Migrant werden und letztendlich Volk.
Dieses Model der Zuwanderung ist jetzt keine Erfindung von mir sondern schon sehe lange gängige Praxis.
Über "beliebige Neubesiedlung" können wir uns unterhalten wenn bei dir demnächst auf dem Grundstück schwarzbauten entstehen.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2111
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon Ammianus » Mo 18. Sep 2017, 22:43

JFK hat geschrieben:(18 Sep 2017, 23:20)

Vielleicht war es ja auch die Neugier nach Multikulti und Vielfalt.
Aber er wird dir gleich erklären, waren ER das Privileg hat seine wahlheimat auszusuchen, und andere nicht.


Das braucht er einem geschichtsvergessenen Verfassungsfeind nicht zu erklären. Er ging von Deutschland nach Deutschland ...
schelm
Beiträge: 19058
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon schelm » Mo 18. Sep 2017, 22:46

think twice hat geschrieben:(18 Sep 2017, 23:18)

Es ist, wie es ist.

Wie es IST, ist dir nicht bekannt. Ein echter oder vermeintlicher Schutzsuchender ist jemand, der diesen Anspruch an der Grenze bei Einreise für sich reklamiert. Kannst du noch folgen ? Also, für diese sich so verhaltenden Personen greift im Moment trotz Dublin III das Selbsteintrittsrecht der Bundesrepublik Deutschland. Kannst du noch folgen ? Deutschland wendet es an als Ausnahme, wegen der Situation am Bahnhof in Budapest, da müssen seit Sommer 2015 wohl ca. 1 Mio Flüchtlinge unter sehr schlechten Bedingungen gehaust haben, die seit dem sukzessive in Deutschland ausnahmsweise aufgenommen werden. :D Kannst du noch folgen ?

So..... die anderen aber, die hier aufschlagen und nicht Hallo... äh..... Asyl sagen, sind Eindringlinge. Kannst du folgen ?
Benutzeravatar
Pro&Contra
Beiträge: 1225
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 20:47

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon Pro&Contra » Mo 18. Sep 2017, 22:50

In Deutschland wird illegaler Grenzübertritt toleriert. Ist doch egal, ob es sich dabei um Terroristen handeln könnte.
Wenn ich nicht antworte, dann habe ich entweder keine Lust oder deine Argumente sind Unsinn.
schelm
Beiträge: 19058
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon schelm » Mo 18. Sep 2017, 23:00

JFK hat geschrieben:(18 Sep 2017, 23:36)

Was für erobern, du schiebst krasse Filme, ich Arbeite hier und versuche meiner Familie ein würdevolles Leben und Bildung zu ermöglichen, nebenbei trage ich ein nicht unerheblichen Anteil am BIP bei, nicht mehr und nicht weniger.

Bitte was ? Wer meint, jeder könne hier nach Belieben einreisen und sich D als Wahlheimat aussuchen, ist ein Verfechter der Eroberung dieses Landes und dessen Neubesiedlung, was sonst ? :?:
JFK
Beiträge: 7462
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon JFK » Mo 18. Sep 2017, 23:02

Ammianus hat geschrieben:(18 Sep 2017, 23:43)

Das braucht er einem geschichtsvergessenen Verfassungsfeind nicht zu erklären. Er ging von Deutschland nach Deutschland ...


Deine Rhetorischen Spielchen sind nur noch öde, lies einfach in welchen Kontext ich das geschrieben habe, und ob ich derjenige bin, der "Wirtschaftsflüchtlinge" als "nicht normale Menschen" betitelt habe.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13542
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon H2O » Mo 18. Sep 2017, 23:12

JFK hat geschrieben:(18 Sep 2017, 23:29)

Ich sprach eigentlich von def Orientalischen Kultur im Allgemeinen, nicht umbedingt vom Kriegs Schauplatz, aber ist ja Egal.

Es ist natürlich ihre Heimat, und wenn sie eine 2/3 Mehrheit finden um das Aslyrecht und GG dahingend zu ändern, dann nur zu.


Ja, ist egal; irgend etwas dahin reden ist Ihnen ein Vergnügen. Wir sprachen hier aber von Anträgen auf Asylgewährung.

Ich will überhaupt kein Grundgesetz oder Asylrecht ändern; ich will, daß Recht und Gesetz ordnungsgemäß durchgesetzt werden. Das war auch der Sinn meines Eingangsbeitrags.
Zuletzt geändert von H2O am Mo 18. Sep 2017, 23:16, insgesamt 1-mal geändert.
JFK
Beiträge: 7462
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon JFK » Mo 18. Sep 2017, 23:15

schelm hat geschrieben:(19 Sep 2017, 00:00)

Bitte was ? Wer meint, jeder könne hier nach Belieben einreisen und sich D als Wahlheimat aussuchen, ist ein Verfechter der Eroberung dieses Landes und dessen Neubesiedlung, was sonst ? :?:


Jetzt beruhig dich doch einmal, wir haben auf der einen seite vertriebe, und auf der anderen Seite bedarf an Zuwanderung, wir können dieses Dilema miteinander kombinieren, ist zwar nicht die Arbeitsmigration die wir uns nach der Lobby- Arbeit 1990 so vorgestellt haben, aber die Alternative das durch wegsehen in Südeuropa eine humanitäre Katastrohpe ausbricht.
schelm
Beiträge: 19058
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon schelm » Mo 18. Sep 2017, 23:15

JFK hat geschrieben:(19 Sep 2017, 00:02)

Deine Rhetorischen Spielchen sind nur noch öde, lies einfach in welchen Kontext ich das geschrieben habe, und ob ich derjenige bin, der "Wirtschaftsflüchtlinge" als "nicht normale Menschen" betitelt habe.

Das ist rassistische Diskriminierung. Ist so was hier erlaubt ? Es wäre keine, würden die gleichen Zuschreibungen für Westdeutsche gelten, die im Osten arbeiten.
JFK
Beiträge: 7462
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon JFK » Mo 18. Sep 2017, 23:18

H2O hat geschrieben:(19 Sep 2017, 00:12)

Ja, ist egal; irgend etwas dahin reden ist Ihnen ein Vergnügen. Wir sprachen hier aber von Anträgen um Asylgewährung.

Ich will überhaupt kein Grundgesetz oder Asylrecht ändern; ich will, daß Recht und Gesetz ordnungsgemäß durchgesetzt werden. Das war auch der Sinn meines Eingangsbeitrags.


Und wo erkennen sie jetzt im Eingangsbereich eingestellten Artikel ein Gesetzbruch? Die Flüchtlinge hatten keine Residentspflicht.
schelm
Beiträge: 19058
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon schelm » Mo 18. Sep 2017, 23:21

JFK hat geschrieben:(19 Sep 2017, 00:15)

Jetzt beruhig dich doch einmal, wir haben auf der einen seite vertriebe, und auf der anderen Seite bedarf an Zuwanderung, wir können dieses Dilema miteinander kombinieren, ist zwar nicht die Arbeitsmigration die wir uns nach der Lobby- Arbeit 1990 so vorgestellt haben, aber die Alternative das durch wegsehen in Südeuropa eine humanitäre Katastrohpe ausbricht.

Ich bin völlig ruhig. So ruhig wie Denzel Washington, als er in " Men on Fire " dem Typ C4 im Rektum deponierte. Ich frag dich also in aller Ruhe erneut : Darf deiner Meinung nach jeder hier einreisen der kein EU - Bürger ist, ohne von seiner Einreise den Behörden kund zu tun ? Ja oder nein ?
JFK
Beiträge: 7462
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon JFK » Mo 18. Sep 2017, 23:22

schelm hat geschrieben:(19 Sep 2017, 00:15)

Das ist rassistische Diskriminierung. Ist so was hier erlaubt ? Es wäre keine, würden die gleichen Zuschreibungen für Westdeutsche gelten, die im Osten arbeiten.



Du nimmst dir die Freiheiten dich Frei in Europa bewegen zu dürfen, anderen willst du es aber verwehren.
Vielleicht solltest du erst einmal vergegenwärtigen das ich die 1./3. Welt Regelung nicht anerkenne, keiner ist illegal, gut nacht.
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon Senexx » Mo 18. Sep 2017, 23:23

JFK hat geschrieben:(19 Sep 2017, 00:18)

Und wo erkennen sie jetzt im Eingangsbereich eingestellten Artikel ein Gesetzbruch? Die Flüchtlinge hatten keine Residentspflicht.

Woher wollen Sie das wissen?

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste