48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12935
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon H2O » Mo 18. Sep 2017, 19:57

Ein Stück aus dem Tollhaus: Im Grenzraum zu Polen wurde ein Lastwagen mit 51 Migranten, angeblich aus Syrien, von der Bundespolizei angehalten und die Menschen erst einmal in Gewahrsam genommen und versorgt. Reisepapiere Fehlanzeige, offenbar ein türkischer Schleuser mit syrischem Vermittler wurden festgenommen und in Untersuchungshaft genommen. Fünf Tage später sind 48 von 51 aus ihrem Gewahrsam ohne Identitätsprüfung verschwunden.

http://www.t-online.de/regionales/id_82 ... unden.html

https://www.welt.de/politik/deutschland ... e-auf.html

Für mich als Unkundigen liegen mehrere Fragen auf der Hand:

    1.
    Wie konnte ein solcher Transport ohne Kontrolle durch Polen bis in die Bundesrepublik gelangen?

    1a.
    Dieser Vorgang hatte sich vor Wochen in ähnlicher Form schon einmal abgespielt, als im deutsch-polnischen Grenzraum bei Görlitz über 40 "Migranten" ohne Reisepapiere zu Fuß die Grenze zur Bundesrepublik überquerten und dann aufgegriffen wurden. Angeblich eine irakische Großfamilie.

    2.
    Warum wurde der Transport/die Migrantengruppe nicht sofort nach Polen zurück geführt, damit dort die Identität der "Migranten" ermittelt werden konnte?

    3.
    Wie ist es möglich, gerade nach den Terroranschlägen in jüngster Zeit, daß Einreisende ohne Identitätsprüfung und erkennungsdienstliche Erfassung plötzlich verschwinden können? Immerhin gleich 48 von 51!

    4.
    Was geschieht jetzt mit den Mitarbeitern der betreuenden Stelle, die dieses Verschwinden zugelassen haben? Oder mit der vorgesetzten Stelle, die zu verschärfter Wachsamkeit hätte aufrufen müssen?

Angesichts so schlimmen Versagens nach fast zweijähriger Gewöhnung an diese Verhaltensweise von "Migranten" bleibt doch Otto Normalverbraucher "die Spucke weg". Werden wir von berufsmäßigen Einfaltspinseln verwaltet? Werden solche Mitarbeiter dort gezielt für diesen Dienst ausgewählt? Nun fehlt nur noch, daß mit diesen "Großfamilien" doch etliche IS-Verbrecher ins Land geraten sind. In welcher Form drückt sich dann die Verantwortung für deren Opfer an Menschenleben aus?

Kann mich hier jemand beruhigen? Wehrhafte Demokratie gegen Parksünder, Bananenrepublik!
Zuletzt geändert von H2O am Mo 18. Sep 2017, 20:11, insgesamt 1-mal geändert.
Senexx
Beiträge: 2350
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon Senexx » Mo 18. Sep 2017, 20:09

Wollen Sie etwa behaupten, die bedauernswerten Bürgerkriegsflüchtlinge wollten unsere wackeren Behörden übertölpeln?

Das kann ich mir nicht vorstellen.
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13684
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon think twice » Mo 18. Sep 2017, 20:13

Waren die aufgegriffenen Migranten inhaftiert? Hat ihnen irgendjemand gesagt, sie dürfen sich nicht vom Fleck bewegen? Wenn ja, mit welcher Begründung?
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12935
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon H2O » Mo 18. Sep 2017, 20:16

Senexx hat geschrieben:(18 Sep 2017, 21:09)

Wollen Sie etwa behaupten, die bedauernswerten Bürgerkriegsflüchtlinge wollten unsere wackeren Behörden übertölpeln?

Das kann ich mir nicht vorstellen.


Tja, wenn Sie von wackeren Behörden sprechen, dann leben Sie sicher in einem anderen Land!
Senexx
Beiträge: 2350
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon Senexx » Mo 18. Sep 2017, 20:16

think twice hat geschrieben:(18 Sep 2017, 21:13)

Waren die aufgegriffenen Migranten inhaftiert? Hat ihnen irgendjemand gesagt, sie dürfen sich nicht vom Fleck bewegen? Wenn ja, mit welcher Begründung?

Und wenn, hat man ihnen die Begründung auch übersetzt? Sprechen die Grenzer an der polnischen Grenze überhaupt Arabisch?
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
Senexx
Beiträge: 2350
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon Senexx » Mo 18. Sep 2017, 20:17

H2O hat geschrieben:(18 Sep 2017, 21:16)

Tja, wenn Sie von wackeren Behörden sprechen, dann leben Sie sicher in einem anderen Land!


Höre ich da eine unterschwellige Kritik an unseren vorbildlichen Behörden?
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6867
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon Quatschki » Mo 18. Sep 2017, 20:18

Die wären nach der Identitätsfestellung sowieso anschließend zur Erstaufnahmeeinrichtung gebracht worden, um ihre illegale Einreise und ihren gesetzwidrigen Autenthalt durch Stellen eines Asylantrages zu legalisieren und Kohle zu kassieren.
Oder wurde dieses Procedere inzwischen geändert? Vermutlich nicht, sonst wäre die Oberschlepperin schon verhaftet?
Sind wahrscheinlich nur in Panik geraten...
Zuletzt geändert von Quatschki am Mo 18. Sep 2017, 20:20, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13684
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon think twice » Mo 18. Sep 2017, 20:18

Senexx hat geschrieben:(18 Sep 2017, 21:16)

Und wenn, hat man ihnen die Begründung auch übersetzt? Sprechen die Grenzer an der polnischen Grenze überhaupt Arabisch?

Sie waren schon in Sachsen. Vielleicht haben ein paar Wutbuerger sie in Angst und Schrecken versetzt. Man weiss es nicht.
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12935
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon H2O » Mo 18. Sep 2017, 20:19

think twice hat geschrieben:(18 Sep 2017, 21:13)

Waren die aufgegriffenen Migranten inhaftiert? Hat ihnen irgendjemand gesagt, sie dürfen sich nicht vom Fleck bewegen? Wenn ja, mit welcher Begründung?


Nein, die Leute wurden vermutlich mit einem ordentlichen Taschengeld zur Bahn geleitet... oder ein Taxi-Konvoj wurde eigens für sie organisiert, weil Sie ja unterschiedliche Ziele haben könnten. Das macht man nun einmal so, wenn Unbekannte um Hilfe bitten.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13684
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon think twice » Mo 18. Sep 2017, 20:26

H2O hat geschrieben:(18 Sep 2017, 21:19)

Nein, die Leute wurden vermutlich mit einem ordentlichen Taschengeld zur Bahn geleitet... oder ein Taxi-Konvoj wurde eigens für sie organisiert, weil Sie ja unterschiedliche Ziele haben könnten. Das macht man nun einmal so, wenn Unbekannte um Hilfe bitten.

Also, ich bin da eher misstrauisch. Wenn mich Fremde um Hilfe bitten, vermute ich erstmal das Schlimmste. Dass sie Mörder, Terroristen oder Vergewaltiger sind. Ich sperre sie erstmal in meinen Keller, bis sie einwandfrei, mit irakischen und behoerdlich uebersetztenFührungszeugnis(!!) nachgewiesen haben, dass sie keinen Dreck am Stecken haben.
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12935
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon H2O » Mo 18. Sep 2017, 20:31

think twice hat geschrieben:(18 Sep 2017, 21:26)

Also, ich bin da eher misstrauisch. Wenn mich Fremde um Hilfe bitten, vermute ich erstmal das Schlimmste. Dass sie Mörder, Terroristen oder Vergewaltiger sind. Ich sperre sie erstmal in meinen Keller, bis sie einwandfrei, mit irakischen und behoerdlich uebersetztenFührungszeugnis(!!) nachgewiesen haben, dass sie keinen Dreck am Stecken haben.


Na ja, von deutschen Behörden würde ich nach 2 Jahren einschlägiger Erfahrungen schon erwarten, daß sie sich gedanklich auf solche Vorfälle eingestellt haben, entsprechende Gewahrsame vorsehen und die rechtsbrüchigen Grenzüberschreiter zur erkennungsdienstlichen Behandlung überführen. Sie können sich dorthin sicher bewerben... die nehmen Sie mit Kußhand... glaube ich jetzt fast!
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13684
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon think twice » Mo 18. Sep 2017, 20:35

H2O hat geschrieben:(18 Sep 2017, 21:31)

Na ja, von deutschen Behörden würde ich nach 2 Jahren einschlägiger Erfahrungen schon erwarten, daß sie sich gedanklich auf solche Vorfälle eingestellt haben, entsprechende Gewahrsame vorsehen und die rechtsbrüchigen Grenzüberschreiter zur erkennungsdienstlichen Behandlung überführen. Sie können sich dorthin sicher bewerben... die nehmen Sie mit Kußhand... glaube ich jetzt fast!

Wir leben in einem Rechtsstaat. Hier werden nicht Menschen in Gewahrsam genommen, nur weil sich ein paar Panikfrösche ins Hemd machen.
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
JFK
Beiträge: 7342
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon JFK » Mo 18. Sep 2017, 20:36

H2O hat geschrieben:(18 Sep 2017, 21:31)

Na ja, von deutschen Behörden würde ich nach 2 Jahren einschlägiger Erfahrungen schon erwarten, daß sie sich gedanklich auf solche Vorfälle eingestellt haben, entsprechende Gewahrsame vorsehen und die rechtsbrüchigen Grenzüberschreiter zur erkennungsdienstlichen Behandlung überführen. Sie können sich dorthin sicher bewerben... die nehmen Sie mit Kußhand... glaube ich jetzt fast!


Wenn das IS Terroristen sind, dann werden es die Beamten schon Merken, macht kein Sinn die Leute wegzusperren wenn kein Verdacht vorliegt, zumal fast die hälfte Kinder sind.
Senexx
Beiträge: 2350
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon Senexx » Mo 18. Sep 2017, 20:37

think twice hat geschrieben:(18 Sep 2017, 21:35)

Wir leben in einem Rechtsstaat. Hier werden nicht Menschen in Gewahrsam genommen, nur weil sich ein paar Panikfrösche ins Hemd machen.

Illegaler Grenzübertritt ist ein Vergehen.
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12935
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon H2O » Mo 18. Sep 2017, 20:39

think twice hat geschrieben:(18 Sep 2017, 21:35)

Wir leben in einem Rechtsstaat. Hier werden nicht Menschen in Gewahrsam genommen, nur weil sich ein paar Panikfrösche ins Hemd machen.


Stimmt; nach Feststellung der Personalien und einer nachgewiesenen Wohnadresse werden sogar Intensivtäter frei gelassen. Da alles war hier nicht verfügbar und nicht nachweisbar. Was folgt daraus? Naa?
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13684
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon think twice » Mo 18. Sep 2017, 20:40

Senexx hat geschrieben:(18 Sep 2017, 21:37)

Illegaler Grenzübertritt ist ein Vergehen.

Straffrei bei Asylbewerbern.
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7323
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: einem edlen Zweck dienend

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon MoOderSo » Mo 18. Sep 2017, 20:41

Die drei Übrigen können gern auch noch weiter flüchten.
Möge sich sich Helldeutschland darum kümmern.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13684
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon think twice » Mo 18. Sep 2017, 20:42

H2O hat geschrieben:(18 Sep 2017, 21:39)

Stimmt; nach Feststellung der Personalien und einer nachgewiesenen Wohnadresse werden sogar Intensivtäter frei gelassen. Da alles war hier nicht verfügbar und nicht nachweisbar. Was folgt daraus? Naa?

51_Iraker in einem LKW sind keine Intensivtäter. :rolleyes:
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Senexx
Beiträge: 2350
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon Senexx » Mo 18. Sep 2017, 20:43

think twice hat geschrieben:(18 Sep 2017, 21:40)

Straffrei bei Asylbewerbern.

Die dürfen hier doch gar kein Asyl beantragen. Sondern in Polen.
Trollprovokationen prallen an mir ab. Nicht immer, aber immer öfter.

[size=50]Meine Ignorelist: Alexyessin, Cobra9, Frems, Moses, Nomen Nescio[/size]
schelm
Beiträge: 18507
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: 48 aufgegriffene "Migranten" verschwunden

Beitragvon schelm » Mo 18. Sep 2017, 20:44

think twice hat geschrieben:(18 Sep 2017, 21:13)

Waren die aufgegriffenen Migranten inhaftiert? Hat ihnen irgendjemand gesagt, sie dürfen sich nicht vom Fleck bewegen? Wenn ja, mit welcher Begründung?

Kosmopoliten müssen sich noch gedulden. Es ist nämlich noch nicht üblich ohne Papiere in jedes Land der Wahl einzudringen. :rolleyes:

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste