Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Moderator: Moderatoren Forum 2

pikant
Beiträge: 51823
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon pikant » Do 14. Sep 2017, 12:09

Merkel_Unser hat geschrieben:(14 Sep 2017, 13:07)

Hast du eine Glaskugel für die Flüchtlingszahlen der Zukunft?


ich spreche vom Istzustand auch auch 2015 waere es kein Problem geworden, wenn man gleichmaessig nach Schluessel auf alle EU-Laender verteilt haette.
Praia61
Beiträge: 10145
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon Praia61 » Do 14. Sep 2017, 12:24

schokoschendrezki hat geschrieben:(14 Sep 2017, 10:40)

Die Asylpolitik der EU in jüngerer Zeit richtete sich eher an einer realen höchst ungleichen Lastenverteilung als an moralischen Grundsätzen.

Eine der geläufigen Irrtümer besteht allerdings in der Einschätzung der Ausgangssituation 2013, als die heute gültigen Richtlinien zur Asylpolitik festgelegt wurden. Bitte mal einen Blick auf folgende Graphik werfen: Asylbewerber pro Mio. Einwohner (2013)

Danach lag Ungarn weit vorn (noch vor Deutschland) in der Spitzengruppe auf Platz 7. Was allerdings nicht als Rechtfertigung für die aktuelle ungarische Regierungspolitik verstanden werden sollte. Nur als Aufruf für eine differenziertere Betrachtungsweise.

Das Hinnehmen einer ungleichen Lastenverteilung zu seinen Ungunsten kann nur moralisch begründet sein.
Praia61
Beiträge: 10145
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon Praia61 » Do 14. Sep 2017, 12:29

pikant hat geschrieben:(14 Sep 2017, 12:58)

es leben in der EU etwa 512 Millionen Menschen und bei solidarischer Verteilung sind die Fluechtlingszahlen kein Problem

Dass das nicht funktioniert, darauf gehst du nicht ein.
Augen zu und durch deine Devise.
Wer vorsichtiger denkt/handelt muss ein Rechtsradikaler sein ?
So einfach bist du gestrickt.
Praia61
Beiträge: 10145
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon Praia61 » Do 14. Sep 2017, 12:31

pikant hat geschrieben:(14 Sep 2017, 13:09)

ich spreche vom Istzustand auch auch 2015 waere es kein Problem geworden, wenn man gleichmaessig nach Schluessel auf alle EU-Laender verteilt haette.

Und wenn du mal nachdenken würdest, anstatt mit dem realitätsfremden "wenn" kommen würdest ...
Ach ja Der Ochse und der Versuch ihm ins Horn zu petzen.
pikant
Beiträge: 51823
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon pikant » Do 14. Sep 2017, 12:31

Praia61 hat geschrieben:(14 Sep 2017, 13:29)

Dass das nicht funktioniert, darauf gehst du nicht ein.


doch,habe ich oft erklaert
Gelder streichen, Stimmrecht entziehen.

Wenn sich Staaten weigern aufzunehmen, kann das nicht funktionieren und es muessen Sanktionen greifen.
Praia61
Beiträge: 10145
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon Praia61 » Do 14. Sep 2017, 12:37

pikant hat geschrieben:(14 Sep 2017, 13:31)

doch,habe ich oft erklaert
Gelder streichen, Stimmrecht entziehen.

Wenn sich Staaten weigern aufzunehmen, kann das nicht funktionieren und es muessen Sanktionen greifen.

Ja ja wenn wenn wenn .
Das ist mir zu wenig dein wenn.
Wenn Putin und Trump sich verlieben und heiraten, dann wäre es auch gut für den Weltfrieden.
pikant
Beiträge: 51823
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon pikant » Do 14. Sep 2017, 12:38

Praia61 hat geschrieben:(14 Sep 2017, 13:37)

Ja ja wenn wenn wenn .
Das ist mir zu wenig dein wenn.
Wenn Putin und Trump sich verlieben und heiraten, dann wäre es auch gut für den Weltfrieden.


das wenn ist doch da und nun muessen Sanktionen beschlossen werden!
Ungarn ist uneinsichtig.
Praia61
Beiträge: 10145
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon Praia61 » Do 14. Sep 2017, 12:45

pikant hat geschrieben:(14 Sep 2017, 13:38)

das wenn ist doch da und nun muessen Sanktionen beschlossen werden!
Ungarn ist uneinsichtig.

Dein "wenn" ist erst da, wenn dein "wenn" deinen gewünschten Effekt bewirkt hat.
Also bleibt es ein "wenn" und kein "ist".
Setzen und nochmals darüber nachdenken.
Merkel_Unser
Beiträge: 800
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon Merkel_Unser » Do 14. Sep 2017, 12:50

pikant hat geschrieben:(14 Sep 2017, 13:31)

doch,habe ich oft erklaert
Gelder streichen, Stimmrecht entziehen.

Wenn sich Staaten weigern aufzunehmen, kann das nicht funktionieren und es muessen Sanktionen greifen.


Ah Gelder Streichen und Stimmrecht entziehen. Hast du das im Schnupperkurs für Diplomatie aufgeschnappt oder wo?
Fakt ist, dass die Flüchtlingsquote nichtmal bei den Ländern funktioniert, die eigentlich nicht dagegen sind / waren.

Dazu wollen die allermeisten Flüchtlinge nicht irgendwohin, sondern dahin wo schon Verwandte wohnen oder es die besten Sozialleistungen gibt. Aber diese Sachverhalte sind wohl zu komplex.
CaptainJack
Beiträge: 10731
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon CaptainJack » Do 14. Sep 2017, 14:53

pikant hat geschrieben:(14 Sep 2017, 13:38)

das wenn ist doch da und nun muessen Sanktionen beschlossen werden!
Ungarn ist uneinsichtig.

Dein Wenn-Geschwätz ist schon deshalb unter ferner liefen, da die Zuwanderer selbst dieses Verteilungsspielchen gar nicht mitmachen würden. :rolleyes: Du brauchst nicht zu antworten! :p
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Pro&Contra
Beiträge: 1225
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 20:47

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon Pro&Contra » Do 14. Sep 2017, 15:25

pikant hat geschrieben:(14 Sep 2017, 13:31)

doch,habe ich oft erklaert
Gelder streichen, Stimmrecht entziehen.

Wenn sich Staaten weigern aufzunehmen, kann das nicht funktionieren und es muessen Sanktionen greifen.


Warum sollen Ungarn oder andere Länder den Bockmist der deutschen Regierung angetrieben durch Frau Merkel ausbaden? Erst Millionen Flüchtlinge einladen und dann verteilen wollen ist halt nicht drin. Ungarn hat niemanden eingeladen. Ergo müssen sie auch niemanden aufnehmen.

Humanitäre Hilfe kann man nicht erzwingen. Das muss freiwillig kommen.

Und wer wegen dieser Geschichte einen Bruch mit Ungarn riskiert und damit auch die EU aufs Spiel setzt, der ist ja nicht mehr ganz edel im Schädel.
Wenn ich nicht antworte, dann habe ich entweder keine Lust oder deine Argumente sind Unsinn.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9211
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 15. Sep 2017, 09:01

pikant hat geschrieben:(14 Sep 2017, 13:31)

doch,habe ich oft erklaert
Gelder streichen, Stimmrecht entziehen.

Wenn sich Staaten weigern aufzunehmen, kann das nicht funktionieren und es muessen Sanktionen greifen.


Auch ich hab's oft erklärt: (Förder)gelder streichen würde so gut wie nix bewirken. Die Wirtschaft und die Staatsfinanzen Ungarns werden im Wesentlichen durch die Ansiedlung und die Tätigkeit großer Investoren (Audi, Bosch, Mercedes usw.), also letztendlich durch die ungarische Wirtschaft selbst am Laufen gehalten und weniger durch EU-Fördergelder.

Sanktionen wie Stimmrechtsentzug nach Artikel 7 der EU-Verträge erfordern mindestens 4/5 Zustimmung der Mitgliedsländer ... und da habe ich Zweifel, dass die zustande kommen. Vor einer solchen Eskalation käme aber meiner Ansicht nach vor allem ein Ausschluss der Regierungspartei Fidesz aus der EVP-Fraktion. So wie auch die zwei AfD-Abgeordneten aus der EKR-Fraktion geschmissen wurden. Solange davon nicht mal die Rede ist, kann man sich eigentlich jegliches Gefuchtel mit Strafandrohungen sparen. EVP-Chef Weber (CSU) hat sogar Verständnis für Orbáns Grenzzaunrechnungsbegleichungswünsche ("Die EU-Kommission darf so eine Anfrage nicht einfach vom Tisch wischen").
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Wutbürger
Beiträge: 84
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon Wutbürger » Mi 4. Okt 2017, 09:49

Pro&Contra hat geschrieben:(14 Sep 2017, 16:25)

Warum sollen Ungarn oder andere Länder den Bockmist der deutschen Regierung angetrieben durch Frau Merkel ausbaden? Erst Millionen Flüchtlinge einladen und dann verteilen wollen ist halt nicht drin. Ungarn hat niemanden eingeladen. Ergo müssen sie auch niemanden aufnehmen.

Humanitäre Hilfe kann man nicht erzwingen. Das muss freiwillig kommen.

Und wer wegen dieser Geschichte einen Bruch mit Ungarn riskiert und damit auch die EU aufs Spiel setzt, der ist ja nicht mehr ganz edel im Schädel.



Richtig ist, dass Frau Merkel DIE Triebfeder der Migration am Anfang der (großen) Flüchtlingswelle war. Ich persönlich kann mit Angela Merkel nicht viel anfangen. TROTZDEM bin ich dafür, dass Menschen geholfen wird, die vor Bedrohung fliehen müssen. Punkt. (Auch wenn mich die Frage umtreibt, warum muss es in fast allen Fällen Deutschland sein, in dass die Migranten wollen?)
Wenn man aber auf die Flüchtlingszahlen schaut - und ehrlich ist -, muss man aber auch den Migrantenanteil benennen, der nicht vor Bedrohung/Verfolgung/Krieg flieht, sondern aus wirtschaftlichen Gründen.
Das Menschen nach Deutschland möchten, kann ich nachvollziehen! Ich bin sogar dafür, dass jeder Mensch seinen Aufenthalt selbst bestimmen darf und das nicht durch die Geburt festgelegt ist.
ABER: Niemand kann verlangen (und das tun die Wirtschaftsflüchtlinge), dass die Befölkerung des Landes, in das ich einreisen und leben möchte, für meinen Unterhalt (und die Kosten sind beträchtlich!) aufkommt. Und zwar so lange aufkommt, wie ich (als Einwanderer/ Migrant) nicht arbeite. Also auch nichts in die Sozialsysteme einzahle.
Die sechsmonatige Sperre für EU Ausländer wird systematisch umgangen. Einfach mal googlen und dann gruseln.
Ich war nie ein Freund des Aufrechnens, wieviel die Migranten kosten. Aber hält man sich diese Kosten vor Augen, wird einem schwindelig. Schulen und Kitas wären toll ausgestattet, Arbeitslose und Rentner könnten gut dastehen, würden die Kosten für Migranten nicht zu Buche schlagen. Tun sie aber, ich weiß!

Zum Thema EU (immerhin Euopäische UNION!):
Die EU hat 28 (!) Mitgliedsstaten.
Trotzdem (ok, wir sind die Reichsten, aber...) hat Deutschland mehr Asylanträge, als alle anderen EU Staaten zusammen!
Und so gern ich auch andere Länder in die Pflicht nehmen möchte, (z.B.) Ungarn ist ein souveränes Land und sollte selbst bestimmen können, wen es innerhalb seines Staatsgebiets duldet, oder eben nicht.
Deutschland sollte sich lieber darum kümmern, wie es mit dem Thema Einwanderung (Asyl oder Wirtschaftsflucht) in Zukunft umgeht. Und weniger darum, wie es andere Länder dazu bringt, unsere Probleme zu lösen.
Wutbürger
Beiträge: 84
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon Wutbürger » Mi 4. Okt 2017, 10:03

Nachtrag:
Zum Thema Familiennachzug: Da wird die Bundesregierung (egal welche Hampelmänner da nun ihr Unwesen teiben) gehörig was zu tun bekommen.
Es geht gar nicht daraum, wann der Familiennachzug kommen wird (er kommt, das ist nun mal Fakt), sondern darum, dass Deutschland schon bei einer Millionen geächtzt hat. Zu den 390.000, die bis Frühjahr 2018 ein Anrecht auf Familiennachzug haben, kommen ja all die, deren Anträge noch laufen und den Neuankömmlingen (denn die Fluchtbewegungen gehen ja weiter). In absehbarer Zeit wird also - neben den regulären Flüchtligen, die weiterhin kommen - mindestens 1,5 Millionen (eher mehr) dazu kommen.
Zu der Frage, schafft Deutschland das?, ja wir schaffen das (ich hasse diesen Spruch). Unter ächtzen. Unter Anstrengungen. Und das bedeutet: wir müssen uns auf eine massive Veränderung Deutschlands (Steuererhöhungen, soziale Ungleichheiten werden zunehmen, Arbeitslose und Rentner werden Einbußen erleben... - das Geld muss schließlich irgendwo herkommen, Kampf um Wohnraum und im Niedriglohnsektor, dazu kommen noch ganz andere Probleme: Integration...) vorbereiten.
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2278
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Benutzertitel: Free Jazz & Black Metal
Kontaktdaten:

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon Watchful_Eye » So 8. Okt 2017, 14:54

Wutbürger hat geschrieben:(04 Oct 2017, 10:49)[...]
Wenn man aber auf die Flüchtlingszahlen schaut - und ehrlich ist -, muss man aber auch den Migrantenanteil benennen, der nicht vor Bedrohung/Verfolgung/Krieg flieht, sondern aus wirtschaftlichen Gründen.
Das Menschen nach Deutschland möchten, kann ich nachvollziehen! Ich bin sogar dafür, dass jeder Mensch seinen Aufenthalt selbst bestimmen darf und das nicht durch die Geburt festgelegt ist.
ABER: Niemand kann verlangen (und das tun die Wirtschaftsflüchtlinge), dass die Befölkerung des Landes, in das ich einreisen und leben möchte, für meinen Unterhalt (und die Kosten sind beträchtlich!) aufkommt. Und zwar so lange aufkommt, wie ich (als Einwanderer/ Migrant) nicht arbeite. Also auch nichts in die Sozialsysteme einzahle. [...]

Wenn man einerseits Flüchtlinge aufnehmen, diesen aber andererseits im Zweifelsfall keinen Lebensunterhalt zahlen würde, käme es unter denjenigen, die hier sind und keinen Job finden, fast schon zwangsläufig zu Bettelei bzw. Kriminalität.
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)

Nach langer Inaktivität wieder Hilfssheriff in den Foren 31 und 32.
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 2454
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 8. Okt 2017, 14:59

Watchful_Eye hat geschrieben:(08 Oct 2017, 15:54)

Wenn man einerseits Flüchtlinge aufnehmen, diesen aber andererseits im Zweifelsfall keinen Lebensunterhalt zahlen würde, käme es unter denjenigen, die hier sind und keinen Job finden, fast schon zwangsläufig zu Bettelei bzw. Kriminalität.

Schwarzarbeit, Dumping, Prostitution, Callcenter wären naheliegend.
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 2454
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 8. Okt 2017, 15:02

Auch wenn mich die Frage umtreibt, warum muss es in fast allen Fällen Deutschland sein, in dass die Migranten wollen?)

Kannst du das belegen? Wieviele Millionen Flüchtlinge hat es weltweit? Wieviele davon in Deutsche Land?
Olympus
Beiträge: 1079
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon Olympus » So 8. Okt 2017, 15:04

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(08 Oct 2017, 15:59)

Schwarzarbeit, Dumping, Prostitution, Callcenter wären naheliegend.

Schon besetzt durch Hartz4er, daher haben diese ja für ein 450 Eurojob keine Zeit. Die Polizei und die BW hätten noch Stellen frei.
Flaschengeist
Beiträge: 907
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon Flaschengeist » So 8. Okt 2017, 15:13

Watchful_Eye hat geschrieben:(08 Oct 2017, 15:54)

Wenn man einerseits Flüchtlinge aufnehmen, diesen aber andererseits im Zweifelsfall keinen Lebensunterhalt zahlen würde, käme es unter denjenigen, die hier sind und keinen Job finden, fast schon zwangsläufig zu Bettelei bzw. Kriminalität.


500.000 Syrer bekommen Hartz IV

Bundesagentur für Arbeit: Fast jeder dritte Bezieher von Arbeitslosengeld II hat einen fremden Pass

https://www.morgenpost.de/politik/artic ... tz-IV.html

Müssen die "Neubürger" auch alle Vermögen offen legen. Und müssen diese Menschen auch erst ihr Vermögen aufbrauchen, damit sie in den "Genuss" von H4 kommen.
„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark
Olympus
Beiträge: 1079
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon Olympus » So 8. Okt 2017, 15:19

Flaschengeist hat geschrieben:(08 Oct 2017, 16:13)

https://www.morgenpost.de/politik/artic ... tz-IV.html

Müssen die "Neubürger" auch alle Vermögen offen legen. Und müssen diese Menschen auch erst ihr Vermögen aufbrauchen, damit sie in den "Genuss" von H4 kommen.

Wird weniger. Schön in einem Jahr sind es deutlich weniger.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste