Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29171
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 4. Sep 2017, 10:22

JJazzGold hat geschrieben:(04 Sep 2017, 10:51)

Ich beziehe mich seit meinem ersten Beitrag auf den Beitrag des Users Yossarian, der Flüchtlinge, die ohne die gesamte Familie von Anfang an mitzunehmen Familiennachzug beantragen könnten, als minderwertig moralisch einstuft.

Sind denn nicht alle "moralisch minderwertig", seit Deutschland die moralische Lufthoheit errungen hat? Würdest du deine Frau und deine kleine Tochter in einem gefährlichen Gebiet zurücklassen? Ich würde das nicht tun, ganz unabhängig von der Moral.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27404
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon JJazzGold » Mo 4. Sep 2017, 11:15

ThorsHamar hat geschrieben:(04 Sep 2017, 11:13)

Hm.... aber spätestens ab diesem Beitrag von mir, Zitat: "Ich gestehe jedem männlichen Flüchtling, der sich als Vater ausgibt und einen Asylgrund angibt, welcher die gesamte Familie in grösster Not erklärt und in genau dieser Not allein zurücklässt, mein Misstrauen zu. Das ist ja dann auch nicht pauschal, sondern ganz konkret ...." könntest Du in unserem Gespräch realisiert haben, wovon ich, Dein Gesprächspartner, rede, nicht?


Nicht zwangsläufig, denn Misstrauen kann pauschale Fehleinschätzung, wie die Einschätzung moralischer Minderwertigkeit, generieren.
Angst ist subjektiv, auch ein Familienvater, der seine Angehörigen in einem Lager fern vom unmittelbaren Kriegsgeschehen untergebracht hat, kann Angst um deren physisches und psychisches Wohlergehen haben, da er die Entwicklung der dortigen Zustände, siehe Libyen nicht korrekt abschätzte oder zum gegebenen Zeitpunkt nicht korrekt abschätzen konnte. Weshalb ich die Einschätzung der jeweiligen Notlage den in der Regel qualifizierten behördlichen Fachkräften überlasse.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
CaptainJack
Beiträge: 11472
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon CaptainJack » Mo 4. Sep 2017, 11:22

JJazzGold hat geschrieben:(04 Sep 2017, 12:15)

Nicht zwangsläufig, denn Misstrauen kann pauschale Fehleinschätzung, wie die Einschätzung moralischer Minderwertigkeit, generieren.
Angst ist subjektiv, auch ein Familienvater, der seine Angehörigen in einem Lager fern vom unmittelbaren Kriegsgeschehen untergebracht hat, kann Angst um deren physisches und psychisches Wohlergehen haben, da er die Entwicklung der dortigen Zustände, siehe Libyen nicht korrekt abschätzte oder zum gegebenen Zeitpunkt nicht korrekt abschätzen konnte. Weshalb ich die Einschätzung der jeweiligen Notlage den in der Regel qualifizierten behördlichen Fachkräften überlasse.

Wie man weiß, waren fast alle behördlichen "Fachkräfte" durch Crashkurse in den Einsatz gebracht. Die hatten da teilweise gerade mal einen Hauch von Ahnung.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27404
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon JJazzGold » Mo 4. Sep 2017, 11:25

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Sep 2017, 11:22)

Sind denn nicht alle "moralisch minderwertig", seit Deutschland die moralische Lufthoheit errungen hat? Würdest du deine Frau und deine kleine Tochter in einem gefährlichen Gebiet zurücklassen? Ich würde das nicht tun, ganz unabhängig von der Moral.


Wenn ich vor der Entscheidung stünde, meine Familie entweder in einem als sicher vermuteten Camp interim aufgehoben zu wissen, oder diese einer ggfls. lebensbedrohlichen Fahrt über das Mittelmeer auszusetzen, würde ich mich wahrscheinlich für das Camp entscheiden. Immer in Absprache mit meinem ebenfalls entscheidungsfähigen Partner.

Ihr tut gerade so, als es etwas völlig Neues wäre, dass bei der Flucht ein Familienmitglied voraus geht und erst bei gesicherten Konditionen die Famile nachkommen lässt. Das war in Fällen der Flucht aus Nazideutschland und der der DDR ebenso gegeben.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29171
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 4. Sep 2017, 11:39

JJazzGold hat geschrieben:(04 Sep 2017, 12:25)

Wenn ich vor der Entscheidung stünde, meine Familie entweder in einem als sicher vermuteten Camp interim aufgehoben zu wissen, oder diese einer ggfls. lebensbedrohlichen Fahrt über das Mittelmeer auszusetzen, würde ich mich wahrscheinlich für das Camp entscheiden.

Warum nicht im sicher vermuteten Camp bleiben und für die Familie sorgen? Dort ist man ja nicht mehr unmittelbar von Krieg und Verfolgung bedroht, es besteht aus Sicht unseres Grundgesetzes kein Grund mehr, zu fliehen.

Ihr tut gerade so...

Wer ist "ihr" und warum gehöre ich zu dieser Gruppe?

Menschen die unseren Schutz vor Krieg oder Verfolgung brauchen, sollen diesen Schutz auch bekommen. Temporär. Dazu muss man die Bedingungen, wie diese Menschen in unseren Schutz gelangen, deutlich verbessern, damit sie sich nicht Schleppern und Sklavenhaltern ausgesetzt sehen, indem man in Botschaften und Konsulaten Asyl stellen kann und dann von dort ausgeflogen oder ausgeschifft wird. Das bedeutet dann aber auch, dass wirklich nur diejenigen, die den Schutz brauchen, ihn auch bekommen. Dazu gehören sicherlich auch Syrer, aber jetzt, wo die Kriegshandlungen schon deutlich abgeflaut sind und in weiten Gebieten Syriens kein Krieg mehr herrscht, kann man auch schonmal darüber nachdenken, diese Menschen wieder in ihre Heimat zurück zu bringen. Ob die Bundesregierung schon dementsprechende Pläne schmiedet?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 10016
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon Keoma » Mo 4. Sep 2017, 12:23

JJazzGold hat geschrieben:(04 Sep 2017, 12:25)

Wenn ich vor der Entscheidung stünde, meine Familie entweder in einem als sicher vermuteten Camp interim aufgehoben zu wissen, oder diese einer ggfls. lebensbedrohlichen Fahrt über das Mittelmeer auszusetzen, würde ich mich wahrscheinlich für das Camp entscheiden. Immer in Absprache mit meinem ebenfalls entscheidungsfähigen Partner.

Ihr tut gerade so, als es etwas völlig Neues wäre, dass bei der Flucht ein Familienmitglied voraus geht und erst bei gesicherten Konditionen die Famile nachkommen lässt. Das war in Fällen der Flucht aus Nazideutschland und der der DDR ebenso gegeben.


Äh, nicht unbedingt, da wurden sogar Kinder alleine vorausgeschickt, z.B. nach Palästina.
Der Vater war oft der letzte.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27404
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon JJazzGold » Mo 4. Sep 2017, 12:28

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Sep 2017, 12:39)

Warum nicht im sicher vermuteten Camp bleiben und für die Familie sorgen? Dort ist man ja nicht mehr unmittelbar von Krieg und Verfolgung bedroht, es besteht aus Sicht unseres Grundgesetzes kein Grund mehr, zu fliehen.


Wer ist "ihr" und warum gehöre ich zu dieser Gruppe?

Menschen die unseren Schutz vor Krieg oder Verfolgung brauchen, sollen diesen Schutz auch bekommen. Temporär. Dazu muss man die Bedingungen, wie diese Menschen in unseren Schutz gelangen, deutlich verbessern, damit sie sich nicht Schleppern und Sklavenhaltern ausgesetzt sehen, indem man in Botschaften und Konsulaten Asyl stellen kann und dann von dort ausgeflogen oder ausgeschifft wird. Das bedeutet dann aber auch, dass wirklich nur diejenigen, die den Schutz brauchen, ihn auch bekommen. Dazu gehören sicherlich auch Syrer, aber jetzt, wo die Kriegshandlungen schon deutlich abgeflaut sind und in weiten Gebieten Syriens kein Krieg mehr herrscht, kann man auch schonmal darüber nachdenken, diese Menschen wieder in ihre Heimat zurück zu bringen. Ob die Bundesregierung schon dementsprechende Pläne schmiedet?


Das kommt darauf an, wie gesichert das Leben in einem Camp ist. Wird dort die Versorgung von Sicherheit, Behausung, Verpflegung, medizinischer Dienst, Schule, Beschäftigung, etc. sicher gestellt, könnte das eine Entscheidung pro Camp positiv beeinflussen.

Deiner weiteren Überlegung stimme ich grundsätzlich zu.

Das “wir“ bezog sich ausschließlich auf die anscheinende Verwunderung darüber, dass ein Familienmitglied voraus geht und nicht auf die moralische Wertung.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20657
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon ThorsHamar » Mo 4. Sep 2017, 12:29

JJazzGold hat geschrieben:(04 Sep 2017, 12:15)

Nicht zwangsläufig, denn Misstrauen kann pauschale Fehleinschätzung, wie die Einschätzung moralischer Minderwertigkeit, generieren.
Angst ist subjektiv, auch ein Familienvater, der seine Angehörigen in einem Lager fern vom unmittelbaren Kriegsgeschehen untergebracht hat, kann Angst um deren physisches und psychisches Wohlergehen haben, da er die Entwicklung der dortigen Zustände, siehe Libyen nicht korrekt abschätzte oder zum gegebenen Zeitpunkt nicht korrekt abschätzen konnte. Weshalb ich die Einschätzung der jeweiligen Notlage den in der Regel qualifizierten behördlichen Fachkräften überlasse.


Ich glaube nicht, dass die, wenn überhaupt vorhandene, diesbezügliche Qualifikation der Behörden auch nur annähernd ausreicht, um die Angaben von Ankommenden in Ausnahmesituationen zu überprüfen und korrekt einzuschätzen. Dafür gibt es mittlerweile hunderttaudendfache Belege ...
Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen, aber bleibe dabei, dass die Situation generell ein gesundes Misstrauen erfordert!!
Und ob dieses Misstrauen nun als Vorurteil ausschliesslich negativ konnotiert ist, interessiert mich eigentlich nicht.
Die Teddywerfer handeln schliesslich ebenfalls wegen ihrer rosaroten Vorurteilen und wurden oft böse überrascht.
Ich dagegen kann nur positiv überrascht werden ....
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27404
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon JJazzGold » Mo 4. Sep 2017, 12:32

Keoma hat geschrieben:(04 Sep 2017, 13:23)

Äh, nicht unbedingt, da wurden sogar Kinder alleine vorausgeschickt, z.B. nach Palästina.
Der Vater war oft der letzte.


Weshalb ich ja auch von “einem Familienmitglied“ schrieb. Es kam und kommt ebenfalls vor, dass Waisen beschließen, erst eine/n der Waisen vorauszuschicken, um die Konditionen für das Nachkommen der restlichen Waisen vorzubereiten, alles nichts Neues auf dieser Welt und moralisch nicht verwerflich.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon Loki » Mo 4. Sep 2017, 12:32

JJazzGold hat geschrieben:(04 Sep 2017, 12:25)

[...] Das war in Fällen der Flucht aus Nazideutschland und der der DDR ebenso gegeben.

Da gab es politisch angestrebten "Familiennachzug" ? Und den vorauseilenden Vätern oder Müttern war dies bekannt ?
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20657
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon ThorsHamar » Mo 4. Sep 2017, 12:37

JJazzGold hat geschrieben:(04 Sep 2017, 13:32)

Weshalb ich ja auch von “einem Familienmitglied“ schrieb. Es kam und kommt ebenfalls vor, dass Waisen beschließen, erst eine/n der Waisen vorauszuschicken, um die Konditionen für das Nachkommen der restlichen Waisen vorzubereiten, alles nichts Neues auf dieser Welt und moralisch nicht verwerflich.


Warum Deutschland? Das allein ist die Frage, an der sich die Moral messen lassen muss.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27404
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon JJazzGold » Mo 4. Sep 2017, 12:41

ThorsHamar hat geschrieben:(04 Sep 2017, 13:29)

Ich glaube nicht, dass die, wenn überhaupt vorhandene, diesbezügliche Qualifikation der Behörden auch nur annähernd ausreicht, um die Angaben von Ankommenden in Ausnahmesituationen zu überprüfen und korrekt einzuschätzen. Dafür gibt es mittlerweile hunderttaudendfache Belege ...
Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen, aber bleibe dabei, dass die Situation generell ein gesundes Misstrauen erfordert!!
Und ob dieses Misstrauen nun als Vorurteil ausschliesslich negativ konnotiert ist, interessiert mich eigentlich nicht.
Die Teddywerfer handeln schliesslich ebenfalls wegen ihrer rosaroten Vorurteilen und wurden oft böse überrascht.
Ich dagegen kann nur positiv überrascht werden ....


Temporär, Thor, die Qualifikation wächst mit der Anforderung.

Ganz vorsichtig, ich habe u.a. auch Spielzeug für die betroffenen Kinder gesammelt und verteilt, aus dem einfachen Grund, dass diese Kinder hier ankamen, anteilig traumatisiert und wenn sie hier sind, verlange ich die best mögliche Versorgung und die fängt für mich mit einem persönlichen Spielzeug nur an und geht weit darüber hinaus, nicht nur für sie, sondern auch für die Eltern.

Geteilter Meinung kann man über die Leistungsfähigkeit des Bundesministers des Inneren sein, aber nicht über die Versorgung der Angekommenen.


God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27404
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon JJazzGold » Mo 4. Sep 2017, 12:45

ThorsHamar hat geschrieben:(04 Sep 2017, 13:37)

Warum Deutschland? Das allein ist die Frage, an der sich die Moral messen lassen muss.


Dann müsstest du die Moral familiärer Versorgung sogar hoch ansetzten, da Deutschland eine Versorgung bietet, die zumindest ich im Fall einer erzwungenen Flucht und Asylmöglichkeit für meine Familie präferieren würde. Ganz in der Tradition meiner Vorfahren.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20657
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon ThorsHamar » Mo 4. Sep 2017, 12:46

JJazzGold hat geschrieben:(04 Sep 2017, 13:41)

Temporär, Thor, die Qualifikation wächst mit der Anforderung.

Ganz vorsichtig, ich habe u.a. auch Spielzeug für die betroffenen Kinder gesammelt und verteilt, aus dem einfachen Grund, dass diese Kinder hier ankamen, anteilig traumatisiert und wenn sie hier sind, verlange ich die best mögliche Versorgung und die fängt für mich mit einem persönlichen Spielzeug nur an und geht weit darüber hinaus, nicht nur für sie, sondern auch für die Eltern.

Geteilter Meinung kann man über die Leistungsfähigkeit des Bundesministers des Inneren sein, aber nicht über die Versorgung der Angekommenen.




Ich habe mit meiner Freundin ebenfalls Klamotten und Spielzeug zum Aufnahmelager hier um die Ecke gebracht, von unseren Enkeln, wegen der Kinder, welche nichts für ihre Eltern können.
Und diese Familien haben sowieso nichts mit meinem Misstrauen zu tun, denn die Menschen waren gemeinsam tatsächlich geflohen ....
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29171
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 4. Sep 2017, 12:48

JJazzGold hat geschrieben:(04 Sep 2017, 13:28)

Das “wir“ bezog sich ausschließlich auf die anscheinende Verwunderung darüber, dass ein Familienmitglied voraus geht und nicht auf die moralische Wertung.

Mich wundert nur, dass ein Familienvater seine Familie in Gefahr zurücklassen würde, das halte ich weiterhin für unwahrscheinlich.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20657
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon ThorsHamar » Mo 4. Sep 2017, 12:49

JJazzGold hat geschrieben:(04 Sep 2017, 13:45)

Dann müsstest du die Moral familiärer Versorgung sogar hoch ansetzten, da Deutschland eine Versorgung bietet, die zumindest ich im Fall einer erzwungenen Flucht und Asylmöglichkeit für meine Familie präferieren würde. Ganz in der Tradition meiner Vorfahren.


Ich bin der Meinung, dass bei sofortigem Stop der Alimentierung von Ausländern Deutschland ab sofort keine Flüchtlingsproblematik mehr hätte.
Das ist eine moralische Kategorie, für Zuwanderer wie für Deutsche.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27404
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon JJazzGold » Mo 4. Sep 2017, 12:53

ThorsHamar hat geschrieben:(04 Sep 2017, 13:49)

Ich bin der Meinung, dass bei sofortigem Stop der Alimentierung von Ausländern Deutschland ab sofort keine Flüchtlingsproblematik mehr hätte.
Das ist eine moralische Kategorie, für Zuwanderer wie für Deutsche.


Dann musst du entsprechend wählen, mir fällt da spontan eine Partei ein, die zur Wahl antritt und das im Angebot hat.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27404
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon JJazzGold » Mo 4. Sep 2017, 12:57

Tom Bombadil hat geschrieben:(04 Sep 2017, 13:48)

Mich wundert nur, dass ein Familienvater seine Familie in Gefahr zurücklassen würde, das halte ich weiterhin für unwahrscheinlich.


Die Verhältnisse können sich im Zeitraum der Flucht ändern. Dass z.B. die Russen eingreifen und flächendeckend in Schutt und Asche legen, war zum Zeitpunkt des Fluchtantritts ggfls. nicht absehbar.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29171
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 4. Sep 2017, 12:59

JJazzGold hat geschrieben:(04 Sep 2017, 13:53)

Dann musst du entsprechend wählen, mir fällt da spontan eine Partei ein, die zur Wahl antritt und das im Angebot hat.

Schlimm genug, oder?

Die FDP-Positionen dazu lesen sich doch ganz vernünftig:
Verfolgte sollen Asyl bzw. Schutz gemäß der Genfer Flüchtlingskonvention beantragen können. Unabhängig davon soll jedem der dauerhafte Zugang zu unserem Arbeitsmarkt nach den Kriterien eines modernen Einwanderungsgesetzes offen stehen.
Um diese Ziele zu erreichen, wollen wir Freie Demokraten:
- Einen vorübergehenden humanitären Schutz für Kriegsflüchtlinge
- Die Rückkehr zum Dublin-System, bis ein europäischer Verteilungsschlüssel in Kraft tritt
- Den wirksamen Schutz der EU-Außengrenzen statt einer Abhängigkeit von der Erdogan-Türkei
- Ein modernes Einwanderungsgesetz mit einem Punktesystem nach kanadischem Vorbild
- Eine Bekämpfung der Fluchtursachen sowie eine bessere Versorgung von Flüchtlingen in Anrainerstaaten

https://www.fdp.de/position/dossier-fluechtlingspolitik
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20657
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ab 2018 können 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

Beitragvon ThorsHamar » Mo 4. Sep 2017, 13:00

JJazzGold hat geschrieben:(04 Sep 2017, 13:53)

Dann musst du entsprechend wählen, mir fällt da spontan eine Partei ein, die zur Wahl antritt und das im Angebot hat.


Na ja, Du wirst schon wissen, dass ich nicht so mono -fokussiert wähle ... :cool:
Ich möchte nur Vernunft bei der Einwanderung, ohne politische Brillen und mit gesunder Skepsis gegenüber Menschen, deren Ansichten vom Leben mit unseren zwar grundsätzlich übereinstimmen, deren Verhalten beim Erreichen dieser Ziele vom "glücklichen Leben" aber von unseren Prämissen oft grundsätzlich abweichen ....

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste