„indymedia“-Verbot => Was werden die Folgen sein?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47865
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: „indymedia“-Verbot => Was werden die Folgen sein?

Beitragvon yogi61 » Sa 26. Aug 2017, 16:50

jorikke hat geschrieben:(26 Aug 2017, 16:42)

...und du meinst, beim Verteidigungsfall kriegen die das im Inland gewaltlos auf die Reihe?


Nö, aber Verteidigungsfall ist eben Verteidigungsfall. Pazifist bin ich nicht.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13778
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: „indymedia“-Verbot => Was werden die Folgen sein?

Beitragvon think twice » Sa 26. Aug 2017, 17:41

unity in diversity hat geschrieben:(26 Aug 2017, 07:04)



Ich habe mich schon immer gefragt, was Demoteilnehmer eigentlich erreichen wollen?
Ich vermute mal, die stehen noch in 100 Jahren, mit ihren Transparenten, Fahnen und Trillerpfeifen, sinnlos in der Gegend rum

Naja, mit lautstarken Gegendemos erreicht man schon mal, dass rechte Hetzer kein Gehoer finden und man demonstriert ihnen, dass die Gutmenschen in der Überzahl sind und auch bleiben.
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3697
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: „indymedia“-Verbot => Was werden die Folgen sein?

Beitragvon Yossarian » Sa 26. Aug 2017, 21:49

Senexx hat geschrieben:(26 Aug 2017, 14:55)

Wenn ich mich recht erinnere, sind doch hier einige, die so vehement das linksunten-Verbot mit den unterschiedlichsten (fadenscheinigen) Argumenten kritisieren, die vorher sich über die Kritiker des maaßlosen Facebook-Gesetzes lustig gemacht haben.


Da irrst du dich nicht, mir sind die sehr gut in Erinnerung geblieben.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
d'Artagnan
Beiträge: 3062
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 11:21
Benutzertitel: Superintendent Lookout
Wohnort: Packfreies Europa

Re: „indymedia“-Verbot => Was werden die Folgen sein?

Beitragvon d'Artagnan » So 27. Aug 2017, 09:37

yogi61 hat geschrieben:(26 Aug 2017, 13:39)

Hauptsache Herr T. de Misere konnte im Wahlkampf mal kurz den weissen Ritter geben.

Darum scheint es zu gehen.
Ich sehe die Linksextremisten und ihre Gewaltaufrufe als Feinde der freiheitlich-demokratischen Grundordnung an, die es zu bekämpfen gilt.
Ein Verbot einer Webseite durch die juristische Winkelzug diese zu einem Verein zu erklären, um sie dann verbieten zu können, ist aber aus grundgesetzlicher Sicht bedenklich.
Es gäbe genügend juristische Mittel um Aufforderungen zu Straftaten ohne diese Taschenspielertricks zu verfolgen. Die Namen der Betreiber sind ja bekannt. Und die haften in Deutschland grundsätzlich für den Inhalt ihrer Plattform.

Ein IMO guter Hintergrundartikel dazu aus einer dem Linksextremismus sicherlich nicht zugetanen Feder.
http://www.achgut.com/artikel/zensur-we ... e_maiziere

Ja, es gab widerliche Gewaltaufrufe auf dieser Seite. Ja, es gab Hetze. Das war seit Jahren so und dagegen hätte man vorgehen müssen. Gegen jeden strafrechtlich relevanten Artikel, seine Verfasser beziehungsweise – weil diese anonym blieben – gegen die Verantwortlichen der Seite. Gegen wen man hätte ermitteln müssen, war ja offenbar bekannt. Doch nichts ist davon geschehen. Die vorhandenen Rechtsbrüche wurden jahrelang nicht nach dem angezeigten rechtsstaatlichen Verfahren geahndet. Kein Minister hat solche Ermittlungen gefordert. Und nun kommt ein Komplettverbot der Seite in einer Nacht- und Nebelaktion, gedeckt von einer eigenwilligen juristischen Konstruktion, die gezimmert scheint, um ein Verbot per Ministerverfügung zu legitimieren.

Mag sein, dass dieses Vorgehen trotz allem Geschmäckle, obwohl es nach Taschenspielertrick stinkt, formal legal ist. Eines Rechtsstaats, der die Freiheit der Meinungsäußerung hoch hält, ist sie unwürdig. Seine Mittel hätten ohne Ministerverfügung gereicht, jeden strafbaren Inhalt zu verfolgen und zu löschen. Aber derer hat man sich nie bedient. Warum nicht?
“Most men would rather deny a hard truth than face it.”
(Ser Barristan)
Bitku ne dobiva mač u ruci, već srce u grudima junaka.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9656
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: „indymedia“-Verbot => Was werden die Folgen sein?

Beitragvon Cat with a whip » So 27. Aug 2017, 14:54

jack000 hat geschrieben:(25 Aug 2017, 19:04)„indymedia“-Verbot => Was werden die Folgen sein?

Laut Darstellung auf der Seite des BMI Verbot betrifft das Vereinsverbot lediglich die deutsche Plattform mit der subdomain "linksunten.indymedia.org".

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Pres ... erbot.html

Das meint zumindest auch Ihr Vorstand Alexyessin dieses Forums.

viewtopic.php?f=27&t=64377
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7572
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: Niedersachsen

Re: „indymedia“-Verbot => Was werden die Folgen sein?

Beitragvon hafenwirt » So 27. Aug 2017, 16:37

Cat with a whip hat geschrieben:(27 Aug 2017, 15:54)

Laut Darstellung auf der Seite des BMI Verbot betrifft das Vereinsverbot lediglich die deutsche Plattform mit der subdomain "linksunten.indymedia.org".

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Pres ... erbot.html

Das meint zumindest auch Ihr Vorstand Alexyessin dieses Forums.

viewtopic.php?f=27&t=64377


Witzig ist übrigens, wenn man linksunten.indymedia in die Forensuche eingibt und sich anschaut, von welcher politischen Seite dort immer wieder links gepostet wurden.

Muss gleich mal sehen, ob ich die Schneckenbefreiung noch finde, dass war immer ein Highlight zum Lachen.
...
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 23531
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: „indymedia“-Verbot => Was werden die Folgen sein?

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 28. Aug 2017, 21:56

Es wird vermutlich Racheakte geben.

Das BMI verdeutlicht in einer Mitteilung seine Auffassung.
Der Aufruf zu Gewalt gegen Polizisten und deren Bezeichnung als „Schweine“ und „Mörder“ soll Gewalthandlungen gegen Polizisten legitimieren. Er ist Ausdruck einer Haltung, die die Menschenwürde mit Füßen tritt.
http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Press ... erbot.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5332
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: „indymedia“-Verbot => Was werden die Folgen sein?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 30. Aug 2017, 09:41

DarkLightbringer hat geschrieben:(28 Aug 2017, 22:56)
Auszug hier zitierte Quelle:
Der Aufruf zu Gewalt gegen Polizisten und deren Bezeichnung als „Schweine“ und „Mörder“ soll Gewalthandlungen gegen Polizisten legitimieren.

Ja ja, so sind se unseren linksradikalen Schwarzeuniformträger/schwarzen Sturmtruppen... Zu Gewalt aufrufen und ausüben aber wenn se selber auffe Fresse kriegen rumheulen das wäre voll Nazi... :D :rolleyes:
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 2453
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: „indymedia“-Verbot => Was werden die Folgen sein?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 30. Aug 2017, 12:20

yogi61 hat geschrieben:(25 Aug 2017, 20:21)

Es ist eben Wahlkampf und der Innenminister setzt sich mal kurz in Szene. Mir ist nicht klar, was das Verbot bewirken soll. Es dient höchstens zur Beruhigung der Hammelherde.

Deutschland blamiert sich mit dem Versuch, Internetseiten zu verbieten. Jagt diesen Kasper zurück in die DDR.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 23531
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: „indymedia“-Verbot => Was werden die Folgen sein?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 31. Aug 2017, 08:54

firlefanz11 hat geschrieben:(30 Aug 2017, 10:41)

Ja ja, so sind se unseren linksradikalen Schwarzeuniformträger/schwarzen Sturmtruppen... Zu Gewalt aufrufen und ausüben aber wenn se selber auffe Fresse kriegen rumheulen das wäre voll Nazi... :D :rolleyes:

Die "linksunten"-Betreiber wollen gegen das Verbot klagen.
Indes sind im Nachgang der G20-Krawalle erste Urteile gefallen.

Heulen darf jeder, ob Stalinist oder Neonazi, aber dass die wehrhafte Republik auch mal die Krallen zeigt, ist zu begrüßen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11414
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: „indymedia“-Verbot => Was werden die Folgen sein?

Beitragvon Provokateur » Do 31. Aug 2017, 08:57

DarkLightbringer hat geschrieben:(31 Aug 2017, 09:54)
Heulen darf jeder, ob Stalinist oder Neonazi, aber dass die wehrhafte Republik auch mal die Krallen zeigt, ist zu begrüßen.


Außerdem ist indymedia selber ja nicht verboten. Also kann man dort, nach allen Regeln der journalistischen Sorgfaltspflicht, weiter wirre Thesen und Bekennerschreiben veröffentlichen.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 23531
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: „indymedia“-Verbot => Was werden die Folgen sein?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 31. Aug 2017, 09:18

Provokateur hat geschrieben:(31 Aug 2017, 09:57)

Außerdem ist indymedia selber ja nicht verboten. Also kann man dort, nach allen Regeln der journalistischen Sorgfaltspflicht, weiter wirre Thesen und Bekennerschreiben veröffentlichen.

Mit dem Vorgehen und den Erklärungen setzt das Innenministerium ein Signal, den gewaltbereiten Szenen entschlossen entgegen treten zu wollen. In dem Fall trifft es den linken Zweig des Extremismus.

Es war auch zu hören, der "Roten Flora" in Hamburg sei die Steuerfahndung auf den Fersen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7572
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: Niedersachsen

Re: „indymedia“-Verbot => Was werden die Folgen sein?

Beitragvon hafenwirt » Do 31. Aug 2017, 09:46

DarkLightbringer hat geschrieben:(31 Aug 2017, 10:18)

Mit dem Vorgehen und den Erklärungen setzt das Innenministerium ein Signal, den gewaltbereiten Szenen entschlossen entgegen treten zu wollen. In dem Fall trifft es den linken Zweig des Extremismus.

Es war auch zu hören, der "Roten Flora" in Hamburg sei die Steuerfahndung auf den Fersen.


Es sind die Lehren der Weimarer Republik, denn schon damals wusste man, dass im Internet etwas getan werden muss, um die Institutionen zu stärken.

Ob Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft. Die Regierung reagiert. Das ist gelebte Demokratie der Mitte. Denn die Mitte ist gut für Uns. Für Deutschland. Für ein gutes Leben. Für die Ewigkeit.
...
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 23531
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: „indymedia“-Verbot => Was werden die Folgen sein?

Beitragvon DarkLightbringer » Do 31. Aug 2017, 09:54

hafenwirt hat geschrieben:(31 Aug 2017, 10:46)

Es sind die Lehren der Weimarer Republik, denn schon damals wusste man, dass im Internet etwas getan werden muss, um die Institutionen zu stärken.

Ob Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft. Die Regierung reagiert. Das ist gelebte Demokratie der Mitte. Denn die Mitte ist gut für Uns. Für Deutschland. Für ein gutes Leben. Für die Ewigkeit.

Es gab auch schon in früheren Zeiten das, was man heute als "neue Medien" bezeichnet. Was seinerzeit Radio und Film waren, ist heute eben das Internet.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast