Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13118
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon think twice » Fr 19. Mai 2017, 16:09

Best of:

Identitäre Bewegung = Greenpeace für Heimatverbundene.

(CaptainJack)

:D :D :D
Zeit für mehr Gerechtigkeit. Dafür trete ich ein.
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 948
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Ebiker » Fr 19. Mai 2017, 16:14

Livestream der Aktion

https://www.facebook.com/sputnik.deutschland/videos/1582056025139286/

gehört der Fußweg dem Bund ? Ansonsten wäre es noch nicht mal Hausfriedensbruch sondern noch vom Grundgesetz gedeckte freie Meinungsäußerug.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1867
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 19. Mai 2017, 16:14

Quatschki hat geschrieben:(19 May 2017, 16:39)

Wenn die Besetzung einer Zensur- und Überwachungsbehörde rechtsextrem wäre, wäre der Ex-Bundespräsident eine Art Obernazi.
Dann aber müßte ja derjenige, der ihn angeblich auf seine "Todesliste" gesetzt hat, folglich ein Linksextremist sein? Find ich verwirrend.


Wenn es eine Zensur und Überwachungsbehörde gäbe dann hätten die Männer im schwarzen Ledermantel und Schlapphut dich längst in den tiefsten Keller von Bautzen gebracht.
Aber irgendwie kannst du hier tönen ohne das irgend jemand eingreift.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1867
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 19. Mai 2017, 16:17

Ebiker hat geschrieben:(19 May 2017, 17:14)

Livestream der Aktion

https://www.facebook.com/sputnik.deutschland/videos/1582056025139286/

gehört der Fußweg dem Bund ? Ansonsten wäre es noch nicht mal Hausfriedensbruch sondern noch vom Grundgesetz gedeckte freie Meinungsäußerug.


In der DDR hätte es so eine Demo nie gegeben.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6777
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Quatschki » Fr 19. Mai 2017, 16:20

Alter Stubentiger hat geschrieben:(19 May 2017, 17:14)

Wenn es eine Zensur und Überwachungsbehörde gäbe dann hätten die Männer im schwarzen Ledermantel und Schlapphut dich längst in den tiefsten Keller von Bautzen gebracht.
Aber irgendwie kannst du hier tönen ohne das irgend jemand eingreift.

Und damit das so bleibt, ist es wichtig, Aktivisten wie Martin Sellner zu unterstützen und bei der BTW wenn schon nicht AfD, dann doch wenigstens die Liberalen zu wählen.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13118
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon think twice » Fr 19. Mai 2017, 16:21

Quatschki hat geschrieben:(19 May 2017, 17:20)

Und damit das so bleibt, ist es wichtig, Aktivisten wie Martin Sellner zu unterstützen und bei der BTW wenn schon nicht AfD, dann doch wenigstens die Liberalen zu wählen.

Jo, die 8%-Kleckerparteien werden es richten. ;)
Zeit für mehr Gerechtigkeit. Dafür trete ich ein.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 23078
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 19. Mai 2017, 16:23

Ebiker hat geschrieben:(19 May 2017, 17:14)

Livestream der Aktion

https://www.facebook.com/sputnik.deutschland/videos/1582056025139286/

gehört der Fußweg dem Bund ? Ansonsten wäre es noch nicht mal Hausfriedensbruch sondern noch vom Grundgesetz gedeckte freie Meinungsäußerug.

"Sputnik" natürlich... der Kreml dürfte an einer Unterstützung für die verfassungsfeindliche Gruppierung interessiert sein.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6777
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Quatschki » Fr 19. Mai 2017, 16:23

Alter Stubentiger hat geschrieben:(19 May 2017, 17:17)

In der DDR hätte es so eine Demo nie gegeben.

In der DDR war Antifa Staatsdoktrin.
Da war ein Helmut-Schmidt-Bild auch ohne Uniform verboten!
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.
CaptainJack
Beiträge: 10427
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon CaptainJack » Fr 19. Mai 2017, 16:24

Ebiker hat geschrieben:(19 May 2017, 17:14)

Livestream der Aktion

https://www.facebook.com/sputnik.deutschland/videos/1582056025139286/

gehört der Fußweg dem Bund ? Ansonsten wäre es noch nicht mal Hausfriedensbruch sondern noch vom Grundgesetz gedeckte freie Meinungsäußerug.

Da muss man sich doch für den Presseyogi, welcher im ersten Überschwang, so eine segglblöde, reißerische Überschrift gewählt hat, absolut Fremdschämen! :D :p
Ich habe bis jetzt noch nicht nachgelesen, wer diesen Thread so aufgemacht hat ... eigentlich will ich es gar nicht wissen
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Vizegott
Beiträge: 416
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 10:12

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Vizegott » Fr 19. Mai 2017, 16:27

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 May 2017, 17:23)

"Sputnik" natürlich... der Kreml dürfte an einer Unterstützung für die verfassungsfeindliche Gruppierung interessiert sein.



Friedlicher Protest verstößt nicht gegen das gg.

Das ist das recht jedes Deutschen! :)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 1867
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 19. Mai 2017, 16:28

Quatschki hat geschrieben:(19 May 2017, 17:23)

In der DDR war Antifa Staatsdoktrin.
Da war ein Helmut-Schmidt-Bild auch ohne Uniform verboten!


Die DDR war ein rot lackierter Faschismus. Vor allem aber würde den Quatschköpfen von den Identitären ein Blick auf die DDR erkennen lassen wie es ihnen mit einer Zensurbehörde ergehen würde. Die DDR hätte bei so einer Demo gegen die Staatsgewalt nicht lange gefackelt.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Laertes
Beiträge: 596
Registriert: So 1. Nov 2015, 07:56
Benutzertitel: E PLURIBUS UNUM

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Laertes » Fr 19. Mai 2017, 16:31

CaptainJack hat geschrieben:(19 May 2017, 16:59)So in etwa Greenpeace für Heimatverbundene.

Da musste ich jetzt wirklich herzhaft lachen :thumbup:

Aber Spaß beiseite, die IB gehört zur völkischen neuen Rechten und macht entsprechende Propagandaaktionen. Dass sie versteht, das intelligent und gewaltlos zu inszenieren, legt tatsächlich eher den Vergleich mit Greenpeace oder Femen nahe, als mit dem gewaltgeilen schwarzen Block der 'Autonomen' und 'Antifa'. Nur sind intelligente, kreative, wortgewandte Rechtsextremisten am Ende auch nur Rechtsextremisten. Lustige Werbung und kreative Verpackung macht das Produkt nicht bekömmlicher.
FAIRNESS, FÜRSORGE und FREIHEIT sind gemeinsame moralische Werte von Linken und Konservativen.
LOYALITÄT, AUTORITÄT und SAKRALITÄT sind aber für Rechts-Konservative genauso wichtig (Jonathan Haidt)
Marmelada
Beiträge: 7884
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Marmelada » Fr 19. Mai 2017, 16:32

Alexyessin hat geschrieben:(19 May 2017, 15:12)

http://www.focus.de/politik/deutschland ... 1705191410

Aha, das ist dann wohl Widerstand einer nicht rechtsextremen Gruppe, oder was?

Die Fanlobby wird gleich loslegen, aber damit ist für mich klar, woher bei diesen Idioten der Wind her weht. :mad2: :mad2:
Wo du es erwähnst - die Fanlobby agiert hier ja weitestgehend ungestört. Daher bin ich mir sicher, dass die identitären Aktivisten auf dieser Plattform hier Verfassungsschutzaktivität auslösen werden, sofern das nicht schon passiert ist.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 23078
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 19. Mai 2017, 16:37

Quatschki hat geschrieben:(19 May 2017, 17:20)

Und damit das so bleibt, ist es wichtig, Aktivisten wie Martin Sellner zu unterstützen und bei der BTW wenn schon nicht AfD, dann doch wenigstens die Liberalen zu wählen.

Bereits 2012 bildete sich um Sellner eine identitäre Gruppe, die sich nach dem Rechtsextremismusforscher Heribert Schiedel (DÖW) weithin aus dem neonazistischen Milieu rekrutierte, und nach dem „Vorbild osteuropäischer Neonazis“ mit Veranstaltungsstörungen hervortrat.[18]
https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Sellner

Lindners FDP grenzt sich scharf von der AfD ab und hält die Beobachtung durch den Verfassungsschutz für eine Selbstverständlichkeit.
Die AfD ist autoritär, die FDP ist liberal. Die AfD schürt Angst, die FDP steht für die Mutigen ein. Die AfD tritt die Würde des Einzelnen mit Füßen, die FDP stärkt die Vielfalt in unserer Gesellschaft. Wir konkurrieren nicht um dieselben Wähler.
https://www.liberale.de/content/lindner ... schen-kern
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 23078
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 19. Mai 2017, 16:39

Vizegott hat geschrieben:(19 May 2017, 17:27)

Friedlicher Protest verstößt nicht gegen das gg.

Das ist das recht jedes Deutschen! :)

Das kann die IB ja nach Moskau rückmelden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3085
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Unité 1 » Fr 19. Mai 2017, 16:40

Laertes hat geschrieben:(19 May 2017, 17:31)

Da musste ich jetzt wirklich herzhaft lachen :thumbup:

Aber Spaß beiseite, die IB gehört zur völkischen neuen Rechten und macht entsprechende Propagandaaktionen. Dass sie versteht, das intelligent und gewaltlos zu inszenieren, legt tatsächlich eher den Vergleich mit Greenpeace oder Femen nahe, als mit dem gewaltgeilen schwarzen Block der 'Autonomen' und 'Antifa'. Nur sind intelligente, kreative, wortgewandte Rechtsextremisten am Ende auch nur Rechtsextremisten. Lustige Werbung und kreative Verpackung macht das Produkt nicht bekömmlicher.

Ja, auch gewaltfrei vorgetragener Rechtsextremismus bleibt Rechtsextremismus. Solche Aktionen sollen das "Produkt" für den Markt bereiten: man sucht sich ein medientaugliches Thema, das bei einem nicht unerheblichen Teil auf Ablehnung stößt und will über diesen Anküpfungspunkt die eigene Propaganda anschlussfähig verankern.
Ist auch hier der Fall.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
Vizegott
Beiträge: 416
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 10:12

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Vizegott » Fr 19. Mai 2017, 16:42

DarkLightbringer hat geschrieben:(19 May 2017, 17:39)

Das kann die IB ja nach Moskau rückmelden.



Was hat Moskau damit zu tun?

Oder leiden sie an einer Phobie?
Benutzeravatar
Vizegott
Beiträge: 416
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 10:12

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Vizegott » Fr 19. Mai 2017, 16:44

Unité 1 hat geschrieben:(19 May 2017, 17:40)

Ja, auch gewaltfrei vorgetragener Rechtsextremismus bleibt Rechtsextremismus. Solche Aktionen sollen das "Produkt" für den Markt bereiten: man sucht sich ein medientaugliches Thema, das bei einem nicht unerheblichen Teil auf Ablehnung stößt und will über diesen Anküpfungspunkt die eigene Propaganda anschlussfähig verankern.
Ist auch hier der Fall.



Was ist denn an identitären extremistisch?
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3085
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Unité 1 » Fr 19. Mai 2017, 16:46

Vizegott hat geschrieben:(19 May 2017, 17:44)

Was ist denn an identitären extremistisch?

Dir verlinke ich das doch gerne nochmal.
Die Ideologie der Identitären Bewegung folgt dem Konzept des Ethnopluralismus, das statt von einer biologisch gestifteten Einheitlichkeit einer Volks- und Abstammungsgemeinschaft, wie sie etwa im NS-Rassismus dominant war, die kulturelle „Reinhaltung“ der Gesellschaft anstrebt. Die IB erhebt die Forderung nach „ethnopluralistischer Vielfalt“ statt „kulturellen Einheitsbreis“. Jedes "Volk" – gemeint in einer völkischen Bedeutung als ethnisches Kollektiv – habe eine separate gemeinschaftliche Kultur und einen "eigenen Charakter", die gegen Bedrohungen und Vermischungen zu schützen seien.[12] Der Begriff „Rasse“ werde – so der Politikwissenschaftler Roland Sieber – zwar vermieden, jedoch sei der Bezug auf die nationalsozialistische Parole „Du bist nichts, dein Volk ist alles“ „offensichtlich“.[13] In der Rassismusforschung wird die von der Identitären Bewegung vertretene "ethnipluralistische" Konzeption als "Rassismus ohne Rassen" (Stuart Hall) definiert.[14]

Im Zentrum der identitären Propaganda steht das Schlagwort vom „Großen Austausch“: Derzeit werde mit dem Mittel der Migration die europäische Bevölkerung gegen eine nichteuropäische „ausgetauscht“, die in wesentlichen Teilen aus Kriminellen und Sozialleistungserschleichern bestehe. Es handle sich bei Migration um einen „reinen Bevölkerungstausch“. Betrieben werde dieses Unternehmen von einer „Sozial-Asyl-Migranten-Lobby“. Man rufe dazu auf, „Widerstand zu leisten“. „Das Volk“ sei „die letzte Verteidigungslinie.“[15]

https://de.wikipedia.org/wiki/Identit%C ... #Ideologie

Hall sieht eine Ablösung des genetischen durch einen „kulturellen Rassismus“. Statt von Rasse würden in neu-rechten Ideologien Ethnizität und Kultur als Ersatzbegriffe verwandt und statt von „genetischem Mangel“ sei von einem „Kulturdefizit“ die Rede.[9] Dabei werden „bestimmte Lebensgewohnheiten, Sitten und Gebräuche einer bestimmten Menschengruppe verabsolutiert und naturalisiert […], sozusagen als die einzig normale Form zu leben angesehen […], und andere, davon abweichende Lebensformen […] negativ (oder auch positiv) bewertet […], ohne daß dies unbedingt genetisch oder biologisch begründet wird […] Auch dies dient der genannten Ausschließung anderer Menschen, der Abgrenzung und der Legitimation, die Anderen zu bekämpfen“ (Siegfried Jäger[10]).

In Deutschland ist nach dem Nationalsozialismus das Wort Rasse großteils diskreditiert. Dies führe nach Theodor Adorno häufig zur Vermeidung des Begriffes Rasse und der Ersetzung des Begriffes, um rassistische Theorien und Inhalt zu kaschieren. Als Klassifizierungsschema der Biologie für Pflanzen und Tiere ist es weiterhin allgemein üblich.

„Das vornehme Wort Kultur tritt anstelle des verpönten Ausdrucks Rasse, bleibt aber ein bloßes Deckbild für den brutalen Herrschaftsanspruch.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Rassismus ... _Rassismus
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
CaptainJack
Beiträge: 10427
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon CaptainJack » Fr 19. Mai 2017, 16:48

Laertes hat geschrieben:(19 May 2017, 17:31)

Da musste ich jetzt wirklich herzhaft lachen :thumbup:

Aber Spaß beiseite, die IB gehört zur völkischen neuen Rechten und macht entsprechende Propagandaaktionen. Dass sie versteht, das intelligent und gewaltlos zu inszenieren, legt tatsächlich eher den Vergleich mit Greenpeace oder Femen nahe, als mit dem gewaltgeilen schwarzen Block der 'Autonomen' und 'Antifa'. Nur sind intelligente, kreative, wortgewandte Rechtsextremisten am Ende auch nur Rechtsextremisten. Lustige Werbung und kreative Verpackung macht das Produkt nicht bekömmlicher.
Was die sind ..das zu definieren musst du schon jedem selbst überlassen. Die sind völlig gewaltfrei und haben durchaus, je nach dem, diskussionswürdige Anliegen!
legt tatsächlich eher den Vergleich mit Greenpeace oder Femen nahe
immerhin hast du die gleichen Erkenntnisse! Ich glaube, bis in ca. 10 Jahren kommen die ganz groß raus! .... außer, es würde sich massiv etwas ändern!
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Salz und 1 Gast