Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4721
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Zunder » Fr 19. Mai 2017, 21:00

Vizegott hat geschrieben:(19 May 2017, 20:52)

http://m.suedkurier.de/region/schwarzwa ... 07,8079226

Hie können sie die "bücherverbrennung 2.0 "nachlesen.

Hier kann man nachlesen, wie rechte Lügen erfunden werden:
https://wibkeschmidt.com/2015/08/25/wie ... den-wurde/
CaptainJack
Beiträge: 10713
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon CaptainJack » Fr 19. Mai 2017, 21:05

schelm hat geschrieben:(19 May 2017, 21:36)

Kurz gesagt, lt. Wiki plädieren sie für eine multiethnische Gesellschaft unter dem Dach einer gemeinsamen Leitkultur, gegen Masseneinwanderung in unsere Sozialsysteme und in die Kriminalitätsstatistik.

Dabei verzichten sie auf Gewalt, ihre Waffe ist das Wort.

Ich wüsste nicht, was dagegen einzuwenden ist (das ist doch denen ihre Auffassung und durch die Meinungsfreiheit gedeckt)?
Warum darf man nicht gegen Masseneinwanderung in unsere Sozialsysteme bzw. in die Kriminalstatistik sein? Unerklärlich!? :rolleyes:
Und dann der Gewaltverzicht!? Wenn schon Demos, dann solche!
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58123
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Alexyessin » Fr 19. Mai 2017, 21:07

CaptainJack hat geschrieben:(19 May 2017, 22:05)

Ich wüsste nicht, was dagegen einzuwenden ist (das ist doch denen ihre Auffassung und durch die Meinungsfreiheit gedeckt)?
Warum darf man nicht gegen Masseneinwanderung in unsere Sozialsysteme bzw. in die Kriminalstatistik sein? Unerklärlich!? :rolleyes:
Und dann der Gewaltverzicht!? Wenn schon Demos, dann solche!


Das versuchte, widerrechtliche Eindringen in ein Gebäude ist weder eine Demo, noch ist das ein Gewaltverzicht.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4721
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Zunder » Fr 19. Mai 2017, 21:07

schelm hat geschrieben:(19 May 2017, 21:02)

.....Sturm auf die Feldherrenhalle. :D

Wann genau soll der gewesen sein? 1789?
Und was hätten die Braunen dort erobern wollen? Eine Treppe?
JFK
Beiträge: 7342
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon JFK » Fr 19. Mai 2017, 21:14

CaptainJack hat geschrieben:(19 May 2017, 22:05)

Warum darf man nicht gegen Masseneinwanderung in unsere Sozialsysteme bzw. in die Kriminalstatistik sein? Unerklärlich!? :rolleyes:


Wie Dumm ist das den schon wieder :D

Deren intention ist klar, Ausländer Raus und Festung Deutschland, die Neonazis verarschen dich bub, mach die Augen auf.
schelm
Beiträge: 18550
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon schelm » Fr 19. Mai 2017, 21:49

CaptainJack hat geschrieben:(19 May 2017, 22:05)

Ich wüsste nicht, was dagegen einzuwenden ist (das ist doch denen ihre Auffassung und durch die Meinungsfreiheit gedeckt)?
Warum darf man nicht gegen Masseneinwanderung in unsere Sozialsysteme bzw. in die Kriminalstatistik sein? Unerklärlich!? :rolleyes:
Und dann der Gewaltverzicht!? Wenn schon Demos, dann solche!

Sorry für das Dozieren jetzt, aber ich muss da mal etwas weiter ausholen. ;)

Die Geschichte der Spezies ist geprägt vom Versuch allgemeingültige Modellvorstellungen im Miteinander um - bzw. durchzusetzen. Ob in Religion, Wirtschafts - oder Gesellschaftsordnung. Alle diese Modellvorstellungen sind gemessen am Anspruch ihrer allgemeingültigen Seligmachung bisher gescheitert. So funktioniert Religion nur als Gesellschaftsmodell, würden alle gläubig sein, Sozialismus nur, würden alle bereit sein sich dem Leistungsprinzip unterzuordnen, unabhängig von der Höhe der persönlichen Erträge dabei. Kommunismus nur, würde jeder dem anderen genau das gönnen, wie sich selber auch. Kapitalismus nur, würde jeder befähigt sein sich bestmöglich zu vermarkten.

Jede dieser Modellvorstellungen kann nur funktionieren, wenn eine absolute Mehrheit hinter ihr steht und für den Rest ein Ausgleich geschaffen wird. Daran ermangelt es jedoch stetig. Wer abtrünnig ist, wird mit der Hölle bedroht, mit sozialem Abseits und Armut bestraft oder politisch bekämpft. Bedeutet, all diese Gedankengebäude sind letztlich Elitenprojekte, bei denen jeweils eine gewisse Menge an Followern und Nutznießern partizipieren bzw. ihr Heil darin sehen, die anderen leer ausgehen oder Nachteile erfahren, fehlt es am erwähnten Ausgleich.

Ebenso verhält es sich in der Moderne mit dem Konzept des universellen, wurzel - und heimatlosen Kosmopoliten ohne Identität, einem alternativlosen Modell, aufgrund der Globalisierung. Rekapituliere die Parallelen bei der Umsetzung von bisherigen Modellvorstellungen : Alternativlos, notwendig, es dient allen, ist fortschrittlich, Gegner müssen identifiziert, dämonisiert und bekämpft werden, um die große Idee zu verwirklichen. Entweder oder - wer ein sowohl als auch anmahnt, hat die Idee nicht verstanden, wird als Feind identifiziert, der angeblich den Grundgedanken angreift. So mutierte der Religionskritiker zu einem Feind der Kirche, der Kritiker im Sozialismus zum Staatsfeind, der Kapitalismuskritiker zum Kommunisten, der EU - Kritiker zum " Europa"feind, der Globalisierungskritiker der Vision eigenschaftsloser Gemeinschaften zum völkisch Rechten.

Letzlich führten oder führen all diese großen Ideen zu wenigen bis mäßig vielen echten Nutznießern, ( Kirchenfürsten, Bonzen, Multimillionären, kosmopolitischen Globetrottern ) aber vielen Abgehängten, Benachteiligten oder Desillusionierten, fehlt es an einer Regulierung, freiwilligen Einsichtigkeit und an Maß und Mitte.

Demokratie ist das einzige Konzept, gemessen an seinen Ansprüchen, das noch nicht gescheitert ist, es ist aber auf dem Weg dahin, da es zunehmend den Konsens der Notwendigkeit des Interessensausgleiches verlässt und wie in den anderen Modellvorstellungen versucht absolute Sichtweisen durchzusetzen.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Schnitter
Beiträge: 2507
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Schnitter » Fr 19. Mai 2017, 22:59

Julian hat geschrieben:(19 May 2017, 20:04)

Der Verfassungsschutz Niedersachsen wird von einer SPD-Frau geleitet. Erwartest du davon ernsthaft Objektivität?


Der Verfassungsschutz in Österreich beobachtet sie auch. Wird der auch von einer SPD Frau geleitet ?
CaptainJack
Beiträge: 10713
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon CaptainJack » Fr 19. Mai 2017, 22:59

JFK hat geschrieben:(19 May 2017, 22:14)

Wie Dumm ist das den schon wieder :D

Deren intention ist klar, Ausländer Raus und Festung Deutschland, die Neonazis verarschen dich bub, mach die Augen auf.
Ja Mutti, ich habe die Augen aufgemacht und da sah ich, was die wollen. Was bringt es also, mich zu verarschen!? und selbst, wenn man die irgendwie im Neusprech als Neonazi bezeichnen könnte, wie könnten diese jungen Menschen, die gewaltfreie Aktionen vorhaben, gefährlich werden? Was soll groß gefährlich sein, wenn die auch noch gegen Einwanderung in unser Sozialsystem und die Kriminalstatistik sind? Gefährlicher finde ich die, die das machen. Aber du kannst es mir sicher erklären, da vertraue ich dir. :)
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Schnitter
Beiträge: 2507
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Schnitter » Fr 19. Mai 2017, 23:01

CaptainJack hat geschrieben:(19 May 2017, 20:07)

Haben das nicht Linke mit Afd-Politikern gemacht? Die haben doch ganze Listen mit Adressen veröffentlich? Oder täusche ich mich da?


Dann gehören sie falls sie diese Personen mit Dingen in Verbindung gebracht haben mit den sie nichts zu tun haben, oder gar aber bedroht habe, selbstverständlich dafür bestraft.

Aber was hat das jetzt mit dem Sachverhalt zu tun ?
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4740
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Brainiac » Sa 20. Mai 2017, 06:05

Laertes hat geschrieben:(19 May 2017, 20:53)

'Nazis' hab ich dazu erfunden. Bringt halt mehr 'Klicks' :cool:

Der Deutschlandfunk titelte z. B. "Berlin: Illegale Aktion der 'Identitären Bewegung' vor Justizministerium". Das ist für mich eine sachlich angemessene Zusammenfassung. Im Vergleich dazu klingt Focus online "Identitäre Bewegung scheitert mit Sturm auf Bundesjustizministerium" oder die FR "Identitäre versuchen Sturm auf Justizministerium" schon fast hysterisch.

Man hat halt einen gewissen Respekt vor diesen 300 Spartanern, die bereit sind, bis zum Tod gegen den Großen Austausch zu kämpfen und auch schon die muslimischen Mauren besiegt haben.

Auf die Headlines waren die sicherlich sehr stolz.
this is planet earth
Benutzeravatar
Vizegott
Beiträge: 416
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 10:12

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Vizegott » Sa 20. Mai 2017, 06:10

Zunder hat geschrieben:(19 May 2017, 22:00)

Hier kann man nachlesen, wie rechte Lügen erfunden werden:
https://wibkeschmidt.com/2015/08/25/wie ... den-wurde/



Und weil das alles so normal ist sind die leute so entsetzt...
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3694
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Yossarian » Sa 20. Mai 2017, 07:19

Brainiac hat geschrieben:(20 May 2017, 07:05)

Man hat halt einen gewissen Respekt vor diesen 300 Spartanern, die bereit sind, bis zum Tod gegen den Großen Austausch zu kämpfen und auch schon die muslimischen Mauren besiegt haben.

Auf die Headlines waren die sicherlich sehr stolz.


Am irrsten ist die Schlagzeile der deutschen Welle:
A group of 50 self-proclaimed anti-jihadists attempted to storm German Justice Ministry https://t.co/05LsOm52dU https://t.co/Tb2nP6ApGk
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 23486
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 20. Mai 2017, 07:22

Vizegott hat geschrieben:(19 May 2017, 20:47)

Rechtswidrige inhalte werden heute schon gelöscht.

Wo ist da der Fortschritt?

Glaube, Facebook müsstes sich im 24-Stunden-Takt kümmern oder hätte ersatzweise ziemlich hohe Bußgelder zu entrichten.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8979
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon garfield336 » Sa 20. Mai 2017, 07:39

Senexx hat geschrieben:(19 May 2017, 19:23)

Nein, nicht Waschlappen. Klammheimliche Freude.

Er braucht den Aufstand, Linke gegen Rechte, damit mal wieder verdeutlicht wird, wie groß die rechte Gefahr ist.

Manchmal meint man, die rechten Hanseln wären Agents provocateurs im Dienste der Antifa.


Btw bei uns würden die nicht länger als 2Minuten da sitzen.
Eigentlich überall. Nur in D geht das.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 23486
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 20. Mai 2017, 07:41

Hip, frech und gewaltfrei wollen sie sein. Ein neues Greenpeace, nur eben für Patrioten. Kein bisschen rechtsextrem. Das ist die Eigen-PR.

Doch Recherchen von ZEIT ONLINE widerlegen diese Selbstinszenierung. Die Identitären sind keine "Bewegung", ihre Distanzierung von der rechten Szene ist Taktik. Ihre Führungsfiguren kommen aus der NPD-Jugend, aus radikalen Burschenschaften und sogar aus der verbotenen Neonaziorganisation Heimattreue Deutsche Jugend (HDJ).
http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... mitglieder

Es sind also NPD-Leute und Neonazis, die im Stile der Neuen Rechten auftreten. Es sind Nepper, Schlepper, Bauernfänger.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 23486
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 20. Mai 2017, 07:51

garfield336 hat geschrieben:(20 May 2017, 08:39)

Btw bei uns würden die nicht länger als 2Minuten da sitzen.
Eigentlich überall. Nur in D geht das.

Man hat ja eigens noch die Presse informiert. Vielleicht sollen so Informanten in diese Organisation eingeschleust werden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4282
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Selina » Sa 20. Mai 2017, 07:56

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 May 2017, 08:41)

Es sind also NPD-Leute und Neonazis, die im Stile der Neuen Rechten auftreten. Es sind Nepper, Schlepper, Bauernfänger.


Genau. Ich ergänze: Rechtsradikale Nepper, Schlepper, Bauernfänger.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8979
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon garfield336 » Sa 20. Mai 2017, 08:00

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 May 2017, 08:51)

Man hat ja eigens noch die Presse informiert. Vielleicht sollen so Informanten in diese Organisation eingeschleust werden.


Versucht das zb in.Paris zu machen. Dann gibt es sofort eine auf die Mütze. Und die Polizei handelt im vollem Recht wenn sie sofort zuschlägt.

Man kann diese Aktioun ja durchaus als versuchten Angriff auf den Minister interpretieren.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 23486
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 20. Mai 2017, 08:03

Selina hat geschrieben:(20 May 2017, 08:56)

Genau. Ich ergänze: Rechtsradikale Nepper, Schlepper, Bauernfänger.

Laut dem genannten >>Zeit<<-Artikel ist die Gruppe so klein, dass sie regelmässig Entwicklungshilfe aus Österreich benötigt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4282
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Identitäre Bewegung versucht Justizministerium zu stürmen

Beitragvon Selina » Sa 20. Mai 2017, 08:12

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 May 2017, 09:03)

Laut dem genannten >>Zeit<<-Artikel ist die Gruppe so klein, dass sie regelmässig Entwicklungshilfe aus Österreich benötigt.


Ja, da es aber in ganz Europa solche Gruppen gibt und die ja alle in Kontakt stehen und auch gute Kontakte zu den jeweiligen anderen neurechten Gruppierungen und Parteien pflegen, kommt da am Ende schon ein ziemlicher Haufen zustande zahlenmäßig. Ich finde das deshalb schon richtig, dass die genau beobachtet werden.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste