Rechtsextremismus bei der Truppe

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Eiskalt
Beiträge: 2221
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 11:05
Benutzertitel: Der Staat bin ich

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Eiskalt » Sa 6. Mai 2017, 17:06

Es wurden Wehrmachtsdevotionalien gefunden.

Quell surprise......
Das gab es bei mir auch in den Unteroffiziersstuben etc

Die Verbindung Bundeswehr und Wehrmacht gab es immer. Was jetzt passiert ist ja peinlich jeder der einmal gedient hat weiss das.
Memento mori
-Römisches Sprichwort
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Boracay » Sa 6. Mai 2017, 21:16

becksham hat geschrieben:(05 May 2017, 13:17)

Aus dem Link:

Wie aus dem Verteidigungsministerium verlautete, waren bei einem mutmaßlichen Komplizen erhebliche Mengen verschiedenster Munition gefunden wurden. Es handelt sich dabei unter anderem um rund tausend Schuss, die ganz überwiegend aus ehemaligen Bundeswehrbeständen stammen und offenbar bei Schießübungen entwendet wurden.

Frage an die Experten hier. Ist es normal, dass insgesamt rund tausend Schuss Munition verschwinden und keiner merkts? Sowas muss doch nachgehalten werden. Was ist denn das für ein Kuddelmuddel?


Du kannst bei jedem Truppenübungsplatzaufenthalt locker mal 100-300 Schuss klauen. Einfach in die Tasche stecken und nicht verschießen. Das merkt keine Sau.
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Boracay » Sa 6. Mai 2017, 21:19

yogi61 hat geschrieben:(04 May 2017, 15:45)

Die Bundeswehr hat doch bei der Gründung haufenweise Faschisten und Nazis übernommen, da darf man sich doch nicht wundern. Fascho Sprüche gab es zu meiner Zeit laufend, vor allen Dingen von den Unteroffizieren, aber die waren meistens auch nicht die Hellsten, aber wer macht auch schon so einen Job, da kann man nicht sehr wählerisch sein.


Dazu brauchst du nicht in die Bundeswehr zu schauen.

Wenn ich am Montag bei der Arbeit sage dass man Grüne alle vergasen sollte und Araber genetischer Abfall sind, dann interessiert das keine Sau. Da kriegst du eher noch heftigere Sprüche zu hören. Linkenhass und Abneigung gegen Muslime ist in ganz normalen bürgerlichen Kreisen üblich. Und in einer Armee die quasi komplett aus Ossis und Spätaussiedlern besteht noch viel mehr.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Julian » Sa 6. Mai 2017, 22:11

Alexyessin hat geschrieben:(05 May 2017, 14:27)

Weil es keine Niederlage war.


So kann man sich die Geschichte politisch korrekt schönreden. :thumbup:
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Zoro77

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Zoro77 » Sa 6. Mai 2017, 22:49

Hi ich bin neu hier. Ich wollte wissen wie man einen Beitrag erstellen kann. Würde mich auf eine Antwort freuen Danke
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71420
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Alexyessin » So 7. Mai 2017, 06:51

Julian hat geschrieben:(06 May 2017, 23:11)

So kann man sich die Geschichte politisch korrekt schönreden. :thumbup:


Wie würdest denn du es nennen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71420
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Alexyessin » So 7. Mai 2017, 06:59

Boracay hat geschrieben:(06 May 2017, 22:19)

Dazu brauchst du nicht in die Bundeswehr zu schauen.

Wenn ich am Montag bei der Arbeit sage dass man Grüne alle vergasen sollte und Araber genetischer Abfall sind, dann interessiert das keine Sau. Da kriegst du eher noch heftigere Sprüche zu hören. Linkenhass und Abneigung gegen Muslime ist in ganz normalen bürgerlichen Kreisen üblich. Und in einer Armee die quasi komplett aus Ossis und Spätaussiedlern besteht noch viel mehr.


DAS macht die Sache nicht wirklich besser.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 10196
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon odiug » So 7. Mai 2017, 09:07

Boracay hat geschrieben:(06 May 2017, 22:19)

Dazu brauchst du nicht in die Bundeswehr zu schauen.

Wenn ich am Montag bei der Arbeit sage dass man Grüne alle vergasen sollte und Araber genetischer Abfall sind, dann interessiert das keine Sau. Da kriegst du eher noch heftigere Sprüche zu hören. Linkenhass und Abneigung gegen Muslime ist in ganz normalen bürgerlichen Kreisen üblich. Und in einer Armee die quasi komplett aus Ossis und Spätaussiedlern besteht noch viel mehr.

Na da haste aber nochmal "Glueck" gehabt ... wuerde ich in diesem Betrieb arbeiten und jemand wuerde solche Zoten vom Stapel lassen, waere der Teufel los :eek:
Also zumindest eine "gruenlinksversifftepolitischkorrekte Sau" interessiert das sehr wohl :p
Bedenklich finde ich allerdings, dass du das in deinem Bekanntenkreis bereits als "normal" ansiehst ... zumindest dir nichts dabei denkst, wenn du solchen Muell ablasst :(
Da stimmt was nicht mit deinem sozialen Umfeld ... ehrlich ... kuemmer dich darum, weil das ist ungesund.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 10196
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon odiug » So 7. Mai 2017, 09:12

Eiskalt hat geschrieben:(06 May 2017, 18:06)

Es wurden Wehrmachtsdevotionalien gefunden.

Quell surprise......
Das gab es bei mir auch in den Unteroffiziersstuben etc

Die Verbindung Bundeswehr und Wehrmacht gab es immer. Was jetzt passiert ist ja peinlich jeder der einmal gedient hat weiss das.

Na dann hat die Flinten Uschi ja doch recht, wenn sie ein Problem in der Fuehrung der Bundeswehr sieht.
Das wirklich peinliche ist doch, dass das erst jetzt mal in den Fokus geraet und bisher scheinbar als voellig "normal" abgetan wurde.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32180
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon JJazzGold » So 7. Mai 2017, 09:40

odiug hat geschrieben:(07 May 2017, 10:12)

Na dann hat die Flinten Uschi ja doch recht, wenn sie ein Problem in der Fuehrung der Bundeswehr sieht.
Das wirklich peinliche ist doch, dass das erst jetzt mal in den Fokus geraet und bisher scheinbar als voellig "normal" abgetan wurde.


Richtig, wo doch schon zu Zeiten von Rot-Grün das Weißbuch rechtsextremes Gebahren offenbarte.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3836
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Yossarian » So 7. Mai 2017, 09:42

odiug hat geschrieben:(07 May 2017, 10:12)

Na dann hat die Flinten Uschi ja doch recht, wenn sie ein Problem in der Fuehrung der Bundeswehr sieht.
Das wirklich peinliche ist doch, dass das erst jetzt mal in den Fokus geraet und bisher scheinbar als voellig "normal" abgetan wurde.


was hier zur Krise stilisiert wird sind:

1. Wehrmachtshelm in einer Ausstellungsvitrine . Zur Information, die waren bis 1990 im Einsatz beim Grenzschutz zum Beispiel
2. Ein paar Insignien. Von Truppenteilen die teilweise heute noch die alte Bezeichung führen.

Das ganze ist so lächerlich und so durchschaubar dass ich das Kotzen kriege.

Es gibt tasächliche massive Probleme von denen hiermit abgelenkt wird.
Zuletzt geändert von Yossarian am So 7. Mai 2017, 09:44, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 10196
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon odiug » So 7. Mai 2017, 09:43

JJazzGold hat geschrieben:(07 May 2017, 10:40)

Richtig, wo doch schon zu Zeiten von Rot-Grün das Weißbuch rechtsextremes Gebahren offenbarte.

Es ist ja auch einige Zeit vergangen, bis die Bundeswehrfuehrung mal einsah, dass es vielleicht keine sooo gute Idee ist, Kassernen nach Nazi-Generaelen zu benennen :(
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 10196
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon odiug » So 7. Mai 2017, 09:48

Yossarian hat geschrieben:(07 May 2017, 10:42)

was hier zur Krise stilisiert wird sind:

1. Wehrmachtshelm in einer Ausstellungsvitrine . Zur Information, die waren bis 1990 im Einsatz beim Grenzschutz zum Beispiel
2. Ein paar Insignien. Von Truppenteilen die teilweise heute noch die alte Bezeichung führen.

Das ganze ist so lächerlich und so durchschaubar dass ich das Kotzen kriege.

Das Problem dabei ist das "schmueckende" Beiwerk, dass solch alt Insignien aus den zwoelf Jahren der Tausend Jahre ansich haben :(
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32180
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon JJazzGold » So 7. Mai 2017, 09:51

odiug hat geschrieben:(07 May 2017, 10:43)

Es ist ja auch einige Zeit vergangen, bis die Bundeswehrfuehrung mal einsah, dass es vielleicht keine sooo gute Idee ist, Kassernen nach Nazi-Generaelen zu benennen :(


Anscheinend hat da jahrzehntelang quer durch alle Ränge und Ämter jeder die Hände in den Schoß gelegt. Ich bin mal gespannt, inwieweit es Frau von Leyen gelingt, diese Lehmschicht aufzulösen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3836
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Yossarian » So 7. Mai 2017, 09:52

odiug hat geschrieben:(07 May 2017, 10:48)

Das Problem dabei ist das "schmueckende" Beiwerk, dass solch alt Insignien aus den zwoelf Jahren der Tausend Jahre ansich haben :(


Dann sollten wir als nächstes Museen und Erinnerungsstätten schließen.

Jegliche Rationalität und Realitätssinn scheint in diesem Land abhandengekommen zu sein.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32180
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon JJazzGold » So 7. Mai 2017, 09:57

Yossarian hat geschrieben:(07 May 2017, 10:52)

Dann sollten wir als nächstes Museen und Erinnerungsstätten schließen.

Jegliche Rationalität und Realitätssinn scheint in diesem Land abhandengekommen zu sein.


Die Bundeswehr ist, auch wenn es der Eine oder Andere so sieht, kein Museum und keine Ausstellung.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 10196
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon odiug » So 7. Mai 2017, 10:00

Yossarian hat geschrieben:(07 May 2017, 10:52)

Dann sollten wir als nächstes Museen und Erinnerungsstätten schließen.

Jegliche Rationalität und Realitätssinn scheint in diesem Land abhandengekommen zu sein.

Museen sind didaktische Institutionen, die in ihren Ausstellungen einen Kontext, also Wissen vermitteln.
Das kann man so von Vitrinen in Kasernen nicht behaupten.
Das sollte dir aber klar sein ... wenn du mal ehrlich waerst ;)
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3836
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Yossarian » So 7. Mai 2017, 10:10

JJazzGold hat geschrieben:(07 May 2017, 10:57)

Die Bundeswehr ist, auch wenn es der Eine oder Andere so sieht, kein Museum und keine Ausstellung.


Da liegst du falsch, in den meisten größeren Kasernen gibt es Ausstellungen, Denkmäler und Erinnerungsstätten.

Natürlich ganz davon abgesehen dass die meiste Ausrüstung der BW auch musealen Charakter hat und aus Einzelstücken besteht...
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Julian » So 7. Mai 2017, 10:25

Alexyessin hat geschrieben:(07 May 2017, 07:51)

Wie würdest denn du es nennen?


Eine Niederlage. Warum ist es so schwer einzugestehen, dass das deutsche Volk sein Schicksal mit dem eines Verbrecherregimes aufs Engste verwoben hatte - und dass die Niederlage dieses Regimes deswegen auch eine Niederlage des deutschen Volkes bedeutete? So hat es die überwiegende Mehrheit der Menschen damals empfunden, was angesichts der anhaltenden Vertreibungen, der Vergewaltigungen, Morde und Zerstörungen nur natürlich war.

Die Amerikaner sahen das damals übrigens genauso; du kannst es ja in der JCS 1067 nachlesen: "Germany will not be occupied for the purpose of liberation but as a defeated enemy nation."

Dass es gleichzeitig eine Befreiung vom Nationalsozialismus war, ist natürlich korrekt. Dennoch ist es ahistorisch und anachronistisch, den 8. Mai nicht als Niederlage des deutschen Volkes anzusehen, und den Tag mit einer Siegesparade zu begehen. Von daher hat der kritisierte Bundeswehroffizier nicht ganz unrecht.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
ebi80
Beiträge: 944
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 21:06

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon ebi80 » So 7. Mai 2017, 10:28

Yossarian hat geschrieben:(07 May 2017, 11:10)

Da liegst du falsch, in den meisten größeren Kasernen gibt es Ausstellungen, Denkmäler und Erinnerungsstätten.

Natürlich ganz davon abgesehen dass die meiste Ausrüstung der BW auch musealen Charakter hat und aus Einzelstücken besteht...


Mannschaftsräume sind keine Museen, Räume für Lehrgänge genauso wenig. Nazis haben beim Bund auch nichts verloren. Zu hoch wah?
Fight for a living Planet!

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste