Rechtsextremismus bei der Truppe

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon zollagent » Mo 16. Apr 2018, 06:46

busse hat geschrieben:(14 Apr 2018, 17:07)

Den Schwachsinn unsere halbgebildeten Naziaufklärungstruppe (MAD, VS) habe ich Dir schon geschildert, Deine infantile Reaktion ist nur ein Beispiel was aus dieser Söldnertruppe inclusive der multikulturellen Bereicherung in Verbindung mit Flintenuschi noch werden wird.
Schön zu wissen das Du selber der Verblödung von Links richtig aufgesessen bist, das ist wichtig zu wissen solche Unfähigkeit wie Du unsere Verteidigungsfähigkeit ad adsurdum führst, nämlich nicht nach Fähigkeit zu entscheiden, sondern nach solchen unfähigen Typen wie Frau Jelpke zu entscheiden.
Geschmierte Hakenkreuze sind für mich Kleckerkram, für Dich scheinen Linksextremistische Anfragen wichtigere Bedeutung zu haben, ich verstehe Dich gut und bist selber nur einer der Wichtigtuer die von der Materie Null Ahnung haben.,
Aber laß Dich nur verteidigen , egal von wen, egal wo (Hindukusch) Hauptsache Du fühlst Dich wohl im Kampf gegen Rechts *lach*.
Ich warte auf Deine Antwort Du Blender !
busse

"Fähigkeiten", die Rechtsknaller in die "Söldnertruppe" einbringen könnten, sind nichts, was dieser Staat brauchen kann. Da sind Ausraster und Übergriffe gegen Unbeteiligte oder Gefangene im Rahmen eines Konflikts vorprogrammiert. Und der Hass, der aus deinem Posting gegen unseren Staat spricht, braucht nicht weiter kommentiert zu werden. Deine Heimat ist eher die Fremdenlegion der Franzosen als Deutschland.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71389
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Alexyessin » Do 22. Nov 2018, 15:54

https://www.br.de/radio/bayern2/sendung ... agHhxoWtaQ

Also ich finde das schon bedenklich.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
van Kessel
Beiträge: 916
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 12:22

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon van Kessel » Do 22. Nov 2018, 16:07

Bedenklich? Die BW repräsentiert einen Teil der Bürger dieses Landes. Und was da alles an Spinnerten rumläuft, ist exakt ein Abbild, welches man auch in der BW 'erforschen' kann.

Gott sei gedankt, dass die verschiedenen Fachminister der BW, es stets als ihre noble Aufgabe betrachtet haben, dass das Gerät - welches zum Krieg spielen erfunden wurde - nicht funktioniert.
Otto.F.
Beiträge: 254
Registriert: Mi 14. Nov 2018, 10:15

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Otto.F. » Fr 30. Nov 2018, 14:06

Da kommt ja einiges zusammen. Unsere "Elitetruppe" KSK ist wohl eher in anderen Dingen die "Elite".

https://www.google.de/url?sa=i&source=w ... 9366392348
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11471
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Cat with a whip » Fr 30. Nov 2018, 14:22

Die Schuldigen sind CDU und CSU die diese an der Verfassung und der demokratischen Kontrolle vorbei agierende KSK-Truppe in den 90er unter Kohl ins Leben riefen. Es wird Zeit das alles rückgängig zu machen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 8068
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt
Kontaktdaten:

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Moses » Fr 30. Nov 2018, 14:34

Cat with a whip hat geschrieben:(30 Nov 2018, 14:22)

Die Schuldigen sind CDU und CSU die diese an der Verfassung und der demokratischen Kontrolle vorbei agierende KSK-Truppe in den 90er unter Kohl ins Leben riefen. Es wird Zeit das alles rückgängig zu machen.

Ich gehe mal davon aus, dass Du diesen schwerwiegenden Vorwurf belegen kannst, dann tu das bitte.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11471
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Cat with a whip » Fr 30. Nov 2018, 15:55

KSK wurde unter Rühe (CDU) gegründet.
„1. Der Bundestag muss vor einem Einsatz diesem mehrheitlich zustimmen (Parlamentsvorbehalt). 2. Eine Militäraktion darf nur im Rahmen eines ‚kollektiven Sicherheitssystems‘ durchgeführt werden. Die Spezialtruppe Kommando Spezialkräfte soll aber auch bei rein deutschen Militäroperationen ‚genutzt‘ werden. Eine militärische Intervention soll auch dann möglich sein, wenn noch kein Bundestagsbeschluss vorliegt, da manche Einsätze geheim geplant werden müssten und manche Militäraktionen ganz schnell über die Bühne gehen müssten. Das sind zwei geplante Verfassungsbrüche!“

https://de.wikipedia.org/wiki/Kommando_ ... r%C3%A4fte

Gern geschehen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 8068
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt
Kontaktdaten:

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Moses » Fr 30. Nov 2018, 16:18

Cat with a whip hat geschrieben:(30 Nov 2018, 15:55)

KSK wurde unter Rühe (CDU) gegründet.
https://de.wikipedia.org/wiki/Kommando_ ... r%C3%A4fte

Gern geschehen.

Das diese Vorwürfe erhoben werden hab ich auch nicht angezweifelt. Dass sie zutreffend sind ziehe ich in Zweifel und dafür fehlt - nicht nur Dir - der Nachweis!
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
JunkerPhil
Beiträge: 52
Registriert: Do 29. Nov 2018, 10:03
Benutzertitel: Immer auf neuen Pfaden

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon JunkerPhil » Fr 30. Nov 2018, 16:27

Grüß euch !

Ich denke autoritäre Strukturen bergen immer die Gefahr für Abgründe ! Bei der Truppe kommt zusätzlich hinzu, dass sie viele Militärfanatiker anzieht, die Diktaturen befürworten ! Zu verhindern ist ideologisches Denken in diesen Reihen wohl nur durch Schulungen die den Burschen Demokratische Werte vermitteln ! So stehen die welche Ideologisches Gedankengut verbreiten wollen schlecht da und stoßen auf taube Ohren ! Die Praktische Umsetzung wird aber sicher sehr schwierig sein und es ist denkbar, dass Frau van der Leyen diese Maßnahmen wie ein wilder Stier verhindern will !
Ich habe vor am Jüngsten Tage als Ankläger aufzutreten, da ich ungerechtfertigterweise einen sündhaften Willen zugewiesen bekam.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2380
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Vongole » Fr 30. Nov 2018, 16:30

Dieser Thread scheint sehr anfällig für jede Menge Blödsinn zu sein. :rolleyes:
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 8068
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt
Kontaktdaten:

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Moses » Fr 30. Nov 2018, 16:31

JunkerPhil hat geschrieben:(30 Nov 2018, 16:27)

Grüß euch !

Ich denke autoritäre Strukturen bergen immer die Gefahr für Abgründe ! Bei der Truppe kommt zusätzlich hinzu, dass sie viele Militärfanatiker anzieht, die Diktaturen befürworten ! Zu verhindern ist ideologisches Denken in diesen Reihen wohl nur durch Schulungen die den Burschen Demokratische Werte vermitteln ! So stehen die welche Ideologisches Gedankengut verbreiten wollen schlecht da und stoßen auf taube Ohren ! Die Praktische Umsetzung wird aber sicher sehr schwierig sein und es ist denkbar, dass Frau van der Leyen diese Maßnahmen wie ein wilder Stier verhindern will !

Du solltest Dich, wenn Du ernsthaft diskutieren willst, vorm Schreiben kundig machen. Ansonsten sind Deine Beiträge als Provo-Spam zu werten.
Dies ist der zweite und letzte Hinweis in diesem Sinne. Bei Nichtbeachtung können hier auch Sanktionen folgen.

Moses
Mod
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11471
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Cat with a whip » Fr 30. Nov 2018, 16:46

Moses hat geschrieben:(30 Nov 2018, 16:18)

Dass sie zutreffend sind ziehe ich in Zweifel


Die Meinung dürfen Sie ja behalten, wir leben auch ohne diese illegal gegen den Willen der Bundesbürger gegründete Bundeswehr in einer Demokratie und haben Meinungsfreiheit.

Am 26. Oktober 1950 berief Adenauer Theodor Blank zum Beauftragten des Bundeskanzlers für die mit der Vermehrung der alliierten Truppen zusammenhängenden Fragen. Aus diesem so genannten Amt Blank entstand später das Bundesministerium der Verteidigung, welches in der Bonner Ermekeilkaserne untergebracht war. Die Arbeit des Amts Blank, die der Vorbereitung einer Wiederbewaffnung diente, widersprach eigentlich den Bestimmungen der Alliierten, wonach die Staaten Deutschlands langfristig entmilitarisiert bleiben sollten; sie war jedoch den Westalliierten bekannt und wurde von ihnen angesichts des sich abzeichnenden Kalten Krieges geduldet und sogar gefördert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Geschicht ... es_Aufbaus
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 8068
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt
Kontaktdaten:

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Moses » Fr 30. Nov 2018, 16:52

Cat with a whip hat geschrieben:(30 Nov 2018, 16:46)

Die Meinung dürfen Sie ja behalten, wir leben auch ohne diese illegal gegen den Willen der Bundesbürger gegründete Bundeswehr in einer Demokratie und haben Meinungsfreiheit.


https://de.wikipedia.org/wiki/Geschicht ... es_Aufbaus

Du verwechselst Meinung mit Fakten. Du bist - wie manch anderer auch - der Meinung, dass die KSK "am Parlament vorbei" agiert und gegen das GG verstößt. Das kannst Du gerne so meinen.
Nur Fakt ist das nicht.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11471
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Cat with a whip » Fr 30. Nov 2018, 17:09

Da irren Sie, denn dies ist Bestandteil einer fortdauernden Diskussion. Hier gibt es keine Fakten, sondern Rechtsauffassungen. Des weiteren gibt es die unleugbare Tendenz seitens der politischen Rechten in der BRD die Auslandseinsätze der Bundeswehr auszuweiten, wobei die Regierungen permanent in rechtliche Grauzonen vorstossen und bisherige Tabus schleichend zur Gewohnheit und später zur rechtlichen Normalität machen. Das ist seit 30 Jahren zu beobachten. Das gipfelte zuletzt darin dass man Auslandseinsätze der Bundeswehr nicht mehr zustimmungspflichtig ansah, wenn diese unbewaffnet seien. Hier hatte das Verfassungsgericht dann 2008 die Notbremse eingelegt.
Es ist nur eine Frage der Zeit bis auch das fällt, wenn die Bundesbürger weiter rechte Parteien wie die Union und AfD wählen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4576
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Fuerst_48 » Fr 30. Nov 2018, 17:14

Cat with a whip hat geschrieben:(30 Nov 2018, 17:09)

Da irren Sie, denn dies ist Bestandteil einer fortdauernden Diskussion. Hier gibt es keine Fakten, sondern Rechtsauffassungen. Des weiteren gibt es die unleugbare Tendenz seitens der politischen Rechten in der BRD die Auslandseinsätze der Bundeswehr auszuweiten, wobei die Regierungen permanent in rechtliche Grauzonen vorstossen und bisherige Tabus schleichend zur Gewohnheit und später zur rechtlichen Normalität machen. Das ist seit 30 Jahren zu beobachten. Das gipfelte zuletzt darin dass man Auslandseinsätze der Bundeswehr nicht mehr zustimmungspflichtig ansah, wenn diese unbewaffnet seien. Hier hatte das Verfassungsgericht dann 2008 die Notbremse eingelegt.
Es ist nur eine Frage der Zeit bis auch das fällt, wenn die Bundesbürger weiter rechte Parteien wie die Union und AfD wählen.

Die Union siehst du RECHTS ??? :?: :mad2: :mad2: Allenfalls die CSU, mehr nicht. (Die AfD natürlich!)
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 8068
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt
Kontaktdaten:

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Moses » Fr 30. Nov 2018, 17:15

Cat with a whip hat geschrieben:(30 Nov 2018, 17:09)

Da irren Sie, denn dies ist Bestandteil einer fortdauernden Diskussion. Hier gibt es keine Fakten, sondern Rechtsauffassungen. Des weiteren gibt es die unleugbare Tendenz seitens der politischen Rechten in der BRD die Auslandseinsätze der Bundeswehr auszuweiten, wobei die Regierungen permanent in rechtliche Grauzonen vorstossen und bisherige Tabus schleichend zur Gewohnheit und später zur rechtlichen Normalität machen. Das ist seit 30 Jahren zu beobachten. Das gipfelte zuletzt darin dass man Auslandseinsätze der Bundeswehr nicht mehr zustimmungspflichtig ansah, wenn diese unbewaffnet seien. Hier hatte das Verfassungsgericht dann 2008 die Notbremse eingelegt.
Es ist nur eine Frage der Zeit bis auch das fällt, wenn die Bundesbürger weiter rechte Parteien wie die Union und AfD wählen.

:?: genau das hab ich doch geschrieben . . .es ist kein Fakt
Moses hat geschrieben:Du verwechselst Meinung mit Fakten. Du bist - wie manch anderer auch - der Meinung, dass die KSK "am Parlament vorbei" agiert und gegen das GG verstößt. Das kannst Du gerne so meinen.
Nur Fakt ist das nicht.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11471
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Cat with a whip » Fr 30. Nov 2018, 17:39

JunkerPhil hat geschrieben:(30 Nov 2018, 16:27)

Grüß euch !

Ich denke autoritäre Strukturen bergen immer die Gefahr für Abgründe ! Bei der Truppe kommt zusätzlich hinzu, dass sie viele Militärfanatiker anzieht, die Diktaturen befürworten ! Zu verhindern ist ideologisches Denken in diesen Reihen wohl nur durch Schulungen die den Burschen Demokratische Werte vermitteln ! So stehen die welche Ideologisches Gedankengut verbreiten wollen schlecht da und stoßen auf taube Ohren ! Die Praktische Umsetzung wird aber sicher sehr schwierig sein und es ist denkbar, dass Frau van der Leyen diese Maßnahmen wie ein wilder Stier verhindern will !


Vorweg, die meissten beim Bund ticken sicher nicht so. Eine gegenüber dem gesellschaftlichen Durchschnitt erhöhte Tendenz bescheinigt auch ein Offizier der Bundeswehr. Daher ist die Vorsicht und Kontrolle umso mehr geboten.


Rechtsextreme Soldaten Was ein Nazi in der Bundeswehr erlebte

Christian Weißgerber war früher rechtsradikal - und gleichzeitig Rekrut bei der Bundeswehr. Er sagt: "Ich wurde dort sofort akzeptiert." Sebastian Leber

Ein positiveres Verhältnis zur Gewalt

Natürlich sind Soldaten ein spezielles Klientel, sagt Florian Kling. Er ist Hauptmann und Sprecher vom „Arbeitskreis Darmstädter Signal“, einem kritischen Zusammenschluss aktiver und ehemaliger Soldaten. Zur Bundeswehr ziehe es tendenziell Menschen, die ein positiveres Verhältnis zu Hierarchie, zu Waffen und Gewalt hätten als der Durchschnittsbürger. „Deshalb muss man umso mehr darauf achten, dass es nicht zu rechtsradikalen Vorfällen kommt.“

Florian Kling glaubt nicht, dass die Bundeswehr grundsätzlich auf dem rechten Auge blind sei. Das Problem sei ein anderes: ein Wegducken vor Problemen, eine Absicherungsmentalität in den Offiziersrängen.

https://www.tagesspiegel.de/themen/repo ... 02206.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
JunkerPhil
Beiträge: 52
Registriert: Do 29. Nov 2018, 10:03
Benutzertitel: Immer auf neuen Pfaden

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon JunkerPhil » Fr 30. Nov 2018, 20:20

Moses hat geschrieben:(30 Nov 2018, 16:31)

Du solltest Dich, wenn Du ernsthaft diskutieren willst, vorm Schreiben kundig machen. Ansonsten sind Deine Beiträge als Provo-Spam zu werten.
Dies ist der zweite und letzte Hinweis in diesem Sinne. Bei Nichtbeachtung können hier auch Sanktionen folgen.

Moses
Mod


Darf man in einem Politik Forum etwa nicht rein philosophisch ohne Kentnis der Sachlage antworten ?
Ich habe vor am Jüngsten Tage als Ankläger aufzutreten, da ich ungerechtfertigterweise einen sündhaften Willen zugewiesen bekam.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 8068
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt
Kontaktdaten:

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Moses » Mo 3. Dez 2018, 14:39

JunkerPhil hat geschrieben:(30 Nov 2018, 20:20)

Darf man in einem Politik Forum etwa nicht rein philosophisch ohne Kentnis der Sachlage antworten ?

So lange die Beiträge der Diskussion dienen und nicht der Provokation, selbstverständlich.

Moses
Mod
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8453
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon imp » Mo 3. Dez 2018, 20:42

Fuerst_48 hat geschrieben:(30 Nov 2018, 17:14)

Die Union siehst du RECHTS ??? :?: :mad2: :mad2: Allenfalls die CSU, mehr nicht. (Die AfD natürlich!)

Die Union ist die rechte Seite des demokratisch hinnehmbaren. Jenseits stehen die Nazis.
It's only words

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste