Rechtsextremismus bei der Truppe

Moderator: Moderatoren Forum 2

Schnitter
Beiträge: 2499
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Schnitter » Di 15. Aug 2017, 22:13

CaptainJack hat geschrieben:(15 Aug 2017, 22:05)

Neuester Stand: Nichts mit Plappern


Was bedeutet denn "kooperiert mit den Ermittlern" ?

Geht mit denen Spaghetti Eis essen ? Trifft sich mit denen zum Skat kloppen ? :D
Schnitter
Beiträge: 2499
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Schnitter » Di 15. Aug 2017, 22:14

Provokateur hat geschrieben:(15 Aug 2017, 22:12)
Quelle?


Franco A. werden weiterhin die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat und die Erschleichung einer falschen Identität als syrischer Flüchtling vorgeworfen. Der Oberleutnant sitzt in Untersuchungshaft, schweigt aber offenbar bis heute.
Wie stark die Beweiskette der Ermittler ist, ist ungewiss. Erst in dieser Woche war ein weiterer mutmaßlicher Komplize von Franco A. aus der U-Haft auf freien Fuß gekommen, er kooperiert mit den Ermittlern.


http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 59085.html
Schnitter
Beiträge: 2499
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Schnitter » Di 15. Aug 2017, 22:17

CaptainJack hat geschrieben:(15 Aug 2017, 22:59)
Ein echter bullshit, musst du zugeben.


Nö das ist die Regel in solchen Angelegenheiten.

Einer wird zum Plappern gebracht und das Ganze wird am Ende mit den anderen Beweisen zusammengefasst und vor Gericht von der Staatsanwaltschaft zur Anklage verwendet.

Wissen die AfD Fanboys nicht wie rechtsstaatliche Prozesse ablaufen ? :D
CaptainJack
Beiträge: 10689
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon CaptainJack » Di 15. Aug 2017, 22:19

Schnitter hat geschrieben:(15 Aug 2017, 23:13)

Was bedeutet denn "kooperiert mit den Ermittlern" ?

Geht mit denen Spaghetti Eis essen ? Trifft sich mit denen zum Skat kloppen ? :D
Leeres Pressephrasengedresche! Wäre er in einer echten Verschwörung involviert, wäre der unmöglich entlassen worden.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Schnitter
Beiträge: 2499
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Schnitter » Di 15. Aug 2017, 22:21

CaptainJack hat geschrieben:(15 Aug 2017, 23:19)

Leeres Pressephrasengedresche! Wäre er in einer echten Verschwörung involviert, wäre der unmöglich entlassen worden.


Wieso muss er involviert gewesen sein ? Mitwisserschaft reicht doch völlig aus. Je nachdem wie sich das Gesamtbild ergibt lachen sich die Ermittler ins Fäustchen ;)
CaptainJack
Beiträge: 10689
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon CaptainJack » Di 15. Aug 2017, 22:26

Schnitter hat geschrieben:(15 Aug 2017, 23:21)

Wieso muss er involviert gewesen sein ? Mitwisserschaft reicht doch völlig aus. Je nachdem wie sich das Gesamtbild ergibt lachen sich die Ermittler ins Fäustchen ;)

Komisches Netzwerk. :p Okay, mir ist das jetzt zu primitiv. Ich wollte eh nur wissen, was sich bis dato ereignet hat .. mein Eindruck hat sich bestätigt. :)
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Schnitter
Beiträge: 2499
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Schnitter » Di 15. Aug 2017, 22:33

CaptainJack hat geschrieben:(15 Aug 2017, 23:26)
Okay, mir ist das jetzt zu primitiv.


Ich würde vorschlagen du und die anderen AfD Fanboys befassen sich ein wenig mit der Grundlagen und dem Charakter eines Rechtsstaats.

Dann erübrigen sich auch dumme Fragen :thumbup:
CaptainJack
Beiträge: 10689
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon CaptainJack » Di 15. Aug 2017, 23:30

Das Ding ist für mich durch! Große Presse nichts dahinter. Für mich hat sich der Bursche eine zusätzliche Einnahmequelle verschafft. Mit Bundeswehrmunition kann man keinen Verdacht auf Flüchtlinge lenken, das glaubt kein Mensch. :D
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Schnitter
Beiträge: 2499
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Schnitter » Di 15. Aug 2017, 23:37

CaptainJack hat geschrieben:(16 Aug 2017, 00:30)

Das Ding ist für mich durch!


Der Rechtsstaat ?

Ich schlage vor du und deine AfD Kameraden lassen sich schnellstmöglich in Nordkorea einbürgern.

Win-Win :thumbup:
CaptainJack
Beiträge: 10689
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon CaptainJack » Di 15. Aug 2017, 23:40

Schnitter hat geschrieben:(16 Aug 2017, 00:37)

Der Rechtsstaat ?

Ich schlage vor du und deine AfD Kameraden lassen sich schnellstmöglich in Nordkorea einbürgern.

Win-Win :thumbup:
Einfach mal die Luft anhalten, nochmals schön lösen und dann schöne Träume! :D
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11411
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Provokateur » Mi 16. Aug 2017, 05:45

CaptainJack hat geschrieben:(15 Aug 2017, 22:59)

Aber lieber Provokateur, das ist doch Schall und Rauch. Ich teile was Wesentliches mit (absolut nichts dabei rausgekommen, sonst wären die wohl noch in Haft) und er will den Eindruck erwecken, als ob hier alles ausgeplaudert wurde und die Verschwörung perfekt wäre. :p


Er dürfte sich auf einen Deal eingelassen haben: "Sag uns, was du weißt, und wir beenden die U-Haft. Und beim Prozess legen wir ein gutes Wort für dich ein."

Das kann der StA. Und so geht es auch aus dem Artikel hervor. Hätte er nichts substanzielles gesagt, wäre er noch in Haft. Das macht man, um den Verdächtigen zu brechen. Die wirklich wichtigen Dinge werden wir im Prozess erfahren.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Olympus
Beiträge: 1063
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Olympus » Do 17. Aug 2017, 11:09

Es hört nicht auf. Die Truppe braucht eine radikale Säuberung aller Streitkräfte. Alles voll mit Neonazis.
Jetzt muss gehandelt werden und Gefängnisse befüllt werden!!

http://www.presseportal.de/pm/69086/3711275

Jetzt auch das KSK!!
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11411
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Provokateur » Do 17. Aug 2017, 15:00

Olympus hat geschrieben:(17 Aug 2017, 12:09)

Es hört nicht auf. Die Truppe braucht eine radikale Säuberung aller Streitkräfte. Alles voll mit Neonazis.
Jetzt muss gehandelt werden und Gefängnisse befüllt werden!!

http://www.presseportal.de/pm/69086/3711275

Jetzt auch das KSK!!


Wird beim KSK nicht passieren. Diese Leute sind Mangelware, ihre Ausbildung kostet Millionen (ungelogen).
Dass diese Einstellungen in der Bundeswehr keinen Platz haben - geschenkt; jeder Schütze Arsch würde nach solchen Vorfällen klar entlassen. Aber schon heute ist das KSK drastisch unterbesetzt. Die werden nicht entlassen. Kann sich Deutschland gar nicht leisten.

Was das schlimme an einem Schweinskopfwurf sein soll, verstehe ich übrigens auch nicht. Das sind erfahrene Spezialsoldaten, jeder von denen hat ganz sicher bereits mehrere Menschen kampfunfähig gemacht. Viele wurden auch selber verwundet. Die sind Blut und Knochensplitter gewohnt; sie kennen den Schmerz.

So ein Schweinskopf ist da nur ein Gag.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Olympus
Beiträge: 1063
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Olympus » Do 17. Aug 2017, 15:10

Provokateur hat geschrieben:(17 Aug 2017, 16:00)

Wird beim KSK nicht passieren. Diese Leute sind Mangelware, ihre Ausbildung kostet Millionen (ungelogen).
Dass diese Einstellungen in der Bundeswehr keinen Platz haben - geschenkt; jeder Schütze Arsch würde nach solchen Vorfällen klar entlassen. Aber schon heute ist das KSK drastisch unterbesetzt. Die werden nicht entlassen. Kann sich Deutschland gar nicht leisten.

Was das schlimme an einem Schweinskopfwurf sein soll, verstehe ich übrigens auch nicht. Das sind erfahrene Spezialsoldaten, jeder von denen hat ganz sicher bereits mehrere Menschen kampfunfähig gemacht. Viele wurden auch selber verwundet. Die sind Blut und Knochensplitter gewohnt; sie kennen den Schmerz.

So ein Schweinskopf ist da nur ein Gag.

Und Hitler Gruß samt Nazi Parolen, inkl. Nazimusik auch?
Ich würde Sie direkt in H4 entlassen. In der freien Welt trifft man sie dann als Wachmann oder als Kurierfahrer an. Evtl. auch bei Putzfirmen, hab da schon einige Bewerbungmappen gesehen von eher. Elitesoldaten. Steil bergab.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11411
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Provokateur » Do 17. Aug 2017, 15:23

Olympus hat geschrieben:(17 Aug 2017, 16:10)

Und Hitler Gruß samt Nazi Parolen, inkl. Nazimusik auch?
Ich würde Sie direkt in H4 entlassen. In der freien Welt trifft man sie dann als Wachmann oder als Kurierfahrer an. Evtl. auch bei Putzfirmen, hab da schon einige Bewerbungmappen gesehen von eher. Elitesoldaten. Steil bergab.


Nein, KSK-Soldaten finden sich dann bei Asgard oder Academy. Die arbeiten zumeist weiter in dem Bereich. Und in der freien Wirtschaft fragt da keiner nach. Bekommen sogar einen Berg Kohle dafür. Das heilige Siegel "X Jahre KSK" öffnet jede Tür im Sicherheitsbereich.

Dass ich das Verhalten unter aller Sau finde, muss ich glaube ich nicht extra sagen. Als der damalige KSK-Oberleutnant dem Oberstleutnant Rose einen Brief geschrieben hat und den mit "Es lebe das heilige Deutschland!" geendet hab, habe ich mir noch gedacht: Da hat einer den Traditionserlass verinnerlicht. Das waren immerhin Stauffenbergs letzte Worte.

Dass in eben jeder Truppe hart gefeiert wird, wusste ich auch. Da gibt es Geschichten, die würde man nicht glauben, wären sie nicht von einem erzählt worden,d er dabei war und Stein und Bein schwört, dass es so war.

Dass da jetzt Hitler abgefeiert wird - *kotz*. Und um so frustrierender ist es, dass dies keine Folgen haben wird. Die halten alle dicht, "nein, ne, ist nix passiert, die Schlampe will sich profilieren". Aber kein Problem, die sitzen übermorgen eh im nächsten Flieger, landen irgendwo, wo es heiß und staubig ist, dann geht es in eine Höhle, da knallt es ein paar mal und vielleicht ist man zum Abendessen wieder daheim.

Frustrierend. Aber Fakt.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3693
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Yossarian » Di 22. Aug 2017, 07:52

Provokateur hat geschrieben:(17 Aug 2017, 16:23)

Nein, KSK-Soldaten finden sich dann bei Asgard oder Academy. Die arbeiten zumeist weiter in dem Bereich. Und in der freien Wirtschaft fragt da keiner nach. Bekommen sogar einen Berg Kohle dafür. Das heilige Siegel "X Jahre KSK" öffnet jede Tür im Sicherheitsbereich.

Dass ich das Verhalten unter aller Sau finde, muss ich glaube ich nicht extra sagen. Als der damalige KSK-Oberleutnant dem Oberstleutnant Rose einen Brief geschrieben hat und den mit "Es lebe das heilige Deutschland!" geendet hab, habe ich mir noch gedacht: Da hat einer den Traditionserlass verinnerlicht. Das waren immerhin Stauffenbergs letzte Worte.

Dass in eben jeder Truppe hart gefeiert wird, wusste ich auch. Da gibt es Geschichten, die würde man nicht glauben, wären sie nicht von einem erzählt worden,d er dabei war und Stein und Bein schwört, dass es so war.

Dass da jetzt Hitler abgefeiert wird - *kotz*. Und um so frustrierender ist es, dass dies keine Folgen haben wird. Die halten alle dicht, "nein, ne, ist nix passiert, die Schlampe will sich profilieren". Aber kein Problem, die sitzen übermorgen eh im nächsten Flieger, landen irgendwo, wo es heiß und staubig ist, dann geht es in eine Höhle, da knallt es ein paar mal und vielleicht ist man zum Abendessen wieder daheim.

Frustrierend. Aber Fakt.



Die "Schlampe" ist keine Soldatin sondern eine Postituierte. Wie genau profiliert die sich hier?
Zuletzt geändert von Yossarian am Di 22. Aug 2017, 07:58, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11411
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Provokateur » Di 22. Aug 2017, 07:57

Yossarian hat geschrieben:(22 Aug 2017, 08:52)

Die "Schlampe" ist keine Soldatin sondern eine Postituierte.


Habe ich auch nirgendwo gesagt, dass sie Soldatin sei. Aber eine Prostituierte ist sie nicht. In dem Bericht, den ich gelesen habe, ging es auch darum, dass keine Gegenleistung vereinbart wurde. Sie stünde wohl auf harten Sex mit bösen Jungs.

http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2017/Hitlergruss-Ermittlungen-gegen-Kompaniechef,bundeswehr1738.html
Unserer Quelle Anna kommt bei dieser Verabschiedung eine entscheidende Rolle zu, nämlich die des "Hauptpreises". Das geht aus einer WhatsApp-Nachricht hervor, die sie von einem befreundeten KSK-Soldaten erhält, der die Feier plant.

"Ich wurde von einem Soldaten des KSK eingeladen. Ich sollte der Hauptpreis bei der Abschiedsparty des Kompaniechefs sein." Hauptpreis meint Sex. Freiwillig ohne Gegenleistung. Anna steht auf Sex mit harten Kerlen, ein "Privatvergnügen", wie sie uns sagt. Die Verabredung mit ihrem Kontakt beim KSK lief über Whatsapp.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3693
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Yossarian » Di 22. Aug 2017, 08:01

Provokateur hat geschrieben:(22 Aug 2017, 08:57)

Habe ich auch nirgendwo gesagt, dass sie Soldatin sei. Aber eine Prostituierte ist sie nicht. In dem Bericht, den ich gelesen habe, ging es auch darum, dass keine Gegenleistung vereinbart wurde. Sie stünde wohl auf harten Sex mit bösen Jungs.

http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2017/Hitlergruss-Ermittlungen-gegen-Kompaniechef,bundeswehr1738.html



Nichts für ungut aber eine "Escort Dame" ist ein netter Begriff für Prostituierte. Und das ist die Frau. Wirst du halt bei ARD und Zdf nicht finden.
Und wenn sie es ohne Bezahlung macht, nun, ihr Ding.
Zuletzt geändert von Yossarian am Di 22. Aug 2017, 08:04, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11411
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Provokateur » Di 22. Aug 2017, 08:03

Yossarian hat geschrieben:(22 Aug 2017, 09:01)

Nichts für ungut aber eine "Escort Dame" ist ein netter Begriff für Prostituierte. Und das ist die Frau. Wirst du halt bei ARD und Zdf nicht finden.


Woher hast du die Info denn?

Und selbst wenn. Soldaten haben eine Hure bestellt, huuuuu.
In Munster gibt es drei Bordelle. In einer Norddeutschen Kleinstadt.

Armee und Huren gehören so zusammen wie Panzer und Kette. Das eine läuft besser mit dem anderen.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3693
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Rechtsextremismus bei der Truppe

Beitragvon Yossarian » Di 22. Aug 2017, 08:05

Provokateur hat geschrieben:(22 Aug 2017, 09:03)

Woher hast du die Info denn?

Und selbst wenn. Soldaten haben eine Hure bestellt, huuuuu.
In Munster gibt es drei Bordelle. In einer Norddeutschen Kleinstadt.

Armee und Huren gehören so zusammen wie Panzer und Kette. Das eine läuft besser mit dem anderen.


Spiegel, Zeit, Mdr, such dir eine Quelle aus.

Die gehören tatsächlich zusammen, das KSK ist eine Kampfeinheit, dort wird exzessiver gelebt und gefeiert weil auch exzessiver gestorben wird.
Aber "profilieren" in dem Zusammenhang ist einfach Schwachsinn.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast