Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Moderator: Moderatoren Forum 2

CaptainJack

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon CaptainJack » Do 5. Apr 2018, 13:01

JFK hat geschrieben:(05 Apr 2018, 13:55)

Rechtsextremismus aber schon.
Wie ich gelesen habe, selbst das nicht! siehe z.B. Frau Steinbach u.a.
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon JFK » Do 5. Apr 2018, 13:29

CaptainJack hat geschrieben:(05 Apr 2018, 14:01)

Wie ich gelesen habe, selbst das nicht! siehe z.B. Frau Steinbach u.a.


Das du viel gelesen hast, wenn der Tag lang ist, haben wir nun alle verstanden :rolleyes:

Frau Steinbach ist Rechsextrem? Ich halte sie für eine schwierige Person die gerne mal Verschwörungen wittert, aber Rechtsextrem ist wieder was anderen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33813
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon Tom Bombadil » Do 5. Apr 2018, 15:55

Des einen Flüchtlings- ist des anderen "Rechts"-Paranoia. Bemitleidenswert sind beide Gruppen, weil beide einen völlig verzerrten Blick auf die Wirklichkeit haben. Gefährlich, weil so etwas schnell in realen Extremismus umschlagen kann.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
CaptainJack

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon CaptainJack » Do 5. Apr 2018, 16:28

Tom Bombadil hat geschrieben:(05 Apr 2018, 16:55)

Des eine Flüchtlings- ist des anderen "Rechts"-Paranoia. Bemitleidenswert sind beide Gruppen, weil beide einen völlig verzerrten Blick auf die Wirklichkeit haben. Gefährlich, weil so etwas schnell in realen Extremismus umschlagen kann.
Hier gebe ich Recht aber nur teilweise. Wahrend die Flüchtlings/Zuwanderungs-Problematik real und richtiggehend greifbar ist, ist Rechts-Paranoia nur das, was in den jeweiligen Köpfen entwickelt wird.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33813
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon Tom Bombadil » Do 5. Apr 2018, 16:57

Es gibt durchaus auch eine Problematik mit Rechtsextremen, ich bin aber der Meinung, dass beides, Flüchtlings-/Ausländer- und Rechtsextremenproblematik, völlig überhöht und überzeichnet wird, zumindest hier im Forum 2ff, es gibt ja kaum noch ein Thema, wo es nicht mehr um diese beiden Themen geht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5883
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon firlefanz11 » Do 5. Apr 2018, 17:16

CaptainJack hat geschrieben:(05 Apr 2018, 17:28)
..., ist Rechts-Paranoia nur das, was in den jeweiligen Köpfen entwickelt wird.

Ganz so ist es auch nicht wenn man mal von unseren üblichen Verdächtigen ausgeht, die bei allem u. jedem was nicht ihrer Meinung entspricht gleich "rechte Propaganda!" zetern, und jeden rechts verorten der nicht noch weiter links ist als sie selbst, absieht. Denn dass die Gefahr von rechtesextremer Einstellung u. Gewalt etc. durchaus greifbar ist kannste u. A. beinahe jedes WE aufm dresdner Hbf erleben.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
CaptainJack

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon CaptainJack » Do 5. Apr 2018, 17:40

firlefanz11 hat geschrieben:(05 Apr 2018, 18:16)

Ganz so ist es auch nicht wenn man mal von unseren üblichen Verdächtigen ausgeht, die bei allem u. jedem was nicht ihrer Meinung entspricht gleich "rechte Propaganda!" zetern, und jeden rechts verorten der nicht noch weiter links ist als sie selbst, absieht. Denn dass die Gefahr von rechtesextremer Einstellung u. Gewalt etc. durchaus greifbar ist kannste u. A. beinahe jedes WE aufm dresdner Hbf erleben.
Ich war noch nie am Dresdner Hbf. Außerdem war der Begriff Paranoia im Spiel.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27106
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon jack000 » Do 5. Apr 2018, 18:54

Alexyessin hat geschrieben:(05 Apr 2018, 10:31)

Nur das der Trugschluß - Flüchltlingskrise führt zu mehr Gewalt in KKH - halt nicht aufgeht.

Habe ich nicht behauptet, aber ok, wenn wir das schon mal thematisieren: Mein Vorurteil/Glaskugeleserei: Flüchtlinge sind weitaus überproportional an Gewalt in Krankenhäusern beteiligt!

=> Ist das aus deiner Sicht nicht so, bzw. anders?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27106
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon jack000 » Do 5. Apr 2018, 19:01

Alexyessin hat geschrieben:(05 Apr 2018, 10:31)

Nur das der Trugschluß - Flüchltlingskrise führt zu mehr Gewalt in KKH - halt nicht aufgeht.

Hier ist ein Bericht:

=> Wie schätzt du das Ganze ein?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19060
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon think twice » Do 5. Apr 2018, 19:57

jack000 hat geschrieben:(05 Apr 2018, 19:54)

Habe ich nicht behauptet, aber ok, wenn wir das schon mal thematisieren: Mein Vorurteil/Glaskugeleserei: Flüchtlinge sind weitaus überproportional an Gewalt in Krankenhäusern beteiligt!

=> Ist das aus deiner Sicht nicht so, bzw. anders?

Wer wollte sich deinen Vorurteilen und deiner Glaskugel widersetzen?

Es ist leichter, einen Atomkern zu spalten als ein Vorurteil.
(Albert Einstein)
#ausgehetzt - Danke München!
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27106
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon jack000 » Do 5. Apr 2018, 20:07

think twice hat geschrieben:(05 Apr 2018, 20:57)

Wer wollte sich deinen Vorurteilen und deiner Glaskugel widersetzen?

Glaskugel mal wieder :rolleyes: :x :dead:
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69336
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon Alexyessin » Fr 6. Apr 2018, 07:28

jack000 hat geschrieben:(05 Apr 2018, 19:54)
Mein Vorurteil/Glaskugeleserei: Flüchtlinge sind weitaus überproportional an Gewalt in Krankenhäusern beteiligt!


Dann mal her mit den seriösen Belegen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20001
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon H2O » Fr 6. Apr 2018, 08:00

Alexyessin hat geschrieben:(06 Apr 2018, 08:28)

Dann mal her mit den seriösen Belegen.


Vermutlich müssen wir uns mit den Aussagen von betroffenen Mitarbeitern in Krankenhäusern und Rettungsdiensten zufrieden geben. Ich glaube nämlich nicht, daß da jemand im Hintergrund sitzt und Strichlisten führt, und längst nicht jede Übergriffigkeit endet mit einer Strafanzeige und einem abgeschlossenen Strafverfahren. Diese Aussagen bestätigen Jack000.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69336
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon Alexyessin » Fr 6. Apr 2018, 08:03

H2O hat geschrieben:(06 Apr 2018, 09:00)

Vermutlich müssen wir uns mit den Aussagen von betroffenen Mitarbeitern in Krankenhäusern und Rettungsdiensten zufrieden geben. Ich glaube nämlich nicht, daß da jemand im Hintergrund sitzt und Strichlisten führt, und längst nicht jede Übergriffigkeit endet mit einer Strafanzeige und einem abgeschlossenen Strafverfahren. Diese Aussagen bestätigen Jack000.


Es gibt einen Unterschied ob ich eine subjektive Wahrnehmung als Ausgangslage benütze oder Fakten. Erstere bestätigen solch pauschale Aussagen weniger.
Und ja, ich kenne genug Menschen, die bei uns im KKH arbeiten und obwohl unser Landkreis mit vielen Flüchtlingen umgehen muss gab es keine weiteren Gewaltvorfälle wie davor. Die Menschen in den Notaufnahmen haben da eher Angst vor Fasching oder unserem Volksfest.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon Keoma » Fr 6. Apr 2018, 08:04

Das mit der Gewalt kann ich nicht bestätigen.
Allerdings ist der Zusammenhalt in der Familie bei Migrationshintergründlern oft eine Belastung für andere Patienten.
Oder andere kulturelle Eigenheiten.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon becksham » Fr 6. Apr 2018, 08:11

Keoma hat geschrieben:(06 Apr 2018, 09:04)

Das mit der Gewalt kann ich nicht bestätigen.
Allerdings ist der Zusammenhalt in der Familie bei Migrationshintergründlern oft eine Belastung für andere Patienten.
Oder andere kulturelle Eigenheiten.

Das hat mir meine Mutter übrigens schon in den 90ern erzählt. Nicht selten passierte es, wenn sie morgens zum Patienten kam, dass unter dem Bett der Sohn der Familie schlief. :)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20001
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon H2O » Fr 6. Apr 2018, 08:26

Alexyessin hat geschrieben:(06 Apr 2018, 09:03)

Es gibt einen Unterschied ob ich eine subjektive Wahrnehmung als Ausgangslage benütze oder Fakten. Erstere bestätigen solch pauschale Aussagen weniger.
Und ja, ich kenne genug Menschen, die bei uns im KKH arbeiten und obwohl unser Landkreis mit vielen Flüchtlingen umgehen muss gab es keine weiteren Gewaltvorfälle wie davor. Die Menschen in den Notaufnahmen haben da eher Angst vor Fasching oder unserem Volksfest.


Als ich noch ein junger Mensch war, brauchte man in Krankenhäusern jedenfalls keine Sicherheitskräfte. Ich vermute wie zuvor, daß die inzwischen gebraucht werden. Was sich seit jenen glücklichen Jahren verändert hat... ok, wir sind älter geworden... und ansonsten war ich vor einigen Wochen durch einen Unfall meiner Frau in der Notaufnahme, wo alles so weit friedlich blieb. Aber ich konnte die ganz erstaunliche Menge der Besucher sehen. Und die waren keine alten Germanen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69336
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon Alexyessin » Fr 6. Apr 2018, 08:30

H2O hat geschrieben:(06 Apr 2018, 09:26)

Als ich noch ein junger Mensch war, brauchte man in Krankenhäusern jedenfalls keine Sicherheitskräfte.


Bei uns gibt es die nicht mal heute. Und zur Fasching, Volksfestzeit steht die Polizei dabei.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20001
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon H2O » Fr 6. Apr 2018, 08:50

Alexyessin hat geschrieben:(06 Apr 2018, 09:30)

Bei uns gibt es die nicht mal heute. Und zur Fasching, Volksfestzeit steht die Polizei dabei.


Das ist doch erfreulich und eigentlich genau das, was ich auch erwarten würde. Leider scheint das aber in "Brennpunkten" nicht so zu sein.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69336
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon Alexyessin » Fr 6. Apr 2018, 08:54

H2O hat geschrieben:(06 Apr 2018, 09:50)

Das ist doch erfreulich und eigentlich genau das, was ich auch erwarten würde. Leider scheint das aber in "Brennpunkten" nicht so zu sein.



Wenn ich natürlich Brennpunkte als allgmein benenne, dann.............entsteht halt auch das falsche Bild.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste